All posts in Buchbesprechungen

PaNia – Gefangen im Wind der Zeit (Band 3)

PaNia3-cover

Autorin: Sabine Giebken

Erscheinungsjahr: 2021

Verlag: magellan

„PaNia – Gefangen im Wind der Zeit“ ist bereits der dritte Teil dieser Fantasie – Pferdebuchreihe. Es handelt von einem Mädchen namens Nia und ihrem Windpferd Pan, die gemeinsam mit einem zweiten Windhüter, Hannes, Abenteuer erleben. Sie befinden sich im vergessenen Teil von Windheim, dort vergeht die Zeit langsamer. Drei Tage ist es durchgehend hell, darauf folgen 72 Stunden Dunkelheit. Nia und Hannes schmieden einen gefährlichen Plan, wie sie die Windpferde retten und das Arkunum vielleicht ausschalten können. Das Arkunum ist ein Stein, der die Zeit in Windheim verlangsamt. Werden sie es schaffen?

Am besten hat mir gefallen, dass es eine sehr spannende Geschichte ist. Meine Lieblingsfigur ist das Windpferd Gin, weil sie sehr mutig beschrieben ist und ich sie mir wunderschön vorstelle! Leider kenne ich den ersten und zweiten Band nicht, so habe ich mich nicht sehr gut ausgekannt und es wurde fast nichts von der Vorgeschichte beschrieben. Deshalb empfehle ich diese tolle Buchreihe in der richtigen Reihenfolge zu lesen! Ich finde, es können bereits Kinder ab 10 Jahre lesen.

Rosa, 10 Jahre

Reihe:

PaNia – Die Legende der Windpferde (Band 1)

PaNia – Im Bann der Windhüter (Band 2)

PaNia – Die Wächter der Windpferde (Band 4)

PaNia – Im Bann der Windhüter (Band 2)

PaNia2_cover

Ich finde das Buch „PaNia. Im Bann der Windhüter“ von Sabine Giebken war sehr spannend zu lesen.

In diesem Buch geht es um das Mädchen Nia und ihr Windpferd Pan, die eine tiefe Bindung zueinander haben. Gemeinsam werden sie von den Windhütern aufgenommen und müssen von nun an schwierige Aufgaben bestehen. Zum Beispiel müssen die Windpferde vor den Menschen verborgen werden. Und deshalb muss Nia sich auch entscheiden, ob sie bei den Windhütern bleiben oder zurück in ihr früheres Leben will.

Mein Lieblinscharakter ist eindeutig Nia, denn ich finde sie sympathisch, ehrgeizig und sehr mutig. Ebenfalls mag ich Johannes, weil er sehr geheimnisvoll ist.

Lucy, 11 Jahre

Reihe:

PaNia – Die Legende der Windpferde (Band 1)

PaNia – Gefangen im Wind der Zeit (Band 3)

PaNia – Die Wächter der Windpferde (Band 4)

Die Abenteuer des Apollo 5: Der Turm des Nero

Apollo_Der-Turm-des-Nero

Vasdas, 13

Die Abenteuer des Apollo − Das verborgene Orakel (Band 1)
Die Abenteuer des Apollo − Die dunkle Prophezeiung (Band 2)
Die Abenteuer des Apollo − Das brennende Labyrinth (Band 3)
Die Abenteuer des Apollo − Die Gruft des Tyrannen (Band 4)

Morgen und die Ewigkeit danach

morgen-cover

Manuela Inusa

Cbt Verlag

Nathalie ist seit einiger Zeit in einer Psychiatrie, dem „Hopeful Medical Center“. Die 16-Jährige spricht nicht und will niemanden sehen, seit sie versucht hat, wegen Henry, ihrem Bruder, Selbstmord zu begehen. Doch dann trifft sie Lukas und ihr geht es schlagartig etwas besser. Sie spürt eine besondere Verbindung zu ihm. Und sie beginnt wieder zu hoffen, auf ein neues Leben, auf ihre Familie und auf Lukas. Sie will wieder leben. Ein neuer Gedanke in ihrer dunklen Welt. Wird sie es tatsächlich schaffen, aus ihrem dunklen Loch hervorzukriechen, oder wird sie nie wieder leben können wie ein normales Mädchen?

Ein trauriger und teilweise auch deprimierender Liebesroman, bei dem man bis zum Ende zittern muss, ob Nathalie wieder leben will. Der Roman ist sehr mitfühlend geschrieben und wird hoffentlich ein Besteller. In dem Buch werden in der Geschichte weitere so traurige Bücher empfohlen, die ich auch lesen will. Man erfährt eigentlich auch erst gegen Ende des Buches, wieso sie sich schuldig an dem Tod ihres Bruders fühlt. Ich würde das Buch ab 12 Jahren empfehlen.

Ich wünsche wunderschöne Lesestunden!

Socke und Sophie – Pferdesprache leicht gemacht

socke-und-sophie-cover

von Julie Zeh

Das Buch „Socke und Sophie“ von Julie Zeh handelt von der Pferdesprache und wie Socke und Sophie sie miteinander sprechen lernen.

Sophie ist zwölf Jahr alt. Sie mag Pferde und wünscht sich nichts mehr als ein Pferd, doch ihre Eltern wollen, dass sie Fußball spielt wie sie. Natürlich will Sophie nicht Fußball spielen. Als sie eines Tages Socke entdeckt und ihn für sich behalten kann, ist Sophie glücklich und aufgeregt.

Doch sie weiß nicht, dass Socke eigentlich ein Problempferd ist. Obwohl noch jung, ist er schon durch einige Hände gegangen, weil niemand es geschafft hat, ihn einzureiten. Um ihn zu verstehen, muss sie schnell Pferdesprache lernen. Ein lustiges, trauriges, aber auch wütendes Abenteuer beginnt …

MEINE MEINUNG:

Mir gefällt das Buch sehr gut, weil es in zwei Teilen hin- und hergeschrieben ist, zum Beispiel erzählt Sophie zuerst, was bei ihr passiert ist. Und dann ist Socke dran, er erzählt auch, was bei ihm passiert ist. So weiß ich immer, was beide denken und was bei ihnen geschieht und das gefällt mir sehr gut. Und außerdem ist dsa Buch richtig spannend, für alle, die es lesen. Weil man sich wünscht, dass Socke jeden Tag glücklich und gesund sein kann.

Ich würde das Buch für jedes Alter empfehlen, weil das Buch nicht nur sehr gut geschrieben war, sonder auch, weil wir wir beim Lesen etwas lernen, was wir uns alle merken müssen: Wir dürfen Tiere nicht quälen, wir verletzen sie nicht und wir sind freundlich zu ihnen!

cc….fire, 11 Jahre

Alles, was passieren wird

alles,-was-passieren-wird-cover

Alles, was passieren wird

Katharina Hacker

Sauerländer Verlag

Iris Leben läuft gerade gar nichts gut. Ihre Mutter ist gestorben, sie ist umgezogen und hat sich mit ihrer besten Freundin Lisa gestritten. Doch dann trifft sie Bellina, eine Schimmelstute, und auf einmal geht es bergauf. Sie spricht wieder mit Lisa und Lukas aus ihrer Klasse scheint auch ganz nett zu sein. Er teilt sogar seine Jause mit ihr. Doch dann braucht Lisa ihre Hilfe und alles geht drunter und drüber. Sie muss sich mit zwei Hunden in der Schule verstecken und findet nebenbei eine neue gute Freundin. Wird sie es schaffen, die Hunde zu verstecken und unentdeckt zu bleiben?

Mir hat das Buch gut gefallen und fand es zeitweise auch echt traurig. Es ist für Kinder ab ca. 10 Jahre geeignet. Das Buch handelt viel von Tierliebe, Freundschaft und Mut. Ich hoffe, viele werden das Buch mögen.

Die Magie von Winterhaus

winterhaus_3-cover

von Ben Guterson

Über das Buch:

Elizabeth Somers ist ein fast ganz normales Mädchen, das im Winterhaus-Hotel lebt. Sie erlebt und erlebte schon früher sehr viele Abenteuer, denn sie hat magische Kräfte und musste schon viele Rätsel lösen. Denn das Buch „Die Magie von Winterhaus“ ist der dritte und letzte Band einer Reihe. Es ist besser, wenn man die beiden ersten Bücher auch gelesen hat, dann versteht man die Handlung besser und kann mehr mitfiebern. (Band 1 / Band 2)

Ich muss sagen, Elizabeth Somers ist ein sehr tapferer und mutiger Teenager. Sie hat sich vom ersten zum letzten Buch auch verändert und man merkt, dass sie jetzt älter ist. Aber es ist auch für sie schlimm, dass komische Dinge in Winterhaus passieren und dann merkt sie, dass ihre Feindin aus dem zweiten Band vielleicht doch wieder ein Problem wird. Aber mehr will ich nicht verraten. Auch Freddy ist wieder dabei und hilft Elizabeth, alleine könnte sie das Problem nicht lösen!

Es fällt auf, dass die Namen der Kapitel Spoiler zur Geschichte enthalten, z. B. Kapitel 1: „Der eingANG STeckt unter Steinen“ oder Kapitel 12: „In norbridges schranK IST Einiges versteckt“. Da weiß man, worum es gehen wird und es passt dazu, dass es im Buch Rätsel gibt.

Meine Meinung:

Das Buch kam mir am Anfang etwas langweilig vor, weil da waren zu viele Details, aber danach habe ich mich daran gewöhnt. Das Buch würde den Leuten gefallen, die gerne spannende und unvorhersehbare Geschichten mögen. Manchmal ist das Buch natürlich etwas vorhersehbar, z. B., dass da jemand ist, wenn Elizabeth etwas hört. Aber man weiß erst, wer es war, nachdem man den Satz gelesen hat.

Nika, 11 Jahre

The School for Good and Evil: Ende gut, alles gut? (Band 6)

cover-school-for-good

Autorin: Soman Chainani

Das ist der 6. und letzte Band der Reihe und daher gibt es viel Vorgeschichte, die hier nicht erzählt wird. Es geht sehr viel um Sophie und Agathe, die Zauberkräfte haben und in die „School for Good and Evil“ gehen. Wer also die Reihe noch nicht kennt, sollte mit dem ersten Band beginnen!

Das Buch beginnt damit:
Nachdem Tedros den Ring von Artus gefunden hat, sind sie auf dem Weg nach Camlot, um Sophie vor der Schlange zu retten. Währenddessen sind die Hexen auf der Suche nach Merlin. Auf der Hochzeit von Sophie und der Schlange merkt Agatha, dass Sophie kontrolliert wird. Plötzlich taucht die Stimme von König Artus auf und verkündet, dass es drei Prüfungen gibt, um König zu werden.

Wer wird gewinnen: Tedros oder die Schlange?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist der 6. Band der Reihe „The School for Good and Evil“ und ich habe alle gelesen und sie gefallen mir alle sehr gut. Deshalb war es immer wieder schlimm, wenn Figuren sterben, die ich gemocht habe. Auch in diesem Band sterben Figuren, sogar sehr viele. Trotzdem ist das Buch toll, nur leider auch traurig.

Empfehlung:

Wer den ersten Band gut findet, dem wird auch der 6. Band gefallen. Ich empfehle allen, alle Bände zu lesen.

Susana, 11 Jahre

Sonnengelb & Tintenblau oder: der Sommer, in dem ich zu schreiben began

sonnengelb-und-tintenblau

Barbara Zoschke

Ueberreuter Verlag

Ediths beste Freundinnen fahren beide in den Sommerferien in tolle Hotels und werden Spaß haben, doch sie? Sie wird die Ferien bei ihrer Oma in einem kleinen Hotel in einem kleinen Ort verbringen. Doch dann trifft sie dort auf den erst langweilig erscheinenden Berg und den coolen Mati, der lustigerweise nur Englisch spricht. Es scheint, als würde es ein total langweiliger und normaler Sommer werden, bis sie diese geheimnisvollen Schreibaufträge bekommt. Und dann kann sie den Stift gar nicht mehr aus der Hand legen. Sie und Berg machen sich auf die Suche nach dem Auftraggeber. Werden sie ihn finden?

Ich finde dieses Buch ist absolut toll. Auf den letzten Seiten sind 21 Schreibaufträge, die perfekt für Langeweile sind. Ich empfehle das Buch in den Sommerferien zu lesen, da man da mehr Zeit für die Schreibübungen hat. Ich finde, sobald man ordentlich schreiben und lesen kann, kann man auch dieses Buch lesen, und die Schreibaufträge sind vielleicht auch mal eine tolle Abwechslung zu den Deutschhausübungen. Das Buch ist außerdem geeignet für den Deutschunterricht, also vielleicht als Klassenlektüre mit Schreibübungen. Ich bin mir ganz sicher, dass ganz viele das Buch lesen und mögen werden.

Zwei Herzen – eine Pferdeliebe 2: Maries Geschichte

Band-2-cover

Zwei Herzen – eine Pferdeliebe 1: Pias Geschichte

Die Geheimnisse von Winterhaus – Band 2

winterhaus-2-cover

von Ben Guterson

Elizabeth hat das ganze Jahr darauf gewartet, dass sie wieder nach Winterhaus fahren kann. Dort warten doch einige Überraschungen. Ihr Großvater hat es geschafft, ihre Tante und ihren Onkel zu überreden, dass das Mädchen ins Hotel ziehen kann. Und wie im letzten Jahr muss Elizabeth viele Geheimnisse lüften. Ist die Schwester ihres Opa wieder zurück? Letztes Jahr gab es genug Spuk von ihr! Die neuen Gäste bereiten Elizabeth auch ein ungutes Gefühl, doch ihr bester Freund Freddy steht ihr immer zu Seite. Die beiden müssen wieder viele Rätsel lösen!

Dieses Buch ist das zweite der drei Bände. Es wäre gut, den ersten Band auch gelesen zu haben, bevor man dieses anfängt, um alles zu verstehen. Das Buch passt für Kinder und Jugendliche von 11-14 Jahren. Es ist sehr rätselhaft, spannend und mysteriös.

Mir persönlich hat das Buch gut gefallen, der Schreibstyle ist leicht zu verstehen, und man selbst will mit den Hauptcharaktern die Rätsel lösen. Die Bilder sind auch wunderschön gestaltet und passen perfekt zur Geschichte dazu.

Mary, 13 Jahre

Layers

Layers-cover

Meinung:

Das Buch ist gut geschrieben, aber zu lang. In der Mitte hätte man kürzen können, aber das Ende ist dann wieder spannend und interessant. Mir hat Erebos besser gefallen.

Lias und der Herr der Wellen

cover_lias

Die drei !!!, Spione, Spaghetti und ganz viel Venedig

Spione,-Spaghetti...cover

Asphalthelden

Asphalthelden-cover

Aspalthelden

Von Jason Reynolds

0. Inhalt:

In Aspalthelden erzählt der Autor Jason Reynolds 10 Geschichten über Jugendliche, die beim Nachhauseweg passieren. Dieses Buch macht sehr viele Dinge wirklich toll und ich habe das Buch und die Geschichten gemocht, obwohl meine Leseerfahrung nicht immer die beste war (mehr dazu später). In diesem Text möchte ich darüber reden, was das Buch wirklich für Trumpfkarten hat.

1. Basis:

Wie ich vorher erwähnt hatte, hat dieses Buch 10 Kurzgeschichten anstelle von einer großen ganzen. Alle Geschichten finden in derselben Ortschaft statt. Aus diesem Grund konnte sich der Autor wirklich viele interessante Sachen überlegen, damit „Aspalthelden“ sich von den anderen Büchern abhebt.

2. (Un-)Wissenheit:

Anders als vielleicht andere Bücher, lässt dich Aspalthelden in die erste Geschichte ohne Einführung fallen. Man wird in den ersten 2-3 Geschichten sich mal zurechtfinden müssen, um die Welt zu entdecken. Das ist eigentlich auch das Ziel des Buches: Die Welt zu entdecken. Es erzählt dir Geschichten und du, der Leser, musst dir die Welt vorstellen, was etwas schwer in den ersten Kapiteln ist. Das Buch hilft dabei auch, weil das erste Kapitel sehr viel Gerede und sehr unspannend ist. Aber der Sinn hinter dem ersten Kapitel ist nicht, eine spannende oder tolle Geschichte zu erzählen, sondern um dich mit der Welt vertraut zu machen. Ich finde, das ist gut gelungen.

3. Textart(en):

Die Textarten sind sehr clever durchdacht. In jedem Kapitel wird die Textart gewechselt, um eine möglichst hohe Anzahl an Menschen zu gefallen. Deswegen ist meine Leseerfahrung nicht immer die beste. Der Grund: Nicht alle Textarten gefallen mir persönlich. Aber egal welche Textart, du bist immer glücklich, eine Geschichte durchgelesen zu haben, entweder weil du die Erfahrung mochtest oder weil du glücklich bist, endlich durch mit der Geschichte zu sein. Man ist immer gespannt auf die nächste Geschichte.

4. Charaktere und ihr Auftreten:

Die tollen Charaktere im Buch selbst sind das beste Ass im Ärmel, meiner Meinung nach. Da der Autor clevererweise das Buch so designt hat, dass alles in derselben Ortschaft stattfindet, lässt er Hauptcharaktere von Geschichten als Nebencharaktere in anderen Geschichten auftreten. Das Buch versucht so viele Charaktere wie möglich zu recyceln, um den Leser nicht mit 10 Charakteren pro Geschichte zu verwirren. Außerdem, wenn der Charakter wiederverwendet wird, muss man diesen nicht nochmal beschreiben und man kann sich mehr auf die Geschichte fokussieren.
Ich finde das allein schon wirklich spitze, aber es gibt noch einen zweiten Faktor, der den ersten 1000-mal besser macht. Nur für eine Geschichte wichtige Personen werden mit Namen erwähnt. Zufällige Personen, die nur einmal vorkommen werden, bekommen keine Namen. Dieser und der vorherige Punkt erzeugt Momente, bei denen man sich freut, von einem bekannten Nebencharakter zu lesen, oder weil man sich freut, einen kleinen Teaser für eine zukünftige Geschichte zu haben.

5. Dinge, die das Buch besser machen könnte:

Obwohl „Aspalthelden“ einige Dinge toll macht, ist kein Buch perfekt. Bei diesem Buch war für mich die Motivation beim Lesen ein Problem. Man liest die erste Seite einer Geschichte und wenn man den Textstil nicht mochte, ist fast die Motivation zum Lesen weg. Das Buch hat einen halbwegs-cleveren Weg für das Problem gefunden, indem man nicht unbedingt vorherige Geschichten durchlesen muss, um die Geschichten nachher zu verstehen. Doch für Personen wie mich, die nicht gerne Geschichten überspringen, ist das dementsprechend eine schlechte Lösung.
Ein anderes Problem ist Komplexität. Manche Stellen im Buch sind sehr komplex und etwas schwer zu verstehen.

Es ist ein tolles Buch mit wenigen Fehlern und einigen revolutionären Ideen. Ich hoffe, Sie haben Spaß beim Lesen.

-Anonym

3. Klasse AHS

Booklove – Aus Versehen buchverliebt

booklove-cover

von Daphne Mahr

2021, beim Ueberreuter-Verlag erschienen

352 Seiten

empfohlen ab 12

Wenn Emma an die lächerlich langweiligen und vorhersehbaren Bücher der Mittternachts-Reihe denkt, dann schüttelt sie entweder den Kopf oder muss lachen. Als aber aus eben so einem Buch der Bösewicht Vinzenz rausspringt, vergeht ihr das Lachen schnell. Als hätte sie als Teenager nicht schon genug Probleme, hängt diese Buchfigur an ihr und kann sich nicht weiter als 100 Schritte von ihr entfernen, sonst werden beide in eins der von Emma so verhassten Bücher gezogen. Und der einzige Weg, diesem Chaos ein Ende zu bereiten, ist, dass die Autorin das Buch nochmal umschreibt. Aber je mehr sich Emma und Vinz kennenlernen, desto unsicherer sind sie sich, ob sie überhaupt ein Ende wollen.

Die Buchidee an sich ist schon mal Bombe und dazu ist sie zusätzlich toll ausgearbeitet wurde, daher kann man fast nichts an dem Buch aussetzen. Das Einzige ist, das es manchmal etwas vorhersehbar war. Zum Beispiel wusste ich schon lange vor Emma, das ihr Vater eine Freundin hat und um wen es sich dabei handelt. Andere Sachen, zum Beispiel Vinzent, sind mir sogar nach dem Beenden des Buches ein Rätsel.

Die Hauptcharaktere Emma und Vinzent hab ich schnell ins Herz geschlossen, aber auch Nebenfiguren wie Emmas beste Freundin oder ,,Pickel-Tommy“ hab ich sehr gemocht. Das Cover ist schön, jedoch schlicht gestaltet. Es sticht allerdings ein wenig aus der Menge hervor, da es nicht wie die meisten Bücher eine Abbildung der Charaktere oder einer Kulisse hat, sondern mit Rosen verziert ist. Die Rosen findet man auch bei jedem Kapitelanfang. Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass mir die Gestaltung des Buches sehr gefällt.

Zum Schluss kann ich nur sagen, dass mir das Buch unglaublich gut gefallen hat und ich es jedem Romantasy-Fan ans Herz lege.

Emma, 2. Klasse AHS

Milla und der Nashornbus

milla-und-der-Nashornbus-cover

von Jan Strathmann

Über das Buch:

Das Buch „Milla und der Nashornbus“ von Jan Strathmann handelt von Milla und Abenteuern. Milla ist sehr merkwürdig, weil sie sehr viel Fantasie hat. Sie denkt sich oft Geschichten über Tiere und Abenteuer aus. Und dann kommt sie immer wieder zu spät in die Schule.

Eines Tages steht ein Nashorn vor der Türe und so lernt Milla es kennen. Es nennt sich selbst „Nashornbus“ und Milla reitet auf ihm zur Schule. Milla lernt auch noch andere Personen kennen, zum Beispiel einen Mann mit einer Wolke über seinem Kopf, aus der es immer regnet, wenn er draußen ist. Seine Tochter möchte nämlich nicht, dass er rausgeht.

Oder einen Bären, der sich verkleidet hat, damit er unheimlich aussieht. Milla verfolgt ihn und im Park verzaubert ereinen Spaz und eine grauweiß getigerte Katze. Später bringt sie ihm Lesen und Schreiben bei, aber Schreiben ist schwer für ihn, weil er eine dicke Pfote hat. Eines Tages liest der Bär ein Plakat über einen Zirkus und wird traurig.

Warum der Bär traurig wird und welche Abenteuer Milla noch erlebt, musst du selbst lesen!

In diesem Buch geht es um Freundschaft und Familien und Fantasie.

Meine Meinung:

Mir gefällt das Buch, weil Milla mit unterschiedlichen Menschen und Tieren Freundschaft geschlossen hat und viele Abenteuer erlebt hat. Es hat mich gestört, dass ich nicht die ganze Geschichte über den Bären erfahren habe.

Ich würde das Buch für Kinder empfehlen, weil das Buch total lieb ist und man auch daraus lernen kann, dass man gut mit Freunden auskommen soll und sich ein lustiges und schönes Leben machen soll.

cc….fire, 11 Jahre

Zwei Herzen – eine Pferdeliebe 1: Pias Geschichte

zwei-herzen_1_cover

Ein Gespräch über das Buch:

ZweiHerzen

Killing November Band 1

killing-november-cover

Das Buch „Killing November“ wurde von Adriana Mather geschrieben und vom Dressler Verlag 2021 veröffentlicht.

Im Buch geht es um das 17-jährige Mädchen November, das ihr Vater auf eine geheimnisvolle Akademie geschickt hat.

Schnell wird ihr klar, dass diese Akademie keine normale Schule ist. Auf dem Stundenplan stehen merkwürdige Fächer: psychologische Kriegsführung, Fechten, Bogenschießen…usw.   Auf einmal gibt es einen Todesfall in der Schule und alle glauben, dass November den Mord begangen hat. Nun muss sie mit ihrer Freundin Layla ihre Unschuld beweisen. Um den Fall lösen zu können, muss sie erstmal ihre Familiengeheimnisse lüften.

Ich fand das Buch sehr spannend, es gab Teile, die mich an Harry Potter erinnerten. Ich  empfehle es jedem, der gerne Thriller liest.

Anonym, 15 Jahre

Lia Sturmgold – Das Geheimnis der Meereselfe

Lia-2-Cover

von Aniela Ley

Was soll ich sagen? Obwohl es erst 2 Teile von der magischen Elfen Buchreihe gibt, zählt „Lia Sturmgold“ jetzt schon zu einem meiner Lieblingsbücher. Es ist spannend, emotional und es geht vor allem darum, einen guten Freund nie im Stich zu lassen und sich immer Zeit für ihn zu nehmen, falls er mal Hilfe braucht. Ich empfehle das Buch für Leute in meinem Alter, also 11 bis 13 Jahre.

Wie manche von euch bestimmt schon erfahren haben, geht es in dem Buch drunter und drüber. Die schusselige Elfenprinzessin Asalia wollte einen Clon-Zauber bei Lia, einem Menschenmädchen, ausführen, doch sie vermasselt ihn und tauscht stattdessen mit der armen Lia den Körper. Asalia beschwert sich nicht, sie hat das bekommen, was sie wollte, einen Urlaub in der Menschenwelt. Für sie ist das alles super, sie übernimmt Lias Leben, lernt, was ein Handy ist, freundet sich mit den Klassen-Tussis an und benutzt Lias Zahnspange als Haarklammer.

Doch in diesem Buch geht es nicht darum, was Asalia in Lias Körper anstellt, sondern was Lia in Asalias Körper macht. Naja, sie wollte das alles nicht, es war nicht ihr Wunsch, eine Elfen-Prinzessin zu sein, nein, nein, nein. Es war sogar ganz und gar nicht ihr Wunsch, sie wurde nämlich in der Elfenschule fürs Flugtraining angemeldet, nur ein Problem: Sie hat riesengroße Höhnangst. Was soll Lia denn mit einer Elfenschule und einem paar Flügel anfangen? Doch sie findet schnell Freunde, aber leider genau so schnell auch Feinde.

Auf einmal geht alles den Bach runter. Irgendwas verbirgt ihre Undinen-Freundin Serafina, aber was? Sie verhält sich sehr verdächtig und schlecht gelaunt in letzter Zeit. Was ist denn mit ihr los, fragt sich Lia.

Wenn du dich das auch fragst, empfehle ich es dir, das Buch zu lesen!

Charlotte-F26 liest