All posts in Fantasy & Science fiction

Super Bodyguard

Bradford_CSuper_Bodyguard_01-cover

Das Buch „Super Bodyguard“, geschrieben von Chris Bradford, umfasst rund 250 Seiten.

Es geht um Troy, welcher seine Eltern bei einem Terroranschlag verliert. Dabei entdeckt er auch seine Superkraft: er ist kugelsicher. Kurz darauf wird er von einer Geheimorganisation für Menschen mit besonderen Fähigkeiten angeworben. Dort wird er zum Bodyguard ausgebildet und bekommt schon bald den ersten Auftrag. Er soll mit seinen Freunden die Tochter des Bürgermeisters vor möglichen Anschlägen beschützen. Dabei trifft er immer wieder auf Terroristen der „Armee der Freiheit“, die die ganze Stadt in Unruhe versetzen.

Mir hat das Buch nicht so gut gefallen. Vielleicht waren aber auch einfach meine Erwartungen zu hoch, da ich die andere Reihe „Bodyguard“ von Chris Bradford liebe. Es scheint, als wäre das Buch zusätzlich zu den Kapiteln in drei Teile geteilt. Bei jedem Teil wird wiederholt, was im vorigen Teil passiert ist, wodurch das Lesen ein bisschen langweilig wird. Außerdem werden oft kurze und einfache Sätze verwendet. An sich wäre die Geschichte aber sehr spannend.

Nina, 16

Schwarzer Lotus

schwarzer-lotus-cover

In dem Buch “Schwarzer Lotus” von Kierang Fanning geht es um ein Imperium in 21. Jahrhundert, das Japanische-Imperium um genau zu sein.

Inhalt:

Es geht darum das 3 legendäre Schwerter geschmiedet wurden für den Shogu (Anführer) Goda. Eines der Schwerter aber wurde von einer Rebellengruppe gestohlen. Kurz gesagt, Ghost, Cormac, Kate, spezielle Soldaten des Goda, müssen das Schwert zurückholen.

Eigene Meinung:

Mir hat das Buch nicht so gut gefallen, denn es war schwer zu lesen. Viele Stellen waren sehr detailliert erzählt, dann wieder wusste ich nicht genau, warum eine Figur etwas getan oder gesagt hat. Manchmal wirkte es auch etwas durcheinander.

Empfehlung:

Ich kann das Buch Kindern empfehlen, die Ninja/Samurai mögen, aber für mich war es nicht das richtige Buch.

Saphy, 12 Jahre

Sternenschweif, Einhornmagie

sternenschweif-cover

Ionela ist 10 Jahre alt

Magic Park 1

magic-park-cover

Leon, 10 Jahre

Die Nacht der Zaubertiere

nacht-der-zaubertiere-cover

10 Jahre

Gryphony 1: Im Bann des Greifen

Gryphony-1-cover

Warrior Cats – Vision von Schatten. Zerrissene Wolken

zerrissenen-Wolken

Von Erin Hunter

317 Seiten

Dieses Buch ist der dritte Teil der 6. Staffel (Vision der Schatten)

In diesem Buch geht es darum, dass Dunkelschweif  (der Sohn von Kurzstern, wie sich später herausstellt) und seine „Familie“  (seine Streunergruppe) ihre höchste Macht erreichen und den Flussclan aus ihrem Territorium vertreiben. Sie bekommen neue Anhänger durch Erpressungen. Das einzige Gute ist, dass der Wolkenclan wieder gefunden wurde, oder eher was von ihm übriggeblieben ist.

Mir hat dieses Buch sehr gefallen, weil es extrem realistisch geschrieben worden ist. Es kommt in die Top 3 meiner Lieblingsbücher von Warriorcats.

Ich würde dieses Buch ab 10 Jahren empfehlen, weil manche Stellen wirklich traurig sind.

Empfehlen kann ich es für Burschen und Mädchen, die nie genug von Warrior Cats bekommen können.

Julian, 13 Jahre

Die Duftapotheke (1). Ein Geheimnis liegt in der Luft

duftapotheke-cover

Leni, 10 Jahre

Star Wars™ Die Kopfgeldjagd

kopfgeldjaeger-cover

3. Klasse

Das Wunder der wilden Insel

Das_Wunder_der_wilden_Insel_cover

Star Wars™ Wo ist der Wookiee 2

wo-ist-der-wookie-cover

SchülerIn der 3. Klasse

Der magische Blumenladen, Band 1: Ein Geheimnis kommt selten allein

magischer-Blumenladen-1-cover

Patrizia, 10 Jahre

Rock – The clockwork world

clockwork-cover

Das Buch “Rock – The clockwork world” von Hidekazu Gomi handelt von einem “Spielzeug” namens Rock und ist ein Manga.

Das Buch beginnt damit, dass Rock in einer Stadt namens “TickTack” Spielzeug herstellt. Diese Spielzeuge haben nur eine Aufgabe: Menschen glücklich zu machen. Wenn sie es schaffen, bekommen sie eine “Seele”, besser gesagt ein Gefühl. In Ticktack aber wurde das Spielzeug Herstellen seit 4 Jahren verboten. Mehr verrate ich nicht, da es dann als Spoiler zählt ;)

Am Besten hat mir gefallen, dass die Stadt an Steampunk erinnert.

Meine Lieblingsfigur ist definitiv Rock, weil er ein eher lockerer Hauptcharakter ist.

Das Buch war schwierig zu lesen, denn ich hab sehr lange auf manche Zeichnungen schauen müssen, um zu verstehen, was sie gemeint haben.

Ich würde dem Buch eine 11/10 Punkten geben (wenn das gehen würde), da ich den Steampunk-Style mag.

Ich würde es Leuten empfehlen die Steampunk mögen oder gerne Mangas lesen.

Worauf wartest du noch. Falls du alles magst, was in dem Buch steht dann…. KAUF ES GEFÄLLIGST!

Saphy, 12 Jahre

Weltenspringer

weltenspringer-cover

Autor: James Riley

Buch: Welten Springer

Das Buch „Welten Springer“ gefällt mir sehr, weil es um Fantasie und Abenteuer geht.

Im Buch geht es um einen Jungen (Owen), der an einem Schultag beobachtet, wie seine Mitschülerin Bethany aus einem Buch klettert. Owen bringt sie dazu, ihn auf ihre nächsten Reise mitzunehmen. Dabei vergisst er die wichtigste Regel überhaupt: Greif NIE in die Geschichte ein!

Als sie ihn mitgenommen hat, rettete er den Hauptdarsteller und redet noch mit ihn, aber leider wollte der Hauptdarsteller ihn nicht in Ruhe lassen und…

Ich empfehle euch das Buch weiter, weil es einfach toll ist. Ich finde es können Kinder ab 8 oder 9 Jahre lesen. Ich werde das Buch sicher nie vergessen!

Tamari, 11

Snow Die Prophezeiung von Feuer und Eis

snow-cover

AUTOR: Danielle Paige

INHALT:
Snows Alltag ist nicht wie unserer, sie ist ein Patient der Whittaker-Psychiatrie. Denn als kleines Kind versuchte Snow, durch einen Spiegel zu gehen. Sie wäre wahrscheinlich im Whittaker verrückt geworden, gäbe es Bale nicht. Bale ist ihr Freund und genau wie Snow ein Patient. Er beruhigt sie, aber in letzter Zeit verhält er sich komisch.

Plötzlich taucht ein fremder Junge auf und erzählt ihr von Algid, einem Reich aus Eis und Schnee. Dazu erfährt Snow, dass ihr Vater der König dieses Landes ist, allerdings ein böser, und dass sie zudem magische Kräfte besitzt. Nach dem sonderbaren Ereignis schleicht sich Snow in Bales Zimmer. Doch er wurde entführt, höchstwahrscheinlich von ihrem Vater.

Also bricht sie aus Whittaker aus und läuft durch die Stadt, bis Snow den Baum aus ihren Träumen findet. Dieser führt sie nach Algid, doch dort erfährt Snow, dass es eine Prophezeiung gibt, in der sie gegen ihren Vater kämpfen soll. Aber Snow will doch nur Bale retten…

EIGENE MEINUNG:
Mir hat das Buch gefallen, nur das Ende war für mich sehr überraschend. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Fabienne, 12

Constellation – Gegen alle Sterne

constellation-cover

Autorin: Claudia Grey

Erscheinungsdatum:

20.11.2017

Handlung:

Genesis und die Erde führen seit ca. 2 Jahren, nach einer langen Friedenszeit, wieder Krieg. Und die Erde scheint zu gewinnen. Denn Genesis, ein anderer Planet, hat in den Jahren des Friedens auf eine intakte Umwelt gesetzt. Um dieses Ziel zu erreichen, drosselte der Planet die industrielle und handwerkliche Produktion und somit auch die Rüstungsindustrie. Doch der Krieg begann nach ca. drei Jahrzehnten des Friedens wieder. In der Zwischenzeit hat die Erde auf neueste Kampfausrüstung gesetzt. Denn für Genesis kämpfen die Bewohner selbst, doch für die Erde kämpfen Maschinen in Menschengestalt.

In diesem Krieg befinden sich Abel und Noemi. Und sie könnten nicht unterschiedlicher sein. Er ist ein Mech, das heißt eine Maschine in Menschengestalt, der auf seinem Raumschiff auf Rettung wartet. Noemi ist eine 17jährige Soldatin, die unbedingt ihren Heimatplaneten Genesis im Krieg gegen die Erde beschützen will. Doch sie ist es, die Abel schließlich verlassen an Bord des Schiffes findet. Obwohl beide Feinde sind, ist Abel aufgrund seiner Programmierung, der ranghöchsten Person an Bord zu gehorchen, an Noemi gebunden. Doch egal wie gegensätzlich sie sind, nur gemeinsam können sie den Weltraumkrieg beenden…

Beurteilung:

Die Protagonisten waren mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzten. Ihre anfängliche Feindschaft, spätere Freundschaft und vielleicht sogar etwas mehr, berühren das Leserherz sehr. Die eher ungewöhnliche Romanze spielt sich auf faszinierenden Schauplätze ab, die von der Autorin bis ins kleinste Detail beschrieben werden. So kann man die verschiedensten Planeten und die vielen Raumschiffe gut aus den Augen der Hauptfiguren erkunden und bestaunen.

Lisa, 17

Cloud

cloud-cover

Der Fantasy- /Science-Fiction-Roman „Cloud“ von Claudia Pietschmann, die 1969 in der Mark Brandenburg geboren wurde, in Berlin Betriebswirtschaftslehre studierte und anschließend als Marketingberaterin und Werbetexterin arbeitete, hat 368 Seiten und wird ab zwölf Jahren empfohlen. Er erschien im August 2017 im Arena Verlag.

Die Protagonistin Emma Stone erzählt in der Ich-Perspektive und in der Gegenwart von der Zeit nach dem Tod ihres Bruders. Das tödliche Unglück ihres kleinen Bruders Ethan zerreißt Emma ebenso wie ihre Eltern, die kurz vor der Trennung stehen. Auch von ihren ehemaligen Freunden hat sich das Mädchen abgeschirmt und lebt ihren Schmerz ganz alleine und für sich aus.

Als sie eines Tages auf Facebook die Freundschaftsanfrage eines Jungens namens Paul annimmt, ändert sich alles. Plötzlich hat sie einen Freund, der sie versteht, da auch er seine Mutter verloren hat, ihr zuhört und dem sie vertraut. Sie verliebt sich. Doch nicht alle vertrauen dem unbekannten Jungen aus dem Internet so blind, allen voran Matt, ein Kindheitsfreund. Schließlich sucht Emma nur noch die Antwort auf die Frage: Wer ist Paul?

Der Roman hat einen kompakten, ausgeglichenen Schreibstil. Die Ereignisse werden klar und deutlich geschildert, er enthält keine lang ausschweifenden Beschreibungen, man findet nichtsdestotrotz aber auch tiefgründige Abschnitte im Buch. Emmas Gedankengänge sind logisch und gut nachvollziehbar.

Die Handlung ist gut zu verfolgen und regt einen an, immer weiter zu lesen, da das Ende des Buches bis zu den letzten Seiten nicht klar ist. Es ist ein ständiges Hin und Her. Dinge, die zunächst simpel und alltäglich erscheinen, verwandeln sich in etwas komplett Unerwartetes. Vieles im Buch hat mit futuristischer Technik zu tun. Ich denke, dass die Autorin damit auch auf die Probleme und Schwierigkeiten hinweisen will, die entstehen würden, sollte die Menschheit irgendwann anfangen, wirklich so viel Technik ins persönliche Leben einzubauen. Dies stört die Handlung aber nicht im Geringsten, die Hinweise, die leise Bitte, sich darüber Gedanken zu machen, verleihen der Handlung noch mehr Lebendigkeit.

Ich kann das Buch allen denen empfehlen, die ein einzigartiges Buch suchen, das auf eine Art und über das Thema der digitalen Überwachung geschrieben ist, das so noch nie zu lesen war. Die Idee ist absolut originell.

~ Karin, 16 Jahre

Hier gibt´s Monster

cover-lena

Ein Taucheranzug für das Sams

cover

Dorian besucht die dritte Klasse Volksschule

Animox Die Stadt der Haie

Animox-cover

Das Buch Animox  Die Stadt der Haie von Aimee Carter handelt von den beiden Animox Simon und Nolan. Sie sind Brüder, deren Eltern schon früh gestorben sind. Animox sind Menschen, die sich in bestimmte Tiere verwandeln können.

Das Buch beginnt damit, dass ihr Onkel von ihrem Großvater ermordet wird.

Mehr will ich euch nicht erzählen, weil ihr auch noch etwas lesen müsst.

Am besten hat mir gefallen, dass jeder für jeden alles macht, was sie können.

Ich würde das Buch Kindern zwischen 9-12 Jahren empfehlen, weil es erst dann sehr spannend ist.

Florian (12)