All posts in Lesealter

School Survival – Lasst mich hier raus

school-survival-cover

Scherben der Dunkelheit

Schwartz_GScherben_der_Dunkelheit_cover

Autor: Gesa Schwartz

Erscheinungsdatum: 25. September 2017

Seitenzahl: 587 Seiten

Schreibweise: einfach und dramatisch geschrieben

Inhalt:

Anouk, ein 16-jähriges Mädchen, verbringt ihre Ferien bei ihrer Tante und ihrer Cousine in einem Wirtshaus in der Bretagne.

In der Nähe entdeckt sie den „Dark Circus“, ein Zirkus der in der Stadt sehr beliebt und vor allem mysteriös scheint, da die Besucher immer mit einem geheimnisvollen Lächeln herauskommen, als wären sie in einer anderen Welt gewesen.
Sie begibt sich in ein tödliches Abenteuer, in dem ihr neuer Freund, der Zauberer Rhasgar, eine große Rolle spielt…

Cover:

Das Titelbild zeigt Anouk in einem blauen Kleid, auf einem Trapez auf alles herabschauend. Ich finde, es spiegelt den Dark Circus zwar wieder, könnte aber etwas außergewöhnlicher oder spannender gestaltet sein.

Meinung:

Anfangs war der Roman mühsam und eher fad zu lesen, aber nachdem man sich in die ersten paar Kapitel eingelesen hat, finde ich, wird man so in diese magische Welt eingezogen, dass man am liebsten das Buch gar nicht mehr aus der Hand nehmen will.
Die Charaktere sind alle sehr verschieden, trotzdem kann man sich noch immer mit manchen identifizieren.

Ich empfehle das Buch Leuten, die gerne dramatische Liebesgeschichten lesen und sich gut in Buchcharaktere hineinversetzen können.

Sara

Die Wupis. Feuer hinterm Steuer

die-wupis-3cover

Autor: Fabian Lenk

Inhalt:
Ben Lernt nicht, weil er lieber mit seinen Alienfreunden spielt. Seine Eltern wollen ihn in ein Internat schicken. Ben fliegt dann aber lieber auf den Wupsplaneten und zeichnet, was er dort erlebt.

Meinung:
Sehr toll! Hat mir sehr gut gefallenIch würde das Buch “Die Wupis” weiterempfehlen, weil es lustig und eine Abenteuergeschichte ist.

Ich empfehle es für Kinder ab 8 Jahren. Ich hätte es als 8-Jähriger auch für ein Referat verwendet, weil es so gut ist. Vielleicht könntet ihr noch mehr Farbe bei den Bildern malen, weil es bunter aussieht. Aber das ist eure Entscheidung.

Der König des Wupsplaneten ist am lustigsten, weil er sich zum Beispiel nicht einmal über einen Unfall aufregt. Ich fand auch lustig, wie Ben seine Schwester Janina ärgert. Am Schluss fand ich gut, dass Janina sagt: “Geh packen Ben.” Aber dann sagt Ben: “Ich habe eine Zwei minus geschrieben.” ICH LIEBE DAS BUCH!

An Fabian Lenk: Deine Musik habe ich mir auch angehört. Du hast sehr gute Ideen.

Das Buch “Die Wupis. Überirdisch statt außerirdisch” würde ich auch gerne lesen. Das Buch würde mich interessieren. Da gibts keine Frage: Wenn ich ein weiteres Wunsch-Buch wähle, dann ist die Nummer 1: “Die Wupis. Überirdisch statt außerirdisch”

Burak, 11 Jahre

Drei Könige – Eine Weihnachtsgeschichte

drei-könige-cover

Leni besucht die vierte Klasse Volksschule

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

henry-smart1-cover

Das Auge von Licentia

Auge-von-licentia-cover

Der dreihundertdreizehnseitige Roman ‚Das Auge von Licentia‘ stammt aus der Feder der im Saarland lebenden Autorin Deana Zinßmeister. Sie hat schon unzählige historische Bücher geschrieben, dieses ist erstmals an Jugendliche gerichtet. Es erschien 2017 im Arena Verlag.

Die Handlung spielt sich in einem Dorf namens Licentia ab, deren Dorfbewohner wie im Mittelalter leben, obwohl die Geschichte in der heutigen Zeit angesetzt ist. Die Einwohner sind freiwillige Teilnehmer einer Fernsehsendung, die in den modernen Teil der Welt übertragen wird, allerdings wissen nur die Älteren, dass ihr gesamtes Leben jederzeit von außen beobachtet und gefilmt wird. Die Jüngeren sehen das kleine Dorf, den großen Wald und die weit entfernten Berge als ihr gesamtes Universum an – so auch Jonata, die fünfzehnjährige Protagonistin, die von ihrem Vater eher wie ein Junge als ein Mädchen erzogen wurde.

Aber es gibt noch ein zweites Dorf. Dieses liegt im Wolfsbannerland, das an der Lichtung im Wald beginnt, und diejenigen beherbergt, die Licentia aus mysteriösen Gründen verlassen haben. Beide meiden sich, es gibt keinen Kontakt.
Eines Nachts ist Jonata mit Jungen ihres Dorfes auf der Jagd, wird aber nach dem Auftauchen der Drachen alleine zurückgelassen und lernt Tristan, einen Wolfsbanner, kennen.

Das Buch ist von Anfang an ziemlich unverkennbar ein Liebesroman und obwohl ich Liebesgeschichten recht gerne lese, hat mir das Buch überhaupt nicht gefallen. Kurz und bündig: In meinen Augen ist es langweilig und die Romanze schrecklich kitschig und unrealistisch.Seit dem ersten Mal, als sich Tristan und Jonata getroffen haben (es war dunkel, das Treffen kurz und wortkarg), scheinen sie unsterblich ineinander verliebt zu sein. Es wird auch ständig von der Angst gesprochen aufzufliegen, aber es reiht sich dann doch ein glückliches Treffen an das andere.
Außerdem wird das ganze Buch von kurzen schlichten Sätzen durchzogen, die keine Spannung aufbauen oder Interesse an der Handlung hervorrufen können. Es sind auch kaum stilistische Mittel vorhanden, sogar eine Wortwiederholung, die definitiv nicht gewollt ist, konnte ich ausmachen. Es wirkt im Allgemeinen fast so, als hätte die Autorin die falsche Einstellung zum Leseverständnis von Jugendlichen.

Etwas, das ich aber gut finde, war die Nichtauflösung eines Rätsels. So etwas mag ich persönlich immer sehr, da es in diesem Fall allerdings das einzige Unvorhersehbare war, das sich im Laufe des ganzen Buches ereignet hatte, wirkte es nicht so sehr.

~ Karin, 16

Stockmann

stockmann-cover

Die SchülerInnen sind zwischen acht und zehn Jahre alt

Finn Black – Der falsche Deal

falsche-deal-cover

Autor: Kevin Brooks

Thriller

Seiten: 91

Finn Black ist 15 und muss jeden Samstag bei seinem Vater herumsitzen, wo auch sein Großvater und sogar Urgroßvater wohnen. Er findet es sehr langweilig, aber er kommt trotzdem immer und sieht mit ihnen Fernseher.

Aber eines Tages kommt eine junge Frau in das Wohnzimmer, die einen Supermarkt überfallen hat. Die Polizei ist hinter ihr her und sie nimmt alle als Geiseln.

Erst hält Finn zu seiner Familie, aber dann hilft er der Geiselnehmerin, weil er mit ihr Mitleid hat. Außerdem ist sie sehr hübsch.

Am Ende ändert sich dann alles noch einmal. Das habe ich nicht erwartet!

Mir hat das Buch gut gefallen, es war der erste Thriller, den ich gelesen habe (das ist eine Art Krimi). Er ist sehr kurz, so dass ich ihn schnell gelesen habe. Aber am Ende hätte ich gerne noch mehr gewusst. Ich finde auch, dass Finn sich ganz am Ende (also wirklich am Ende) eigentlich ein bisschen dumm verhält. Aber sonst mochte ich ihn schon.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

Sebi, 13 Jahre

Die Abenteuer des Apollo 1: Das verborgene Orakel

apollo-cover

Das Buch Apollo von Rick Riordan handelt von Apollo, dem griechischen Gott der Dichterei. Es beginnt damit, dass Apollo von seinem Vater Zeus von der Götterwelt verwiesen wurde.

Am Anfang trifft Apollo auf Mikey und Cade , die ihn zusammmenschlagen und danach hilft ihm Meg.

Mehr will ich nicht erzählen, weil ihr auch noch etwas lesen müsst.

Das Buch war leicht zu lesen und zu verstehen, denn ich habe schon viele Bücher gelesen.

Ich würde das Buch Kindern empfehlen, die griechische Götter und Sagen mögen.

Florian (12)

Ralf Rüdiger. Ein Rentier sucht Weihnachten

ralf-ruediger-cover

Die Buben besuchen die 4. Klasse Volksschule

This Love has no End

this-love-has-no-end-cover

Über das Buch:

Das Buch „This Love Has No End“ von Tommy Wallach handelt von dem 17-jährigen Jungen Parker, der eines Tages in einem Luxushotel dem faszinierenden silberhaarigen Mädchen Zelda begegnet und dann schildert, wie es sein Leben verändert hat.

Inhalt:

Als die Hauptfigur Parker Santé eines Tages im Luxushotel Palace dem atemberaubenden Mädchen Zelda begegnet, die ein auffälliges dickes Banknotenbündel besitzt, ahnte er nicht, was das für Auswirkungen auf sein späteres Leben hat. Die Silberhaarige zog ihn durch ihre mysteriöse und geheimnisvolle Art in ihren Bann und traf ihn mitten ins Herz. Doch als Zelda ihm mitteilt, dass sie das gesamte Geld dem Erstbesten schenken, und dann von der Golden Gate Bridge springen wird, wenn sie einen bestimmten Anruf erhält, weiß Parker nicht, ob sie nur lügt oder doch die kuriose Wahrheit sagt.

Daraufhin schließen sie einen äußerst ungewöhnlichen Pakt:

Zelda gibt das Geld für Parker aus, doch danach muss er sich um seine Zukunft kümmern. Parker nutzt diese Zeit und versucht Zelda mit allen Mitteln und seiner Liebe zu überzeugen, wie wertvoll das Leben eigentlich ist.

Und so beginnt eine magische Geschichte über die erste Liebe, das Glück, den Tod und die Erkenntnis, was das Leben eigentlich wert ist.

Meine Meinung:

Ich habe es mir damals gewünscht, da mich das Genre und die Handlung an sich sehr ansprach und eine der Hauptfiguren Zelda heißt, denn ich bin ein sehr großer „The Legend of Zelda“-Fan und konnte mit dieser Kombination einfach nicht mehr widerstehen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Das Buch war leicht zu lesen, denn es ist beinhaltet zumal die Alltagssprache und wurde aus Parkers Sicht geschrieben. Mich hat eigentlich rein gar nichts an diesem Buch gestört, weil es für mich persönlich eine perfekte Mischung aus Humor, Freundschaft, Liebe, nicht zu viel Kitsch, Trauer (ich habe am Ende geweint) und Weisheit war. Dennoch gefiel es mir nicht so, dass auf dem Cover ein Pärchen abgebildet worden ist, denn das zerstört meiner Meinung nach die eigene Imagination wie Parker und Zelda für die/den Leserin/Leser letztendlich aussehen sollen. Aber ich habe die Geschichte sehr genossen, gerne gelesen und will jetzt auch durch das Buch unbedingt einmal San Francisco besuchen, da die Handlung dort spielt und man im Buch sehr vieles über diese interessante Stadt erfährt.

Empfehlung:

Ich kann das Buch allen John Green-Fans, Stephen Chbosky-Fans und generell allen Jugendlichen ab 14 Jahren empfehlen, die eine etwas andere Liebesgeschichte lesen wollen, denn es wurde wirklich unfassbar lieb und schön geschrieben.

Samantha, 16 Jahre

LITTLE SANTA

little-Santa-cover

Anika und Patricia besuchen die 4. Klasse Volksschule

Schornsteinweihnachten

schornsteinweihnachten-cover

“Schornsteinweihnachten” ist ein Sammelband von 24 Leseeinheiten und erzählt inhaltlich von drei Kindern, die aus einem Waisenhaus geflohen und auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind. Sie treffen die Schornsteinkinder und ein aufregendes weihnachtliches Abenteuer beginnt. Thematisch geht es um “Freundschaft” und “Zusammenhalt”, weshalb dieses Buch in der Vorweihnachtszeit in der Primarstufe im Rahmen des Sachunterrichts vorgelesen werden könnte. Dieses Werk versetzt die LeserInnen in Weihnachtsstimmung und regt gleichzeitig zum Nachdenken an.

Corina, 17 Jahre

Der magische Faden

der-magische-Faden-cover

Amina, 12 Jahre

Die Weihnachtskatze

weihnachtskatze-cover

Die Buben besuchen die 4. Klasse Volksschule

Marwans Weg

Marwans-Journey_Cov_

„Marwans Weg“ ist ein wunderschön illustriertes Kinderbuch, das die Flucht  thematisiert und dazu einlädt, sich auf die Gefühle eines Flüchtlingskindes einzulassen und sie nachzuvollziehen. Aufgrund des geringen Textanteils und den eindrucksvollen Bildern kann ich mir sehr gut vorstellen dieses Werk in der Primarstufe einzusetzen. Es könnte Kindern helfen, Empathie und Dankbarkeit zu entwickeln, was vor allem in der Vorweihnachtszeit Zeit und Raum in der Klasse finden sollte.

Corina, 17 Jahre

Das kleine böse Buch

kleine-böse-buch-cover

Amir besucht die vierte Klasse Volksschule

Fabelhaftes Meer

Illu_Fabelhaftes-Meer_Seeungeheuer

Copyright: © Willy Puchner aus „Fabelhaftes Meer“, Nilpferd bei G&G, Wien 2017


Die Kinder sind 10 Jahre alt

Myriad High – Was Hannah nicht weiß Band 1

cover-1

von Carly Wilson

mit 255 Seiten

Die Myriad High:

Die Myriad High ist eine Internatsschule in Stemford, Kalifornien. Die Schule darf nur von Kindern, deren Eltern dort (High-Tech Myriad Corporation) angestellt sind, besucht werden. Die Firma, zu der sie dazugehört, ist bekannt für mehrere technische Errungenschaften.

Die wichtigsten Charaktere:

Hannah: Sie ist die Tochter des Gründers der Myriad High und der High-Tech Myriad Corporation. Ihr Vater ist leider vor kurzem gestorben.

Chloe: Chloe ist eine beste Freundin von Hannah und besucht auch die Myriad High. Ihre Eltern sind eine Art Hauswarte der Schule. Sie ist auf dem Weg, eine der besten und jüngsten Hacker der Welt zu werden.

Sophie: Auch eine beste Freundin von Hannah. Besucht auch die Myriad High.

Evan: Ist neu auf der Schule.

Ryan: Er ist auch neu auf der Schule. Seine Eltern arbeiten als Künstler da.

Alyssa: Eine neue Schülerin die auf der Schule ist, obwohl ihre Eltern da nicht arbeiten.

Matt: Der Freund von Hannah.

Inhalt: Hannah, Sophie und Chloe kommen dieses Jahr endlich auf die Myriad High und wohnen zusammen im Internat. Das wäre alles so schön wenn Matt endlich auftauchen würde. Er ist immer noch nicht an die Schule zurückgekehrt. Wo ist er bloß? Dann sind da noch drei Neue dieses Jahr: Alyssa, Ryan und Evan. Irgendwas ist komisch bei denen. Und was ist überhaupt wirklich passiert? Warum ist Hannahs Vater tot? Er wäre niemals so unachtsam gewesen und an einem allergischen Schock gestorben. Außerdem steht bald der Ball an und sie dürfen neu entwickelte Geräte testen. Das Chaos beginnt.

Meine Meinung: Mir hat die Beschreibung von der Schule sehr gut gefallen. Die Geräte, die sie testen dürfen, sorgen zwischendurch mal für Lacher. Überhaupt gefällt mir der Stil der Autorin sehr gut. Sie baut nämlich Spannung auf und es ist trotzdem nicht langatmig, wie das bei anderen Büchern manchmal der Fall ist. Bei der Hauptperson Hannah habe ich mich schon manchmal gefragt, was mit ihr los ist. Manche ihrer Handlungen habe ich einfach nachvollziehen können. Dadurch, dass es aus verschiedenen Perspektiven geschrieben ist, kann man aber dazwischen durchatmen und es passt wieder. Am Ende ist das ganze so gemein gemacht, dass man am liebsten sofort den zweiten Band lesen würde. Ich hoffe es dauert nicht ganz so lange, bis der erscheint!

Fazit: Ich würde 4/5 Sternen geben, weil es zwar richtig toll geschrieben ist, aber Hannah mit ihrer unentschiedenen Art manchmal ein bisschen nervt. Außerdem ist so noch etwas Luft nach oben für folgende Teile.

Isabel, 13

Mein Lotta-Leben – ein Adventskalender

lotta-leben-weihnachten-cover

Anika besucht die 4. Klasse Volksschule