All posts in Liebe, Freundschaft & Familie

Ich bin ein Wolf, sagt der Hase

wolf,-sagt-der-hase-cover

beide Buben besuchen die 4. Klasse Volksschule

NEON LEON

chamaeleon-cover

Schüler der dritten Klasse Volksschule

Leos wundersame Reise

leos-reise-cover

3. Klasse Volksschule

GRUMBUCK!

Grumbuck_cover

Jona und Luisa, 3. Klasse Volksschule

Das verdrehte Leben der Amélie (Band 1): Beste Freundinnen

Amélie1-cover

Autorin: India Desjardins

Eigene Meinung: Das Buch hat 272 Seiten (keine Bilder, außer paar kleine Kritzeleien an jedem Monatsbeginn). Es ist ein Roman in Tagebuchform. Das Cover hat mir persönlich nicht so gut gefallen aber dafür fand ich den Inhalt und den Schreibstil super.

Hauptfigur: Amélie Laflamme

Inhalt: In diesem Buch geht es um ein 14-jähriges Mädchen namens Amélie. Dieses Buch ist sozusagen ihr Tagebuch, sie schreibt darin über ihre alltäglichen Probleme und Erlebnisse (Schule, Jungs, Pickel, Mütter, erster Zungenkuss,…).

Am Anfang hatte sie Streit mit ihrer besten Freundin Kat (Katryne), weil Amélie aus Versehen Kat’s Geheimnis verraten hat. Kat ist stinksauer geworden und spricht nicht mehr mit Am (Amélie). Amélie weiß nicht mehr mit wem sie über ihr Probleme sprechen soll, sie fragt sich andauernd ob ihre Mutter in den Schuldirektor verliebt ist?! Oder ob ihr Vater ein Außerirdischer ist und er sie eines Tages abholt? Und dann taucht noch plötzlich der süße Nicolas vor Amélie auf…

Luchia, 13 Jahre

Will & Layken – Eine große Liebe

Will-und-Layken-cover

Autor: Collen Hoover
Titel: Sammelband (Eine große Liebe): Weil ich Layken liebe/ Weil ich Will liebe/ Weil wir uns lieben
Genre: Liebesroman
Preis: 15€
Seiten: 864
Sprache: hervorragend, mitreißend
Cover/Titel: schön, etwas kitschig

Weil ich Layken liebe – Laykens Sicht
Weil ich Will liebe – Wills Sicht
Weil wir uns leben – größenteils der 1. Band aus Wills Sicht nochmal geschildert

KEINE SPOILER BEINHALTET!!!

Inhalt: Laykens Welt ist auf den Kopf gestellt. Zuerst stirbt ihr Vater und dann beschließt ihre Mutter, mit ihr und ihrem kleinen Bruder Kel von Texas nach Michigan zu ziehen. Layken würde am liebsten in Texas bleiben. Sie hasst die neue Stadt schon, bevor sie überhaupt dort angekommen ist, aber sie hat keine Wahl.
Schon am ersten Tag freundet sich Kel mit dem gleichaltrigen Nachbarsjungen an, der mit seinem großen Bruder Will gegenüber wohnt.
Als sie Will zum ersten Mal trifft, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn und Will ergeht es nicht anders. Sie verbringen die drei besten Tage ihres Lebens zusammen. Aber als Layken in ihre neue Schule kommt, erfährt sie etwas über Will, was es ihr unmöglich macht, mit ihm zusammen zu sein. Doch die Anziehungskraft bleibt bestehen.
Layken versucht ihr Leben so gut es geht zu meistern, aber der Tod ihres Vaters ist nicht der einzige Schicksalsschlag, den sie verkraften muss und so verändert sich ihr Leben, wie sie es sich nie vorgestellt hätte.

Kritik: Ich liebe Colleen Hoover und ich denke mir jedes Mal ihre Bücher hören sich sehr langweilig und klischeehaft an, aber ich kaufe mir trotzdem regelmäßig ihre Bücher, weil ich von ihnen hellauf begeistert bin, so auch hier. Es ist sehr spannend geschrieben, sodass ich die ersten beiden Bücher im Sammelband an einem Tag gelesen habe und dann kam ich zum Dritten. Das ist fast das exakt derselbe Inhalt, wie beim 1. Band und ich habe mich echt zusammenreißen müssen, um dieses Buch fertig zu lesen, wobei ich es mehr Überflogen habe. Will ist toll, aber er denkt genau das, was man erwarten würde und die Szenen sind einem schon so bekannt, dass kein Bedarf da ist sie nochmal aus seiner Sicht zu lesen.

Fazit 4/5 Büchern: Ich liebe die zwei ersten Bücher und würde die jedem weiterempfehlen, der zwischen anderen Genren auch gerne einen Liebesroman liest. Ich würde nicht empfehlen den dritten Teil auch zu lesen/kaufen. Ohne dem wäre die Reihe für mich, aber wirklich perfekt gewesen!

Jude, 16 Jahre

Erwachen des Lichts

erwachen-des-lichts-cover

Originaltitel: The Return

Autorin: Jennifer L. Armentrout

Seitenanzahl: 432

Kurz zum Inhalt: Josie ist Studentin und führt ein Leben wie jeder andere – bis ihr plötzlich der selbstverliebte und rebellische Seth begegnet, der ihr erzählt, dass sie eigentlich gar nicht so unscheinbar ist wie sie denkt. Josie ist nämlich eine Halbgöttin, Tochter des Sonnengotts Apollon und schwebt in großer Gefahr: Die Titanen sind auf der Suche nach ihr, mit dem Ziel sie unschädlich zu machen, bevor sie ihnen gefährlich werden kann. Es ist Seths Aufgabe sie in Sicherheit zu bringen und sie zu der Kämpferin zu trainieren, die sie sein muss, um überleben zu können. Denn während ihr in der Universität vermeintlich keine Gefahr droht, warten die Ungeheuer außerhalb der sicheren Absperrungen nur darauf sie endlich zwischen ihre Finger zu bekommen…

Meine Meinung: Als ich begonnen habe „Erwachen des Lichts“ zu lesen, habe ich nicht gewusst, dass dieses Buch der erste Teil eines Spin-Offs zur „Covenant“ Reihe ist; eine Jugendbuchreihe, die ich nicht gelesen habe.
Doch das hat mir während dem Lesen grundsätzlich keine Probleme breitet, da die Ereignisse der Covenant-Reihe ausführlich und verständlich geschildert werden. In gewisser Hinsicht sind diese Erzählungen sogar das Aufregendste am ganzen Buch: Zwar kommt man beim Lesen sehr schnell durch die 432 Seiten, aber genauer betrachtet ist nicht wirklich viel Handlung vorhanden, die man verfolgen kann. Zwei bis drei vorhersehbare Kampfsequenzen, eine Autofahrt, einpaar Übernachtungen, sehr viele Liebesszenen und Training in der Universität; der Plot lässt sich grundsätzlich auf diese paar Punkte zusammenfassen. Es ist fraglich, ob es ein gutes Zeichen ist, wenn die kurze Nacherzählung der Geschehnisse in einer anderen Reihe das Spannendste am ganzen Buch ist.

Doch während dem Lesen stört der mangelnde Plot in erster Linie nicht wirklich, wie gesagt kommt man trotzdem recht gut voran. Was aber sehr wohl stört, ist der Schreibstil der Autorin. Er soll jugendlich wirken, doch versagt in diesem Vorhaben ein wenig, denn Worte wie „chillen“ verwendet heutzutage kein Jugendlicher. Und die ständige Verwendung von „und so“, „zum Beispiel“ und „irgendwie“ wirkt im Zusammenhang ebenfalls oft, wenn nicht gar immer, vollkommen deplatziert.
Ganz generell stellt sich die Autorin etwas ungeschickt mit Worten an: Die Sprüche der Charaktere zünden nicht, die Dialoge sind aufgesetzt und plakativ und oft wird der Leser mit eigenartigen, fadenscheinigen Erklärungen abgespeist.

Besonders was die Schilderung der griechischen Mythologie betrifft, ist vieles sehr undurchsichtig. Man muss wahrlich kein Experte sein, um die Fehler zu sehen: Seit wann sprechen uralte, unsterbliche Götter wie pubertäre Halbwüchsige? Seit wann greifen Götter derart in das Handeln der Menschen ein, um dann in der nächsten Minute vom „kosmischen Gleichgewicht“ zu predigen?  Die Götter treten immerhin mehrmals auf und sind ein fundamentaler Bestandteil der Welt, auf welcher dieses Buch baut; die Ausarbeitung lässt wirklich zu wünschen übrig.

Was dagegen durchaus erfreut, ist der Fakt, dass man aus zwei Perspektiven liest, was es einfacher macht trotz der fehlenden Handlung dranzubleiben. Auch ist es erfrischend eine Protagonistin zu sehen, die nicht eine ganze Bande Kampfmaschinen nach bloß fünf Minuten Training auf einen Schlag besiegen kann und tatsächlich Probleme hat die plötzliche Wendung in ihrem Leben einfach zu akzeptieren, sich überfordert fühlt.
Abgesehen davon ist sie aber ein Charakter, den man nur allzu gut kennt: Das schüchterne Mauerblümchen, das sich für unglaublich unscheinbar hält, obwohl sie „die Eine“ ist, die Einzigartige. Auch mit Seth hat man das Rad nicht neu erfunden: der selbstverliebte, sprücheklopfende und unfreundliche Protagonist, wie er leibt und lebt. Und selbstverständlich ist er unheimlich attraktiv, was auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit erwähnt wird. Das ist aber nicht die einzige Oberflächlichkeit, die auffällt; Männer, als auch Frauen werden in dieser Erzählung darauf reduziert, ob sie „heiß“ sind oder nicht, ob sie geschminkt sind oder nicht. Sollten sie den Ansprüchen eines Modelscouts nicht entsprechen, werden sie sofort als unwürdig und uninteressant deklariert. Keine Botschaft, die man der Zielgruppe von „Erwachen des Lichts“ vermitteln sollte, wenn man mich fragt.

Wobei man sich fragen muss, welche Zielgruppe dieser Roman eigentlich ansprechen möchte. Es wird als Jugendbuch vermarktet, hat aber in den romantischen Szenen, die das Buch dominieren, explizite und auf keinen Fall jugendfreie Beschreibungen, mit denen man bei einem solchen Genre nicht rechnet. Und dieses Motiv wiederholt sich bis zum Ende immer und immer wieder. Wieso man das bei der Vermarktung des Buchs nicht von Anfang an klipp und klar geklärt hat, ist mir ein Rätsel, besonders, da das ohne Zweifel für verständliche Verwirrung bei jüngeren, etwas unreiferen Lesern führen wird.

Fazit: Erfahrenere Leser, junge Leser werden mit „Erwachen des Lichts“ von Jennifer L. Armentrout wohl eher weniger Freude haben. Aber jungen Erwachsenen dagegen, die noch keine allzu große Leseerfahrung haben und eine lockere, simple und unterhaltende Lektüre suchen, kann ich durchaus eine Empfehlung aussprechen.

Selin, 15 Jahre alt

Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

timm-thaler-cover

Autor/in: James Krüss

Das Buch gefällt mir sehr!

Ich wollte es schon immer haben, weil meine Mutter mir erzählte, dass sie den Film, als sie noch klein war, sah und das Buch auch las und sie sagte, dass es ihr sehr gefällt.

Also nahm ich auch das Buch und ich bin sehr zufrieden, dass ich es gefunden habe.

Ich empfehle es euch weiter,weil es sehr spannend ist. Ich glaube, wenn ihr es beginnt zu lesen, wollt ihr nie aufhören,denn ich konnte gar nicht aufhören.

Ich gebe dem Buch 100/100 Sterne!!!!

Viel Spaß beim Lesen!!!

Tamari, 11 Jahre

Das Herz der Quelle. Sternensturm

sternensturm-cover

von Alana Falk

ACHTUNG!

Im folgenden Absatz dieser Rezension sind Informationen enthalten, die man, wenn man nicht so genau liest, erst später erfährt. Ich schreibe das vorweg, damit ihr die Geschichte von Anfang an besser versteht. Wer das nicht möchte, kann den nächsten Absatz einfach überspringen und sollte sich trotzdem auskennen.

Die Geschichte wird abwechselnd vom Anfang an und von der Mitte weg erzählt. Im ersten Kapitel fängt es mit Liliana an, die am Anfang der Geschichte steht. Im zweiten Kapitel geht es mit Adara weiter. Adara ist Liliana zu einem späteren Zeitpunkt. Also wird die Vorgeschichte von Adara im 1., 3., 5. …. Kapitel erzählt. Nach ungefähr ¾ des Buches ist dann die Geschichte von ihrem früheren Ich beendet. Dann geht es nur noch mit Adara weiter. Warum sie später Adara heißt, und nicht mehr Liliana, schreibe ich in den Inhalt. Ich habe das schon nach den ersten paar Seiten gemerkt, aber wirklich aufgelöst wird das Ganze erst ca. in der Mitte.

Inhalt:

Liliana gehört zu einer alten Familie von mächtigen Zauberern. Alle Zauberer und ihre Quellen gehören zu einer Gemeinschaft. Die Quellen geben den Magiern die Macht/Kraft, um zu zaubern. Den Vorstand der Gemeinschaft bildet der Hohe Rat. Allerdings sind auch normale Menschen Mitglieder.

Liliana steht kurz davor, eine Quelle zugeteilt zu bekommen. Dann soll sie eine noch mächtigere Magierin als ihr Bruder Naos werden. Als Magierin wird ihr Name Adara sein und der Stern nach dem sie dann benannt sein wird, leuchtet besonders hell. Als sie dann am Tag der Zeremonie Chris zugeteilt bekommt, läuft alles schief. Chris hatte nämlich schon einmal einen Magier, aber der ist gestorben. Die Magie fließt zwar perfekt zwischen ihnen, aber er will das alles überhaupt nicht. Deswegen klappt kein einziger Zauberspruch, sei er auch noch so einfach.

Ein großer Druck lastet auf ihren Schultern. Werden sie das Zaubern irgendwie doch noch schaffen, oder wird man die Verbindung für gescheitert erklären müssen?

Meine Meinung:

Liliana nervt zwar ein bisschen mit ihrer Naivität, aber ich kann das sehr gut nachvollziehen. Alle erwarten so viel von ihr und sie hat einfach Angst, den Ansprüchen nicht gerecht zu werden. Außerdem ist sie sowieso kein selbstbewusster Mensch. Als es dann mit Chris nicht klappt, ist sie einfach nur verzweifelt. Ihr Bruder hat schon so viel erreicht und sie sollte ja noch besser sein. Liliana kann es sich einfach nicht erklären und schiebt deshalb die Schuld auf Chris.

Ich konnte der Handlung gut folgen und es wurde auch sehr viel Spannung aufgebaut. Der Schreibstil war total angenehm zu lesen. Allerdings muss ich sagen, dass ich Lilianas Kapitel viel lieber gelesen habe als die von Adara.

Fazit:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Leider mochte ich Adara nicht so gern. Ich gebe 9/10 Sternen und freue mich schon total auf den nächsten Teil.

Isabel (12)

Zuckerwatteträume

zuckerwattetraeume-cover

Im Buch “Zuckerwatteträume” von Nora Miedler geht es um ein Mädchen namens Alicia.

Nachdem sie ihren heimlichen Schwarm blamiert hat, entscheidet sie sich dafür, ihre Sommerferien bei ihrer Tante im Freizeitpark als Aushilfe zu arbeiten. Alicia ist sich sicher, dass sie so vor ihrem Schwarm Ben und allen anderen Typen sicher ist, die ihr Leben so kompliziert machen.

Doch dort begegnet sie Louis, der als Erschrecker in der Geisterbahn arbeitet, und spätestens ab dann war ihr Plan, Fettnäpfchen aus dem Weg zu gehen, zum Scheitern verurteilt.

Ich fand das Buch gut, weil es ziemlich realitätsnah geschrieben ist und da ich den Schreibstil sehr gut fand, da der Stil realistisch ist.

Was mich etwas gestört hat war, dass das Ende ziemlich vorhersehbar ist, aber es ist trotzdem ein gutes Buch. Es war etwas wie “Gregs Tagebuch” geschrieben, da es auch ein Tagebuch ist. Meiner Meinung nach ist “Zuckerwatteträume” gut geeignet für Kinder ab 11 Jahren, allerdings ist es wahrscheinlich interessanter für Mädchen als für Jungs.

Marie-Claire, 13

Du neben mir (und zwischen uns die ganze Welt)

du-neben-mir-cover

Autorin: Nicola Yoon

Hauptfiguren: Oliver (Olly), Madeline (Maddy)

Madeline ist ein 18-jähriges Mädchen mit einer außergewöhnlichen Krankheit: Sie ist allergisch gegen die Welt. Sie darf nicht rausgehen, sonst stirbt sie sofort. Sie kam mit dieser Krankheit ziemlich gut aus, bis neue Nachbarn einzogen, darunter auch Olly. Seitdem hat sich ihr Leben ganz verändert.

Sie verstehen sich vom ersten Moment an. Sie kommunizieren anfangs nur durchs Chatten.

Doch plötzlich geschah was Schlimmes, was sie dazu brachte, was unglaublich Gefährliches zu machen. Seit diesem Moment riskieren sie alles.

Das Buch ist in einem wunderschönen Stil aus der Ich-Perspektive (Madelines Sicht) geschrieben worden. Auf manchen Seiten befinden sich kleine Zeichnungen, die dem Buch noch mehr Leben verleihen. Man wird direkt in das Buch ‘reingezogen’ und kann es nicht mehr weglegen.

Ich würde das Buch 13/14-Jährigen empfehlen, und zwar nicht nur für Mädchen, die sich für kleine Abenteuer und eine wunderschöne Liebesgeschichte interessieren.

Das Buch kriegt auf jeden Fall 5/5 Sternen.

Elena/13

Die Prinzen

Die Prinzen von CS Pacat

Autorin:

C. S. Pacat

Erscheinungsdatum:

März 2017

Handlung:

Der Kriegerprinz Damen ist der rechtmäßige Erbe von Akielos, einem von mehreren Königreichen. Dieses ist stark mit dem Nachbarland Vere verfeindet. Als sein Halbbruder Kastor die Herrschaft an sich reißt, wird er in die Sklaverei verkauft. Dort soll er ausgerechnet das Geschenk eines ganz bestimmten Prinzen werden: dem Prinzen Laurent aus dem Königreich Vere. Laurent ist eitel, arrogant und grausam, alles, was Damon hasst. Während er Fluchtpläne schmiedet, erfährt er langsam mehr über Laurent. Nun weiß er nicht was er tun soll. Fliehen oder bei Laurent bleiben, in den er sich langsam zu verlieben beginnt …

Beurteilung:

Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Wortwahl gut verständlich. Die Autorin hält die Spannung bis zum Ende und man will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der Fantasy und Spannung bis zur letzten Buchseite liebt. Jedoch empfehle ich das Buch Jugendlichen ab 15 Jahren, da die Geschichte komplex ist und es neben der Romanze auch über politische Ränkespiele, Gewalt und Verrat, sowie eine homosexuelle Liebesgeschichte geht.

Lisa, 17

Die Prinzessin und die Erbse

cover-jona

Don’t kiss Ray

dont-kiss-ray-cover

Autorin: Hauptfiguren:Jill,Ray

In dem Buch ‘Don’t kiss Ray’ geht es um Jill,eine 16-jährige Schülerin, die auf einem Konzert einen jungen Sänger namens Ray kennenlernt, der bei der Band ‘Broken Biscuits’ mitspielt.

Sie lernen sich flüchtig kennen. Damals weiß Jill noch nicht, das Ray ein heiß begehrter Sänger ist, doch das lernte sie auf die bittere Art. Ein Kuss, ein paar Bilder, totaler Shitstorm. Ihr Leben wird total auf dem Kopf gestellt, seitdem sie Ray getroffen hat.

Es ist ein spannendes und aufregendes Buch, welches ‘Girl Online’ von Zoe Sugg ähnelt.

Manchmal hat mich an Jill gestört, dass sie ziemlich naiv ist und nicht alles sofort versteht, trotzdem mochte ich sie.

Das Buch ist allem in allem gut geschrieben und hat eine gute Handlung.

Ich würde das Buch an 12/13-Jährige empfehlen, die sich für sehr viel Drama interessieren.

Elena/13

Rat der Neun – Gezeichnet

der-rat-der-neun-cover

Autorin: Veronica Roth

Seitenanzahl: 604

Erscheinungsdatum: 17.1.2017

Inhalt:

In dem Buch „Rat der Neun“ geht es um eine andere Galaxie, wo es viele Planeten mit den unterschiedlichsten Menschen und Kulturen gibt. Jeder Mensch verfügt über eine gewisse Gabe, die sich im Laufe ihres Lebens entwickelt.  Jedoch gibt es wenige Auserwählte, die ein „Schicksal“ haben, welches die Zukunft von jedem bestimmt. Diese Auserwählten gehören den „gesegneten“ Familien an. Die Tochter einer solchen Familie trägt den Namen Cyra vom Volk der Shotet. Doch ebenfalls Akos und sein Bruder Eijeh von dem benachbarten friedliebenden Volk gehören einer solchen Familie an.

Cyras tyrannischer Bruder Ryzek versucht jedoch mit allen Mitteln, seinem Schicksal aus dem Weg zu gehen und entführt dafür die beiden thuvesischen Brüder Akos und Eijeh. Auch benutzt er dafür seine eigene Schwester. Denn ihre Lebensgabe ist Schmerz, Schmerz, den sie sich selber, aber auch anderen, mit einer Berührung zufügt.

Ryzek stellt Cyra Akos zu Verfügung, dessen Gabe es ist, den Strom, der sie alle durchfließt und verantwortlich für ihre Lebensgaben und Schicksale ist, zu unterbrechen, um ihre Schmerzen zu lindern. Mit der Zeit verstehen die beiden sich immer besser und Cyra entscheidet sich dazu, Akos zu helfen, seinen Bruder zu befreien und auch wenn es bedeutet, dafür ihren eigenen zu zerstören.

Meine Meinung:

Ich fand das Buch sehr interessant und abwechslungsreich. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und auch die Storyline war spannend und man konnte sich gut in Cyras Haut hineinversetzen. Da es Fantasy bzw. Science-Fiction war, musste man sich am Anfang natürlich erst zurechtfinden und mit den ganzen fremden Wörtern und Begriffen klar kommen, jedoch war nach sehr kurzer Lesezeit alles relativ klar. Wem Bücher in Richtung „Die Bestimmung“ oder „Tribute von Panem“ gefallen haben, für den ist dieser Roman nur weiterzuempfehlen.

Umus (12)

Echt mieser Zufall

echt-mieser-zufall-cover

oder

Wie ich einen Kuss wollte und beinahe dabei draufging

In dem Buch „Echt mieser Zufall oder Wie ich einen Kuss wollte und beinahe dabei draufging“ von Kathy Parks geht es um Denver und Abigail.

Die zwei waren beste Freundinnen, bis ein schlimmes Ereignis sie auseinander brachte. Während Abigail immer beliebter wurde, zog sich Denver sozial zurück. Die zwei wechselten rund ein Jahr lang kein Wort, aber als Croix, ein Junge, den Denver toll findet, sie auf eine Party einlädt, gibt sie sich einen Ruck und geht hin. Die Party verläuft aber anders als geplant, denn ein Erdbeben löst eine riesige Flutwelle aus, die alles flutet. Denver schafft es gerade noch, sich auf das Dach zu retten, gemeinsam mit vier anderen: Abigail, Sienna und Hayley, zwei Schulzicken, und Trevor, einem Drummer. Am Anfang sind die sozialen Schichten noch deutlich merkbar, aber mit der Zeit verstehen sie sich immer besser. Allerdings geht es ihnen auch immer schlechter und manche von ihnen verlieren die Hoffnung.

Mir hat das Buch wahnsinnig gut gefallen. Die Autorin hat es geschafft, von Anfang an Spannung aufzubauen. Gleich am Anfang wird erwähnt, dass Abigail und Denver Ex-Beste Freundinnen sind, und man möchte wissen wieso. Dieses Geheimnis wird allerdings erst ziemlich spät gelüftet. Während die fünf am Dach sind, erinnert sich Denver immer wieder an ihre Freundschaft mit Abigail und daran wie es schiefgegangen ist.

Ich würde das Buch Mädchen ab 14 Jahren empfehlen, die gerne Geschichten über Beste Freundschaften und Abenteuer lesen.

Nina, 16

Aufräumen für Anfänger

cover-mariella

Eine Woche für die Ewigkeit

eine-Woche-für-die-Ewigkeit-cover

Autoren: Nina Lacour und David Levithan

Verlag: Carlsen

Seitenanzahl: 288

Inhalt:

In dem Buch “Eine Woche für die Ewigkeit” geht es um Mark und Kate, die sich zufällig in einem Club während der Pride Week kennen lernen.

Sie beide haben Probleme mit der Liebe und damit, ihre Gefühle einzuordnen: Mark schwärmt schon lange für seinen besten Freund Ryan, traut sich aber nicht, ihm das zu gestehen, und Kate ist gerade vor dem Treffen mit einem Mädchen weggelaufen, dem sie schon seit Monaten entgegenfiebert.

Sie verstehen sich sofort und beschließen, zusammen dem Chaos der Liebe, Freundschaft, Enttäuschung und Zukunft in die Augen zu sehen, indem sie dem anderen zur Seite stehen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Marks und Kates Sicht erzählt und spielt innerhalb einer sehr turbulenten Woche.

Meine Meinung:

Die Handlung ist einmal etwas Neues und eine nicht allzu klischeehafte Liebesgeschichte, die sehr  leicht zu lesen und auch sehr unterhaltsam ist.

Das Cover passt wirklich unglaublich gut dazu.

Allerdings konnte ich einige Reaktionen der Charaktere nicht nachvollziehen und manche Stellen fand ich zuweilen sehr verwirrend.

Ich würde das Buch Jugendlichen empfehlen, die gerne mehr oder wenig dramatische Liebesgeschichten lesen.

Eine wirklich gelungene Geschichte über Freundschaft, Liebe und der Frage, was man mit der Zukunft machen soll, die mich sehr überrascht hat.

Ines, 14

Die Prinzsessin und die Erbse

cover_luisa

Die Schüler besuchen die 2. Klasse Volksschule

Die Prinzessin und die Erbse

cover

Was sagte die Prinzessin zur Erbse?

SchülerInnen der 2. Klasse Volksschule