All posts in Fantasy & Science fiction

Hexenlied

hexenlied-cover

Autorin: Antonia Michaelis

Verlag: Oetinger

Um was geht es im Buch?

Lilith und Tim spielen in einem Theaterstück in der Schule mit. Lilith spielt eine mexikanische Hexe, la bruja. Sie ist sowieso immer schon schwarz und eher seltsam gekleidet und hat eher die Stellung einer Außenseiterin. Niemand kennt sie gut und weiß viel über sie.

Wenn Lilith auf der Bühne die Hexe spielt, fühlt es sich an, als wäre sie wirklich eine Hexe und es kommt zu komischen Vorkommnissen (Kerzen gehen aus usw.). Tim hat auch seltsame Wahrnehmungen dabei, unechtes Feuer spürt sich plötzlich echt an.

Nun lernen sie und Tim sich näher kennen. Und dann beginnen alle sich zu fragen: Ist Lilith vielleicht wirklich eine Hexe?

Und dann stirbt auch noch der Hausmeister, mit dem Lilith davor noch geredet hat. Wird Lilith ganz zur Außenseiterin? Wird Tim weiter mit ihr befreundet sein?

Persönliche Meinung:

Am Anfang war das Buch nicht spannend, mehrere Seiten waren nur Beschreibungen, die mir zu detailliert waren. Ich wollte das Buch schon weglegen und hab mich zwingen müssen, weiterzulesen.

Dann wurde es spannend, weil alle anfangen, sich Fragen über Lilith zu stellen, aber auch kompliziert, weil ich sehr genau lesen musste, um zwischen Bühnenhandlung und realer Handlung im Buch unterscheiden zu können.

Ich glaube, es gefällt eher älteren Jugendlichen, für mich war es nicht ganz das richtige Buch.

Tamari,13

Der letzte Player

der-letzte-player-cover

von Chris Bradford

Das Buch ist sehr kurz und es ist ein zweiter Band. Den ersten Band habe ich in der Schulbibliothek gelesen, aber das ist schon lange her (letztes Schuljahr). Deshalb habe ich mich am Anfang erst wieder erinnern müssen. Aber dann ging es gut!

In dem Buch muss Scott in einem Computerspiel gewinnen, damit er das Computerspiel zerstören kann. Er muss das tun, weil es böse ist und echte Menschen tötet. Er findet auch Freunde, die ihm helfen.

Die Computerwelt ist total gut beschrieben, ich habe mir alles gut vorstellen können.

Am Ende gibt es ein offenes Ende, also glaube ich, dass es einen dritten Band geben wird. Den will ich dann auch lesen!

Tim, 13 Jahre

Alabasterball – Der Fluch der letzten Küsse

alabasterball-cover

von Beatrix Gurian

Inhalt:

Amy hat eine Einladung zum Alabasterball bekommen, die nur sehr wenige erhalten. Der Ball findet auf einer Insel statt und die Wünsche der Ballkönigin und des Ballkönigs gehen in Erfüllung!
Aber Amys Schwester Diana, von allen nur Sunny genannt, nimmt sich die Einladung und geht an Amys Stelle hin und verschwindet spurlos!
Das gefällt Amy gar nicht und ein Jahr später, beim nächsten Alabasterball, schafft sie es, sich eine Einladung zu besorgen und fährt zur Insel, die voller Geheimnisse steckt. Wird sie ihre Schwester wiederfinden?

Meinung:

Mir hat das Buch sehr gefallen. Das Buch gefiel mir, da ich es sehr geheimnisvoll finde. Aber ich fand es ein bisschen schwer zu lesen, weil eine Person im Buch immer in einer anderen Sprache sprach.
Ich liebe alle Personen, es gab keinen, den ich nicht mochte.

Ich empfehle das Buch für Leute (vor allem Mädchen) ab 11 Jahren.

Marian, 12 Jahre

Royal: Princess. Der Tag der Entscheidung

Royal-princess

Princess: Der Tag der Entscheidung

ein Buch von Valentina Fast

In dem Buch geht es um eine junge Prinzessin namens Evelina, die sich durch den Palast eingeschränkt fühlt und im Laufe des Buches herausfindet, dass ihre Eltern (König und Königin) ihr Volk belügen: Es gibt außer der Stadt Viterra, wo das Buch spielt, hinter der Glaskuppel auch noch Leben.

Ich mag an dem Buch, dass man sich alles frei vorstellen kann und so die Fantasie freien Lauf hat, die Kreativität ist unbegrenzt.

Mir hat nicht gefallen, dass an ein paar Stellen alles viel zu genau und langwierig beschrieben wird. Wer meine Lieblingsperson ist, ist schwer zu entscheiden … Dennoch habe ich mich für Harold entschieden, denn er möchte dem Volk helfen.

Am wenigsten mag ich Elise. Sie ist zwar eine nette Person, hat aber etwas an sich, was ich nicht mag. Ich glaube, sie möchte Isabelle nur ausnutzen.

Das Buch geht dem Motto „Gib niemals auf“ oder „Du tust immer das Richtige“ nach und wird spannend und hinreißend erzählt.

Emma, 11 Jahre

Flo und Valentina – Ach, du nachtschwarze Zwölf!

Flo-und-Valentina-cover

Szenen aus dem Buch, gezeichnet, in einer zweiten Klasse Volksschule:

Fox Runner – Die Macht der Verwandlung

fox-runner-1-cover

von Ali Sparkes

Mir hat das Buch gefallen, da ich mich ein wenig mit dem Hauptcharakter vergleichen konnte. Ich erscheine genauso ruhig vor anderen, auch wenn ich innerlich kurz vor dem Ausrasten bin.

Am meisten hat mir der Teil gefallen, wie Dex, der Hauptcharakter, erfahren hat, dass er sich bei Bedrohung in einen Fuchs verwandeln kann. Und später dann, wie er auch begonnen hat, Futter zu fressen wie ein echter Fuchs.

Leider wurde Dex oft geärgert, und zwar von seiner Familie oder ihren Freunden. Jedoch hat er sich dann wie schon erwähnt immer ruhig verhalten.

Auch wenn man sich damit nicht vergleichen kann, ist das Buch spannend, durch die Abenteuer, die Dex erlebt. Die Gefühle, Gerüche und so weiter sind so gut geschildert, dass ich fast selbst das Gefühl hatte, alles gerochen, gesehen, geschmeckt oder gehört zu haben. Fast, als wäre ich selbst Dex.

Ich fand das Buch sehr spannend, so dass ich mir wahrscheinlich auch den zweiten Band hole!

Donnerkralle, 12 Jahre

Seawalkers (1). Gefährliche Gestalten

seawalker-cover

Windborn. Erbin von Asche und Sturm

windborn-cover

Inhalt:

Die 17-jährige Ashara ist eine der letzten Wolkenstürmer, welche den Wind kontrollieren können. Ohne sie könnte ihr Nomadenvolk nicht überleben, das auf der Flucht vor den Skar und deren Häschern immer weiter in die Wüste vorgedrungen ist. Durch ihre Kräfte als Elementwandlerin kann sie schneller nach Wasserquellen suchen, die immer rarer werden. Nachdem sie wieder mal erfolgslos von einer Suche zurückkehrt ist, wird in der Nacht ihr Lager von Häschern angegriffen. Ashara muss in die gefürchteten Berge flüchten und begegnet dort Kiyan. Da sie nun den Standort seines Volkes kennt, darf sie die Berge nicht mehr verlassen. Wird sie es schaffen, ihr Volk zu befreien?

Meine Meinung:

Ich mochte sowohl Kiyan als auch Ashara als Charaktere sehr gerne. Was mir besonders gefallen hat, ist, dass sie obwohl sie eine von wenigen Elementwandlern und damit schon besonders ist, nicht die Mächtigste und Auserwählte ist. In sehr vielen Fantasy-Büchern hat die Protagonistin irgendwelche magischen Kräfte, die sonst keiner hat und das wurde in dem Fall ein bisschen anders gemacht, was Abwechslung bringt. Die Liebesgeschichte war natürlich keine Überraschung, aber trotzdem sehr süß. Es gibt auch selten nur einteilige Fantasy-Bücher und das hat in dem Fall auch gut gepasst. Ich finde aber, dass die Autorin, falls sie wollte, auch weiterschreiben könnte. Die Enthüllung hab ich vorhergesehen, aber nicht in dem Ausmaß, sodass ich schon überrascht war. Viele Sachen, die Ashara erst über die Welt herausgefunden bzw. vorher nicht geglaubt hat, wissen wir auf Grund unserer eigenen Welt schon, was Enthüllungen, die für sie überraschend sind, für uns offensichtlich macht.

Fazit:

Ich gebe dem Buch 4,5/5 Sternen, weil es spannend war und gute Charaktere hatte, aber es ziemlich vorhersehbar war, auf Grund von Allgemeinwissen, das wir alle haben, aber Ashara nicht.

Isabel (14)

Die Sternen-Saga. Orion Band 2 – Die Jäger des Schicksals

orion-cover

Orion

Die Jäger des Schicksals

Das zweite Teil von Taurus ist endlich da und es ist noch spannender, als der erste!  Der Schreiber, Michael Templar, hat es geschafft, eine interessante, mysteriöse Fortsetzung zu schreiben.

Die Welt ist wieder in Gefahr, deswegen hat Nathalie jetzt die Aufgabe, drei Omentexte zu finden, um das Schicksal zu retten. Es gibt zwei Geheimgesellschaften, die gegeneinander kämpfen: die Gilde der Anhänger Eris’ und der Orden des Orphischem Mysterium, die erschweren Natalies Arbeit.

Natalies eigenes Schicksal ist auch gar nicht leicht: Ihr Vater vegetiert noch immer vor sich hin, weil er ohne Schutz in den Aether getaucht ist. Ihre Mutter ist verschwunden, aber Natalie hört im Aether manchmal ihre Stimme. Wie beeinflusst es die Kräfte vom Mädchen? Ist sie stark genug, die Schreckensherrschaft zu verhindern?

Zum Glück können ihr Opa und sein Freund Giles ihr helfen, die Texte zu suchen.

Also wieder eine spannende Aufgabe! Mir hat das Buch sehr gefallen, ich empfehle es allen. Neben der mysteriösen Geschichte lernt man auch die Sternzeichen im Himmel kennen. Für Kinder, die Astrologie studieren möchten, ist es ein Pflichtbuch…J

Dorka, 13 Jahre

Ich, Odin, und die wilden Wikinger – Götter und Helden erzählen nordische Sagen

ich,-odin-cover

Arianwyn Hexe auf Probe

arianwyn-cover

Wenn wir nach den Sternen greifen

cover

BLACKWOOD BRIEFE AN MICH

blackwood-cover

Von Britta Sabbag                                                                                  mit 444 Seiten

Inhalt:

Die 15-jährige Gesine zieht nach dem Tod ihrer Mutter aus Wien nach Blackwood, einem Kaff in Irland. Ihre Mutter ist dort aufgewachsen, aber Gesine war noch nie dort und ihre Tante, bei der sie von nun wohnt, hat sie noch nie zuvor getroffen. Es fällt ihr sehr schwer, sich dort einzuleben, weil sie weder mit den Bräuchen noch mit den Menschen vertraut ist und sie stolpert von einem Fettnäpfchen ins andere. Als sie dann plötzlich einen Brief von ihrem zukünftigen Selbst als Antwort auf ein eigenes Schreiben in der Schublade des alten Schreibtisches in ihrem Zimmer erhält, scheint es einen Lichtblick zu geben.

Meine Meinung:

Ich fand die Briefe von Gesine aus der Zukunft immer richtig spannend und toll geschrieben. Es hat mir auch gefallen wie sich die Protagonistin über das Buch hinweg entwickelt hat und zu sehen, dass sie immer mehr wie ihr zukünftiges Selbst geworden ist. Die Radio-Berichte, die immer wieder vorkommen, sind richtig lustig und ich habe die Charaktere einfach in mein Herzen geschlossen. Vor allem Molly ist so liebenswürdig und jemanden wie sie hätte ich auch gerne in einem Café um die Ecke. (Ihre Kuchen-Kreationen klingen himmlisch.) Es gab eine unerwartete Wende, aber auch mehrere, zumindest für mich, vorhersehbare Entwicklungen. Das hat mich aber nicht weiter gestört und es war ein lustiges, schnelles Leseerlebnis. Insgesamt würde ich 4/5 Sternen geben, da es witzig und nett zum Lesen war, aber mich nicht total überrascht hat. Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und vor allem Leser, die Romane mit etwas Fantasy, aber nicht zu viel, mögen, wird es gut unterhalten.

Isabel (14)

Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

children-of-blood-and-bone-cover

Tomi Adeyemi: Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

Zélies hat Angst, und das immer. In ihr brodelt Magie. Sie ist eine Seelenfängerin. Sie ist auch voller Wut, aber sie zeigt sie nicht immer. Auch alle in ihrer Umgebung sind wütend.

Ihre Mutter wurde schlimm umgebracht, als Zélies noch jung war. Ein König brachte unendlich viele Menschen um, um die Magie auszulöschen.

Zélies verliebt sich in den Sohn eines Mörders, nämlich in den Sohn des Königs. Er behauptet, dass er sie auch liebt, aber am Anfang versucht er noch, sie umzubringen….

Meine Meinung:
Ich fand das Buch ziemlich spannend und konnte mich immer in die Personen hineinversetzen. Ich habe es auch gut verstanden. Ich empfehle allen das Buch, die gerne über Magie lesen!

Angelina, 13 Jahre

Mindblind

mindblind-cover

Das Buch „Mindblind“, welches am 14. Februar. 2019 erschienen ist und von Lari Don geschrieben wurde, handelt von einem Jungen namens Ciaran und seiner Familie von Gedankenlesern und dem damit verbundenen mysteriösen Tod von Lucys Schwester Vivien.

Das Buch beschäftigt sich mit dem 14-jährigen Jungen Ciaran Bain, der, so wie seine ganze Familie auch, eine ganz besondere Gabe hat. Er ist in der Lage, die Gefühle und Gedanken anderer zu lesen, aber dieses Talent hat auch seinen Preis.

Lucy Shaw möchte dem Tod ihrer Schwester Vivien auf den Grund gehen, kommt dabei jedoch der Familie Bain in die Quere, die ihr Geheimnis für alle Ewigkeit bewahren wollten.

Ich fand das Thema, welches das Buch behandelt, sehr interessant. Der Schreibstil war angenehm zu lesen und es wurde an fast keiner Stelle langatmig, nur die Kampfszenen waren für meinen Geschmack etwas zu sehr in die Länge gezogen. Positiv aufgefallen ist mir, dass ein Großteil der Charaktere gut und interessant beschrieben waren, bloß waren die Reaktionen von Lucy meiner Meinung nach sehr sprunghaft, so dass ich mich schlecht in ihre Lage versetzen konnte, da ich ihre Entscheidungen nicht nachvollziehen konnte.

Ich würde es allen Lesern empfehlen, die Spaß daran haben, während dem Lesen mit zu rätseln und über 12 Jahre alt sind.

Marie-Claire, 15


Die Nachtflüsterer – Das Erwachen

nachtfluesterer-1-cover

Autor: Ali Sparkes

Verlag: Hanser

Jede Nacht wachen Elena, Matt und Tima genau um 1:34 auf. Das Problem ist, sie wissen nicht warum! Doch nach einer Zeit konnten sie herausfinden warum sie jede Nacht um dieselbe Zeit aufwachen: Sie sind Nachtflüsterer, das bedeutet, sie können die Sprache der Tiere verstehen.

Tima kann mit Insekten kommunizieren.

Matt kann Vögeln verschiedene Sachen befehlen.

Elena hat eine Freundschaft mit dem Fuchs geschlossen.

Doch warum haben sie die Fähigkeiten?

Das findet ihr im Buch heraus…

Mein Kommentar zum Buch:

Für mich war das Buch spannend, aber am Anfang war es nicht wirklich spannend. Der Hauptteil und der Schluss waren am spannendsten (das ist klar). Ich empfehle das Buch an Kinder zwischen 9 und 13 weiter. Von 5 Sternen gebe ich dem Buch 4 Sterne, denn es gab ein paar Teile, die langweilig waren. Sonst fand ich es nicht schlecht.

Tamari, 12

Benjamin Bayer Die verschollene Chronik

B.B.-verschollene-Chronik

Animox 5 Der Flug des Adlers

Animox5-cover

„Benjamin Bayer: Die verschollene Chronik“

B.B.-verschollene-Chronik

von Helmut Giesinger

Inhalt:

Benjamin Bayer ist der Hauptcharakter dieser Geschichte. Ein paar Tage vor seinem Geburtstag ist er bei einem Skiunfall sozusagen gestorben. Er wurde in eine Zwischendimension teleportiert. Dort lernt er Frau Vatis kennen und sie erklärt ihm nur einen kleinen Teil davon, was gerade geschehen ist und was passieren wird. Danach wird er in eine Welt teleportiert, in der er als Mensch, der übermenschliche Kräfte hat, weiterlebt. Er muss seine Kräfte getarnt halten und er erlebt sehr viele Abenteuer und löst viele Rätsel.

Unserer Meinung:

Uns gefällt das Buch sehr gut, weil es ist sehr spannend, kreative geschrieben und ein guter Zeitvertreib. Am meisten mochten wir, dass die Rätsel und Aufgaben, die er bekonnen hat, sehr kreativ sind. Uns hat das Buch so gut gefallen, dass wir vorhaben, den zweiten Teil zu lesen.

Wir würden „Benjamin Bayer: Die verschollene Chronik“ für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren empfehlen.

Hoshif und Aldi, 11 Jahre

Benjamin Bayer – Die verschollene Chronik

B.B.-verschollene-Chronik

von Helmut Giesinger

Benjamin Bayer ist ein echt tolles Buch zum Lesen. Die Geschichte, die man liest, ist sehr fantasievoll und auch spannend und rätselhaft. Was mir nicht so gut gefällt, ist, wie die Überschrift und Absätze gebaut sind, aber es ist nichts Schlimmes, denn das stört beim Lesen nicht und ist nur eine Gewohnheitssache von anderen Büchern.

In dem Buch ist Benjamin gestorben und wird nach dem Tod seines Großvaters ein Sammler. Sammler sind Verstorbene, die auf der Erde aber trotzdem herumwandeln, um die Seelen der Sterbenden vor den Jägern zu beschützen. Die Jäger sind in dem Buch die Bösen, sie sind wie die Sammler, aber nur sie nutzen die Seelen als Sklaven. In der Bayer-Familie gibt es immer einen Sammler, jetzt ist es zum Beispiel Benjamin.

Benjamin ist auf der Suche nach der Chronik der Familie Bayer. Mit Hinweisen, die sein Opa zu Lebzeiten ausgeklügelt hat, versucht Benjamin seine Bestimmung zu finden. Dabei erfährt Benjamin, dass es einen Spion von den Jägern in seinem Umfeld gibt. Er darf niemandem mehr trauen, außer seinem Begleiter, dem kleinen Chihuahua Schnitzel, und den Sammlern selbst. Denn selbst einer seiner Freunde könnte der Spion sein.

Meine Lieblingspersonen in dem Buch sind: Benjamin, Bernadette, Benjamins Schwester, Kiara, Benjamins beste Freundin, Oma Traudi, die Mutter von Benjamins Vater, und Opa Heribert, der verstorbene Vater von Benjamins Vater. Natürlich aber auch Schnitzel, Benjamins Haushund und Begleiter.

Sie sind meine Lieblingsfiguren im Buch, weil Benjamin alles geben würde, um jeden zu retten. Bernadette, weil sie eine echt gute Schwester ist. Kiara, weil man bei ihr sehen kann, dass Schönheit nicht das Schönste auf der Welt ist. Oma Traudi, weil sie viel durchmacht, aber trotzdem stark und eine gute Oma ist. Obwohl sie immer neugierig ist, warum ihr Mann und ihr Enkel so geheimnisvoll taten, respektiert sie ihre Entscheidung, es ihr nicht mitzuteilen. Opa Heribert mag ich, weil er dafür gesorgt hat, dass Benjamin sein Erbe bekommt, und auch, wenn er schon tot ist, weil man spüren kann, wie lieb er Benjamin hatte. Den verfressenen Hund Schnitzel mag ich, weil er vertrauenswürdig ist.

Einer Person aber traue ich nicht. Diese Person ist Brigitte, eine neue Schülerin aus Frankreich, die nun Benjamins beste Freundin ist. Ich habe das Gefühl, dass sie die Spionin ist, vor der Benjamin gewarnt wurde. Aber auch Benjamins Vater ist verdächtig, er konnte nämlich etwas, was nur ausgebildete Leute können. Und es besteht sogar die Möglichkeit, dass er eine Affäre mit einer anderen Frau hat.

Mary, 11 Jahre