All posts in Liebe, Freundschaft & Familie

The Black Coats – … denn wir vergeben keine Schuld

black-coats-cover

The Black Coats

Das Buch “The Black Coats”, welches am 21. August 2019 erschienen ist und von Colleen Oakes geschrieben wurde, handelt von Thea und ihrer Zeit bei der Organisation „The Black Coats“.

Theas Cousine Natalie wurde vor einem Jahr ermordet aufgefunden, doch der Mörder wurde noch nicht gefasst, obwohl es einen Verdächtigen gibt. In der Schule beim Töpferkurs findet sie einen schwarzen Umschlag mit Anleitungen, die sie zu einem Haus führen. So kommt sie zu den „Black Coats“, einem Geheimbund aus Frauen, die selbst für Gerechtigkeit sorgen wollen, indem sie gewalttätige Männer bestrafen. „The Black Coats“ geben Theas Leben einen neuen Sinn, sie hofft darauf, auch ihr Erbe antreten zu dürfen, indem sie den Mann tötet, der Natalie umgebracht hat. Doch als sie auf das Geheimnis der Familie ihrer Freundes Drew stößt, und so auch auf das der „Black Coats“, zweifelt sie am Sinn ihrer Aufgabe.

Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, konnte ich es vor lauter Spannung nicht mehr aus den Händen legen. Es ist sehr gut geschrieben und war an keiner Stelle langatmig oder leicht vorhersehbar. Besonders positiv fand ich, dass kein Charakter zu klischeehaft beschrieben wurde, sondern so, dass man die Handlungen – sowie die Gefühle – gut nachvollziehen konnte. Jedes der Mädchen aus Theas Gruppe hat ihre eigene Geschichte, die sie zu dem macht, was sie heute ist und wie sie heute handelt. Ich kann es allen Lesern ab 14 Jahren empfehlen, die gerne beim Lesen mitfiebern.

Marie-Claire, 15

Ein Baum für Tomti

ein-Baum-für-tomti-cover

Weiter geht die Suche.

Haben die Kinder und Tomti nun endlich den richtigen Baum gefunden?

Weihnachtsküsse und Schneegestöber

WEihnachtsküsse-cover

Buchbesprechung

Autorin: Emily Lewis

Genre: Roman

Inhalt

Das Buch beginnt damit, dass Vanessa Geburtstag hat und genau an einem Freitag den 13ten. Sie glaubt nicht an so einen Aberglauben, jedoch geschieht an diesem Tag so viel Schreckliches. Doch das Gute an ihrem Geburtstag ist, dass sie sich aussuchen kann, wohin sie zu Weihnachten wegreisen will. Dies ist eine Tradition in ihrer Familie. Wenn ein Familienmitglied 18. wird, darf sich die Person aussuchen, wohin sie reisen will.

Ihr älterer Bruder Vig war mit der Großmutter Katherina in Asien. Da Vanessas Eltern verstorben sind, beschließt sie mit ihrer Großmutter nach Cambridge zu fahren, an den Ort, wo ihrer Eltern die glücklichste Zeit ihres Lebens hatten. Katharina ist nicht sehr erfreut über diese Entscheidung, dennoch muss sie die Entscheidung ihrer Enkelin akzeptieren.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtour, jedoch ist es nicht so einfach ein Hotel zu finden, da alles schon ausgebucht ist. Vanessa will fast schon aufgeben, als sie eine Anzeige entdeckt, wo jemand sein Studentenwohnheim über die Weihnachten vermietet.

Der Flug verläuft gut, aber leider sind ihre Koffer verloren gegangen. Da Vanessa einen Termin hat, wo die Schlüsselabgabe stattfinden soll, geht sie ohne ihre Großmuttern in die Innenstadt und holt den Schlüssel ab. Bis dahin verläuft alles problemlos, als sie jedoch die Tür zu dem Studentenwohnheim öffnet, stellt sie fest, dass die Wohnung nicht leer ist ….

Meinung

Ich habe mich in dieses Buch verliebt. Ich mag es, wie der Inhalt und die Charaktere dargestellt werden. Man kann die Handlung gut mitverfolgen, auch wenn zwischen den Kapitel Abschnitte des Tagebuches ihrer Oma zu lesen sind. Ich fand es voll süß, wie sich Vanessa und Trevor das erste Mal getroffen haben und wie sich ihre Beziehung entwickelt hat. Das Buch beinhaltet zwei große Wendepunkte, die die Sicht auf die Handlung ändern.

Vor allem das Ende hat mich zum Hinschmelzen gebracht.

Ich würde das Buch jedem ab 14 Jahren weiterempfehlen, da einige Liebesszenen sehr detailliert dargestellt werden.

Anna, 16

Ein Baum für Tomti

ein-Baum-für-tomti-cover

Wird Tomti hier einziehen?

2. Klasse Volksschule

Hilfe, Gregor ist plötzlich ein Käfer!

hilfe-Gregor-ist-plötzlich-ein-Käfer-cover

Lieblingszenen aus dem Buch:

Dieses Tier wäre ich gerne für einen Tag:

erste Klasse Volksschule

Ein Baum für Tomti

ein-Baum-für-tomti-cover

Wie soll die neue Wohnung für Tomti aussehen?

2. Klasse

Tausend Mal Schon

tausend-Mal-schon-cover

Autorin: Marah Woolf

Seitenanzahl: 441

Inhalt:

In der Welt der 18-jährigen Seelenmagierin, Sasha, wird jede Seele tausend Mal wiedergeboren, bevor sie wieder in die Ursprungsseele zurückkehrt. Seelenmagierinnen leben und sterben wie Menschen, können aber beliebig durch Zeit und Ort springen und sind für den Schutz der Ursprungsseele verantwortlich. Seelenjäger stehlen Seelen, um unsterblich zu sein. Sie können allerdings nicht durch die Zeit wandern. Als Sasha zehn Jahre alt war, wurde sie auf Grund ihrer besonderen Seele von Lazarus Rimmon, dem Anführer der Seelenjäger, angegriffen. Bei diesem Angriff verlor sie beide Eltern. Seitdem hat sie ihre Brüder nicht mehr wiedergesehen und lebt sie mit ihrer Großmutter auf einer kleinen Insel. Auf Grund des Vorfalls hat sich fest dazu entschlossen, ihre Magie in sich zu verschließen.

Als sie einmal in der Nacht schwimmen geht, um ihre angestaute Magie abzubauen, wird sie von einer gefährlichen Strömung erfasst und ein junger Mann namens Cedric de Gray rettet sie in letzter Sekunde. Kurz darauf taucht ein Seelenjäger auf und Cedric besiegt ihn. Nun stellt sich die Frage wer er ist und woher er über alles Bescheid weiß. (Normalerweise wissen Menschen nämlich nicht, dass es Seelenmagierinnen, Seelenjäger etc. gibt.) Kurz darauf überschlagen sich die Ereignisse und Sasha muss sich entscheiden, ob sie sich weiterhin verstecken oder ihre Gabe annehmen will.

Meine Meinung:

Ich mochte alle Charaktere richtig gerne, vor allem Meggie ist einfach ein Schatz. Es war auch richtig spannend und ich wollte es gar nicht mehr zur Seite legen. Diese Welt hat mich irgendwie total fasziniert und vor allem die Zeitreisen, Seelenmagierinnen können nämlich auch Zeitreisen, waren gut beschrieben. Von diesem wunderschönen Cover mal ganz abgesehen. Obwohl ich einen großen Plottwist schon kommen sehen hab, hat mich das trotzdem nicht gestört. Die Lovestory war einfach richtig süß und mich hat das Ende auch zufriedengestellt. Es war in sich geschlossen, obwohl ein Handlungsstrang nicht ganz aufgelöst wurde, was eventuell eine Fortsetzung ermöglichen würde.

Fazit:

Ich würde diesem Buch 5/5 Sternen geben, weil es mich einfach ins Geschehen hineingezogen hat und ich richtig viel Freude beim Lesen hatte. Sicher könnte man manche Sachen, wie das ein bisschen vorhersehbar war, kritisieren aber das hat mich persönlich, in dem Fall, überhaupt nicht gestört.

Isabel (15)

Ein Baum für Tomti

ein-Baum-für-tomti-cover

Wer ist Tomti?

Tomti ist ein Baumgeist, der nicht weiß wie er in Majas Wohnung kam.

Das Buch wird von den Kindern und für die Kinder der zweiten Klasse vorgelesen.

Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.

cover1

Um was geht es im Buch?

Leni, ein ganz normales Mädchen, steht vor dem Abitur (Matura). Sie weiß, dass sie sehr viel lernen muss. Ihre beste Freundin heißt Emma, die alles viel leichter nimmt als sie. Denn Leni bereitet sich auf alle Prüfungen sehr gewissenhaft vor.

Dann haben sie einen Überraschungstest in Geschichte und sie ist nicht vorbereitet. Sie bekommt Panik und ihre Hände werden feucht, sie schwitzt und ihr wird übel. Sie muss sich sogar übergeben. Alle glauben zuerst, dass sie einen Magenvirus hat. Aber es geht nicht weg, in mehreren Situationen geht es ihr immer wieder so und sie kann nicht erklären, wieso, nicht sich selbst, niemandem, auch Emma nicht. Leni geht zu vielen Ärzten, um herauszufinden, was los ist. Aber niemand kann ihr helfen und sie ist schon knapp davor, aufzugeben und zu akzeptieren, dass es ihr nie wieder gut gehen wird. Vielleicht kann Emma ihr aber noch helfen. Lest selbst!

Meine Meinung:

Das Buch ist nicht schlecht, denn es ist unterhaltsam, realistisch und doch sensibel. Ich habe immer andere Arten von Büchern gelesen und mich dennoch entschieden, dieses Buch zu lesen und ich bereu es nicht.

Am Anfang habe ich den Titel nicht richtig verstanden, aber dann ist klarer geworden, dass eigentlich „Nichts“ passiert, aber für Leni fühlt es sich sehr schlimm an.

Wie viele Sterne bekommt das Buch?

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen. Ich finde das Buch ist eher für Ältere, also ich denke nicht, dass Kinder bis 11 Jahren das Buch lesen wollen würden.

Tamari, 13

Alabasterball – Der Fluch der letzten Küsse

alabasterball-cover

von Beatrix Gurian

Inhalt:

Amy hat eine Einladung zum Alabasterball bekommen, die nur sehr wenige erhalten. Der Ball findet auf einer Insel statt und die Wünsche der Ballkönigin und des Ballkönigs gehen in Erfüllung!
Aber Amys Schwester Diana, von allen nur Sunny genannt, nimmt sich die Einladung und geht an Amys Stelle hin und verschwindet spurlos!
Das gefällt Amy gar nicht und ein Jahr später, beim nächsten Alabasterball, schafft sie es, sich eine Einladung zu besorgen und fährt zur Insel, die voller Geheimnisse steckt. Wird sie ihre Schwester wiederfinden?

Meinung:

Mir hat das Buch sehr gefallen. Das Buch gefiel mir, da ich es sehr geheimnisvoll finde. Aber ich fand es ein bisschen schwer zu lesen, weil eine Person im Buch immer in einer anderen Sprache sprach.
Ich liebe alle Personen, es gab keinen, den ich nicht mochte.

Ich empfehle das Buch für Leute (vor allem Mädchen) ab 11 Jahren.

Marian, 12 Jahre

Der kleine Warumwolf

warumwolf-cover

Lieblingszenen aus dem Buch, gezeichnet in der ersten Klasse

Raus aus den Federn

cover-raus-aus-den-Federn

Die Rezensionen wurden in der ersten Klasse Volksschule geschrieben

Royal: Princess. Der Tag der Entscheidung

Royal-princess

Princess: Der Tag der Entscheidung

ein Buch von Valentina Fast

In dem Buch geht es um eine junge Prinzessin namens Evelina, die sich durch den Palast eingeschränkt fühlt und im Laufe des Buches herausfindet, dass ihre Eltern (König und Königin) ihr Volk belügen: Es gibt außer der Stadt Viterra, wo das Buch spielt, hinter der Glaskuppel auch noch Leben.

Ich mag an dem Buch, dass man sich alles frei vorstellen kann und so die Fantasie freien Lauf hat, die Kreativität ist unbegrenzt.

Mir hat nicht gefallen, dass an ein paar Stellen alles viel zu genau und langwierig beschrieben wird. Wer meine Lieblingsperson ist, ist schwer zu entscheiden … Dennoch habe ich mich für Harold entschieden, denn er möchte dem Volk helfen.

Am wenigsten mag ich Elise. Sie ist zwar eine nette Person, hat aber etwas an sich, was ich nicht mag. Ich glaube, sie möchte Isabelle nur ausnutzen.

Das Buch geht dem Motto „Gib niemals auf“ oder „Du tust immer das Richtige“ nach und wird spannend und hinreißend erzählt.

Emma, 11 Jahre

Drei Schritte zu dir

drei-Schritte-zu-dir-cover

Die Stille zwischen den Sekunden

stille-zw.-den-Sekunden-Cover

Die Stille zwischen den Sekunden
Autor: Tanja Witte
Verlag: Arena Verlag

Im Buch “Die Stille zwischen den Sekunden” geht es um ein Mädchen namens Mara. Sie und ihre beste Freundin Sirin treffen sich jeden zweiten Mittwoch zum Skaten, doch Sirins Eltern denken, dass sie bei Mara zu Hause sind und kochen. Als Mara die U-Bahn verpasst, war sie entsetzt, aber sie hatte Glück im Unglück, denn sie ist einem Bombenattentat entgangen.

Aber leider hat Maras Mutter aus Angst, die Ausrede der beiden Mädchen bei Sirins strengen Eltern auffliegen lassen. Also war es kaum verwunderlich, dass Sirin am nächsten Morgen nicht in der Schule war. Sirin hatte nicht nur Hausarrest, sondern ihr Vater hat ihr auch ihre Elektrogeräte weggenommen. Manchmal konnte sie heimlich ihr Handy nehmen und mit Mara chatten. Doch nach einiger Zeit hat sich niemand mehr aus Sirins Familie gemeldet.

In der Zeit kam Mara ihrem heimlichen Schwarm Chris näher. Sie hat aber immer wieder die Gesichter der Passagiere im Kopf, die sie auch nie vergessen wird. Aber am meisten macht sie es traurig, dass sie Sirin nie wieder sehen wird.

Meinung:
Das Buch ist sehr spannend. Das Ende war eher unerwartet, aber das macht die Spannung aus. Ich würde dem Buch 5 von 5 Sternen geben. Das Buch ist eher für Jugendliche gedacht.

Tamari, 13

Es muss ja nicht perfekt sein

es-muss-ja-nicht-perfekt-sein-cover

Buchbesprechung

Autorin: Krystal Sutherland

Titel: Es muss ja nicht perfekt sein

Inhalt

In dem Buch geht es um ein Mädchen namens Esther, die auf der Suche nach ihrer größten Angst ist. Wieso? – Weil jedes Mitglied ihrer Familie vor etwas Angst hat. Ihr Vater verlässt den Keller nicht mehr, ihr Bruder fürchtet sich vor der Dunkelheit und ihre Mutter hat vor allem Angst, das Pech mit sich bringen könnte. Esther weiß jedoch nicht, was ihre größte Angst ist und deshalb schreibt sie eine Liste mit Dingen, wovor sie riesige Angst haben könnte. Jedoch gerät diese Liste ausgerechnet in die Hände von Jonah, ihrem früheren Schwarm. Wie? Er hat sie ausgeraubt.

Sie ist gerade am Heimweg und da sieht sie ihn an der Bushaltestelle. Er hat ein Veilchen und eine aufgeplatzte Wunde. Da Esther ihn kennt, beginnt sie mit ihm zu reden. Jonah fragt um Geld und sie gibt ihm ihr restliches Geld und geht fort. Als Esther in den Bus steigen will, bemerkt sie, dass ihr Fruit Roll- Up, das Armband ihrer Großmutter, ihr I-Phone, ihr Bücherausweis und ihr Exemplar von Der Pate gestohlen worden waren. Das mit der Liste findet sie aber erst viel später heraus.

Doch das Überraschende ist, dass Jonah Esther helfen will, die Liste durchzugehen und ihre Ängste zu überwinden. Da die Liste 50 Dinge vorweist, würde es lange dauern, bis sie fertig werden und deshalb haben sie sich darauf geeinigt, jeden Sonntag eine Angst zu überwinden – das würde bedeuten, dass sie ein ganzes Jahr lang dafür brauchen werden. Und durch diese Zeit, die sie gemeinsam verbringen, kommen sie sich immer näher.

Meinung

Ich mag das Buch sehr. Ihr finde es sehr spannend, wie sich die Liebe zwischen den beiden entwickelt. Die Autorin hat auch sehr gut die Emotionen der Charaktere beschrieben und deshalb kann man sich sehr gut in die Figuren hineinversetzen. Vor allem in Esther. Sie ist ein einsames Kind, obwohl sie ihren Zwillingsbruder und ihre Freundin, die nicht spricht, hat. Ihre Familie ist verrückt, jedoch merkt man, dass sie Esther lieb haben. Bei Jonah wirkt es ganz anders. Er selbst ist ein abenteuerliches Kind und sehr lebensfroh, aber wenn sein Vater ins Spiel kommt, wirkt er sehr ängstlich und leise. Ich mag es sehr, wie die Situationen dargestellt werden und ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn es an der Reihe war, ihre Angst zu überwinden. Diese Momente waren, finde ich, am magischsten, da Jonah und Esther alleine zusammen waren und man diese gewisse Spannung zwischen ihnen spüren konnte.

Anna, 15

I see you Baby…

i-see-you-baby-cover

Das Buch „I see you Baby“ ist von Kevin Brooks und Catherine Forde geschrieben worden. Ich glaube, dass Catherine Forde die Kapitel von Sally geschrieben hat und Kevin Brooks die von Keith.

Um die beiden geht es auch. Sally arbeitet in einem Kaffee, will aber eigentlich T-Shirts machen. Keith mag gerne Musik, besonders die Band Dead Holes, aber er hat keine Freunde.

Sally hat eine besonders blöde Kundin im Kaffee, die sich aufregt, weil sie was auf sie schüttet. Sally wird deshalb gefeuert, aber die Kundin wirft ihr dann ihren Rucksack hin und Sally darf ihn behalten. Im Rucksack sind ganz viele Kleider und ein Backstage-Pass für ein Rock-Festival. Sally fährt hin.

Keith fährt auch hin, und er findet auch einen Backstage-Pass für das Rock-Festival, sogar den von seinem Lieblingsmusiker, der aber nicht nett ist.

Die beiden treffen sich dann. Mehr will ich nicht erzählen, das sollt ihr selbst lesen!

Es hat mir gut gefallen, dass die Kapitel einmal von Sally und einmal von Keith erzählt werden. Besonders gut ist es, wenn sie das Gleiche erzählen, aber ihre Erzählungen passen irgendwie zusammen, aber irgendwie auch nicht.

Ich würde das Buch Jungs und Mädchen empfehlen, die nicht so gerne lesen, sondern lieber Musik und Mode mögen. Für die ist es sicher besonders gut!

Sarah, 13

Das Geheimnis der roten Schatulle

rote-Schatulle-cover

Felix Frosch

cover-sophie

4. Klasse Volksschule

Und dann weiß jeder, was ihr getan habt

und-dann-weiss-jeder-cover

Autor: Christian Linker

Seitenanzahl: 253

Inhalt:

Ein Mädchen namens Precious flüchten von Nigeria nach Deutschland. Sie ist alleine, denn ihre Familie wurde getötet. Sie geht in eine Highschool und hat nicht mehr viel Zeit, bis sie abgeschoben wird. Das Einzige, was sie hat, ist ein Stück Papier mit ihren Daten, jedoch hat sie keinen Personalausweis, mit dem sie durch die Welt reisen könnte. Deshalb will sie nach Schweden flüchten …

Während der Schulzeit war sie immer alleine und das war ihr auch recht so, jedoch will sich Muriel mit ihr befreunden. Muriel geht mit Precious in dieselbe Englischklasse und da sie Sitznachbarn sind, kam es einmal zu einem Gespräch. Muriel merkt jedoch schnell, dass Precious nicht sehr gerne mit ihr Zeit verbringt, dennoch redet sie weiter mit Precious…

Dann kommt es zur Studienfahrt an die Ostsee und am Ende der Reise verschwindet Precious. Muriel denkt und ist sich auch ziemlich sicher, dass sie getötet wurde und hat auch schon einen Schuldigen – Constantin. Da die anderen sie für verrückt halten und sich Muriel sehr sicher ist, arrangiert sie ein Treffen in ihrem Haus. Eingeladen sind Özge, Lennard, Daria und Constantin. Der vorgeschobene Grund für deren Erscheinen sollte das Fertigstellen des Abifilms sein, jedoch war Muriels Ziel, aus Constantin ein Geständnis herauszubringen und alle Welt soll es sehen. Sie hat eine versteckte Kamera installiert und alle können live mitsehen. Anfangs sind nicht sehr viele Zuschauer dabei, jedoch werden es immer mehr und man erfährt auch immer mehr von den fünf Eingeladenen…

Meinung:

Ich finde, dass das Buch ziemlich gut ist. Anfangs war ich jedoch etwas verwirrt, wegen den Namen, aber nach einer Zeit war es kein Problem mehr. Was ich überraschend fand war, dass das Buch von den Sichten der fünf (Özge, Muriel, Daria, Constantin und Lennard) beschrieben worden ist, aber es war auch sehr gut so. Man kann nämlich dadurch die einzelnen Gefühle der Charaktere verstehen und auch mitfühlen. Es ist auch sehr interessant, wie alle fünf Precious kennengelernt haben und dass sie mehr mit ihr zu tun hatten, als sie es zugeben würden. Ich würde das Buch weiter empfehlen, jedoch gehört das Buch nicht zu meinen Lieblingsbüchern und ich denke, dass ich es nicht noch einmal lesen werde.

Anna, 15