All posts by community

Schornsteinweihnachten

schornsteinweihnachten-cover

“Schornsteinweihnachten” ist ein Sammelband von 24 Leseeinheiten und erzählt inhaltlich von drei Kindern, die aus einem Waisenhaus geflohen und auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind. Sie treffen die Schornsteinkinder und ein aufregendes weihnachtliches Abenteuer beginnt. Thematisch geht es um “Freundschaft” und “Zusammenhalt”, weshalb dieses Buch in der Vorweihnachtszeit in der Primarstufe im Rahmen des Sachunterrichts vorgelesen werden könnte. Dieses Werk versetzt die LeserInnen in Weihnachtsstimmung und regt gleichzeitig zum Nachdenken an.

Corina, 17 Jahre

Marwans Weg

Marwans-Journey_Cov_

„Marwans Weg“ ist ein wunderschön illustriertes Kinderbuch, das die Flucht  thematisiert und dazu einlädt, sich auf die Gefühle eines Flüchtlingskindes einzulassen und sie nachzuvollziehen. Aufgrund des geringen Textanteils und den eindrucksvollen Bildern kann ich mir sehr gut vorstellen dieses Werk in der Primarstufe einzusetzen. Es könnte Kindern helfen, Empathie und Dankbarkeit zu entwickeln, was vor allem in der Vorweihnachtszeit Zeit und Raum in der Klasse finden sollte.

Corina, 17 Jahre

Das verdrehte Leben der Amélie (Band 1): Beste Freundinnen

Amélie1-cover

Autorin: India Desjardins

Eigene Meinung: Das Buch hat 272 Seiten (keine Bilder, außer paar kleine Kritzeleien an jedem Monatsbeginn). Es ist ein Roman in Tagebuchform. Das Cover hat mir persönlich nicht so gut gefallen aber dafür fand ich den Inhalt und den Schreibstil super.

Hauptfigur: Amélie Laflamme

Inhalt: In diesem Buch geht es um ein 14-jähriges Mädchen namens Amélie. Dieses Buch ist sozusagen ihr Tagebuch, sie schreibt darin über ihre alltäglichen Probleme und Erlebnisse (Schule, Jungs, Pickel, Mütter, erster Zungenkuss,…).

Am Anfang hatte sie Streit mit ihrer besten Freundin Kat (Katryne), weil Amélie aus Versehen Kat’s Geheimnis verraten hat. Kat ist stinksauer geworden und spricht nicht mehr mit Am (Amélie). Amélie weiß nicht mehr mit wem sie über ihr Probleme sprechen soll, sie fragt sich andauernd ob ihre Mutter in den Schuldirektor verliebt ist?! Oder ob ihr Vater ein Außerirdischer ist und er sie eines Tages abholt? Und dann taucht noch plötzlich der süße Nicolas vor Amélie auf…

Luchia, 13 Jahre

Der letzte Stern

der-letzt-Stern-cover

Autor: Rick Yancey

Verlag: Goldmann

Seitenanzahl: 384

“Der letzte Stern” ist der letzte Band der Trilogie “Die Fünfte Welle” von Rick Yancey. Der erste Band wurde als “Die 5. Welle” 2016 verfilmt.

Ich bin über zwei Ecken zu diesem Buch gekommen und habe daher den ersten und den zweiten Band nicht gelesen, was dazu führt, dass ich nicht alle Beziehungen und Figuren ganz verstanden habe. Das heißt nicht, dass ich mich nicht ausgekannt habe, sondern einfach, dass ich glaube, dass da noch mehr in den Figuren steckt, das ich nur nicht erkennen kann! Daher möchte ich die Figuren lieber nicht genauer vorstellen, ich würde sicher etwas Wichtiges übersehen.

Allerdings habe ich mir schon vorgenommen, Band eins “Die fünfte Welle” und Band zwei “Das unendliche Meer” noch zu lesen! Wer die Trilogie in der richtigen Reihenfolge lesen will, sollte diese Buchbesprechung nicht lesen – SPOILERGEFAHR!

Die meisten Kapitel werden von den folgenden Figuren geschildert, so dass man die Handlung an verschiedenen Orten verfolgen kann und versteht, warum jemand wie handelt.

Cassie: ein sechzehn-jähriges Mädchen, das ihren kleinen Bruder Sam beschützen will – und das um jeden Preis.

Ben, Kampfname: Zombie: In ihn war Cassie vor der Alieninvasion verliebt; Er ist freundlich und trotz der katastrophalen Umstände gibt er nie auf. Er wurde zum Soldaten ausgebildet und leitet die Einheit, der auch Sam angehört.

Marika, Kampfname Ringer: Sie war schon vor der Invasion eine gute Kämpferin und wird immer besser. Sie ist sehr ernst, weshalb Ben versucht, sie zum Lächeln zu bringen.

Sam, Kampfname Nugget: Er ist erst fünf Jahre alt, wurde aber zum Kindersoldaten ausgebildet und kann sich kaum an die friedlichen Zeiten erinnern. Kämpfen und töten und allen misstrauen ist ganz normal für ihn, was Cassie fast nicht erträgt. Er blickt zu Ben/Zombie auf und vertraut ihm sehr.

Evan Walter: Er ist ein “Silencer”, der sich aber als einziger seiner Art dazu entschlossen hat, einen Menschen – Cassie – nicht zu töten. Er ist unklar, weshalb, und ob er wirklich vertrauenswürdig ist.

Vorgeschichte:

Die Menschheit wurde von Aliens (den “Anderen”) fast ausgerottet, ohne dass die Außerirdischen auch nur einmal aus ihrem Raumschiff ausgestiegen wären.

Zuerst schalteten sie weltweit den Strom aus, was zu Panik und Aufruhr führte. Dann lösten sie Tsunamis aus, so dass die Küstengebiete zerstört wurden, wobei sehr viele Menschen starben. Die nächste – dritte – Welle war eine tödliche Krankheit, die von Vögeln übertragen wurde. Danach wird klar, dass einige Menschen gar keine Menschen sind, sondern von den Aliens zu “Silencern” gemacht wurden, deren Ziel es ist, möglichst viele Menschen zu töten.

Nun leben nur noch sehr wenige Menschen, die sich noch dazu gegenseitig misstrauen und bei der ersten Gelegenheit umbringen, denn jeder und jede könnte ein “Silencer” sein.

Nun sollen in wenigen Tagen Bomben auf alle Städte abgeworfen werden.

Ich möchte nur wenig über die eigentliche Handlung des Buches verraten, denn das würde die Spannung beim Lesen wegnehmen. Aber sie hat mich immer wieder (positiv) überrascht, auch wenn sie sehr brutal und grausam ist. Es geht aber natürlich darum, die Aliens aufzuhalten.

Die Handlung ist sehr spannend und ich habe das Buch schnell gelesen, weil ich wissen wollte, was als nächstes passiert. Der Schreibstil ist auch einfach und gut zu verstehen, aber ich empfehle wirklich, die ersten beiden Bände zuerst zu lesen!

Drei Sachen in dem Buch haben mich zum Nachdenken gebracht:

In dem Buch kommen Kindersoldaten vor und ich denke, dass im ersten/zweiten Band mehr über ihre Ausbildung erzählt wird. Beim Lesen der Sam-Kapitel habe ich immer wieder vergessen, dass er erst fünf Jahre alt ist, weil er so anders denkt und fühlt und reagiert, als Kinder in dem Alter. Heftig!

Es verschwimmen auch die Grenzen zwischen Menschen und Aliens immer mehr, so dass es nicht nur Silencer gibt, sondern auch Menschen, die freiwillig mit den Aliens kooperieren und Menschen, die mit Alientechnik für den Kampf aufgerüstet werden. Wo ist da die Grenze zu den “Anderen”?

Zweitens wandelt sich die Bedrohung der Menschen zu einer Bedrohung der Menschlichkeit, was ich einige Zeit verwirrend, dann aber sehr einleuchtend gefunden habe. Dieser Punkt bleibt ein bisschen offen, aber gerade das hat mich besonders nachdenklich gemacht.

Also alles in allem eine deutliche Empfehlung für Leute, die sich für Dystopien interessieren und es aushalten, wenn ein Buch grausam wird und einen zum Nachdenken bringt! Definitiv keine leichte Kost!

Iris, 16 Jahre

DER BUNTE HIMMEL

bunte-himmel_cover

Als die 30 Jährige Nina  nach ihrer Mutter auch noch ihren Onkel verliert,ist sie plötzlich Alleinerbin eines Anwesens mitten im australischen Outback. Dort hat sie als Kind immer ihre Ferien mit ihrer Mutter und ihrem ,seit Jahren verschwundenen, Vater verbracht.

Schliesslich beschliesst sie das Grundstück mit dem alten Farmhaus zu verkaufen und reist noch ein letztes Mal nach Wandalla , in der Hoffnung noch irgendwelche Hinweise für das Verschwinden ihres Vaters zu finden.

Doch als sie dort angekommen und auf ihre Jugendliebe und Spielkamerad Heath und seinen Bruder Ben trifft, kommen ihre Kindheitserinnerungen hervor und sie zögert das Anwesen wirklich zu verkaufen.

Aber warum ist Hilary ,die Mutter von Heath’ Verlobten so wild darauf das Grundstück zu kaufen?Und warum reagieren alle so abweisend auf ihre Fragen über Jim,ihren Vater?

Langsam merkt Nina das ihr Vater nicht der perfekte Held ihrer Kindheit war und ein dunkles Geheimnis hütete…

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und der Schreibstil war auch sehr angenehm und flüssig. Die Geschichte ist eine spannende Sommerlektüre und ich mochte es auch sehr gern ,das Sie in Australien spielt, vor allem auch weil die  Landschaft unglaublich schön beschrieben ist.

Es ist auf jeden Fall ein Buch das in Erinnerung bleibt!

Alice Campion ist das Synonym für 5 Freundinnen und Mitglieder des Sydney Book Clubs,die sich zusammengetan haben um ein Buch zu schreiben ,damit sie alle (Sie hatten vorher Dostojewskies Schuld und Sühne gelesen) zusammen nach Russland fliegen und mit der transsibirischen Eisenbahn fahren können.

Lesealter: 15-100

Laura 12 Jahre

Der Campus

Der_Campus-cover

Comments: Die Realwirkende Geschichte beginnt damit das Dominic Caruso, der bei einer Geheimorganistaion “Der Campus” arbeitete und als Training, bei seinem Trainer Arik Yacoby und dessen Famile wohnt. Als Arik eines nachts  seinen Lehrling aufweckte um mit ihm ein Nachttraining zu absolviere (mit allen 3 vortbewegungsarten). Als sie zurück kamen, bemerkte Arik, dass auf der Auffahrt ein LKW stand, welche normaler weise eine andere Route hatte. Das irritierte Arik und er machte Dominic (von ihm nennt Mr. D) darauf aufmerksam.

Darauf hin schlichen sie sich zu dem Haus der Yacobys und bemerkten je 2 Männer vor und hinter dem Haus. Danach gab es eine kurze Schießerei/ eine Bombe ging auch hoch und tötete Arik und seine Familie nur Dom (Domic’s Spitzname in dem Buch) überlebte. Dom wurde darauf hin sehr wütend auf den Verursacher, leider wusste er nicht wer es getan hatte. Im Laufe der Zeit erfährt er es und versucht in zu töten. Aber der Gesuchte (Ethan Ross) bermerkt es und flieht. So begann eine Verfolgungsjagd jagt. Aber ist Ehtan Ross überhaupt der Schuldige? Alle glauben das zu mindest…

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen, weil es sehr lebendich geschrieben ist. Man kann es sich auch sehr gut vorstellen, weil alles sehr genau beschrieben ist.

Ich empfehle das Buch Kindern ab 11 Jahren, weil da auch ein paar Menschen sterben und 7 jährige damit nicht so gut umgehen können

Konstantin 13 Jahre

DAS VERRÜCKTE LEBEN DER JESSIE JEFFERSON

verrueckte-leben-cover

Von Paige Toon

Als an Jessies 15. Geburtstag ihre Mutter durch eine herabfallende Glasscheibe tödlich verunglückt, ist Jessie vorerst todunglücklich. Doch dann weicht ihrer Trauer Wut, denn Candy ,Jessies Mutter, hat ihr nie gesagt wer ihr leiblicher Vater ist.

Als sie es dann von ihrem Stiefvater Stuart erfährt,ist sie geschockt:

Ihr Vater ist der Mega-Rockstar Johnny Jefferson, der keine Ahnung davon hat, das sie existiert! Da sie schon immer ihren Vater kennenlernen wollte, nimmt sie Kontakt mit ihm auf. Schon bald darauf lädt er sie ein nach L.A. zu sich und seiner Familie ein.

Doch zuerst klappt nicht alles , denn Johnny’s Frau Meg scheint Jessie nicht zu mögen. Doch als sie den Nachwuchsmusiker Jack kennenlernt findet sie langsam Gefallen  an der Glamourwelt. Doch kann das überhaupt gut gehen ,wenn alle Welt weiß das sie die uneheliche Tochter von dem Superstar Johnny Jefferson ist?

Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen (so wie alle Paige Toon Bücher) , denn die Geschichte ist  super erzählt und der Schreibstil ist toll.Auch die Geschichte hat mich sehr gefesselt.

Ich würde dem Buch auf jeden Fall 5 von 5 Sternen geben!

Lesealter 12-18 Jahre

Laura 12 Jahre

Zuhause kann überall sein

zuhause-cover

Eingangs möchte ich erwähnen, dass ich die zweisprachige Ausgabe sehr schätze, da es so auch von arabischsprachigen Eltern vorgelesen werden kann.

Inhaltlich geht es in diesem Buch um ein Mädchen namens „Wildfang” – meinem Urteil nach aus Somalia stammend -, das mit seiner Tante aufgrund der Folgen eines Krieges in ein sichereres Land flieht. Die fremden Umstände und vor allem die fremde Sprache dort, die Wildfang als „kalten Wasserfall“ empfindet, erzeugen bei ihr Angst und Unwohlsein, weshalb sie sich unter seine „alte Decke“ zurückzieht. Diese gewährt ihr vorübergehend Schutz und Sicherheit. Eines Tages lernt das Mädchen ein Kind kennen, das ihm neue Wörter beibringt, womit die „neue Decke“ entsteht. Aus dem Treffen entwickelt sich eine Freundschaft, mit ihr wächst und gedeiht die „neue Decke“.

Am Ende stellt das somalische Mädchen fest, dass sie beide Decken benützen kann und es trotzdem seine Identität nie verlieren wird.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir persönlich das Buch sehr gut gefällt, da es die – meiner Meinung nach- größte Hürde von Integration behandelt, nämlich die Aneignung einer neuen Sprache.

Ich mag die Illustrationen sehr, Wildfang sowie ihre Tante stechen von Anfang aufgrund der kräftigen Farbwahl sehr ins Auge und heben sich somit von den übrigen dargestellten Menschen ab. Ich denke, die Illustratorin wollte damit das Fremde und die Abgrenzung symbolisieren. Der „kalte Wasserfall von Wörtern“ wird bildlich auch äußerst gelungen dargestellt, der metaphorische Vergleich ist eine sehr nette Idee.

Der Wendepunkt steht im Zentrum der Geschichte und wird gut beschrieben: Das einheimische Mädchen macht einen Schritt auf Wildfang zu und lernt ihr Wörter aus seiner Sprache. Dies hebt Wildfangs Laune schlagartig und lässt sie voller Zuversicht in ihre Zukunft blicken.

Ich bin der Meinung, dass dieses Werk für den Einsatz im Unterricht gut geeignet ist, da es Kindern zeigt, wie einfach es ist, Integration von MigrantInnen mit kleinen Taten zu begünstigen.

Carina. 18 Jahre

FAST PERFEKT IST GUT GENUG

fast-perfekt-cover

Die 36 jährige Brautmodesignerin Jenny hat beschlossen Manhattan endgültig zu verlassen.

Stattdessen zieht sie in ihre Heimatstadt Cambry-on- Hudson ,eine Fahrstunde von New York entfernt.

Denn Jenny hat genug von den schier endlosen Dinnerpartys ihres Ex-Mannes Owen,seiner perfekten Frau Ana-Sofia (die sofort ihren Platz eingenommen hat) und deren perfekter Baby-tochter Natalia,in denen sich die Gespräche nur über Dokumentationen, soziale Unterschiede und Ärzte ohne Grenzen drehen.

Ausserdem könnte es ja sein das das perfekte Familienleben ihrer Schwester Rachel auf sie abfärbt?

Doch nach einiger Zeit in Cambry-on-Hudson merkt sie das das Leben ihrer Schwester doch nicht so perfekt ist,denn Rachels Mann betrügt sie und die Mütter ,der anderen Kinder, sind sozusagen Klatschmonster und warten nur so auf eine derartige Geschichte….

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Der Schreibstil war sehr angenehm und originell.

Ich fand es auch sehr gut das die Geschichte abwechselnd  aus Rachels und Jennys Sicht geschrieben  ist ,denn dadurch hat man zwei sehr verschiedne Einblicke In das Geschehen.

Beide Figuren waren mir sehr sympathisch und realitätsnah.

Laura 12 Jahre

DIE NACHT SCHREIBT UNS NEU

nachtschreibt.cover

Die 30 Jährige Emma hatte ihr Leben  ganz deutlich vor Augen:Sie wollte ihre Jugendliebe Richard heiraten und mit ihm zusammen alt werden.

Doch es kommt alles ganz anders:
An Emmas Jungeselinnenabschiedsfeier steigen Emma ,Caroline und Amy (ihre zwei besten Freunde) in das Auto von Caroline ein ,doch dann haben sie eine furchtbaren Unfall und Amy wird aus dem Wagen auf die Fahrbahn geschleudert und kurz bevor sie stirbt sagt sie noch zu Emma :”Danke, das du mir verziehen hast”

Emma steckt im Auto fest und ein vorbeifahrender Mann ,Jack, rettet sie.

Nach dieser schrecklichen Nacht ist nichts mehr wie vorher ,denn als Emma herausfindet das Richard sie mit Amy betrogen hat wirft sie kurzerhand ihren Verlobungsring in eine Schlucht und verlässt Richard.  Sie kommt ihrem Retter Jack immer näher und verliebt sich dann langsam in ihn. Am Ende kommt sie mit Jack zusammen und doch nicht mehr mit Richard.

Mir hat das Buch ganz gut gefallen,obwohl ich das Ende zu dramatisch finde. Der Schreibstil von Dani Atkins ist auch sehr fesselnd. Ich finde auch das Thema ziemlich gut.

Lesealter:13-18 Jahre

Laura 12 Jahre

EIN JAHR WIE DIESES

Ein_Jahr_wie_dieses-cover

ROMAN

Inhalt:
Das 14 jährige Mädchen Viola lebt bei ihrem Vater, da ihre Eltern geschieden sind. Als sie ihren Vater tot im Bett findet, hört Viola auf zu reden.
Sie liest in jeder freien Minute die Tagebücher und Briefe ihres Vaters, die er in seiner Jugend geschrieben hat. Darin geht es um eine Liebesgeschichte zwischen Claire und Violas Vater.
Ihre Mutter schickt sie auf ein Internat in der Schweiz, da sie will, dass Viola wieder redet. Viola freundet sich im Internat mit ihrer Mitbewohnerin Leslie an. Doch Petra und Sabine wollen verhindern, dass sich Viola mit Leslie anfreundet.

Autor:
Das Buch wurde von Daniele Bresciani geschrieben. Er kommt aus Italien, arbeitet als Journalist und ist 1959 geboren. Er hat keine weiteren Bücher geschrieben.

Meinung:
Ich gebe dem Buch drei von fünf Sternen, da mir die Personen nicht nahe gekommen sind. Ich finde, dass es sehr verwirrend ist, weil das Buch aus zwei Perspektiven geschrieben ist. Einmal über das Leben der Viola nach dem Tod ihres Vaters und einmal über eine Liebesgeschichte in der Jugend von Violas Vater.

Altersempfehlung:

Ich würde das Buch Mädchen ab 12 Jahren empfehlen.

Schwierige Wörter:
die Formalität= etwas, das auf Grund von Vorschriften erledigt werden muss
die Fraternisierung= die Verbrüderung

Quelle: Bresciani, Daniele: Ein Jahr wie dieses, Heyne, München, 2013

Valerie

IMMER WENN ES STERNE REGNET

immerwennes-cover

Als die 29 jährige Mary ihr Schminkkästchen ruiniert,begibt sie sich gleich auf die Suche nach einem neuen.

Eigentlich hätte ein simpler Spiegel gereicht,doch als sie auf einem Trödelmarkt eine alten Sekretär entdeckt verliebt sie sich sofort in ihn. Da Mary aber nur einen Mini als Auto hat und somit das Schmuckstück nicht transportieren kann,bringt ihr Eliah,der sehr nette Verkäufer,es ihr nach Hause.

Als Mary ein Geheimfach im Sekretär entdeckt und in diesem alte Liebesbriefe aus den 1920 Jahren findet erzählt sie es sofort Eliah mit dem sie sich schon angefreundet hat. Die Briefe sind von einem gewissen Adam an seine heimlich angebetete Gracey geschrieben. Da aber Adam sehr arm ist und Gracey die Tochter eines sehr reichen Mannes ist, ist ihr Liebe verboten. Die sehnsüchtigen Zeilen bringen Mary in einen Bann und sie beschließt mehr über ihre verbotene Liebe herauszufinden.

Zur gleichen Zeit findet der 30 jährige Jerry  heraus , dass ihn seine Freundin mit einem Bodybuilder betrogen hat. Sein Freund und Kollege Rob überredet ihn dazu ein Blind-Date zu machen da er angeblich zu viel wert auf Äußerlichkeiten legt.

Mary wird auch von ihrer Freundin Amy überredet bei dem Blind-Date mitzumachen und so kreuzen sich ihre Wege zum zweiten Mal, denn Mary wurde in der Schule von Jerry gemobbt.

Als Mary in nach all den Jahren wiedererkennt, flüchtet sie zurück in ihre verschlafene Heimatstadt Papen County.

Jerry der ihr unbedingt  seine Gründe für seine Taten erklären möchte fährt ihr kurzerhand hinterher,da er sowieso keinen Schlafplatz hat weil seine  Ex-Freundin noch immer seine Wohnung verbarrikadiert. Als er dort ankommt, erfährt auch bald Mary, dass er da ist und beschließt, wieder zu fliehen und den Spuren von Adam und Gracey nachzufahren, aber vorher noch bei ihrem Vater ,der in Seattle wohnt, vorbeizuschauen.

Jerry fährt ihr wieder hinterher und durch einen Autounfall von Mary und einem Mann , der nicht bereit ist Schadenersatz zu zahlen, kreuzen sich ihre Wege wieder da Jerry Mary verteidigt vor dem Mann und ihr seine Visitenkarte zusteckt. Mary fährt verzweifelt in die Kanzlei von Jerry da ihr Vater seit der Trennung von ihrer Mutter Alkoholiker ist und sie nicht den Mut hat bei ihm zu bleiben. In der Kanzlei hat Jerry endlich die Chance Mary alles  zu erzählen, von dem Tod seines Bruders, der durch eine dumme Mutprobe ertrank und von Jerry dabei zusehen musste und von seinem Vater der danach auch Alkoholiker wurde. Das war der Grund warum Jerry so gemein zu Mary in ihrer Schulzeit war.

Mary verzieh ihm und erzählt nach einiger Zeit von den Briefen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Gracey’s Nachkommen und Adams. Sie finden eine Stiftung für Waisenjungen die Adam gründete und die Enkelin von Gracey.

Die Enkelin lehnt die Briefe, die Mary ihr eigentlich geben wollte strikt ab, da sie nicht glauben will, dass ihre Großmutter einen anderen Mann geliebt haben soll.

Die inzwischen erwachsenen Waisenjungen wussten auch nichts von der großen Liebe ihres Nennvaters.

Enttäuscht fahren Mary und Jerry , die inzwischen ein Paar geworden sind, nach Papen County zurück und stellen dort entsetzt fest das Eliah,der schon ihr richtiger Freund geworden war, weggezogen ist und nur seine Lehrling und ein paar Briefe ,denn er war Tischler, zurückgelassen hat. In den Briefen finden sie die Wahrheit über Gracey und Adam heraus und das  Eliah Ihnen die Tischlerei mit darüberliegender Wohnung  hinterlässt. Sie sollten ein Waisenhaus , genauso wie Adam es gemacht hat, eröffnen.

Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen ,weil die Geschichte und der Schreibstil absolut toll waren.Das einzige was mich ein bisschen gestört hat war, dass es mit “Wiedergeburt” zu tun hatte und es für mich etwas unrealistisch klingt.  Ich würde es jedem weiter empfehlen.

Lesealter:12-100 Jahre

Laura 12 Jahre

Bibbi & Bobbo – Die Freundschaftsprobe

bibbi-und-bobbo-2

Das Buch Bibbi und Bobbo Die Freundschaftsprobe hat meine Mama mit mir gelesen und wir haben die zeigesprache probiert. Das ist voll lustig. Die lustigsten habe ich aufgehoben und die mach ich dann auch so manchmal noch zum Spass. Meine Freundin kann das nun auch schon. Die Geschcihte ist schön weil es von Freundschaft geht und das ist sehr wichtig. Die zeichnungen sind wircklich sehr gut und bunt. Sowas mag ich auch gerne mit meiner schule machen.

Emma, 8 Jahre

SCHOOL’S OUT – JETZT FÄNGT DAS LEBEN AN

school´s out

Die Schule ist aus,die letzte Prüfung geschrieben.

Eigentlich sind Lotte,Clara,Anni und Marlene unzertrennlich. Doch dieses Jahr zerstreuen sie sich in alle Windrichtungen.

Clara geht nach Berlin wo sie ein Upcycling Projekt macht und immer mehr zum Hippie wird, Marlene nach Frankfurt wo sie Elektrophysik (und danach Kunst) studiert und ihre Ängste begräbt ,Lotte fährt auf den Bauernhof ihres Vaters in den Niederlanden wo sie sehr  viel über sich selbst erfahren wird und Anni nach Malaysien wo sie ein Hilfsprojekt für Waisen unterstützt und die malaysische Kultur kennenlernt (wenn auch manchmal nicht besonders angenehm). Was sie alles erleben werden  weiss  noch keiner von ihnen.

Doch eins ist absolut klar, sie werden sich wiedersehen-und zwar genau in einem Jahr bei Lotte im Garten.

Mir hat das Buch relativ gut gefallen,wobei die erste Hälfte mir besser gefallen hat, weil das zweite halbe Jahr nur noch Bruchstückhaft  erzählt wird. Der Schreibstil ist sehr fesselnd und gut.

Die Geschichte ist aus allen 4 Sichtweisen erzählt ,wobei man natürlich immer klare Favoriten hat. Es wird sicher eines meiner Lieblingsbücher werden.

Lesealter: 12-17 Jahre

Laura 12 Jahre

DU NEBEN MIR UND ZWISCHEN UNS DIE GANZE WELT

du-neben-mir-cover

Die 18 Jährige Madeline hat einen seltenen Immundefekt.

Das heisst sie kann  nur in dem keimfreien Haus von ihrer Mutter leben ,denn keiner weiss so genau was passiert wenn sie das Haus verlässt.

In ihrem ganzen Leben hat sie nur mit zwei Menschen gesprochen: ihrer  Krankenschwester Carla und ihrer Mutter.

Doch als ein Junge namens Olly in dem Haus neben ihnen einzieht, ,erlaubt ihr Carla das er sie besuchen darf. Die beiden verlieben sich ineinander und Madeline weiss plötzlich, dass sie das pulsierende, große Leben will und wenn es nur für einen Tag ist!

Madeline bucht zwei Tickets nach Hawaii und die beiden verschwinden dorthin.

Sie haben eine unglaublich schöne Zeit dort, bis Madeline Atemnot bekommt und in das hawaiianische Krankenhaus gebracht wird. Doch dort stellen sie fest das es nur eine Herzmuskelentzündung ist und als eine Ärztin eine Bluttest durchführt und sich die Ergebnisse ansieht merkt sie ,dass Madeline gar keine Immundefekt hat und das ihre Mutter das erfunden hat ,weil  Madelines Bruder und Vater als sie noch ganz klein war bei einem tragischen Unfall ums Leben kamen und sich die Mutter nie von diesem Schock erholt hat.

Ich persönlich fand das Buch am Anfang  sehr Langweilig doch ab dem zweiten Drittel ist es zunehmend spannender geworden. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und das Thema auch. Obwohl man sich sehr lange hineinlesen muss, würde ich es auf jeden Fall weiter empfehlen.

Lesealter :13-19 Jahre

Laura 12 Jahre

DIE FARBE DER ZUKUNFT

Farbe-der-zukunft.cover

Verbesserung. Nicht Veränderung. Das ist das Motto der streng geheimen Zeitreiseorganisation Annum Guard, zu der auch die 17 Jährige Amanda, Codename Iris zählt.

Da ihr frühere Anführer Alpha umgebracht wurde, hat Annum Guard eine neue von der Regierung ausgewählte Frau namens Bonner die mit einem menschlichen Drachen gleichzusetzen  ist, als Chefin bekommen. Von ihr bekommen sie nur noch Theoriekram und jede Menge Büroarbeit anstatt durch die Zeit zu reisen.

Als von einem Zeitreisepaar (sie reisen immer in Paaren) nur eine zurück kommt und   schockiert von Entführern, die auch in der Zeit reisen erzählt, fängt Iris an zu glauben, dass eine große Verschwörung im Gange ist und da Bonner diesen Fall totschweigt fängt sie mit Eigenuntersuchungen an.

Doch als noch ein Mitglied verschwindet, bekommt sie von Bonner die Erlaubnis an den Ort des Geschehens zu reisen und nach Spuren zu suchen.

Ein geheimnisvolles Zeichen taucht auf und langsam fängt Iris an zu ahnen, womit sie es zu tun hat. Als eines Nachts ein geheimnisvoller Mann auftaucht und Bonner bewusstlos schlägt und sie mitnimmt ,verschwindet Iris und macht sich auf die Suche nach Bonners Entführern.

Mir persönlich hat das Buch (so wie der erste Teil) unglaublich gut gefallen, weil es wirklich sehr fesselnd geschrieben ist und weil man es von der ersten Seite an nicht mehr weglegen kann. Die Buchreihe zählt zu meinen absoluten Lieblingsbüchern, weil sie genauso spannend wie Harry Potter geschrieben ist und das Thema Zeitreise mich auch interessiert. Was mich sehr stört, ist das es ein offenes Ende hat und das kann ich überhaupt nicht Leiden. Aber sonst ein wirklich gutes Buch, dass ich sehr empfehlen kann!

Lesealter:12-16 Jahre

Laura, 12 Jahre

WIR WOLLTEN NICHTS WIR WOLLTEN ALLES

wir-wollten-alles.coverjpg

Als sich die 17 Jährige Louise und der 19 Jährige Liam sich das erste Mal begegnen wissen sie sofort das es die große Liebe ist. Sie lieben sich über alles und ziehen auch gleich in eine gemeinsame Wohnung. Da sie kein eigenes Geld haben beschließt Liam ,völlig nichts ahnend von der herrschenden  Gewalt im Drogengeschäft, in diesen Handel einzusteigen.

Zuerst läuft noch alles gut und sie haben mehr als genug Geld zum Leben.

Doch sie haben Schulden und die Häufen sich immer mehr. Als die Hintermänner ,die die Drogen anbauen, ihnen mit dem Tod drohen wenn sie das Geld  nicht zurückzahlen fliehen sie. Eine erbarmungslose Verfolgungsjagd beginnt, doch am Ende erkennen Sie das es vor ihren Verfolgern kein entkommen gibt und nur noch ein einziger Ausweg bleibt.

Ich persönlich fand das Buch im Großen und Ganzem relativ Gut und sehr mitreißend.

Man muss sich zwar reinlesen aber sonst ist es sehr fesselnd geschrieben. Die Geschichte ist aus Louises Sicht geschrieben und wechselt sich von der Gegenwart nach ihrem Tod und der Vergangenheit ab. Das Buch ist nicht verschönert und sehr realitätsnah geschrieben.

Lesealter: 13-100 Jahre

Laura 12 Jahre

Artemis Fowl Band 1

fowl-cover

Das Buch handelt über ein Mädchen namens Viki. Ihre Mutter ist als sie noch klein war gestorben und ihr Vater gibt ihr die Schuld und seitdem Ist er Alkoholiker. In der Schule läuft es für Viki auch nicht gerade gut und das Geld ist auch knapp. Rauchen tut sie auch und deßhalb kann es auch dazu kommen das sie eine Packung zu viel raucht. Da kann es auch passieren ,dass sie mit dem Sänger der Schulband denn sie oberflächlich findet im Bett landet.
Wieso kann sie ihn aber danach nicht vergessen?

Bewertung: Das Buch hat mir sehr gefallen und es ist sehr interessant.

Empfehlung: Ich würde es Mädchen ab 14 empfehlen weil es über Liebe handelt.

Carmen, 13 Jahre alt

How To Be Gay – Alles über Coming Out, Sex, Gender und Liebe

How-to-be-gay.cover

Dawson, James: How To Be Gay – Alles über Coming Out, Sex, Gender und Liebe. 2015 S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main.

Ich beginne mit dem, was mir gar nicht gefallen hat. Der Autor ist Engländer und hat das Buch natürlich für ein britisches Publikum geschrieben, was man merkt, wenn es um die rechtliche Situation für Schwule oder um Schwulenikonen und ähnlich Lokalspezifisches geht. Danach wurde es von einem Deutschen übersetzt, bearbeitet und an deutsche Verhältnisse angepasst, was besonders stark bei den nützlichen Tipps zu bemerken ist, da werden in Österreich gerade einmal die Trans-Austria und die AIDS-Hilfe erwähnt; man erfährt nicht, welche Gruppen  und Organisationen es gibt, die einem hilfreich sein könnten.

Viel Kraft geben die unterschiedlichen  Tatsachenberichte, die von Betroffenen, Eltern und Freunden zu Themen wie Recht, Adoption und Coming Out verfasst wurden. Dadurch bekommt man das Gefühl vermittelt, in seinen Ansprüchen und Bedürfnissen doch kein Außerirdischer zu sein.

Der Appell für Safer Sex ist gut aufbereitet – die meisten würden als einziges Argument für Safer Sex wohl AIDS nennen, James Dawson öffnet einem aber die Augen über die vielen anderen sexuell übertragbaren Krankheiten, die man sicher nie bekommen möchte.

Im Buch geht´s natürlich hauptsächlich um Schwule, Lesben und Transmenschen, der Autor erinnert jedoch immer wieder daran, dass sexuelle Orientierung nur einen kleinen Teil von uns ausmacht, dass zum Mensch-Sein mehr gehört als die Sexualität.

Die  Kapitel Homosexuelle contra Religion, Mobbing und Diskriminierung am Arbeitsplatz sind  sehr aufschlussreich, hier findet man interessante (und zum Teil lustige) Argumentationshilfen gegen Angriffe von Fanatikern jeglicher Art.

Alles in allem ist es ein  sehr schönes Buch gegen Homophobie und Hass. Klischees und Stereotypen werden auf lustige Weise dargestellt und widerlegt, Probleme werden ernsthaft besprochen.

Jakob, 17 Jahre

17 BRIEFE ODER DER TAG AN DEM ICH VERSCHWINDEN WOLLTE

50452_US_Kolbe_17Briefe_JH.indd

Die 18 Jährige Line ist sich jetzt sicher – morgen ist der Tag an dem sie aus ihrem alten Leben verschwinden wird,weg von den Problemen mit ihrem Vater dem man es nie recht machen kann.

Am Tag vor ihrer Abreise verfasst sie noch einen letzten Brief und lässt das Schicksal entscheiden-wenn jemand den Brief findet und zurück schreibt ,bleibt sie da, wenn nicht beginnt sie ein neues Leben.

Das dieser Brief gefunden wird ,daran hätte sie niemals gedacht.

Durch einen Zufall entdeckt Anton den Brief -gut versteckt unter einem Stein. Er schreibt zurück, berührt von ihren Worten. Es entwickelt sich eine gefühlvolle und zarte Brieffreundschaft ,inder  jeder dem anderen seine Probleme anvertraut.

Line erzählt von ihrem Vater der sie und ihre Schwester als furchtbare Last sieht und Anton erzählt von seiner magersüchtigen Schwester und seiner Mutter die seiner Schwester nicht helfen lassen will ,weil sie  sonst ihren so guten Ruf als Ärztin verlieren würde.

Obwohl sie sich noch nie getroffen haben hat sich eine unglaublich tiefe Freundschaft entwickelt-doch wird diese auch gleich bleiben wenn sie sich in die Augen sehen?

Mir hat das Buch relativ gut gefallen,obwohl es einige Längen hatte. Was mir  ziemlich missfallen  hat war das offene Ende . Der Schreibstil war sehr gut und hat mich eigentlich auch sehr gefesselt.Gut gefallen hat mir auch das es sich mit einem wichtigem Thema auseinandersetzt.

Lesealter:12-17 Jahre