All posts in Lesealter

Der Klang der Hoffnung

Der_Klang_der_Hoffnung_cover

Autor: Suzy Zail

Erscheinungsjahr: 2015

Zeit des Geschehens: Das Buch spielt im 2. Weltkrieg, im Konzentrationslager in Auschwitz

Hauptfiguren:
- Hanna ist eine15-jährige Jüdin, die im 2. Weltkrieg mit ihrer ganzen Familie in das
Konzentrationslager nach Auschwitz gebracht wird. Das Mädchen ist eher schüchtern
und will in der Menge nicht auffallen. Ihr Ein und Alles ist das Klavier spielen. Durch
dieses Hobby bekommt sie eine große Chance und lernt den Jungen Karl kennen, der
in ihrer Zeit in dem Vernichtungslager eine große Rolle spielt.
- Karl ist der Sohn eines SS-Offiziers, bei dem Hanna ein Vorspiel auf dem Klavier hat.
Am Anfang kommt Karl abwesend und desinteressiert rüber doch mit der Zeit lernen
sie sich besser kennen und Hanna entdeckt ganz andere Seiten an dem jungen Burschen
-Die letzte wichtige Hauptfigur ist Erika, Hannas ältere Schwester. Sie ist im Gegensatz
zu ihrer kleinen Schwester mutig und selbstbewusst, was aber in der Zeit zum
Nationalismus sehr gefährlich sein kann.

Inhalt:
Hanna uns ihre Familie wohnen schon einige Zeit in einem Judenghetto, wo Nationalsozialisten Juden eingesperrt haben. Eines Nachts platzen plötzlich zwei Offiziere in ihr kleines Haus und sagen ihnen, dass sie am nächsten Morgen um acht bei der Synagoge sein sollten. Am nächsten Tag werden sie mit vielen anderen Juden in Lastwägen gepfercht und zu einem großen Hof gebracht. Nach ein paar Tagen werden sie wieder woanders hin gefahren, diesmal in das
Konzentrationslager nach Auschwitz. Dort müssen sie in harten Betten schlafen, bekommen nur wenig zu essen und müssen schwere Steine schleppen. Doch eines Tages wird Hanna zu einem Klavier-Vorspiel gebracht, da im Hause eines SS-Wächters eine Stelle als Pianistin frei geworden ist. Ab diesem Zeitpunkt verändert sich das Leben im Arbeitslager für Hanna gewaltig.
(mehr möchte ich auch nicht verraten:))


Schreibstil/Sprache:

Das Buch war einfach und flüssig zu lesen. Die Sprache war sehr leicht zu verstehen und es gab auch keine Wörter, die man nicht verstanden hat. Insgesamt war es toll zu lesen und hat einen sehr in Bann gezogen.


Empfehlung:

Ich würde diese Buch Jugendlichen und Erwachsenen empfehlen, die älter als vierzehn Jahre alt sind, da manche Handlungen sehr erschreckend und genau beschreiben sind. Außerdem sollte man mit dem 2. Weltkrieg ein bisschen vertraut sein, da man sich sonst nicht so gut auskennen würde.
Meinung:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, obwohl es auch sehr echt geschrieben ist. Ich hatte nicht gedacht, dass dieses Buch so real geschrieben ist, dass ich geglaubt habe, ich wäre Hanna. Ich habe auch schon vor diesem Buch relativ viel vom 2.Weltkrieg gehört und war auch in einem Konzentrationslager, aber es war nie so extrem heftig. Mir ist es erst dann bewusst geworden, wie extrem dieser Krieg war, nachdem ich das Buch gelesen habe. Ich würde es allen empfehlen zu lesen, aber man muss sich schon auf etwas gefasst machen.

Johanna, 14 Jahre

Ich und mein anderes Leben

ich-und-mein-anderes-Leben_cover

AutorIn: Katrina Leno

Hauptrolle: Molly und Mabel (Mollys zweites Ich)

Nebenfiguren: Hazel (Schwester von Molly), Clancy (Bruder von Molly), Luka und Erie (Freunde von Molly), Lyle (Junge der stirbt), Sayer (Bruder von Lyle)

Inhalt: Molly ist 17 Jahre alt und hat seit einem Jahr Blackouts, bei denen sie meistens woanders aufwacht. Zuerst ist es ihr egal, was sie in dieser Zeit macht, doch als ein Junge in ihren Armen stirbt, beginnt sie herum zu forschen. Im Verlauf der Geschichte kommen ihre Erinnerungen an die verlorene Zeit zurück und sie lernt ihr zweites Ich kennen.

Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich habe schon sehr viele Bücher gelesen und kann es auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern zählen. Die Geschichte fand ich sehr interessant, vor allem da es in Wirklichkeit auch Menschen wie Molly gibt. Das Einzige was ich verwirrend fand, war, dass die Erinnerungen und die Sicht von Molly andauernd wechselten und man manchmal erst einen Absatz lesen musste, um zu wissen, ob es eine Erinnerung war oder nicht.

Empfehlung: Ich würde das Buch Mädchen ab 12 Jahren empfehlen. Es wird die ganze Zeit aus Mollys Perspektive erzählt. Außerdem muss man sehr genau lesen, damit man die Geschichte versteht. Allen, die gerne Liebesgeschichten lesen, kann ich das Buch nur empfehlen.

Nina, 13

So rot wie Blut

so-rot-wie-blut

AutorIn: Salla Simukka

Hauptrolle: Lumikki

Nebenfiguren: Elisa (wird beste Freundin von Lumikki), Boris Sokolov
(Mafiaboss), Terho Väisänen (Elisas Vater)

Inhalt: Lumikki ist an ihrer Schule die Stille, die, die in keiner Gruppe ist, und das gefällt ihr auch, da sie in ihrer Vergangenheit schon einiges erlebt hat. Als sie in der Dunkelkammer ihrer Schule blutige Geldscheine entdeckt, weiß sie nicht, was sie tun soll. Also spioniert sie den ersten Verdächtigen aus und kommt so auf die Clique von Elisa, Tuukka und Kasper, die die Beliebtesten an der Schule sind. Diese beteuern aber ihre Unschuld und Lumikki glaubt ihnen. Sie freundet sich mit Elisa an und die beiden werden ziemlich gute Freundinnen. Als diese dann in Schwierigkeiten steckt,
hilft sie ihr und gemeinsam lösen sie das Rätsel um die blutigen Geldscheine.

Meine Meinung: Das Buch war sehr, sehr spannend und ich bin echt schon wahnsinnig gespannt auf den zweiten Teil. Es ist der erste Teil einer
Trilogie. Am besten fand ich es, dass nicht immer aus Lumikkis Sicht erzählt wurde, sondern auch aus Boris’ oder Terhos’ Perspektive. Minuspunkte kann ich diesem Buch eigentlich nicht geben. Außer vielleicht, dass man ein bisschen auf eine romantische Szene wartet, aber keine kommt. Naja, vielleicht dann im zweiten Teil.

Empfehlung: Ich würde das Buch allen Jugendlichen ab 12 Jahren empfehlen, die gerne Krimis lesen. Für Romantik- und Fantasy- Fans ist dieses Buch eher nicht geeignet. Allen anderen, die gerne realistische Bücher lesen, kann ich das Buch nur empfehlen.

Nina, 13

Das kunterbunte Monsterbuch

Cover_Das-kunterbunte_Monsterbuch

ist ein Bilderbuch.

Die Kinder wurden gebeten eine Geschichte für diese Bilder zu erfinden

1. Klasse:

Julian, Kenzo, Lorenz (7 Jahre)

4. Klasse:

Es war einmal eine schwarz weiße Stadt. Dort lebte ein Mädchen namens Claudia.Sie nahm immer ihre Zauberbuntstifte. Alles was sie malte wurde echt un lebendig.
Eines Tages malte sie einen roten großen Drachen auf die Straße. Er wurde dann lebendig und konnte sogar reden. Danach malte sie noch zwei Monster. Alle Bewohner waren sehr erstaunt. Die Monster brachten alles in Unordnung und sie wurden Freunde. Claudia malte danach noch einen Oktopus. Doch plötzlich bemerkten die Bewohner, dass man die Monster wegspritzen kann. An allen Hauswänden malten sie etwas drauf. Die Monster wurden immer größer. Sie waren sogar größer als die Häuser. Sie malten alles an bis alles nur noch bunt war. Manche Menschen hatten auch schon Gekritzel auf dem Mantel. Alle Menschen gaben Claudia die Schuld, weil sie meinten sie hat die Monster erschaffen. Deswegen waren auch alle Häuser bunt.
Die Monster verzogen sich. Als Strafe musste Claudia alles abwaschen. Doch am Horizont türmten sich schon Regenwolken auf. Sie kamen immer näher bis sie in der kleinen alten Stadt waren. Sie wuschen die ganze Farbe von den Häusern wieder ab. Das erleichterte die Arbeit für Claudia und ihre Freunde.
Als alles wieder sauber war, bekam Claudia und ihre Monster ein eigenes Quaartier. Dort konnten sie alles anmalen

Veit und Luis (10 Jahre)

Captured

captured_cover

COVER:
Das Cover ist sehr einladend und farbenfroh gestaltet, so dass man neugierig auf den Inhalt des Buches wird.

INHALT:
Der Hauptcharakter Grace und ihre Freunde stranden nach einem Sturm auf einer einsamen Insel. Weil sie oft Albträume von einem Mädchen namens
Hortense hat und ständig merkwürdige Dinge passieren, glaubt sie verflucht zu sein. Als ihre Freundin plötzlich über Nacht erblindet denkt sie, dass es
nicht mehr schlimmer werden kann. Doch Grace hat sich getäuscht! Am nächsten Morgen wollten die Jugendlichen mit einem Boot, welches sie auf der Insel gefunden haben, aufbrechen und auf das offene Meer hinausfahren, um Hilfe zu suchen. Auf einmal schwimmt ihnen ein kaputtes Wrack entgegen. Sie bemerken, dass dies das Boot ist, mit dem ein paar der Gang schon am Tag davor heimlich aus Verzweiflung geflüchtet sind. Doch das war nicht alles. Als ihnen die Tasche von Graces bester Freundin Jenna entgegen schwimmt, Grace diese öffnet und sie eine Kette mit dem Buchstaben H findet, ist sie starr vor Schreck. Diese Kette taucht immer wieder auf, denn Grace hat sie gestern im Meer versenkt. Wie kommt sie in diese Tasche, und steht dieses H wirklich für Hortense? Als Grace dann noch auf ein dunkles Geheimnis ihrer besten Freundin draufkommt stellt sie sich noch eine Frage. Wurde vielleicht nicht sie, sondern Jenna verflucht?……..

MEINUNG:
Ich finde,dass das Buch sehr spannend geschrieben und gut zu lesen ist. Allerdings ist der Anfang ein sehr direkter Einstieg in die Handlung, wodurch das Buch einerseits von Anfang an aufregend ist, aber andererseits muss man insbesondere in den ersten Kapiteln konzentriert mitdenken, um nicht
den Faden zu verlieren. Die Kapiteln sind sehr kurz, was ich persönlich mag, aber ich weiß auch, dass das nicht jedermanns Sache ist. Weil ich den ersten Band des Buches nicht gelesen habe und denke, dass man das Buch ein bisschen besser versteht, wenn man den ersten Teil auch gelesen hat, würde ich das Buch allen Mädchen zwischen 13 und 16 Jahren empfehlen, die den ersten Band gelesen haben. Prinzipiell ist das Buch gut gelungen!!

Carolin, 14 Jahre

Wie Leo seine Angst im Dunkel verlor

leo-angst

Felix, 9 Jahre

Vorstadt-Fighter

Vorstadt-Fighter

Vorstadt-Fighter von Markus Zusak ist ein Roman welcher im Jahr
2005 erschienen ist. In diesem Buch geht es um die Jungs Cameron und Ruben
welche aus Geldnot illegal boxen.

In der Familie Wolfe hatte der Vater einen Unfall, bei dem er arbeitsunfähig
wurde. Deshalb müssen die Kinder und die Mutter Geld verdienen. Der älteste
Bruder Steve arbeitet und die Mutter ebenfalls. Die Jungs Cameron und Ruben
versuchen ihr Glück auf illegalen Hunderennbahnen. Steve möchte einen Anteil
der Miete bezahlen, jedoch erlaubt dies der Vater nicht. Er sucht in der
Nachbarschaft nach einem Auftrag, jedoch bekommt er keinen.
In der Schule sprechen die Schüler der Nachbarschaft Cameron und Ruben an.
Sie beleidigen sie, weil ihr Vater einen Auftrag haben wollte. Das
ignorieren sie, doch als ein Junge ihre Schwester beleidigt, geht Ruben auf
ihn los und schlägt ihn. Dies erfährt auch ein Mann namens Perry, welcher
Ruben einen Job als illegaler Boxer anbietet. Ruben möchte, dass sein Bruder
Cameron auch einen Job bekommt, welchen er tatsächlich kriegt. Steve zieht
aus dem Haus aus und Camerons Kämpfe sind mittelmäßig. Doch bei Ruben läuft
es sehr gut. Er hat jedes mal gewonnen. Es ist nur noch ein Wettkampf übrig
und als sie erfahren, dass sie gegeneinander antreten müssen, sind sie
überrascht.

Das Buch wird aus der Sicht von Cameron erzählt. Mir hat das Buch ziemlich
gut gefallen, da man sich in die Situation der Familie versetzten
konnte. Jedoch gab es spontane Ortswechsel, weshalb man sich sehr schnell
nicht auskannte.

Ich würde das Buch Jugendlichen empfehlen, die zwischen 13-15 Jahre alt
sind.

Zafer, 14 Jahre

Nachtschattenmädchen

Nachtschattenmaedchen

Das Buch Nachtschattenmädchen ist ein Thriller und von der deutschen Autorin Kerstin Cantz.

In diesem Buch geht es um ein 17-jähriges Mädchen namens Carina. Sie fährt nach Granada, um dort einen Sprachkurs zu belegen, dies ist ihre erste Auslandsreise ohne ihre Eltern. Carina wollte mit ihrer besten Freundin Lotte gemeinsam nach Spanien fahren, doch da diese erst vor kurzem mit ihrem neuen Freund zusammen ist, möchte sie nicht mehr mitkommen. So muss Carina sich alleine in einer neuen Stadt zurecht finden. In der Zeit, in der sie dort ist, lernt sie auch Naldo, den Neffen ihrer Gastmutter, kennen. Als dieser ihr die Alhambra zeigen möchte, wird sie Augenzeugin eines Mordes an einer Klosterschwester. Carina konnte ihren Augen nicht trauen als am nächstem Tag in der Zeitung ein Phantombild von ihr zu sehen ist.Doch wer ist diese mysteriöse Doppelgängerin und was hat Carina damit zu tun?
Das Buch ist in der Ich Perspektive geschrieben und enthält Tagebucheinträge. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es spannend und gut geschrieben ist, dennoch gibt es einen Minuspunkt dafür, dass manche Sätze in spanisch geschrieben sind, so kann man nicht immer die ganze Handlung verstehen.
Ich würde das Buch Jugendlichen empfehlen, die zwischen 13-16 Jahre alt sind.

Viktoria, 14 Jahre

one earth kids

one_earth_kids

Ich finde das Buch cool, weil man damit spielen kann.
Francesco, 9 Jahre

Es ist ein bisschen komisch ,weil es nicht immer ganz eindeutig ist wo es herkommt.
Nikolaus, 10 Jahre

Das Buch ist schwierig ,aber cool mit den vielen fragen.(~;    *
Veit, 10 Jahre

Ich finde das Buch gut , weil man darin Sachen lernt die man noch nicht weiß.
Luis, 10 Jahre

Ich finde das Buch cool, weil man viel lernt.
rOM EO, 10 Jahre

ICH FINDE DAS BUCH SEHR GUT, weil man sehr viel lernt und es spass macht.
Jan, 10 Jahre

Das Buch ist eigentlich kein Buch sondern ein Spiel. Ein  Kind oder ein Erwachsener stellt eine Frage und zwar wo gibt es dieses Tier, Gegenstend  oder Essen. Das  kind oder der Erwachsener der dran ist ziet aus einem kleinen sackerl ein Magnet das ist entweder ein Tier, ein Gegenstand oer ein Essen. Wenn  das Kind oder der Erwachsener einen Magnet gezogen hat gibt er oder sie den masgneten durh un überlegt im welchen Land es das tier, der gegenstand oder das zum Essen gibt. Der das kleiene Sackerl hält lässt ihn oder ihr einen Magnet ziehen und legt es auf das große Buch und halt Landkarte. Das  buch oder halt die Landkarte st 1,60m groß, das ist Buch oder halt die Landkarte ist größer als ein Mitschüler von mir.
Fabienne 9 Jahre

DAs Buch ist größer als ich.
Michi, 10 Jahre

Lola auf Hochzeitsreise

lola-cover

Claudia, 10 Jahre

Wie heißt dieser griechische Gott?

frage

Die Kinder besuchen die erste Klasse Volksschule

Ada von Goth und die Geistermaus

Ada.cover

Karoline, 10 Jahre

WUNDER

Wunder-cover.

August ist 11 Jahre alt und ein liebenswerter und äusserst intelligenter Junge.Doch er hat ein entstelltes Gesicht, dass alle Menschen (bis auf die die ihm sehr nahestehen) abschreckt. Dies geht sogar so weit hinaus ,dass die meisten  sich schon davor ekeln mit ihm auf der selben Bank zu sitzen. Deshalb hat ihn seine Mutter bis jetzt immer zu Hause unterrichtet. Doch August soll jetzt in eine ganz normale Schule gehen. August ist es gewohnt dumm angestarrt zu werden doch es ist schlimmer als er es sich vorgestellt hat. Natürlich ist sein sehnlichster Wunsch nicht weiter aufzufallen und auch nette Freunde zu finden.

August wird das Opfer des Klischees und des “perfekten” Wahnsinns von heute.

Eines  der besten Bücher die ich je gelesen habe.

grosses Lob an den Autor!!!

Lesealter:11-100 Jahre

Laura, 11 Jahre

Fuck you Leben!

fuck-you-leben!

Das Buch „Fuck You Leben“ von Non Pratt hat mir sehr gut gefallen.

Das Buch wird abwechselnd aus zwei Perspektiven erzählt. Auf der einen Seite erzählt Hannah. Sie ist 15 Jahre alt und für ihr Alter schon sehr reif. Auf der anderen Seite erzählt Aron. Er ist neu an der Schule und hat eine schreckliche Vergangenheit. Als Hannah dann plötzlich schwanger wird, gibt Aron sich als Vater des Babies aus, denn Hannah will auf gar keinen Fall, daß irgendjemand weiß, wer der richtige Vater des Kindes ist.
Zwischen Aron und Hannah entwickelt sich im Laufe der Zeit eine sehr innige Freundschaft…..

Ich kann das Buch wirklich weiter empfehlen!

Caro, 13

Zauberhafte Dorabella

ZAUBERHAFTE-_Claudia

Der vergessene Zauberspruch

vergessene-zauberspruch

Fabian, 10 Jahre

ANDERS

anders

Autor: Andreas Steinhöfel

Die Geschichte beginnt, als ein Junge an einem wunderschönen Sommertag aus einem 263 tägigem Koma erwacht. Durch den Unfall wurde Felix Winter all seiner Erinnerungen beraubt und ist nun wie verwandelt. Deswegen nennt er sich auch entsprechend anders, nämlich Anders. Sein Vater freut sich darüber einen Neuanfang mit seinem Sohn zu starten und auch zwei seiner Freunde freuen sich, dass er nicht mehr Im Besitz seiner Erinnerungen ist. Denn ein Erlebnis sollten sie drei lieber alle aus ihren Köpfen streichen wenn sie keinen Ärger bekommen wollen. Doch nach und nach vermischen sich Anders und Felix… Mehr möchte ich über den Inhalt nicht verraten. Wenn jetzt jemand neugierig geworden ist, kann ich nur zum Kauf empfehlen. Teilweise war ich sehr skeptisch gegenüber der Schreibweise des Autors. Einige Szenen ziehen sich über viel zu viele Zeilen. Und so werden auch die interessantesten Gedankengänge und Rückblenden sehr zäh. Äußerst sympatisch finde ich, dass Andreas Steinhöfl hin und wieder vor Namen einen Artikel setzt. Durch die Sparsamkeit, mit der er die Artikel benutzt wirkt es weder zu kinderhaft noch zu hochgestochen. Das perfekte Mittelmaß. Auch die Wechsel zwischen amüsanten und tiefgründigen Stellen hat er wunderbar gemeistert. Außerdem ist die Geschichte sehr gut durchdacht und hat keine langweiligen Durchhänger, bis auf die teilweise endlosen Gedankengänge oder Beschreibungen.

Im Allgemeinen finde ich das Buch gut und würde auch gerne wieder etwas von Andreas Steinhöfel lesen.

Rebecca, 15

Der Zugvogel im Zoo

zugvoegel-cover

Erste Rezension der 6-jährigen

Die phantastische Suche nach der Überallkarte

suche nach ueberallkarte

das Buch: Die phantastische Suche nach der Überallkarte ist der erste Band von der noch nicht ganz existierenden Buchreihe

In dem Buch geht es um Marrill, die mit ihren Eltern um die ganze Welt reist bis ihre Mutter schwerkrank wird.

Als sie mal wieder einen Spaziergang mit ihrem Kater durch die Wüste von Arizona macht, weht  ihr plötzlich ein vergilbtes Blatt vor die Nase. Von ihrer Neugier getrieben läuft sie dem (höchstwahrscheinlich) alten Papier nach und findet sich plötzlich anstatt auf einem Supermarktparkplatz, auf einem relativ grossen Segelschiff wieder. Ein recht alter Mann stellt sich ihr als Ardent und ein ca. gleichaltriger Junge als Coll vor. Marrill begreift schnell das sie in einer völlig anderen Welt gelandet ist und ihre einzige Chance wieder nach Hause zu kommen,die Überallkarte ist .

Ardent und Coll erklären sich bereit ihr bei der Suche zu helfen. Als sie halt machen um noch ein Stück  der Karte  zu finden, wird der Meisterdieb Fin, den jeder normale Mensch immer wieder aufs neue vergisst (Marrill nicht!!) teil der Besatzung.

Leider  ist sie nicht die einzige die diese wundersame Karte braucht.

Am Ende müssen sich die beiden Freunde einem Wettlauf mit der Zeit und einem Wahnsinnigen stellen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen,weil es sehr gut geschrieben ist und die Fantasiewelt , die sich die Autorin erschaffen hat, wundervoll und zugleich eine Spur beängstigend ist.

Lesealter:11-13 Jahre

Laura, 11 Jahre

Pauli & Molli – Geisterstunde

cover molli

So antworteten die Kinder der ersten Klasse auf die Frage, was und ob man etwas aus diesem Buch lernen kann.