All posts in Krimis & Detektivgeschichten

Ein Fall für die Schwarze Pfote: Der Tiger ist los

der-tiger-ist-los-cover

Amina ist 11 Jahre alt

Finde mich – bevor sie es tun

finde_mich_-bevor_sie_es_tun-cover

Autor: j.s.monroe

In dem Thriller geht es darum, wie Rosa ihren Vater verloren hat. Nach dem Tod ihrer Mutter war er der einzige, den sie noch hatte. Doch dann starb er. Nachdem das passiert ist, zog sie nach Cambridge um dort zu studieren und dort traf sie auch ihren Geliebten Jar.

Doch eines Abends, als Rosa alleine in der Nacht spazieren gegangen ist, hatte sie den Gedanken von der Klippe zu springen – danach wurde sie nie wiedergefunden. Jar dachte nicht, dass Rosa zu so etwas in Stande wäre und wollte herausfinden, was in jener Nacht passiert ist. Und dann bekommt er eine Nachricht…

Ich finde, dass das Buch sehr spannend ist. Es bleibt die ganze Zeit spannend und man kann Jars Gefühle und Verzweiflung verstehen und wie er vergebens versucht, sie zu finden. Das Ende ist ganz anders als ich gedacht hätte und das macht die Handlung noch spannender.

Ich empfehle das Buch ab 14 Jahre, weil was passiert ist, ist nichts für schwache Nerven.

Anna, 14

City Crime. Strichcode in Stockholm

strichcode-5.

Louis ist 10 Jahre alt

City Crime Pelzjagd in Paris

Cover_City_Crime_4.-Band

Kenzo ist 10 Jahre alt

Remember Mia

remember-mia-cover

Allgemein, kurze Zusammenfassung

Das Buch „Remember Mia“ ist ein Thriller von Alexandra Burt. Er handelt von einer Mutter, welche kaum mit ihrem kleinen Baby Mia umgehen kann. Eines Tages verschwindet Mia, als ihr Vater auf Geschäftsreisen ist, wie durch Zauberhand mitsamt ihren ganzen Sachen. Die Hauptfigur, welche die Mutter ist, nennt sich Estelle Paradise.

Meine Meinung

Am besten hat mir gefallen, dass das Buch von der ersten bis zur letzten Minute spannend ist und bleibt. An dem Buch hat mich nichts gestört. Es ist sehr verständlich und leicht zu lesen.

Empfehlung

Ich kann das Buch Jugendlichen ab 14 Jahren empfehlen, weil es angsteinflößend für Menschen mit schwachen Nerven sein könnte. Das Buch ist für diejenigen geeignet, die Spannung und Thriller lieben.

Es ist überraschend, rätselhaft und beinhaltet einen raffinierten Plot.

Kati, 15 Jahre

Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

Rocky-cover

Nur das Böse

nur-das-boese-cover

Anfang:

Das Buch „Nur das Böse“ von Koethi Zan handelt von einem Mädchen, welches das perfekte Leben hatte und eines Tages entführt wurde. Es beginnt damit, dass die Hauptdarstellerin, das entführte Mädchen namens Julie, eines Tages am Bahnhof war, überfallen wurde und zu einem verlassenen Bauernhof gebracht und dort festgehalten und gefoltert wurde.

Eigene Meinung:

Am besten hat mir gefallen, dass das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend bleibt und, dass das Mädchen während ihrer Gefangenschaft stark geblieben ist und nie aufgegeben hat und immer weiter für ihre Freiheit kämpft. Meine Lieblingsfigur ist von dem her das Mädchen, Julie.

Gestört hat mich nichts. Das Buch ist gut und perfekt, wie es ist. Es war manchmal schwieriger, das Buch zu lesen, da meist viele Gedanken und Gefühle beschrieben worden sind. Nicht zu vergessen der ständige Wechsel zwischen Personen, wo ich mich meist (besonders am Ende) nicht ganz auskannte, da dies leicht verwirrend war.

Empfehlung:

Ich kann das Buch Jugendlichen im Alter von 15/16 empfehlen, die gerne Horror/Krimi/Thriller lesen, weil es einige Buchabschnitte gab, die für Kinder verstörend sein könnten.

Katrin, 15 Jahre

Schokopokalypse

schokopokalypse.cover_jpg

Das letzte Level

das-letzte-level-cover

Beim Lesen dieses Buches ging es mir recht gut. Ich war sehr begeistert während ich dieses Buch gelesen habe, weil ich lese nur sehr selten Bücher.

Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen für jedes Kind in meinem Alter. Ich finde, es war sehr interessant und spannend zu lesen und es sollte mehr solcher kleinen Bücher geben.

Mir hat in diesem Buch sehr gut gefallen, dass mit der virtuellen Spielwelt und dass Scott nicht nur gewinnt, sondern auch hart einstecken muss.

Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat war, dass Scott seine Freundin/Rivalin Kate gestorben ist.

Ich würde mich sehr freuen, wenn es eine Fortsetzung von diesem Buch geben würde, um diese sofort zu lesen.

Vielen Dank, dass Sie mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

Tobias, 13 Jahre

Born Scared

Born-Scared-cover

Born Scared von Kevin Brooks

Elliot ist ein normaler Junge. Eigentlich. Denn er hat Angst vor fast allem – selbst vor der Angst selbst. Moloxetin ist das einzige Medikament, welches ihm hilft. Es lässt die Ängste nicht verschwinden, es verringert sie nur. Als ihm allerdings dieses Medikament ausgeht, bittet seine Mutter ihre Schwester, Tante Shirley, das Medikament zu holen.

Es sollte eigentlich nicht lange dauern, doch es dauert sehr lange. Als Shirley nicht mal mehr ans Telefon geht, macht sich Elliots Mutter Sorgen. Sie macht sich auf den Weg zu Shirley, um zu sehen ob alles in Ordnung ist. Als auch sie nach einiger Zeit sich nicht mehr meldet, obwohl Elliot es sich mit ihr ausgemacht hat, weiß er, dass etwas Böses vor sich geht.

Zusammen mit Ellamay, seiner Schwester, welche bei der Geburt gestorben ist und seit damals mit ihm in seinen Gedanken spricht, macht auch er sich auf den Weg zu Tante Shirley, was für jemanden mit Ängsten vor fast allem nicht sehr leicht wird.

Bewohner des Dorfes sehen ihn auf dem Weg und machen sich Sorgen, manche suchen später sogar nach ihm. Was niemand weiß ist, wer wirklich in Gefahr ist. Elliots Mutter Grace und Tante Shirley. Die wurden von Dake und Carl Jenner in Shirleys Haus gefangen genommen. Die beiden Verbrecher warten auf Shirleys Sohn Gordon, doch der wurde von Kaylee, einer Angestellten der Bank, wo Gorden arbeitet, unter Drogen gesetzt.

Derweil hat Elliot mit allem zu kämpfen, denn ohne seine Tabletten wird die innere Bestie immer größer…

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es war die ganze Zeit über sehr spannend und auch die Erzählweise war toll: von einer wechselnden Ich-Perspektive aus Elliots Sicht zu einer erzählerischen Perspektive, welche die restlichen Geschichten erzählt. Es war mir persönlich etwas zu kurz, aber ansonsten war es wirklich sehr gelungen. Auch das Ende gefiel mir sehr gut, welches allerdings noch einige Fragen offen lässt, welche möglicherweise in einem 2. Band beantwortet werden könnten. In die Charaktere konnte man sich auch sehr gut hineinversetzen, man konnte die Ängste fühlen. Obwohl manche eher lächerlich als real wirkten, dachte man selbst, man hätte davor Angst. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Thriller und viel Spannung mag.

Alex, 14

Eine diebische Weihnachtsbescherung

eine-diebische-WEihnachtsbescherung-cover

Ein Weihnachtskrimi in 24 Kapitel

Jeden Tag hat ein Kind ein Kapitel vorgelesen.

Bodyguard: Der Anschlag

bodyguard-anschlag-cover

„Bodyguard: Der Anschlag“ von Chris Bradford ist der fünfte Teil aus seiner Bodyguard-Reihe. Die Person, um die es hauptsächlich geht, heißt Connor Reeves. Er ist der Sohn eines verstorbenen Soldaten und muss sich um seine Großmutter und seine kranke Mutter kümmern. Deswegen nimmt er das Angebot von Colonel Black an, da im Gegenzug dafür alle Kosten zur Pflege seiner Mutter übernommen werden. Doch der Job als Bodyguard ist alles andere als ungefährlich.

Gemeinsam mit seinem Team muss Connor im ersten Teil die Tochter des amerikanischen Präsidenten beschützen und auch in den darauf folgenden Teilen wird es für ihn nicht leichter. Die Fahrt auf einer Jacht sowie ein Safaritrip in Afrika erweisen sich als äußerst anstrengend und Nerven aufreibend. Im vierten Teil geht es dann ausnahmsweise um Charley, eine Teamkollegin von ihm, und man erfährt, warum sie im Rollstuhl sitzt.

Im fünften Teil wird Connor dann nach Russland geschickt, um den Sohn eines Oligarchen, der Russland von der Korruption befreien will, zu beschützen. Als Partner bekommt Connor Jason. Die Beziehung zwischen den beiden ist nicht gerade gut, da beide immer versuchen, der Beste zu sein. Da kommt es häufig zu Streitereien, vor allem da Conner das Oberkommando hat. Auch mit dem Klienten gibt es Schwierigkeiten, sowie dem Russischen Inlandsgeheimdienst und der Russischen Mafia. Zum Glück bekommen Connor und Jason Unterstützung von Anastasia, einer neuen Schülerin, welche sich mit Feliks, dem Klienten, anfreunden will. Als dann alles auf einmal zusammenkommt (der Vater wird verhaftet, Feliks von Mitschüler gequält und eine Bombe zerstört das Anwesen) flüchten sie auf den Landsitz des Oligarchen. Doch auch dort sind sie nicht sicher.

Ich liebe diese Buchreihe. Auch wenn man sich am Anfang denkt: „Jugendliche als Bodyguards? Sehr unrealistisch“, hat man sich spätestens nach dem ersten Buch damit abgefunden. Chris Bradford schafft es mit seinem Schreibstil:

  • Erstens, dass man vergisst, dass es noch Jugendliche sind und
  • Zweitens, dass einem die Charaktere so sehr ans Herz wachsen. Normalerweise bin ich echt nicht so leicht aus der Fassung zu bringen, aber es gab so eine herzzerreißende Stelle, dass mir sogar die Tränen kamen. (Das ist mir bis jetzt erst einmal passiert und das war bei „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“)

Ich würde das Buch jedem empfehlen, der gerne Action hat und schon mindestens 12 Jahre alt ist, da manche Szenen schon anspruchsvoller oder schwerer zu verstehen sind. Aber auch allen anderen kann ich nur wärmstens empfehlen, Bodyguard einmal zu lesen, vielleicht gefällt es einem überraschenderweise.

Nina, 16

Finn Black – Der falsche Deal

falsche-deal-cover

Autor: Kevin Brooks

Thriller

Seiten: 91

Finn Black ist 15 und muss jeden Samstag bei seinem Vater herumsitzen, wo auch sein Großvater und sogar Urgroßvater wohnen. Er findet es sehr langweilig, aber er kommt trotzdem immer und sieht mit ihnen Fernseher.

Aber eines Tages kommt eine junge Frau in das Wohnzimmer, die einen Supermarkt überfallen hat. Die Polizei ist hinter ihr her und sie nimmt alle als Geiseln.

Erst hält Finn zu seiner Familie, aber dann hilft er der Geiselnehmerin, weil er mit ihr Mitleid hat. Außerdem ist sie sehr hübsch.

Am Ende ändert sich dann alles noch einmal. Das habe ich nicht erwartet!

Mir hat das Buch gut gefallen, es war der erste Thriller, den ich gelesen habe (das ist eine Art Krimi). Er ist sehr kurz, so dass ich ihn schnell gelesen habe. Aber am Ende hätte ich gerne noch mehr gewusst. Ich finde auch, dass Finn sich ganz am Ende (also wirklich am Ende) eigentlich ein bisschen dumm verhält. Aber sonst mochte ich ihn schon.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

Sebi, 13 Jahre

Das kleine böse Buch

kleine-böse-buch-cover

Amir besucht die vierte Klasse Volksschule

DER WELTBESTE DETEKTIV

cover

Das Buch Der weltbeste Detektiv von Caroline Carlson ist 2017 erstmals in New York publiziert worden.

In dem Buch geht es um den elfjährigen Toby Montrose, dessen Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen sind. Der Bub muss über lange Zeit immer wieder zwischen seinen Verwandten umher reisen, die ihn aber alle auf lange Frist nicht versorgen können. Darum soll er nun künftig bei seinem Onkel Gabriel leben, der die letzte Chance ist, dass Toby nicht ins Waisenhaus kommen muss.

Onkel Gabriel ist Privatdetektiv. Er lebt, so wie einige andere Detektive auch, in der Schnüfflergasse, hat aber nicht viele Aufträge. Denn die meisten Klienten ergattert Hugo Abercrombie, seines Zeichens der weltbeste Detektiv. Toby versucht seinem Onkel zu helfen und wird sein Assistent. Mr. Abercrombie veranstaltet einen Wettbewerb in Coleford Manor, einem sehr großen Haus in dem die Familie Webster wohnt. Dabei muss man einen Fall lösen und kann eine große Geldsumme gewinnen.

Onkel Gabriel kann an diesem Wettbewerb nicht teilnehmen, da er gerade an einem wichtigen Fall dran ist. Darum kommt Toby alleine nach Coleford Manor um den Fall zu lösen. Dabei lernt er Ivy kennen, eine Tochter der Familie Webster, die in Tobys Alter ist und ihm beim Lösen des Falls unter die Arme greift.

In der Folge passiert ein Mord, der gelöst werden muss. Am Ende sind Ivy und Toby Partner und eröffnen eine eigene Detektei

Meine Meinung zu diesem Buch

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, weil es spannend und unvorhersehbar ist, was passieren wird. Ich würde es der Altersgruppe 11-14 jährige empfehlen, weil man sich sehr auf die Handlung konzentrieren muss.

Meine Lieblingsfigur ist Toby Montrose, denn er ist ein guter Detektiv.

Ich mag Hugo Abercrombie nicht, da er hinterlistig ist.

Ich würde mich über eine Fortsetzung der Geschichte rund um Toby und Ivy sehr freuen.

Moritz, 12

Das tote Mädchen

das-tote-maedchen-cover

Autor: Steven James

Seitenzahl: 378 Seiten

Schreibweise: einfach, kann man schnell lesen

Inhalt: Der 16-jährige Daniel glaubt weder an Geister noch an Verschwörungen… Doch als Emily, eine Schülerin 2 Jahrgänge unter ihm, ertrinkt, obwohl sie eine gute Schwimmerin war, hat er sofort den Verdacht, dass sie ermordet wurde. Während ihrer Beerdigung richtet sie sich in ihrem Sarg plötzlich auf, hält ihn fest und befiehlt ihm, er solle nach ihrem Mörder suchen.

Daniels Leben wendet sich unerwartet.

Er zweifelt sogar, ob nicht er der Mörder gewesen ist…

Cover: Das Cover beschreibt quasi den Tod des Mädchens – die Blumen passen, meiner Meinung nach, nicht sehr gut.

Meinung: Mir hat das Buch super gefallen und kann es Leuten empfehlen, die gerne mysteriöse Romane lesen.

Sara, 14 Jahre

FLÄTSCHER Krawall im Kanal

krawall-im-kanal

geschrieben von Antje SZILLAT, gezeichnet von Jan BIRCK

Das Buch ist am 7.4.2017 mit 144 Seiten erschienen, es kostet in Österreich als gebunden Ausgabe EUR 11,30. Nach meiner Meinung geeignet für Kinder von 10 – 12 Jahren.

Dieses Buch ist bereits der zweite Band über Flätscher und seine Abenteuer und empfehlenswert für alle, die sich für spannende und lustige Detektivgeschichten interessieren. Ebenso wie der erste Band ist es witzig und abenteuerlich geschrieben und auch schnell gelesen. Die Bilder sind lustig und bunt. Auf dem Cover sieht man Flätscher im Kanal sitzen und Schlagzeug spielen.

Die Hauptfiguren des Buches sind Flätscher (ein Stinktier) und der Junge Theo. Außerdem gibt es auch noch den Spitzenkoch Bode (Theos Vater), die O-Clique Olaf, Mo, Jo und Flo (die Kellermäuse), den „Verbrecher“ und Cloe, die rosa Stinktiersekretärin.

Alles beginnt damit, dass Cloe spurlos verschwindet. Plötzlich ist auch Olaf weg. Als dann schließlich noch andere Tiere verschwinden wird es ernst. Wo sind sie bloß? Flätscher und Theo drehen jeden Stein um, aber die Vermissten bleiben unauffindbar. Und als die Freunde dann in der Kanalisation suchen und plötzlich auch Flätscher weg ist, wird es noch spannender. Aber das solltet ihr selbst lesen. Das Buch ist wirklich lesenswert und mindestens genauso lustig wie der erste Band. Am Ende wird auch wieder ein nächster Fall angedeutet.

Ich gebe 4,5 von 5 Sternen

Felix, 12 Jahre

ADAS & MARYS unglaublich erfolgreiche AGENTUR für das Lösen unlösbarer Fälle

adas-cover

(2. Teil) von Jordan Stratford

mit 234 Seiten

Die Charaktere haben alle wirklich, zu unterschiedlichen Zeiten, gelebt. Allerdings hat die Autorin die Lebensdaten verändert, sodass sie einander treffen und hat sich überlegt, was dann passieren würde. In den Steckbriefen der Hauptcharaktere stehen die Eigenschaften usw. so, wie sie für die Geschichte verändert wurden. Das sind keine Fakten, sondern nur, wie es sich die Autorin überlegt hat.

Hauptcharaktere:

Augusta Ada Byron (später als Ada Lovelace bekannt): ein Mathematikgenie, das später den Computer erfindet, leider ist ihr Vater verstorben als sie 8 Jahre alt war

Mary Wollstonecraft Godwin: eine herzensgute Person, erfindet später den ersten Science-Fiction Roman “Frankenstein”

Clara Allegra (Alba) Byron (in der Geschichte nur Allegra genannt): die Halbschwester von Ada

Clara Mary Jane Clairmont (in der Geschichte nur Jane genannt): die Stiefschwester von Mary

Mrs. Sommerville: Mathematikerin, Astronomin und Feministin

Charles Dickens: ein Freund von Mary und Ada

Inhalt:

Die Geschichte spielt 1928.  Augusta Ada Byron (11) und Mary Wollstonecraft Godwin (14) führten eine geheime Detektivagentur. Zumindest war sie mal geheim. Nach ihrem ersten Fall sind sie richtig berühmt. Nun wollen Allegra und Jane unbedingt mitmachen und helfen, ihren zweiten Fall zu lösen.

Die Tochter von Mrs. Sommervilles verstorbenem Cousin, Elisabeth (Lizzie), soll bald heiraten und sie ist sich sicher, dass da irgendetwas faul ist. Natürlich machen sie sich sofort auf den Weg und statten Lizzie einen Besuch ab. Dort erfahren sie, dass Lizzies Vater der Vermählung zugestimmt hatte, bevor er starb. Als Ada es schafft, ein Gespräch von Elisabeths Verlobten Sir Caleb Gulpidge und ihrem Cousin Mr. Thorpe mitzuhören, ist klar: Hier stimmt etwas nicht.

Bewertung:

Mir hat das sehr gut gefallen. Die Geschichte war total spannend und man hätte das Ende nicht so erwartet, wie es gekommen ist. Was ich sehr toll fand war, dass es abwechselnd aus der Sicht von Ada und Mary erzählt wurde. Ich würde allerdings sagen, dass Ada eher noch die Hauptperson war. Besonders gut hat mir gefallen, dass am Ende vom Buch die Steckbriefe von allen wichtigen Personen waren. Nicht wie sie im Buch sind, sondern was sie wirklich gemacht haben. Ich kann keine einzige schlechte Sache über dieses Buch sagen.

Man hat sich immer ausgekannt, obwohl es der zweite Band ist und ich den ersten nicht gelesen habe. Also auch eine Empfehlung für die Leute, die wie ich den ersten Teil noch nicht gelesen haben (den werde ich mir sicher noch kaufen).

Ich gebe 10/10  Sternen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Isabel (12)

IN EINER SOMMERNACHT WIE DIESER

in-einer-Sommnacht-cover

In dem Buch „In einer Sommernacht wie dieser“ von Tanja Heitmann geht es um die Geschichte von Leo und Alexei.

Anders als das Cover und der Klappentext glauben lassen, ist dieses Buch keine typische, kitschige Liebesgeschichte. Im Vorfeld geht es um mysteriöse Morde und deren Aufklärung. Allerdings ist es auch nicht „nur“ ein Krimi. Ein bisschen Romantik ist schon auch dabei.

Die Haupt-Charaktere sind Leo und Alexei. Ihr erstes Treffen verläuft mehr als holprig. Leo steigt gerade aus dem Taxi, als ein Mann von dem Gerüst rund um die neu gekaufte Villa ihres Vaters fällt. Der Bauleiter, Horst Bender, weigert sich, einen Krankenwagen zu rufen, woraufhin Leo mit ihm zu diskutieren beginnt. Alexei kommt dazu und unterstützt sie. Bevor es eskaliert hält Leo ihn aber zurück.

Schließlich stößt auch noch Joshi, der beste Freund von Alexei, dazu und die zwei verstehen sich bestens. Alexei ist währenddessen sehr ruhig und probiert, nichts Persönliches von sich preiszugeben, da er es nicht richtig findet, sich mit der Tochter seines Arbeitgebers zu befreunden. Joshi und Alexei arbeiten nämlich beide für ihn, allerdings Joshi auf der Baustelle und Alexei im Garten bei Viktor Kranz, dem Gärtner.

Trotz dessen versucht Leo von da an, Alexei besser kennenzulernen. Es gelingt ihr auch und alles scheint gut, bis Alexei ihr von seiner Vergangenheit erzählt. Dann wird Horst Bender ermordet vorgefunden und alles deutet auf ihn, da er keine Erinnerung an diesen Tag hat. Kann Leo ihm noch trauen?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Am Anfang dachte ich, wie bereits oben erwähnt, dass es nur eine Liebesgeschichte ist und war nicht so begeistert, aber nach den ersten Seiten konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist sehr gut und es wird abwechselnd aus der Perspektive von Leo und Alexei erzählt. Zwischendurch gibt es auch hin und wieder kurze Kapitel von Alexei aus seiner Vergangenheit oder von seinen Blackouts.

Ich persönlich würde das Buch Mädchen ab 14 Jahren empfehlen, da es Stellen gibt, bei denen ziemlich schreckliche Sachen geschehen. Mit seinen 365 Seiten ist es genau richtig für Bücherwürmer.

Nina, 16 Jahre

Morgen stirbst du

morgen-stirbst-du-cover

Autor: Reinhard Rohn

Seitenzahl: 398 Seiten

Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2016

Schreibweise: sehr speziell, schwierig

Inhalt: Die Kommissarin Lena Larcher hat, nachdem ihr Mann und ihr Sohn bei einem Autounfall gestorben sind, kein leichtes Leben.

Durch Zufall trifft sie einen Mann, der ihr Interesse weckt, doch kurz danach wird er in einer Badewanne in einem schäbigen Hotel tot aufgefunden. Lena ist die einzige, die nicht an Selbstmord glaubt, und recherchiert nach, wobei sie in eine riskante Geschichte gerät.

Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut und es passt auch perfekt zur Geschichte.

Meinung: Die ersten 100 Seiten waren, meiner Meinung nach, mühsam zu lesen, nicht sehr spannend und ziemlich verstörend. Der Autor hat die Geschichte noch lebendiger werden lassen, indem er jeweils ein Kapitel aus der Sichtweise der Kommissarin geschrieben hat und das andere aus der des Toten (also, was vor seinem Tod passiert ist).