All posts in Buchbesprechungen

Seawalkers (1). Gefährliche Gestalten

seawalker-cover

Es muss ja nicht perfekt sein

es-muss-ja-nicht-perfekt-sein-cover

Buchbesprechung

Autorin: Krystal Sutherland

Titel: Es muss ja nicht perfekt sein

Inhalt

In dem Buch geht es um ein Mädchen namens Esther, die auf der Suche nach ihrer größten Angst ist. Wieso? – Weil jedes Mitglied ihrer Familie vor etwas Angst hat. Ihr Vater verlässt den Keller nicht mehr, ihr Bruder fürchtet sich vor der Dunkelheit und ihre Mutter hat vor allem Angst, das Pech mit sich bringen könnte. Esther weiß jedoch nicht, was ihre größte Angst ist und deshalb schreibt sie eine Liste mit Dingen, wovor sie riesige Angst haben könnte. Jedoch gerät diese Liste ausgerechnet in die Hände von Jonah, ihrem früheren Schwarm. Wie? Er hat sie ausgeraubt.

Sie ist gerade am Heimweg und da sieht sie ihn an der Bushaltestelle. Er hat ein Veilchen und eine aufgeplatzte Wunde. Da Esther ihn kennt, beginnt sie mit ihm zu reden. Jonah fragt um Geld und sie gibt ihm ihr restliches Geld und geht fort. Als Esther in den Bus steigen will, bemerkt sie, dass ihr Fruit Roll- Up, das Armband ihrer Großmutter, ihr I-Phone, ihr Bücherausweis und ihr Exemplar von Der Pate gestohlen worden waren. Das mit der Liste findet sie aber erst viel später heraus.

Doch das Überraschende ist, dass Jonah Esther helfen will, die Liste durchzugehen und ihre Ängste zu überwinden. Da die Liste 50 Dinge vorweist, würde es lange dauern, bis sie fertig werden und deshalb haben sie sich darauf geeinigt, jeden Sonntag eine Angst zu überwinden – das würde bedeuten, dass sie ein ganzes Jahr lang dafür brauchen werden. Und durch diese Zeit, die sie gemeinsam verbringen, kommen sie sich immer näher.

Meinung

Ich mag das Buch sehr. Ihr finde es sehr spannend, wie sich die Liebe zwischen den beiden entwickelt. Die Autorin hat auch sehr gut die Emotionen der Charaktere beschrieben und deshalb kann man sich sehr gut in die Figuren hineinversetzen. Vor allem in Esther. Sie ist ein einsames Kind, obwohl sie ihren Zwillingsbruder und ihre Freundin, die nicht spricht, hat. Ihre Familie ist verrückt, jedoch merkt man, dass sie Esther lieb haben. Bei Jonah wirkt es ganz anders. Er selbst ist ein abenteuerliches Kind und sehr lebensfroh, aber wenn sein Vater ins Spiel kommt, wirkt er sehr ängstlich und leise. Ich mag es sehr, wie die Situationen dargestellt werden und ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn es an der Reihe war, ihre Angst zu überwinden. Diese Momente waren, finde ich, am magischsten, da Jonah und Esther alleine zusammen waren und man diese gewisse Spannung zwischen ihnen spüren konnte.

Anna, 15

I see you Baby…

i-see-you-baby-cover

Das Buch „I see you Baby“ ist von Kevin Brooks und Catherine Forde geschrieben worden. Ich glaube, dass Catherine Forde die Kapitel von Sally geschrieben hat und Kevin Brooks die von Keith.

Um die beiden geht es auch. Sally arbeitet in einem Kaffee, will aber eigentlich T-Shirts machen. Keith mag gerne Musik, besonders die Band Dead Holes, aber er hat keine Freunde.

Sally hat eine besonders blöde Kundin im Kaffee, die sich aufregt, weil sie was auf sie schüttet. Sally wird deshalb gefeuert, aber die Kundin wirft ihr dann ihren Rucksack hin und Sally darf ihn behalten. Im Rucksack sind ganz viele Kleider und ein Backstage-Pass für ein Rock-Festival. Sally fährt hin.

Keith fährt auch hin, und er findet auch einen Backstage-Pass für das Rock-Festival, sogar den von seinem Lieblingsmusiker, der aber nicht nett ist.

Die beiden treffen sich dann. Mehr will ich nicht erzählen, das sollt ihr selbst lesen!

Es hat mir gut gefallen, dass die Kapitel einmal von Sally und einmal von Keith erzählt werden. Besonders gut ist es, wenn sie das Gleiche erzählen, aber ihre Erzählungen passen irgendwie zusammen, aber irgendwie auch nicht.

Ich würde das Buch Jungs und Mädchen empfehlen, die nicht so gerne lesen, sondern lieber Musik und Mode mögen. Für die ist es sicher besonders gut!

Sarah, 13

Die Geschichte vom Löwen, der nicht kochen konnte

loewe-der-nicht-kochen-konnte-cover

Duden Leseprofi – Schaurige Geschichten vom Meerschweinchenvampir, 2. Klasse

Meerschweinchenvampir-cover

Bild: Midia

Text: Livia

beide Mädchen besuchen die vierte Klasse Volksschule

Das Geheimnis der roten Schatulle

rote-Schatulle-cover

Ganz nah bei mir – Gefährliche Tiere

gefaehrliche-Tiere-Cover

Lara besucht die vierte Klasse Volksschule

Felix Frosch

cover-sophie

4. Klasse Volksschule

Und dann weiß jeder, was ihr getan habt

und-dann-weiss-jeder-cover

Autor: Christian Linker

Seitenanzahl: 253

Inhalt:

Ein Mädchen namens Precious flüchten von Nigeria nach Deutschland. Sie ist alleine, denn ihre Familie wurde getötet. Sie geht in eine Highschool und hat nicht mehr viel Zeit, bis sie abgeschoben wird. Das Einzige, was sie hat, ist ein Stück Papier mit ihren Daten, jedoch hat sie keinen Personalausweis, mit dem sie durch die Welt reisen könnte. Deshalb will sie nach Schweden flüchten …

Während der Schulzeit war sie immer alleine und das war ihr auch recht so, jedoch will sich Muriel mit ihr befreunden. Muriel geht mit Precious in dieselbe Englischklasse und da sie Sitznachbarn sind, kam es einmal zu einem Gespräch. Muriel merkt jedoch schnell, dass Precious nicht sehr gerne mit ihr Zeit verbringt, dennoch redet sie weiter mit Precious…

Dann kommt es zur Studienfahrt an die Ostsee und am Ende der Reise verschwindet Precious. Muriel denkt und ist sich auch ziemlich sicher, dass sie getötet wurde und hat auch schon einen Schuldigen – Constantin. Da die anderen sie für verrückt halten und sich Muriel sehr sicher ist, arrangiert sie ein Treffen in ihrem Haus. Eingeladen sind Özge, Lennard, Daria und Constantin. Der vorgeschobene Grund für deren Erscheinen sollte das Fertigstellen des Abifilms sein, jedoch war Muriels Ziel, aus Constantin ein Geständnis herauszubringen und alle Welt soll es sehen. Sie hat eine versteckte Kamera installiert und alle können live mitsehen. Anfangs sind nicht sehr viele Zuschauer dabei, jedoch werden es immer mehr und man erfährt auch immer mehr von den fünf Eingeladenen…

Meinung:

Ich finde, dass das Buch ziemlich gut ist. Anfangs war ich jedoch etwas verwirrt, wegen den Namen, aber nach einer Zeit war es kein Problem mehr. Was ich überraschend fand war, dass das Buch von den Sichten der fünf (Özge, Muriel, Daria, Constantin und Lennard) beschrieben worden ist, aber es war auch sehr gut so. Man kann nämlich dadurch die einzelnen Gefühle der Charaktere verstehen und auch mitfühlen. Es ist auch sehr interessant, wie alle fünf Precious kennengelernt haben und dass sie mehr mit ihr zu tun hatten, als sie es zugeben würden. Ich würde das Buch weiter empfehlen, jedoch gehört das Buch nicht zu meinen Lieblingsbüchern und ich denke, dass ich es nicht noch einmal lesen werde.

Anna, 15

Duden Leseprofi – Ein Kaugummi für die Mumie, 1. Klasse

Ein-Kaugummi-für-die-Mumie

4. Klasse Volksschule

Die Kakerlakenbande − In der Mauer auf der Lauer

kakerlakenbande-cover

Darko besucht die vierte Klasse Volksschule. Er hat den Text diktiert, da er die rechte Hand im Gips hatte.

Magnus besucht die erste Klasse Volksschule

Windborn. Erbin von Asche und Sturm

windborn-cover

Inhalt:

Die 17-jährige Ashara ist eine der letzten Wolkenstürmer, welche den Wind kontrollieren können. Ohne sie könnte ihr Nomadenvolk nicht überleben, das auf der Flucht vor den Skar und deren Häschern immer weiter in die Wüste vorgedrungen ist. Durch ihre Kräfte als Elementwandlerin kann sie schneller nach Wasserquellen suchen, die immer rarer werden. Nachdem sie wieder mal erfolgslos von einer Suche zurückkehrt ist, wird in der Nacht ihr Lager von Häschern angegriffen. Ashara muss in die gefürchteten Berge flüchten und begegnet dort Kiyan. Da sie nun den Standort seines Volkes kennt, darf sie die Berge nicht mehr verlassen. Wird sie es schaffen, ihr Volk zu befreien?

Meine Meinung:

Ich mochte sowohl Kiyan als auch Ashara als Charaktere sehr gerne. Was mir besonders gefallen hat, ist, dass sie obwohl sie eine von wenigen Elementwandlern und damit schon besonders ist, nicht die Mächtigste und Auserwählte ist. In sehr vielen Fantasy-Büchern hat die Protagonistin irgendwelche magischen Kräfte, die sonst keiner hat und das wurde in dem Fall ein bisschen anders gemacht, was Abwechslung bringt. Die Liebesgeschichte war natürlich keine Überraschung, aber trotzdem sehr süß. Es gibt auch selten nur einteilige Fantasy-Bücher und das hat in dem Fall auch gut gepasst. Ich finde aber, dass die Autorin, falls sie wollte, auch weiterschreiben könnte. Die Enthüllung hab ich vorhergesehen, aber nicht in dem Ausmaß, sodass ich schon überrascht war. Viele Sachen, die Ashara erst über die Welt herausgefunden bzw. vorher nicht geglaubt hat, wissen wir auf Grund unserer eigenen Welt schon, was Enthüllungen, die für sie überraschend sind, für uns offensichtlich macht.

Fazit:

Ich gebe dem Buch 4,5/5 Sternen, weil es spannend war und gute Charaktere hatte, aber es ziemlich vorhersehbar war, auf Grund von Allgemeinwissen, das wir alle haben, aber Ashara nicht.

Isabel (14)

Empfindliches Gleichgewicht

empfindliches-Gleichgewicht-cover

In dem Buch „Empfindliches Gleichgewicht“ von Sarah N. Harvey geht es um Harry/Harriet. Sie ist ein Samenspenderkind und kennt ihren Vater nicht, aber sie vermisst ihn auch nicht. Aber ihren Freund Byron schon, weil er weggezogen ist.

Und dann forscht sie doch nach und findet eine Halbschwester, dann ein paar Halbbrüder (die aber alle weit weg wohnen) und eine andere Halbschwester.

In dem Buch geht es darum, wie sie all diese Menschen kennenlernt und noch um viel mehr. Das ist auch das einzige, was mir nicht so gut gefallen hat: Es ist zu viel in dem Buch drinnen, zu viele Themen und zu viele schlimme Sachen, die Menschen früher passiert sind. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass das alles auf einmal so passiert oder dass sich solche Menschen in echt so treffen, mit ihren vielen Problemen und Geschichten.

Die Liebesgeschichte ist im Buch nicht so wichtig wie es hinten im Klappentext steht, also schon wichtig, aber nicht der Mittelpunkt.

Aber ansonsten ist es ein sehr interessantes Buch, aus dem man viel lernen kann. Ich finde, Harry ist gar nicht langweilig, auch wenn sie das von sich selbst denkt. Ich finde sie sehr sympathisch und hätte alles so gemacht wie sie, oder fast alles! Und ab der Mitte wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht, weil ich dann schon so viele Menschen aus dem Buch gut gekannt habe.

Ich empfehle das Buch an Mädchen ab 15, weil schon einiges vorkommt, das ein bisschen heftig ist. Ich glaube, Jungs wollen es eher nicht lesen, aber das ist eigentlich schade, sie sollten es lesen!

Sanne, 16 Jahre

Raus aus den Federn!

cover-darko

Kinder der vierten Klasse Volksschule

Gewaltig! Gigantisch! Gefährlich! Urzeittiere erobern unsere Stadt

gewaltig-gefährlich-cover

4. Klasse Volksschule

Billionen Boy

billionen-boy-cover

In dem Buch „“ von David Walliams geht es um einen reichen Buben, Joe (10 Jahre), und er hat ein schönes Haus mit Garten und einer Achterbahn und Formel 1-Auto.

Dann geht Joe in eine neue Schule für normale Kinder und am Anfang weiß niemand, dass er so reich ist. Joe will einen Freund finden. Aber der eine Bub will das nicht, weil er findet, dass Joe zu reich ist. Joe möchte ihn dann beeindrucken und fliegt mit dem Hubschrauber in die Schule.

Ob sie wirklich Freunde werden, müsst ihr selbst lesen!

Das Buch ist total verrückt und immer passiert was Neues, das hat mir gefallen. Außerdem mag ich Bücher über reiche Menschen. Bei Freunden geht es aber nicht um Geld, das fand ich an dem Buch gut.

Emre, 12 Jahre

Der blaue Stein

der-blaue-STein-cover

Maya besucht die erste Klasse Volksschule

Darklands – Himmel in Flammen

darklands-3-cover

Es ist der dritte Teil der Reise von Raven und seinen Freunden. Hier die Links zu Band 1 und Band 2.

Vorgeschichte: Raven und seine Freunde leben in der ehemaligen Millionenstadt Blackpool. Dort gibt es nun Jugendgangs und ihre Viertel. Die Slegdehammer, die Desert Plants, die Wölfe, die Händler und eine andere Gang, deren Name nicht erwähnt wird. Eines Tages kam ein mysteriöser Mann in das Versteck der Desert Plants. Da die Slegdehammer ihr Viertel angegriffen hatten, mussten sie sich verstecken. Als die Deserts von dem Mann von Paxtonia (einer Gegend, in der es noch genug Wasser gibt) erfuhren, machten sie sich auf den Weg. Als die Deserts Ravens verschollene  Zwillingsschwester treffen, verbünden sie sich mit ihrer Jugendgang, den Waters. Doch Raven bemerkt, dass sie einen Verräter unter sich haben. Traurigerweise verlieren sie ein Mitglied. Doch Paxtonia entpuppt sich als Monarchie.

Die Geschichte des Buches: Nachdem sie die Monarchie gestürzt hatten, kehrten sie nach Blackpool zurück, um ihre Freunde, die dortgeblieben sind, zu holen. Die verbliebenen Deserts versuchten währenddessen, in das Viertel der Wölfe zu fliehen. Als sie dort ankamen, stellte sich heraus, dass auch eine Bande bei den Wölfen wohnt, die sie aufnahmen. Raven und seine Freunde suchten nach ihnen. Als Raven im Viertel der Händler suchte, holte ihn seine Vergangenheit ein…

REST DES BUCHES SELBER LESEN!!!

Feedback: Im Buch gibt es 2 Fehler, bitte ausbessern und keine weiteren Fehler machen.

Für den Autor: Es hat mir gut gefallen und es könnte vielleicht noch ein Buch kommen, wäre toll. Danke im Voraus.

Matthias,12 Jahre

Felix Frosch

cover

Rezensionen aus der ersten Klasse Volksschule

White Zone – Letzte Chance

white-zone-cover

Rezension über das Buch „White Zone“ von Katja Brandis.

Es geht in dem Buch um ein Camp in der Antarktis im Jahr 2030, wo Kinder und Jugendliche hingeschickt werden, damit sie lernen, sich besser zu verhalten und ihr Leben besser führen können.

Es werden auch andere Themen angesprochen, wie zum Beispiel, dass die Antarktis nicht mehr geschützt ist, Walfang und Robbenjagd. Es ist aber ein Roman, kein Sachbuch!

Personen:

Martin: Betreuer

Sara: Betreuerin

Crash: Hauptperson, ein Mädchen

Fee: ist in das Camp gekommen, weil sie Geld gestohlen hat, ein Mädchen

Kaya: war am Anfang eher aggressiv, ein Mädchen

Dattel: interessiert sich für Crashs Geschichte, ein Junge

Seven: war in einer Quizshow, in der er es bis in die 7. Runde geschafft hat, daher sein Name, ein Junge

Besonders überrascht war ich über die Veränderung der Figur Kaya, die schon am Anfang eine Schlägerei mit Sinan aka Dattel hatte. Alle lernen, in einem Team zu arbeiten und es wird gezeigt, dass das auch wichtig ist.

Und es ist sehr gut, Probleme mit solchen Geschichten aus der Zukunft zu vermitteln (also was im Jahr 2030 so passieren könnte).

Falls man manche Wörter nicht versteht, kann man einfach nach hinten blättern und schauen, denn dort ist eine Liste. Ich finde das schon ziemlich cool und noch dazu lernt man neue Fachbegriffe.

Mir hat das Buch sehr gefallen. Es zeigt, dass sich jeder Mensch verändern kann.

Donnerkralle (11)