All posts in Buchbesprechungen

Wenzel und die wilden Räuber

Wenzel-cover

von Cornelia Franz

In diesem Kinderbuch geht es um Wenzel, einen 10-jährigen Jungen (oder zumindest glaube ich, dass er zehn Jahre alt ist). Er wuchs in einem Kloster auf, doch die Ungerechtigkeit dort duldete er nicht. Zum Beispiel wollte er die Welt der Buchstaben betreten und fragte Bruder Herwig, ob er ihm lesen beibringen könnte. Doch da Wenzel dem Abt gehörte, hatte er nichts zu sagen. Igendwann reichte es Wenzel: Er rannte vom Kloster weg. Ulle, Wenzels bester Freund, kam auch mit. Ab dann begann das Räuberleben im Wald. Sie trafen noch vier weitere Gefährten:

  1. Anne: Jakobs kleinere Schwester und das erste Mitglied, dass zu Wenzel und Ulle gestoßen ist.
  2. Jakob: Annes großer Bruder, der direkt danach zu ihnen kam. Beide Geschwister lebten in Burg Lindauen, wo ihr Vater als Hufschmied arbeitet.
  3. Elisabeth: Eine echte Prinzessin vom Schloss Meggersheim. Die Königsfamilie verprasste all ihr Geld und war somit ,,verarmter Adel“. Außerdem hasst Elisabeth Egbart den Dummen.
  4. Fritsche: Er lebte im Wald und beschäftigt sich lieber mit seinen Waldgeistern als mit Menschen.

Das ist die Räuberbande, die für die Gerechtigkeit und für Freundschaft steht.

Es gäbe da noch:

Egbart den Dummen (und seine Ritter)

Der Abt Graf Fuchs von Kaltental (und SEINE Ritter)

Meine Meinung:

Es ist ein ziemlich tolles Buch zum Zwischendurchlesen.

Auf dem ersten Blick sieht es nach einem Vorlesebuch aus, allerdings ist es auch für ältere Kinder (10/11 Jahre) etwas Tolles. Die Illustrationen sind wirklich schön und detailreich gezeichnet.

Alles in allem ist es eine flüssig zu lesende Geschichte. Kann ich sehr empfehlen. Danke dass sie meine Werbung Rezension gelesen haben. Ich wünsche ihnen noch einen schönen Tag.

Auf Wiedersehen

Anonym

Ich, Zeus, und die Bande vom Olymp Götter und Helden erzählen griechische Sagen

Ich,-Zeus-cover

Ich, Zeus & die Band vom Olymp

von Frank Schwieger

Im Buch geht es um die griechischen Sagen. Es werden sehr unterschiedliche Geschichten von Helden & Göttern oder Göttinnen erzählt, alles nach ABC geordnet. Jede Person hat einen Spitznamen & einen Steckbrief über sich selbst. Dann kommt die Lebensgeschichte der Person.

Mir hat das Buch sehr gefallen, weil es aufregend & lustig war. Nur das manche Geschichten oder Götter oder Göttinnen vergessen wurden, war nicht so toll. Zum Beispiel Poseidon fehlt, aber es gab ein paar Personen, die ich noch gar nicht kannte. Ich kenne mich mit den griechischen Sagen schon ganz gut aus, deshalb ist mir das aufgefallen.

Das Buch ist sicher super für Kinder, die noch nicht so viel über griechische Sagen wissen, weil es sehr lustig und übersichtlich ist.

Ginny Weasly, 12 Jahre

Die Kakerlakenbande − In der Mauer auf der Lauer

kakerlakenbande-cover

Die Handlung:

Der Plan:


Die Vorbereitungen:

Die Missgeschicke:

24.12. – aber pünktlich!

cover

Reinholf Ziegler: 24.12., aber pünktlich!

Inhalt:
Es geht um 12 unterschiedliche Geschichten, die alle am 24.12. stattfinden, aber nicht alles darin geht nach Plan…

Gut:
Vieles ist sehr unerwartet, wenn der Anfang ganz fröhlich ist und das Ende dann ganz traurig. Und ich finde den Humor sehr lustig & interessant.

Schlecht:
Es wird oft geschimpft und in den meisten Geschichten bleibt das Ende offen.

Meine Meinung:
Das Buch ist wohl mehr für Jugendliche ab 14 gedacht, für mich passt es noch nicht so ganz.

Ginny Weasly, 12 Jahre

One Piece 1

one-piece-cover

Das Buch „One Piece: Das Abenteuer beginnt“ von Eiichiro Oda handelt vom Anfang von Monkey  D. Ruffys  Abenteuer.

Charaktere

Monkey D. Ruffy: Monkey D. Ruffy auch genannt nur Ruffy, ist am Anfang des Mangas ein kleiner Junge, der Pirat werden will, allerdings nicht schwimmen kann. Das Erste, was man von ihm im Buch sieht, ist, wie er eine Mutprobe durchführt, bei der er sich vor ein paar Piraten mit einem Messer unter das rechte Auge schneiden muss.

Handlung

Am Anfang des Manga gehen die Piraten mit Ruffy nach der Mutprobe in eine Kneipe, wo Ruffy mit dem Piraten Kapitän Shanks argumentiert, warum er nicht in seine Crew darf. Shanks nennt einen guten Grund: Ruffy kann nicht schwimmen. Dabei kommen ihm aber ein paar Piraten dazwischen, die sagen, dass das Piratenleben auch lustig sein kann und versuchen, Shanks zu überreden, Ruffy mitzunehmen. Shanks lehnt jedoch ab. Dann aber kommt jemand in die Kneipe…

Meinung

Ich mag, dass Ruffy nicht aufgibt, obwohl er nicht schwimmen kann.

Fazit

Ich kann das Manga jedem empfehlen, der gute und spannende Piratengeschichten mag, besonders wenn sie auch viel Humor beinhalten.

Ich würde den Manga ab 10 herausgeben, da das Manga an blutigen und brutalen Kämpfen gespart hast

Ich bin zufrieden mit dem ersten Band und bin schon gespannt darauf, was der zweite bereithält!

Du glaubst dir gefällt das Buch? Dann bestelle es unter www.Carlsen.de/manga oder kaufe es in einem Buchladen in deiner Nähe!

Ein Baum für Tomti

ein-Baum-für-tomti-cover

Ein Ausflug aufs Land.

Wird es dort einen Baum für Tomti geben?

Amina – Mein Leben als Junge

amina-cover

Amina – mein Leben als Junge
von Carolin Philipps

Inhalt:

In diesem Buch geht es um ein Mädchen namens Amina. Sie lebt im größten Teil der Geschichte als bacha posh (als Junge verkleidet). Ihre Eltern, vor allem ihr Vater, haben sich dazu entschieden. Da ihre Familie in Afghanistan lebt, hat diese Verkleidung viele Vorteile, sie darf Fahrrad fahren, Fußball spielen und Drachen steigen lassen, während ihre Schwestern, nachdem die Taliban das Land zurückerobern, nur Befehle des Vaters ausführen dürfen. Außerdem verteidigt sie als Junge die Ehre ihrer Familie, zumindest sollte sie das!

Das wird aber schwierig, sobald ein Onkel versucht, die Schwestern zu verheiraten. Es wird immer schwieriger für Amin, als Junge zu leben.

Meine Meinung

Ich finde das Buch gut, erstens wird es an sehr vielen Stellen wahr sein und verbreitet somit zweitens die Nachricht, dass Frauen vielleicht in Europa gleichberechtigt wie Männer sind, aber noch lange nicht überall, z.B. in Afghanistan. Es ruft dazu auf: „Frauen, seid stark, mindestens so stark wie die Männer! Kämpft um eure Rechte und lasst euch nicht unterkriegen!“

Meine Empfehlung (da es keine Kritik gibt):

Vor allem für Mädchen, was aber nicht heißt, dass es für Jungs ungeeignet ist. Für Kinder von 10 oder 11 bis 14 Jahre.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Emma, 12 Jahre

Die Kakerlakenbande − In der Mauer auf der Lauer

kakerlakenbande-cover

Die Hauptdarsteller:

Der Ort:

Die Begierde:

1. Klasse

Die Einsame im Meer

die-einsame-und-das-meer-cover

Die Einsame im Meer

von Serena Valentino

Das Buch „Die Einsame im Meer“ von Serena Valentino handelt von Ursula, einer Seehexe, die im berühmten Märchen der Meereskönigstochter Arielle vorkommt. Im Märchen ist Ursula die Erzfeindin und Tante von Arielle. Sie versucht sie zu töten, doch am Ende siegt das Gute. Das Märchen erzählt aber nicht, warum Ursula so besessen davon war, Arielle zu töten. Dieser Fantasy-Roman deckt auf, warum aus der Seehexe Ursula eine rachsüchtige und zutiefst einsame Kreatur des Meeres wurde.

Am Anfang ist Ursula gerade dabei, eine kleine Stadt namens Ipswich zu vernichten. Doch ihr Bruder möchte sie aufhalten. Ein paar Jahre später möchte Ursula ihre Freundinnen, die verdrehten Schwestern, besuchen. Sie heißen Lucinda, Martha, Ruby und Circe. Dort erfährt sie, dass Circe verschwunden ist, weil sie auf ihre Schwestern wütend ist. Ursula verspricht ihnen, dass sie Circe finden würde, doch dafür mussten die Schwestern ihr helfen, Arielle zu töten.

Arielles Vater ist nämlich Ursulas Bruder und er hat sie verstoßen, weil er glaubt, dass Ursula böse ist. Dafür will sie sich an ihm rächen, indem sie Arielle tötet.

Sie schließen einen Pakt. Kurz darauf verschwindet „Pflanze“, die Katze der Schwestern, ins Schloss Morningstar, um dort die Prinzessin Tulip zu besuchen. Ihre Nanny verhält sich aber merkwürdig, darum bleibt Pflanze noch etwas, um dem auf die Spur zu gehen.

Außerdem kommen merkwürdige Nachrichten von Maleficent, einer dunklen Fee, bei den verdrehten Schwestern an. Sie möchte die Schwestern warnen und behauptet, dass Ursula etwas im Schilde führt. Die verdrehten Schwestern sind verwirrt und wissen nicht mehr, ob sie Ursula vertrauen können.

Am besten hat mir gefallen, dass der Bruder von Ursula und König der Meere Triton am Ende eingesehen hat, dass er sich falsch gegenüber Ursula verhalten hat. Es hat mich gestört, dass das Buch etwas schwer zu lesen war.

Ich würde das Buch Kindern empfehlen, die gerne Fantasy-Romane lesen und die Geschichte von Ursula erfahren wollen.

Sara, 12 Jahre

Helden des Olymp 1: Der verschwundene Halbgott

helden-des-olymp-1-der-verschwundene-halbgott

HELDEN DES OLYMP: Der verschwundene Halbgott

Von Rick Riordan

Ich stelle heute das Buch:  Helden des Olymp der verschwundene Halbgott vor. Der Autor ist Rick Riordan. Dieses Buch ist eine Fortsetzung  der eigentlichen Percy Jackson Reihe. Da die ersten 5 Bücher so gut angekommen waren dachte sich der Autor eine Fortsetzung aus. Es ist ein Fantasy-Jugendbuch. Ich werde euch jetzt ein bisschen über das Buch erzählen.

Inhalt

Das Buch wird nicht wie die Percy Jackson-Buchreihe aus der Sicht einer Figur erzählt, sondern aus der Sicht verschiedener Figuren. D.h. es wird je nach Kapitel ein Teil des Lebens von einem anderen Charakter erzählt. Es gibt sozusagen 3 Hauptpersonen, nämlich Jason, Leo und Piper. Leo ist ein eher nerviger Typ, der extrem coole Sachen bauen kann. Piper ist ein hübsch und kluges Mädchen, außerdem ist sie mit Jason zusammen. Jason hat sein Gedächtnis verloren und scheint sich an nichts zu erinnern, außer dass er sich ziemlich gut mit römischen Göttern auskennt. Die Geschichte beginnt damit, dass Jason in einem Schulbus, der auf dem Weg zum Grand Canyon ist, sitzt. Er hat keinerlei Ahnung, warum er dort ist. Im Arm hält er Piper (von der er bisher nicht wusste, wer sie ist). Er hat sein Gedächtnis verloren, aber durch Leo erfährt er ein bisschen über sich selbst. Auf einer Glasbrücke am Grand Canyon muss Jason einen Sturm aushalten – aber das ist erst der Anfang seiner Abenteuer, denn er ist seine Bestimmung, Percy Jackson zu finden.

Meinung

Ich würde dieses großartige Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, es ist spannend, mysteriös und hat sehr viel Inhalt über die griechische Mythologie. Es könnte vielleicht etwas verwirrend werden, mit den verschiedenen Rollen, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran.

Ich hoffe ihr habt durch meine Buchbeschreibung gefallen an diesem Buch gefunden.

Fernando, 14 Jahre

Deathland Dogs

deathland-dogs-cover

Deathland Dogs von Kevin Brooks

Das Buch spielt in einer düsteren Zukunft, in der alles kaputt ist – die Städte, die Natur, einfach alles. Außerdem haben sich die Tiere verändert und es gibt Monster im Meer, die rausspringen und kleine Kinder fressen. Man findet kaum noch etwas zu essen und die wenigen Menschen kämpfen gegeneinander.

Die eine Gruppe lebt in einer Stadt am Meer. Zum Land hin gibt es eine hohe Mauer, die sie beschützt. Denn dort, hinter einer öden Gegend, leben ihre Gegner, ein andere Clan (die Dau), gegen die sie immer wieder kämpfen. Aber das Wasser geht den Leuten in der Stadt aus und ihr Anführer möchte den Clan der Dau besiegen, bevor zu viele von ihnen verdursten.

In der Stadt lebt auch Jeet, er ist bei den Hunden, den Deathland Dogs, aufgewachsen und kann deshalb manche Sachen besonders gut (Fährtenlesen, jagen, …). Er ist quasi immer noch ein halber Hund. Auch Chola Se ist so ein Hundekind und eines Tages ist sie verschwunden. Sie ist im Lager der Dau und Jeet möchte sie befreien. Außerdem soll er einen Zünder für eine Bombe aus dem Lager stehlen, damit sein Clan den Clan der Dau besiegen kann. Aber dann kommt alles anders…

Das Buch ist am Anfang recht schwer zu lesen, weil es keine Satzzeichen für direkte Rede gibt, das ist sehr ungewohnt. Ich hätte nicht gedacht, dass das so fehlen würde! Man gewöhnt sich daran, aber es ist schon komisch. Auch sonst ist die Sprache ein bisschen ungewöhnlich.

Die Welt der Zukunft ist ziemlich hart, es gibt keine Technik mehr und zu wenig Essen, keine Medizin. Und alle kämpfen gegeneinander und niemand wird besonders alt. Sie haben auch keine Bücher und keine Erinnerungen, was früher passiert ist und warum sie Krieg haben. Deshalb soll Jeet das auch aufschreiben, was gerade passiert (das ist dann das Buch). Warum gerade er das aufschreiben soll, obwohl er doch ein Hundekind ist, wird nicht erklärt.

Es kommen echt schlimme Sachen im Buch vor, die zum Beispiel Chola Se passieren, und niemand würde in so einer Welt leben wollen. Aber wirklich toll sind die Hunde, die eigentlich mehr wie Wölfe sind. Sie leben in Rudeln und irgendwie kann Jeet mit ihnen, besonders mit seiner Mutter, reden. Die Beschreibungen, wenn er bei seiner Mutter ist, sind so, dass man sich denkt, vielleicht ist es als Deathland Dog schöner als als Mensch.

Ich würde das Buch erst Jugendlichen empfehlen, die schon ein bisschen älter sind, also ab 14 Jahren oder älter. Denn es kommen wirklich schlimme Sachen vor und auch viel Gewalt. Aber es gibt auch viel Action und wie Jeet mit den Hunde kommuniziert, das ist schon toll.

Sandra, 14 Jahre

Dragon Ball Super 7

dragonball-7-cover

Das Turnier der Kraft beginnt!

Welches Universum überlebt?!

In diesem Manga geht es darum, dass 8 Universen gegeneinander antreten. Jedes Universum hat 10 Kämpfer, die alle in einer Arena kämpfen. Die Kämpfer sind raus, wenn sie aus der Arena gefallen sind. Wenn alle von einem Universum draußen sind, dann wird das Universum komplett ausgelöscht!

Goku und die anderen aus dem 7. Universum versuchen, das Turnier zu gewinnen. Dazu müssen sie aber gegen harte Gegner kämpfen, wie zum Beispiel das 11. Universum. Werden sie es schaffen?
(In diesem Manga beginnt das Turnier erst!)

Charaktere:

Son-Goku 7. Universum

Vegeta 7. Universum

Son-Gohan 7. Universum

Muten-Roshi 7. Universum

Jiren 11. Universum

die Könige von Allem

Empfehlung:
Ich empfehle das Buch an Leute, die Comics mit viel Action mögen!

Mir hat das Buch gefallen, weil ich DRAGONBALL liebe und auch, weil ich die Serie angeschaut habe!

Alex, 12 Jahre

Silver Whispers – Die Geisterflüsterin

Silver-whispers-cover

Silver Whispers – die Geisterflüsterin

Das interessante Buch „Silver Whisper – die Geisterflüsterin“ wurde von Mara Purnhagen geschrieben.

Es geht um ein 16 jähriges Mädchen namens Charlotte, dessen Eltern paranormale Wesen oder andersgesagt Geister untersuchen. Sie ziehen immer wieder um, deswegen sehnt sich Charlotte endlich nach einem normalen Leben. Ihre liebe Schwester Annalise möchte ihr helfen, deswegen macht sie eine Vereinbarung mit den Eltern. Sie wird den Köder für die Geister spielen, damit Charlotte ein Jahr in einer Stadt fix bleiben und Freunde finden kann.

Als Charlotte in das neue Haus einzieht, denkt sie nur positiv und findet schnell viele neue Freunde. Doch ihre Freude dauert nicht lange, weil ihre Freunde vor ihr etwas verheimlichen und noch dazu Geister ihr Zimmer besiedeln, die vor ihr wollen, dass sie ihre vor hundert Jahren verschwundene Tochter findet.

Ich fand das Buch toll und spannend, ich empfehle es jedem, der gerne über Geister liest.

Dorka, 13 Jahre

The Black Coats – … denn wir vergeben keine Schuld

black-coats-cover

The Black Coats

Das Buch “The Black Coats”, welches am 21. August 2019 erschienen ist und von Colleen Oakes geschrieben wurde, handelt von Thea und ihrer Zeit bei der Organisation „The Black Coats“.

Theas Cousine Natalie wurde vor einem Jahr ermordet aufgefunden, doch der Mörder wurde noch nicht gefasst, obwohl es einen Verdächtigen gibt. In der Schule beim Töpferkurs findet sie einen schwarzen Umschlag mit Anleitungen, die sie zu einem Haus führen. So kommt sie zu den „Black Coats“, einem Geheimbund aus Frauen, die selbst für Gerechtigkeit sorgen wollen, indem sie gewalttätige Männer bestrafen. „The Black Coats“ geben Theas Leben einen neuen Sinn, sie hofft darauf, auch ihr Erbe antreten zu dürfen, indem sie den Mann tötet, der Natalie umgebracht hat. Doch als sie auf das Geheimnis der Familie ihrer Freundes Drew stößt, und so auch auf das der „Black Coats“, zweifelt sie am Sinn ihrer Aufgabe.

Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, konnte ich es vor lauter Spannung nicht mehr aus den Händen legen. Es ist sehr gut geschrieben und war an keiner Stelle langatmig oder leicht vorhersehbar. Besonders positiv fand ich, dass kein Charakter zu klischeehaft beschrieben wurde, sondern so, dass man die Handlungen – sowie die Gefühle – gut nachvollziehen konnte. Jedes der Mädchen aus Theas Gruppe hat ihre eigene Geschichte, die sie zu dem macht, was sie heute ist und wie sie heute handelt. Ich kann es allen Lesern ab 14 Jahren empfehlen, die gerne beim Lesen mitfiebern.

Marie-Claire, 15

Die Schule der magischen Tiere: Eingeschneit! Ein Winterabenteuer

die-schule-der-magischen-tiere-eingeschneit-ein-winteraben

Lukas 12 Jahre

2020

Wunderkerzen

das Beste für das neue Jahr

Claudia.

Ein Baum für Tomti

ein-Baum-für-tomti-cover

Weiter geht die Suche.

Haben die Kinder und Tomti nun endlich den richtigen Baum gefunden?

Die drei ??? Die Rache des Untoten

Die-Rache-des-Untoten-cover

Autor des Buches: Marco Sonnleitner

Handlung:

In diesem Band der „Die drei-???“-Serie geht es um Bob, den 3. Detektiv. Er soll angeblich ein Vermögen geerbt haben! In einem Brief steht, dass Bob es erbt, weil er dem Verfasser des Briefes angeblich das Leben gerettet haben soll. Auch andere Leute sollten etwas davon erben!

Zusammen mit fünf anderen Leuten machen sich die drei ??? in einem alten Buch auf den Weg zu einer alten Hütte. Als gleich in der ersten Nacht jemand aus der Gruppe verschwindet und Peter eine Fratze sieht, gerät die Gruppe in Panik. Die mysteriösen Beilagen der Briefe sind auch keine Hilfe dabei, die Panik zu lindern.

Am nächsten Morgen sucht die Gruppe ohne Handyempfang nach der Verschwundenen. Während der Suche wird Bob verletzt und noch jemand verschwindet/wird entführt. Als Bob danach auch noch von einem „Untoten“ entführt wird und sie erfahren, dass ein gesuchter Schwerverbrecher ausgebrochen ist, beginnt eine verwirrende und gruselige Jagd (auch eine Art falsches Spiel)!

Werden Justus, Peter und Bob das Rätsel lösen und den Schuldigen entlarven?

Ich finde das Buch sehr gut, spannend und gruselig und einige Stellen sind auch sehr lustig.
Außer den drei ???-Detektiven finde ich noch die lustige, spaßig-brutale und anfangs gierige Figure Mr. Forster gut (obwohl er mir am Anfang nicht ganz geheuer war!).
Und Mr Barclay finde ich auch nett. Den „Anwalt“ Evander Whiteside finde ich nicht so gut (ich dachte schon als ich gelesen habe: „An den ist was faul!“).

Ich mag dieses (und alle „Die drei ???“-Bände), weil es (sie) rätselhaft ist (sind) und man viel mitraten kann! Ein großes Lob an die Autoren der Buchreihe „Die drei ???“!

Viel Spaß beim Lesen!

Valentin, 10 Jahre

25. 12. 2019

cover-25.12.

24. 12. 2019

niklas1.k.