All posts in Abenteuer

Zauberhafter Abenteuerspaß mit Hexe Lilli

hexe-lilli-cover

Leni, 9 Jahre

Lisa und Lila dürfen bleiben

lisa-und-lila-cover

Anika, 9 Jahre

Die Schule der magischen Tiere: Voll verknallt!

magische-Tiere-8-cover

AUTORIN/VERLAG: Margit Auer/ Carlsen

INHALT: An der Wintersteinschule ist aber was los! Der große Schulball steht vor der Tür und Ida weiß immer noch nicht mit wem sie tanzen soll. Auch Luna sucht noch ihren Prinz Charming. Und was ist mit dem Außenseiter Zack, der alles immer nur kaputt macht? „Erde an die magische Tierhandlung, wir brauchen sie!“

EIGENE MEIHNUNG: Wie immer fand ich “Voll verknallt” ziemlich gut. Nur leider war der Klapptext nicht ganz wahr: „Sibel möchte mit Jo tanzen und Jo mit Luna“, es kam aber im Buch nicht vor, dass Jo mit Luna tanzen möchte. (Mehr dazu im Buch) Von mir gibt es 4-5 Sternen.

EMPFEHLUNG: Die schnellen Leser haben das Buch sehr schnell durch. Es ist eher für 3-4 Volksschule gedacht. Es sieht zwar sehr dick aus, aber die Buchstaben sind sehr groß. Man lernt auch aus den Fehlern von Zack, zum Beispiel, dass er seine Gefühle niemanden anvertraut. Ich finde es sehr gut von der Autorin, wie sie es anspricht. ( Tipp: LEST UNBEDINGT DAS BUCH!!!)

VIEL SPAß MEIM LESEN!!!

Fabienne, 11 Jahre

Das Mädchen, das rückwärts ging

das-maedchen-cover

Autorin: Kate Hamer

Erscheinungsdatum: 23.09.2016

Seitenanzahl: 416

Inhalt: Carmel, ein 8-jähriges Mädchen, ist kein gewöhnliches Kind. Ihre Mutter hatte sie schon oft verloren, jedoch wieder gefunden.

Anders an jenem Tag, als sie sie aus den Augen verlor und Carmel von einem Mann, überredet wurde mit ihm zu kommen. Er behauptete, ihr Großvater zu sein und sie glaubte ihm, da sie ihren „echten“ nicht kannte. Er behauptete auch, dass ihre Mutter angeblich angefahren worden war und er sich in der Zeit, wo diese im Spital lag, um Carmel kümmern würde.

Der Mann hatte sie schon länger beobachtet und wusste, dass das Mädchen eine Gabe besaß, die ihr vom „Herrn“ persönlich gegeben wurde. Sie konnte durch Handauflegung Menschen heilen, denen bis dahin nicht mehr geholfen werden konnte. Carmel wurde während der Heilungen „Mercy“ genannt und ihr wurde jeglicher Kontakt zu ihrer Familie verboten. Als der angebliche Großvater behauptete, dass ihre Mutter ihren Verletzungen erlag, bricht für Carmel eine Welt zusammen.

Mit der Zeit vergisst sie ihr altes Leben und zieht mit dem Mann von Stadt zu Stadt und heilt dort Leute. Doch wer verbirgt sich hinter der Maske des „Großvaters“? Wird es Carmel schaffen, zu ihrer hinter sich gelassenen Familie zurückzukehren und ihr Leben als alte Carmel weiterzuleben?

Schreibweise:
Das Buch war im Gegensatz zu den anderen Büchern, die ich bis jetzt gelesen habe, eher schwer zu lesen. Bei manchen Stellen musste ich mehrmals drüber lesen, um zu verstehen, was gemeint war.  Manche Sachen, die am Anfang unklar waren, wurden erst im Laufe des Buches klar.

Eigene Meinung:
Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Am Anfang war es nicht sehr spannend und ich musste mich wirklich überwinden, weiter zu lesen. Im Laufe der Zeit gefiel es mir immer mehr und ich wollte nicht mehr aufhören zu lesen.

Nikola, 14 Jahre

Jimmy Milchohr Ein Fuchs wird rot

jmmy-milchohr-cover

Samuel und Ilvy besuchen die 3. Klasse Volksschule. Alle anderen Rezensionen stammen von Schülern einer zweiten Klasse Volkschule

Blind Walk

blind-walk-cover

‘Blind Walk’ ist ein mitreißender Thriller von Patricia Schröder.
Es geht um eine kleine Gruppe die sich zu einem “Blind Walk” anmelden, in der Hoffnung, dass sie ein abwechslungsreiches Abenteuer erleben. Dazu werden sie mit verbundenen Augen und nur wenigen Hilfsmitteln in der Wildnis ausgesetzt, in der sich zuerst niemand auskennt, und sie müssen einen Ausweg finden. Doch das Abenteuer wird zum vollen Chaos: Ein paar Menschen sterben, die anderen sind schwer verletzt, und ein paar liegen im Koma.
Es werden drei Geschichte abwechselnd erzählt, die am Ende zur einer verschmelzen.

Das Cover ist sehr schön und passt auch zum Ort des Geschehens.

Mir hat das Buch sehr gefallen, ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen. Es nimmt manchmal sehr unerwartete Wendungen und das ist auch gut so, denn das zieht den Leser noch mehr in den Bann. Obwohl die Hauptprotagonistin 17 ist, trifft sie manchmal unreife Entscheidungen, doch am Ende hat sie alles gut gemacht.

Ich empfehle das Buch eher für 13- bis 14-Jährige.

Elena, 13

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

flawed_1-cover

Autor: Cecelia Ahern
Titel: Flawed – Wie perfekt willst du sein?
Genre: Jugendroman
Seiten: 461
Sprache: flüssig zu lesen und spannend
Cover/Titel: Beides passend, wobei ich das Buch ohne Umschlag schöner finde
Inhalt:
Celestine lebt in einer perfekten Welt mit perfekten Menschen und diejenigen, die anders sind, werden gebrandmarkt, um die Gesellschaft zu schützen. Auch Celestine ist fehlerfrei, sie hat einen süßen Freund, ist gut in der Schule und wird bewundert. Doch eines Tages hilft sie einem Gebrandmarkten und steht selber vor Gericht, einen Fehler begangen zu haben. Ihr Leben verändert sich schlagartig und sie kann niemandem mehr vertrauen. Sie muss für sich kämpfen, und für alle, die so sind wie sie.

Kritik:
Pro – Das Buch ist spannend und schnell zu lesen. Besonders interessant finde ich ist die Veränderung von Celestine. Sie hinterfragt mit jeder Seite immer mehr und gibt auch dem Leser Stoff zum Nachdenken. Was ist Perfektion? Ist es erstrebenswert, fehlerfrei zu sein oder sind Fehler gut, um aus ihnen zu lernen?

Contra – Störend war die anfängliche Naivität von Celestine. Auch war sie mir am Anfang aufgrund ihrer Denkweise und ihres Verhaltens sehr unsympathisch.
Vor allem auf den ersten Seiten fielen mir viele Parallelen und Ähnlichkeiten zu anderen Büchern auf, im Verlauf des Buches entwickelt sich jedoch eine eigene Geschichte.
Fazit:
4/5 Büchern:  Celestine war mir am Anfang sehr unsympathisch, dennoch ist das Buch sehr gut gelungen.

Empfehlung:
Ich finde es geeignet für alle, die gerne Dystopien lesen. Auch für alle perfektionistischen Personen wie mich, da Perfektion aus einer anderen Sicht betrachtet wird.

Cassie Ashway, 15 Jahre

CASPAR und der Meister des Vergessens

caspar-cover

geschrieben von Stefanie Taschinski und gezeichnet von Cornelia Haas

Das Buch ist am 24.10.2016 mit 240 Seiten erschienen, es kostet in Österreich als gebundene Ausgabe EUR 15,50.

Meiner Meinung nach sollten es alle von 11 – 13 lesen. Meine Empfehlung gilt allen, die sich für eine herzerwärmende Geschichte interessieren. Man wird das Buch nicht mehr so schnell loslassen können, weil es einfach mitreißend und spannend ist. Das Cover sieht ein wenig mysteriös aus, aber eigentlich ist es eine süße Brudergeschichte. Die Hauptfiguren sind Caspar und sein kleiner Bruder Till.

In dem Buch geht es darum, dass alle 50 Jahre das jüngste Kind aus dem Hause Winter aus dem Gedächtnis seiner Eltern gelöscht wird und es dem Meister (des Vergessens) auf ewig gehören soll. Doch Caspar gibt nicht auf, als sein kleiner Bruder Till verschwindet. Er gibt alles, um ihn zurückzuholen. Doch dabei gerät er selbst in Gefangenschaft …

Ich gebe 4,9 von 5 Sternen.

Felix, 12 Jahre

Der Angstdrache

bild

Schüler der 2. Klasse Volksschule

DER BESTE KICKER DES UNIVERSUMS

beste-kicker-cover

Armin und Joussef, 8 Jahre

Für dich soll’s tausend Tode regnen

tausend-tode-regnen_cover

Es geht in dem Buch um ein Mädchen namens Emi, welches jedem, der ihr auf die Nerven geht, einen Tod der besonderen Art wünscht. Zum Beispiel: “Sie würde nach einem verunglückten Drogenexperiment mit ihrem Freund unter Angstzuständen leiden, ihn des nachts für einen Einbrecher halten und aus dem Fenster flüchten – vierter Stock. Platsch.”

Als sie auf eine neue Schule, in einer neuen Stadt geht, legt sie sich in Chemie mit dem Alphatier der Schule, Erik, an und es kracht wortwörtlich zwischen ihnen. Als Strafe muss Emi Graffitis wegschrubben, und das acht Samstage lang. Mit Erik!

Emi wünscht Erik tausend Tode, bis sie bemerkt, dass er doch nicht so nervig ist, wie sie dachte.

Ich finde das Buch sehr gut, der Schreibstil ist gut, aber die Geschichte ist auch schön. Die Todesarten, die Emi Leuten gibt, sind passend zu den Personen.

Das Buch ist realistisch geschrieben und hat keine Teile, die nicht auch in der Wirklichkeit passieren könnten. Manchmal sind die größten Nervensägen doch ganz nett.

“Für dich soll’s tausend Tode regnen” würde ich eher ca. 12-14-jährigen Mädchen empfehlen, die gerne Bücher mit schwarzem Humor lesen. Ich persönlich würde dem Buch 10 von 10 Punkten geben, es ist unter den besten Büchern, die ich gelesen habe.

Marie-Claire

Das Mondmädchen

das-mondmädchen_cover

Mariella, 9 Jahre

Emma hebt ab

emma-hebt-ab-cover

Figuren: Emma (Hauptfigur), ihre chaotische Familie, Tim (ihr Bruder), Felix, ihr Freund und ihre Freundinnen

Inhalt und Meinung:
Also mir hat es wirklich gefallen, weil man konnte es sehr gut verstehen. Wenn man es zum ersten Mal liest, kann man sehr gut mitkommen. Es macht wirklich Spaß, dieses Buch zu lesen, weil es ist so, als ob Emma mit dir persönlich redet.

Manchmal gab es auch sehr traurige Stellen, wie z.B. als Emma und ihre Familie Pleite geworden sind, oder als Emma sich mit ihrem Freund Felix gestritten hatte.

Apropos Familie und Felix: Ihre Familie ist keine gewöhnliche Familie, weil ihr Vater und ihre Mutter haben sich scheiden lassen. Ihr Vater wohnt in einer WG mit einer Neuen, und ihre Mutter wohnt mit Emma, Gesa und Mona (Gesa ist die Freundin von Emmas Mutter und Mona ist Gesas Tochter) und Thomas, dem Freund von Emmas Mama Lia, in einem Haus. Das Haus ist gerade nicht so groß, dass jeder ein Zimmer bekommt. Und Tim wohnt mit Felix in einem Internat. Es gab eine Stelle, wo Emmas Familie Pleite geworden ist. Aber zum Glück passiert was Tolles. Das sage ich euch nicht, weil findet es einfach selber raus!

Marjam, 11 Jahre

Der einarmige Boxer

einarmiger-boxer-cover

Autor: Klaus Kordon

Erscheinungsdatum: 15.08.2016

Inhalt:

Das Buch handelt von einem 17-jährigen Mädchen namens Jennifer, auch Feri genannt. Es beginnt damit, dass Feri ihren Eltern erzählt, dass sie schwanger ist. Danach wird erzählt, wie es dazu kam.

Feri war mit ihren Eltern am Waldsee auf Urlaub. In einem Biergarten fiel ihr Blick auf einen Jungen mit Locken und nur einem Arm. Sie schauten sich längere Zeit an und lächelten sich an. Er gefiel ihr so gut, dass sie beim Abendspaziergang bei der Jungendherberge vorbeischaute und ihn tatsächlich entdeckte. Und zwar beim Boxen. Als er sie auch bemerkte, kam er zu ihr. Er stellte sich als Milan vor. Sie redeten über sein Hobby Boxen, über Schule und weshalb er nur einen Arm hatte. Er sagte, es war ein Autounfall, bei dem auch seine Eltern starben. Nach einem Spaziergang verabredeten sie sich wieder für den nächsten Abend. Das taten sie auch die restlichen Ferien.

Am Tag vor der Abreise erzählte Feri endlich ihren Eltern von Milan, was sie bis dahin noch nicht getan hatte. Als ihre Mutter nach kurzem Zögern fragte, ob sie schon miteinander geschlafen hätten, lief Feri zu Milan, da sie enttäuscht von ihrer Mutter war, dass sie ihr das zugetraut hätte. Zusammen liefen die beiden in den Wald und auf Feri`s Wunsch hin schliefen sie dort miteinander. Wieder zu Hause holte sie sich Teststreifen, da sie befürchtete, schwanger zu sein, nachdem sie ihre Regel nicht bekam. Als zwei Tests positiv sind, muss Feri eine mutige Entscheidung treffen, die ihre gesamte Zukunft verändern wird.

Sprache:

Im Gegensatz zu den Büchern die ich bis jetzt gelesen habe, ist dieses Buch eindeutig schwerer zu lesen. Manche Stellen haben mich ein bisschen verwirrt, so dass ich diese mehrmals lesen musste.

Meine Meinung:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte war an manchen Stellen spannend, sodass es mich immer zum Weiterlesen „gezwungen“ hat. Von fünf Sternen würde ich persönlich vier Sterne vergeben.

Empfehlung:

Ich würde das Buch für 15-jährige Mädchen empfehlen, da ich denke, dass man sich in diesem Alter für solche Geschichten eher interessiert. Außerdem sind manche Stellen etwas genauer beschrieben, die manche Menschen vielleicht in einem jüngeren Alter noch nicht so interessieren.

Nikola, 14

Weltenriss Die Karten der verlorenen Zeit

WEltenriss_cover

Autorin: S.E. Grove (aus dem Amerikanischen von Christian Dreller)

Seiten: 573

Worum geht es? Seit der großen Disruption leben die Menschen auf der Erde in unterschiedlichen Zeitaltern. Die 13-jährige Sophia lebt bei ihrem Onkel, Shadrack, seit ihre Eltern von ihrer Forschungsreise nicht zurückgekehrt sind. Nun will die Regierung die Grenzen schließen und niemanden mehr hinein- oder hinauslassen. Als Sophia alt genug ist, beschließen die beiden, sich auf die Suche nach dem verschollenen Forscherpaar zu machen, doch soweit kommen sie nicht… Shadrack wird von Männern mit seltsamen Narben entführt und hinterlässt seiner Nichte nur eine Nachricht, sie solle „Veressa“ suchen. Doch wo ist das? Ist es überhaupt ein Ort? Oder doch eine Person? Sophia macht sich mit ihrem neuen Freund Theo auf die Suche nach ihrem Onkel und eine große Abenteuerreise beginnt.

Wie schreibt die Autorin? Den Schreibstil des Buches finde ich sehr angenehm. Die Autorin schreibt zwar detailliert, aber doch nicht langweilig. Wir lesen die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Sophia und von Shadrack und ich finde, dass die unterschiedlichen Sichtweisen gut umgesetzt wurden.

Meine Meinung: „Weltenriss“ ist ein sehr gut durchdachtes Buch, bei dem man einfach merkt, dass noch sehr viel dahinter steckt. Die Autorin erschafft eine eigene Welt beziehungsweise eine eigene Zeit, in der die ganze Handlung spielt. Meiner Meinung nach ist „Weltenriss“ kein Ich-muss-es-unbedingt-lesen-Buch, aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Ich finde, die Protagonistin, Sophia, ist etwas zu jung, um sich gut in sie hineinversetzen zu können. Vielleicht fällt das jüngeren Lesern leichter…

Empfehlung: Dieses Buch kann, finde ich, ab 13 Jahren gelesen werden, da es nicht zu kompliziert geschrieben ist. Es ist sowohl etwas für Jungs, als auch für Mädchen, da das Thema für jeden interessant sein kann. Die Geschichte ist zwar recht lang, es  wird jedoch nie langweilig, sodass man einfach bis zum Ende lesen muss. Alles in allem ein empfehlenswertes Buch, das einen in eine andere Welt entführen kann.

Kathi, 16

Dusty in Gefahr

Dusty_02-Gefahr_cover

Autor: Jan Andersen, ist ein Pseudonym

Cover: Das Titelbild gefällt mir sehr gut, da ein fröhlicher Hund darauf abgebildet ist.

Seiten: 203

Inhalt:

Dieses Buch handelt von Paul Sommerfeld und seinem Hund Dusty. Als in Pauls Haus eingebrochen wurde, verjagt Dusty die Bande. Er und seine Freundin Alex kommen zu dem Entschluss, die Bande zu fangen. Aufgrund eines Hinweises ihrer Nachbarin Frau Besenbinder gerät ihr Freund Lukas in Verdacht. Allerdings stellt sich bei genauerer Nachforschung heraus, dass Lukas’ Bruder in die Sache verwickelt ist. Im Zuge der Ermittlungen verschwindet auch Dusty, der ihnen am Ende aber hilft , den Dieben das Handwerk zu legen.

Eigene Meinung:

Meine Lieblingsfigur ist Dusty, da er immer zu Paul hält und sehr mutig ist. Das Einzige, was mir nicht so gefallen hat, war, dass die Geschichte mit dem Fangen der Bande endet. Ich hätte mir noch gewünscht, dass man noch erfährt, was danach passiert.

Empfehlung:

Ich empfehle dieses Buch Kindern, die gerne eine Kriminalgeschichte oder eine Tiergeschichte lesen.

Emil, 11 Jahre

J.C . Agent im Fadenkreuz

JJC_01-Fadenkreuz_cover

Autor: Joe Craig, geboren 1981 in London

Gestaltung: Das Titelbild zeigt eine aufregende Szene, die im Buch nicht vorkommt, aber trotzdem gut gestaltet ist und mir sehr gut gefällt.

Seiten: 315

Inhalt:

In diesem Buch geht es um Jimmy Coates, der eigentlich ein ganz normaler Junge ist, aber von heute auf morgen wird er von schwarz gekleideten Männern verfolgt.

Seine Eltern werden von ihnen entführt, seine Schwester verschwindet und Jimmy verfügt auf einmal über die Fähigkeiten eines Superagenten mit Superkräften.

Es kommt ihm auch so vor, als würde die Polizei mit den schwarzgekleideten Männern kooperieren.

Jimmy gerät zwischen die Fronten zweier sich feindlich gesinnten politischen Parteien, wo er erst nach und nach teilweise herausfindet, was ihr Ziel ist.

Nach einiger Zeit bemerkt der Junge auch, dass er eine menschliche Maschine ist, die über viele verschiedene Fähigkeiten verfügt.

Nach vielen gefährlichen Situationen findet er seine Eltern wieder und er flüchtet.

Doch was dann passiert ist offen.

Eigene Meinung: Meine Lieblingsfigur ist Jimmy, weil er die coolsten Kampftechniken beherrscht und sich immer zu helfen weiß. Es hat mich gestört, dass es ein offenes Ende gibt und man nicht weiß, wie es weitergeht.

Empfehlung: Ich empfehle dieses Buch Jugendlichen, die gerne einen außergewöhnlichen Thriller mit Science Fiction Anteil lesen.

Emil,  12 Jahre

An einem Tag im November

An_einem_Tag_im_November_cover

Von Petra Hammesfahr

Autorin:

Petra Hammesfahr wurde am 10. Mai 1951 in Titz (Deutschland) geboren. Anfangs arbeitete sie als Einzelkauffrau. 1991 veröffentlichte sie ihren ersten Roman. Ihre Bücher spielen meist in Köln, da sie dort lebt. Sie hat mit ihrem Mann 3 Kinder. Sie ist eine der berühmtesten deutschsprachigen Krimiautoren und hat ca. 40 Werke geschrieben.

Inhalt: Die Autorin erzählt in diesem Buch 2 Geschichten:

Die erste Geschichte handelt von Familie Brenner, die in einem Vorort der Stadt Köln in einer Gartensiedlung lebt. Die Familie besteht aus dem Vater Lukas und der Mutter Anne Brenner sowie der fünfjährigen Tochter Emily. Die Familie ist sehr glücklich, bis eines Tages Emily spurlos verschwindet. Der Alptraum für die Eltern beginnt. Herr Inspektor Klinkhammer übernimmt den Fall und lässt alle seine Mitarbeiter nach der kleinen Emily suchen.

Die zweite Geschichte erzählt vom 14-jährigen Nachbar-Buben Mario Hoffmann. In seiner Schule geht nicht alles mit rechten Dingen zu. Etliche Schüler werden von 3 brutalen 15-jährigen Mädchen terrorisiert. Die Lehrer ignorieren dies einfach, da sie sich nicht unnötig in Gefahr bringen wollen. Die Mädchen drohen Mario sogar seine kleine Schwester zu entführen, doch er hat gar keine Schwester!

Die einzelnen Geschichten nehmen ihren Lauf und für das Finden der kleinen Emily zählt jede Minute. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt: Hängen diese Geschichten irgendwie zusammen? Wird der Inspektor Emily lebend finden?

Meine Meinung:

Ich finde, dass das Buch am Anfang sehr dramatisch und sehr mitreißend ist. Man kann die einzelnen Geschichten gut nachvollziehen. Doch das Ende ist zu kurz und zu abrupt.

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen und empfehle es Krimiliebhabern ab 12 Jahren.

Maximilian, 13 Jahre

Keine Sterntaler für Monika

sterntaler-cover

Jeden Mittwoch kommt Tante Jolante Monika von der Schule abholen und geht mit ihr meistens spazieren, aber heute geht sie mit ihr auf die Kaffeterasse und trinkt mit anderen Tanten Kaffe und isst Kuchen.  Der Kuchen ist lecker, findet Monika, aber am leckersten findet sie das Eis. Vorallem an einem schönen heißen Tag. Monika will spielen gehen und zieht sich eine kurze Hose an. Als sie alle Spielsachen ausgeräumt hat, kam Tante Jolante und sagte ihr, sie sollte sich ihr Dirndl anziehen. Sie fraget: “muss ich mir dazu den Hut aufsetzten, muss ich mir die Schürze umlegen und muss ich mir die Bluse anziehen?” JOlante sagte:” ja, freilich!” Als Monika angezogen war, gingen sie in den Park und die Tante erzählte die Geschichte  vom Sterntaler…..

Amaya 9 Jahre

Monika geht mit ihrer Oma auf den Spielplatz. Während sie hin gingen erzählte Oma Monika die Geschichte vom Sterntalerkind. Monika wollte auch ein Sterrntalerkind sein,  am Spielplatz fand sie auch ein paar Möglichkeiten.

Von Marina (9 Jahre)

Das Haus in dem es schräge Böden, sprechende Tiere und Wachstumspulver gibt

schraege-boeden-cover

Ich bespreche das Buch:

Das Haus in dem es schräge Böden, sprechende Tiere und Wachstumspulver gibt von Tom Llewellyn

Und hier ist meine Buchbesprechung:

Inhalt: Als Jacob und Charly in das Haus Tilton einziehen ist ihnen klar, dass dies kein gewöhnliches Haus ist. An den Wänden sind komische Formeln, es gibt schräge Böden und eine sprechende Ratte namens Mr. Daga.

Eines Tages findet Jacob ein Wachstumspulver im Trau-dich-bis-ganz-nach-oben-Raum. Außerdem findet er noch ein Kästchen und einen Schlüssel. Seine beste Freundin Lola wohnt auch in der Ortschaft. Neben Jacobs Haus wohnt ein Mann, der sogenannte Mann mit der lila Tür.

Als plötzlich Jacobs, Charlys und Lolas Fahrrad gestohlen wurde, vermutete Jacob sofort, dass der Mann mit der lila Tür dahinter steckt, weil er keine Kinder mag.

An einem Tag wird das Haus plötzlich unsichtbar. Wenn ihr wissen wollt, wie es weiter geht, dann würde ich euch empfehlen, das Buch zu kaufen.

Empfehlung: Ich empfehle das Buch Kindern, die gerne spannende Bücher lesen und ungefähr 11 Jahre alt sind. Mir hat das Buch ziemlich gut gefallen und deshalb gebe ich dem Buch 4,5/5 Punkten. Den halben Punkt Abzug, weil es etwas zu kurz war. Besonders gut hat mir das Kapitel gefallen, wo herauskam, was in dem Kästchen war.

Viel Spaß beim Lesen!

Sarah, 12 Jahre