All posts in ab 12 Jahren

Naruto 3

naruto-cover

Das Buch „Naruto 3“ von Masashi Kishimoto handelt größtenteils von Narutos Training.

Charaktere

Haku: Haku ist der Partner von Zabuza. Haku ist ungefähr im Alter von Naruto, Sasuke und Sakura, aber trotzdem besser & stärker als Sasuke.

Zabuza: Zabuza ist der erste richtig starke Gegner der Heldentruppe. Mit seiner Mordslust attackiert er die Truppe und schafft es sogar fast, sie zu besiegen.

Handlung

Der Manga beginnt mit dem ersten richtigen Training von Naruto. Kakashi ist noch vom letzten Kampf „verletzt“, aber zeigt die nächste Übung trotzdem Sakura, Sasuke und Naruto vor. Er sagt dem jungen Trio, dass sie ihr Chakra an den Füßen sammeln und einen Baum hochlaufen sollen. Dazu gibt er ihnen Kunais, um zu markieren, wie hoch sie kommen. Sakura schafft es beim ersten Versuch, doch Sasuke und Naruto haben noch Schwierigkeiten damit, ihr Chakra an den Sohlen zu sammeln.

Das ist jedoch nur der Anfang des Manga!

Meinung

Ich mag, dass die Kämpfe noch ein Level höher gehen, was ich nicht erwartet hatte, den die Kämpfe sind noch cooler und noch spannender als in den ersten zwei  Manga. Was mir nicht gefällt, ist, das Zabuza als einziger richtiger Gegner durch das ganze Manga lang behandelt wird. Andere Gegner hätten die Sache etwas abwechslungsreicher gemacht. Haku ist auch eher eine Nebenrolle als ein richtiger Gegner.

Fazit

Ich kann das Manga jedem empfehlen, der sehr actionreiche Kämpfe mag, da der letzte Kampf für ordentlich Spannung sorgt.

Ich würde den Manga ab 12 empfehlen da er etwas brutal ist.

Der dritte Band hat meine Erwartungen mehr als erfüllt und ich hoffe, dass Band 4 das auch schafft!

Du glaubst dir gefällt das Buch? Dann bestelle es oder kaufe es in einem Buchladen in deiner Nähe!

-Konsti, 12

Naruto 2

naruto-cover

Das Buch „Naruto 2“ von Masashi Kishimoto handelt von Narutos erstem richtigen Abenteuer

Charaktere

Sasuke Uchiha: Sasuke ist ein Mitglied des Trios, das von Kakashi Hatake belehrt wird. Er ist kein besonders guter Freund von Naruto und hat den besten Abschluss der Ninja-Schule geschafft.

Sakura Haruno: Sakura ist das dritte Mitglied des Trios und das hübscheste Mädchen, das Naruto kennt.

(Meister) Kakashi Hatake: Kakashi ist der Lehrer des Trios, in dem Naruto, Sasuke und Sakura sind. Er trägt sein Stirnband anders als alle anderen, aber später im Buch wird der Sinn davon erklärt.

Handlung

Am Anfang des Buches schildert Kakashi, warum das Trio durch die erste Prüfung gefallen ist. Dazu sagte er auch, dass die drei das Ninja-Dasein am besten aufgeben sollten. Danach aber sagt er zu ihnen, dass die nächste Prüfung gleich anfängt. Zeitgleich dazu geht Iruka zu Hokage und fragt ihn was über Kakashi. Während der Vorbereitung auf die zweite Prüfung verstößt Sasuke gegen eine Regel und gibt ausgerechnet Naruto, einem seiner nervigsten Feinde, Essen, was Kakashi Sakura und Sasuke verboten hat.

Das war aber wieder nur der Anfang des Buches!

Meinung

Ich mag es, dass die Kampfszenen in Sachen Spannung und Menge auf ein neues Level gehen, immerhin ist Naruto endlich ein richtiger Ninja! Oder? Was mir nicht gefällt, ist, dass so viele Tode mehrfach vorgetäuscht werden. Ernsthaft, es ist ziemlich vorhersehbar.

Fazit

Ich kann das Manga jedem empfehlen, der Action und Ninjas sehr mag und der 12 Jahre alt ist, weil es eben viele Tode gibt.

Ich fand das Buch besser als das ersten und hoffe, dass das bei Band drei weiterhin so bleibt!

Du glaubst, dir gefällt das Buch? Dann bestell es unter www.Carlsen.de/manga oder bei einem Buchladen in deiner Nähe!

-Konsti, 12 Jahre

NARUTO Massiv 1 (Taschenbuch)

naruto-cover

Das Buch „Naruto“ von Masashi Kishimoto handelt von einem Jungen, der unbedingt Ninja werden will.

Charaktere

Die Hauptfigur heißt, wie der Titel schon sagt, Naruto.

Naruto: Naruto ist ein Waisenkind, das unbedingt Ninja werden will, was nicht einfach ist.

Vor allem weil er ein Geheimnis mit sich trägt, das alle vor ihm bewahren anstatt umgekehrt.

(Meister) Iruka: Iruka ist Narutos Lehrer und ebenfalls ein Waisenkind

Handlung

Naruto will unbedingt Ninja werden, was schwer ist, weil er sich nicht besonders gut in der Ausbildung schlägt. Aber der Assistent von seinem Meister Iruka verrät ihm ein Geheimnis. Es geht um eine geheime Schriftrolle, die in einem Haus von einem alten Mann versteckt ist. Naruto stiehlt sie, weil darin geheime Kampftechniken stehen, die er für seine Prüfung nutzen will. Der Assistent wollte Naruto aber nur benutzen und versucht, ihm die Schriftrolle abzunehmen. Sein Meister Iruka will das verhindern.

Das ist nur das erste Abenteuer, bei dem alles schief geht… Und Narutos großes Geheimnis wird auch bald erzählt.

Meinung

Mir gefällt, dass Naruto nie aufhört daran zu glauben, dass er es schaffen kann, ein Ninja zu werden. Mir gefallen eigentlich alle Action-Szenen des Mangas sehr gut, weil sie für Spannung in der Geschichte sorgen.

Fazit

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der actionreiche Geschichten sehr mag. Ich finde das Buch sollte ab 12 sein, weil die Kampfszenen ziemlich brutal sein können.

Ich fand das Buch sehr gut und fange heute noch mit dem zweiten Band an!

Ich hoffe ich konnte euch einen Eindruck über das Manga geben!

Es wäre natürlich am besten, wenn dieser Eindruck auch noch gut wäre!

-Konsti (12 Jahre)

I am Sherlock 1 (Taschenbuch)

Sherlock-Cover

Das Buch „I am Sherlock“ von Kotaro Takata handelt von den Abenteuern von Sherlock Holmes in Mangaform.

Charaktere

Die Hauptfigur des Mangas heißt natürlich Sherlock Holmes

Sherlock Holmes: Sherlock ist ein junger Android, der zum größten Versager Londons geht, um dort bei ihm zu lernen, wie man unvollkommen und nicht perfekt ist.

John Watson: Der besagte Versager ist nicht gerade stolz auf seinen Titel und lehnt demnach das Angebot von Sherlock, zusammenzuarbeiten, ab.

Handlung

Das Manga beginnt damit, dass Sherlock zu einer Bar geht, wo Watson ihn treffen will und macht ihm das Angebot. Kurz nachdem John das Angebot abgelehnt hat, passiert ein Zwischenfall und Sherlock stellt seine Fähigkeiten zur Schau.

Meinung

Mir gefällt, dass die beiden Hauptcharaktere immer treu zueinander bleiben, auch wenn sie oft zanken.  Ich finde, dass es ein wenig Abwechslung in die Geschichte bringt, dass Sherlock ein Android ist und er sich nicht ganz mit seinem Partner versteht. Ich fand es anfangs zwar ziemlich schwer, mich daran zu gewöhnen, wie man ein Manga liest, aber ich werde besser und besser.

Ich empfehle das Buch Kindern ab 12, weil teilweise auch richtige Schusswaffen benutzt werden.

Fazit

Ich kann das Buch jedem weiterempfehlen, der spannende und rätselhafte Geschichten besonders mag. Ich fand das Buch spannend und freue mich schon auf den zweiten Teil!

-Konsti, 12 Jahre

Conni 15: Meine Freundinnen, der Rockstar und ich

conni-15-cover

Autorin: Dagmar Hoßfeld

Seitenanzahl: 294

Inhalt:

Connis beste Freundin Lena gewinnt Karten für ein Rockfestival bei einem Radiosender. Alle sind total begeistert. Leider wird diese Freude ein bisschen gedämpft, als sich herausstellt, dass nur Conni, Lena und Anna die Erlaubnis bekommen das Festival zu besuchen und Billi und Dina, auch zwei von Connis engsten Freundinnen, doch nicht mitkommen dürfen. Trotzdem wird es ein tolles Erlebnis, auch wenn noch so die eine oder andere Überraschung auf die Freundinnen wartet.

Meine Meinung:

Conni ist eine Reihe, die mich schon seit dem Kindergarten begleitet und deswegen ist es immer wieder eine Freude, weiterhin von Conni auf meinem Weg begleitet zu werden. Obwohl ich bis jetzt kein Interesse an Festivals hatte, macht dieses Buch glatt Lust darauf, es vielleicht mal auszuprobieren, obwohl nicht alles glatt läuft. Der Schreibstil hat mich, wie immer, sehr in das Geschehen hineingezogen und Conni als Charakter ist immer noch eine Figur, die sich zwar konstant weiterentwickelt, aber trotzdem sie selbst bleibt. Als einzige negative Kritik würde ich sagen, dass Conni es mit ihrer Sehnsucht nach Philip, ihrem Freund, manchmal etwas übertrieben hat. Allerdings sind und bleiben die beiden eines meiner Lieblingspärchen in Büchern und obwohl es ein bisschen übertrieben war, war es doch irgendwie süß, dass sie ihn so schnell vermisst hat. Lena, ihre beste Freundin, ist so ein lustiger und offener Mensch und ist ihr Gegengewicht. Außerdem war es schön, Anna wieder mehr zu sehen und sie war mir in diesem Band auch viel sympathischer, als in den anderen dieser Reihe. Außerdem wurde auch ein paar neue Charaktere eingeführt, über die ich aber nicht zu viel verraten möchte. Der Plot mit dem Rockstar hatte dann doch nicht so viel Gewichtung, wie ich erwartet hätte. Das fand ich allerdings gut, da mich der Rest mehr interessiert hat.

Fazit:

Ich war sehr zufrieden mit der Entwicklung der Charaktere und fand die Geschichte spannend und lustig. Dieser Band hat wieder einmal die Nostalgie zurückgebracht und kriegt von mir dafür 4,5 von 5 Sternen, wegen oben genannten Kritikpunkt.

Isabel (15)

I see you Baby…

i-see-you-baby-cover

Das Buch „I see you Baby“ ist von Kevin Brooks und Catherine Forde geschrieben worden. Ich glaube, dass Catherine Forde die Kapitel von Sally geschrieben hat und Kevin Brooks die von Keith.

Um die beiden geht es auch. Sally arbeitet in einem Kaffee, will aber eigentlich T-Shirts machen. Keith mag gerne Musik, besonders die Band Dead Holes, aber er hat keine Freunde.

Sally hat eine besonders blöde Kundin im Kaffee, die sich aufregt, weil sie was auf sie schüttet. Sally wird deshalb gefeuert, aber die Kundin wirft ihr dann ihren Rucksack hin und Sally darf ihn behalten. Im Rucksack sind ganz viele Kleider und ein Backstage-Pass für ein Rock-Festival. Sally fährt hin.

Keith fährt auch hin, und er findet auch einen Backstage-Pass für das Rock-Festival, sogar den von seinem Lieblingsmusiker, der aber nicht nett ist.

Die beiden treffen sich dann. Mehr will ich nicht erzählen, das sollt ihr selbst lesen!

Es hat mir gut gefallen, dass die Kapitel einmal von Sally und einmal von Keith erzählt werden. Besonders gut ist es, wenn sie das Gleiche erzählen, aber ihre Erzählungen passen irgendwie zusammen, aber irgendwie auch nicht.

Ich würde das Buch Jungs und Mädchen empfehlen, die nicht so gerne lesen, sondern lieber Musik und Mode mögen. Für die ist es sicher besonders gut!

Sarah, 13

Süperopa

sueperopa-cover

LAST EXIT Das Spiel fängt gerade erst an

last-exit-cover

Autorin: Mirjam Mous

Ein Buch, bei dem man nicht mehr aufhören kann zu lesen…..

In der Geschichte geht es um die Problemklasse 8.c, die mit der schwangeren Direktorin und mit dem Chemielehrer auf Ausflug fahren. Unterwegs im Bus bekommen sie alle plötzlich eine Nachricht per WhatsApp, dass sie eine DVD mit gelber Hülle abspielen sollen, sonst ist die Hölle los.

Schnell finden sie sie, und spielen sie ab. Auf der Aufnahme ist eine schwarz gekleidete, unerkennbare Person zu sehen, die zwei Zettel hochhebt. Auf dem ersten Zettel steht, dass sie sich beruhigen sollen, aber auf dem zweiten steht, dass sie im Bus eine Bombe versteckt hat und sie hochgeht, wenn jemand ein- oder aussteigt…

Wer ist die Person? Wird die Bombe explodieren? Warum hat sie das gemacht? Fährt der Täter gerade mit der Klasse mit?

Besonders hat mir im Buch gefallen, dass fast alle ein Motiv hatten, die Bombe zu verstecken. Man kann viele interessante Geschichte über die Menschen erfahren, die verdächtigt sind.

Ich empfehle das Buch für Kinder und Erwachsene ab 12, die spannende Geschichten mögen. Ich kann es euch versprechen, ihr werdet mit dem Lesen nicht aufhören können….

Dorka (13 Jahre alt)

Let’s disco – Die schwer verrückte Geschichte von Valentin Plau

cover

Cat Deal – Nach allen Regeln der Kunst

cover-cat-deal

Autor: Kate Frey

Erscheinungsjahr: 2017

Buchart: Abenteuer, Jugendbuch

Seitenanzahl: 307

Hauptperson: Cat

Alter ab: 14

Eigene Meinung:

Ein Buch, das einen verschluckt und nicht mehr loslässt. Es ist sehr inspirierend, lustig und abenteuerlich.

Kate Frey erzählt von einem mutigen Mädchen, das herauszufinden versucht, wer ihre Eltern sind. Und dabei versucht sie, ihrer Bande, bei der sie als Diebin dient, treu zu bleiben.

Berwertung: 4,5 Sterne

Veronika, 13

Mord unterm Mistelzweig

mord-mistelzweig-cover

Im Buch “Mord unterm Mistelzweig” geht es über eine Detektivgruppe in Cambridge. Es ist Weinachten. Die zwei Mädels Hazel und Daisy  (die Hauptfiguren) sind von den restlichen Burschen ausgeschlossen. Nur nicht von George, Bertie und Alexander. Alle wollen herausfinden wer der große Murderer ist, der Weinachten zerstört. Dafür müssen sie sehr viel erledigen. Und auch noch Weinachten feiern. Wer ist wohl der Murderer? Finde heraus!

Das Buch hat ungefähr 300 Seiten. Die Schriftgröße ist mittel groß. Wir finden das Buch leicht zu lesen. Wir glauben es soll ab 12 Jahre sein. “Mord unterm Mistelzweig” war Früher auf Englisch geschrieben und hat deswegen Englische Namen. Ich finde das Buch toll und lustig.

Viel Spaß beim lesen!

Tim, Sara, Silvia (10-11 Jahre)

Die Phileasson-Saga – Silberflamme

Silberflamme-coverjpg

Die Phileasson-Reihe (4)

Julian ist 10 Jahre alt

Hüter der Erinnerung

hueter-der-erinnerungen-cover

Anna, 13 Jahre

Hüter der Erinnerung

hueter-der-erinnerungen-cover

Felix, 13 Jahre

Die Stille meiner Worte

stille-worte-cover

Autorin: Ava Reed

Verlag: ueberreuter

Seitenanzahl: 312

Inhalt:

Seit dem Tod ihrer Zwillingsschwester spricht Hannah nicht mehr. Sie hat ihre Worte verloren, schreibt aber noch verzweifelte Briefe an ihre Schwester, die sie nach dem Schreiben verbrennt. Alles, was Hannah von Izzy geblieben ist, sind die schmerzhaften Erinnerungen, Schuldgefühle und Izzys Kater Mo.

Hannahs Eltern wissen nicht mehr weiter und schicken sie in eine spezielle Schule für Kinder, die Hilfe brauchen. Bevor das Schuljahr beginnt, ist es Tradition, dass die Schüler drei Wochen miteinander campen. Im Camp findet sie Freunde, unter anderem Levi, der, so wie alle dort, jemanden verloren hat. Langsam und mit Levis Hilfe kann Hannah die Mauern um sich herum einreißen.

Meine Meinung:

Zunächst einmal: Die Kapitel sind größtenteils aus Hannahs Sicht geschrieben, aber auch teilweise aus Levis.

Der Schreibstil ist, so wie ich es bereits von Ava Reed gewohnt bin, leicht zu lesen, aber auch sehr spannend und poetisch.

Das Buch war rückblickend sehr gut, allerdings hatte ich ein großes Problem mit den ersten 100 Seiten. Nicht weil sie schlecht geschrieben waren oder ähnliches, sondern, weil sie den tiefsten Punkt in Hannahs Leben beschreiben und mich das einfach unglaublich hinuntergezogen hat. Aber, wie gesagt, wenn man diese “Hürde” überwunden hat, ist das Buch leicht zu lesen.

Ich würde das Buch Jugendlichen empfehlen, die gerne emotionale, traurige Geschichten lesen.

Ines, 14

Super Bodyguard

Bradford_CSuper_Bodyguard_01-cover

Das Buch „Super Bodyguard“, geschrieben von Chris Bradford, umfasst rund 250 Seiten.

Es geht um Troy, welcher seine Eltern bei einem Terroranschlag verliert. Dabei entdeckt er auch seine Superkraft: er ist kugelsicher. Kurz darauf wird er von einer Geheimorganisation für Menschen mit besonderen Fähigkeiten angeworben. Dort wird er zum Bodyguard ausgebildet und bekommt schon bald den ersten Auftrag. Er soll mit seinen Freunden die Tochter des Bürgermeisters vor möglichen Anschlägen beschützen. Dabei trifft er immer wieder auf Terroristen der „Armee der Freiheit“, die die ganze Stadt in Unruhe versetzen.

Mir hat das Buch nicht so gut gefallen. Vielleicht waren aber auch einfach meine Erwartungen zu hoch, da ich die andere Reihe „Bodyguard“ von Chris Bradford liebe. Es scheint, als wäre das Buch zusätzlich zu den Kapiteln in drei Teile geteilt. Bei jedem Teil wird wiederholt, was im vorigen Teil passiert ist, wodurch das Lesen ein bisschen langweilig wird. Außerdem werden oft kurze und einfache Sätze verwendet. An sich wäre die Geschichte aber sehr spannend.

Nina, 16

Die Jagd nach dem CODE

die-jagd-nach-dem-Code-cove

AUTOR(Autoren): Young Rewired State

INHALT:

Eigene Websites, Apps und Spiele programmieren – in diesem Buch lernt man die Grundkenntnisse zum Programmieren mit drei Computersprachen: HTML, CSS und JAVASCRIPT.

Die Wissenschaftler Professor Bairstone und Dr. Day brauchen dringend Hilfe! Auf einer Forschungsreise haben sie den berühmten Mönchsdiamanten entdeckt und brauchen deine Coding-Skills (Fähigkeiten) um den Diamanten zu schützen. Schritt für Schritt lernst du dazu und hilfst ihnen den Mönchsdiamanten zu bergen – doch Vorsicht! Nicht jeder kann dieses schwere Abendteuer bestehen, da man sich sehr auf die Sache konzentrieren muss.

EIGENE MEINUNG: Ich bin zwar noch nicht ganz fertig mit dem Buch, aber ich kann schon sagen, dass es sehr gut ist. Ab und zu hatte ich Schwierigkeiten, aber irgendwie habe ich es am Ende verstanden. Man muss einfach immer logisch denken.

Young Rewired State ist eine internationale Communtity aus jungen Programmierer-Fans (18 Jahre und jünger). Ich finde es bemerkenswert, wie sie zusammengearbeitet haben und ein ziemlich kompliziertes Buch erschaffen haben. Bevor ich das wusste, habe ich gedacht, ein erwachsener Profi hätte dieses Buch geschrieben.

Fabienne, 12 Jahre

Rock – The clockwork world

clockwork-cover

Das Buch “Rock – The clockwork world” von Hidekazu Gomi handelt von einem “Spielzeug” namens Rock und ist ein Manga.

Das Buch beginnt damit, dass Rock in einer Stadt namens “TickTack” Spielzeug herstellt. Diese Spielzeuge haben nur eine Aufgabe: Menschen glücklich zu machen. Wenn sie es schaffen, bekommen sie eine “Seele”, besser gesagt ein Gefühl. In Ticktack aber wurde das Spielzeug Herstellen seit 4 Jahren verboten. Mehr verrate ich nicht, da es dann als Spoiler zählt ;)

Am Besten hat mir gefallen, dass die Stadt an Steampunk erinnert.

Meine Lieblingsfigur ist definitiv Rock, weil er ein eher lockerer Hauptcharakter ist.

Das Buch war schwierig zu lesen, denn ich hab sehr lange auf manche Zeichnungen schauen müssen, um zu verstehen, was sie gemeint haben.

Ich würde dem Buch eine 11/10 Punkten geben (wenn das gehen würde), da ich den Steampunk-Style mag.

Ich würde es Leuten empfehlen die Steampunk mögen oder gerne Mangas lesen.

Worauf wartest du noch. Falls du alles magst, was in dem Buch steht dann…. KAUF ES GEFÄLLIGST!

Saphy, 12 Jahre

Snow Die Prophezeiung von Feuer und Eis

snow-cover

AUTOR: Danielle Paige

INHALT:
Snows Alltag ist nicht wie unserer, sie ist ein Patient der Whittaker-Psychiatrie. Denn als kleines Kind versuchte Snow, durch einen Spiegel zu gehen. Sie wäre wahrscheinlich im Whittaker verrückt geworden, gäbe es Bale nicht. Bale ist ihr Freund und genau wie Snow ein Patient. Er beruhigt sie, aber in letzter Zeit verhält er sich komisch.

Plötzlich taucht ein fremder Junge auf und erzählt ihr von Algid, einem Reich aus Eis und Schnee. Dazu erfährt Snow, dass ihr Vater der König dieses Landes ist, allerdings ein böser, und dass sie zudem magische Kräfte besitzt. Nach dem sonderbaren Ereignis schleicht sich Snow in Bales Zimmer. Doch er wurde entführt, höchstwahrscheinlich von ihrem Vater.

Also bricht sie aus Whittaker aus und läuft durch die Stadt, bis Snow den Baum aus ihren Träumen findet. Dieser führt sie nach Algid, doch dort erfährt Snow, dass es eine Prophezeiung gibt, in der sie gegen ihren Vater kämpfen soll. Aber Snow will doch nur Bale retten…

EIGENE MEINUNG:
Mir hat das Buch gefallen, nur das Ende war für mich sehr überraschend. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Fabienne, 12

Cloud

cloud-cover

Der Fantasy- /Science-Fiction-Roman „Cloud“ von Claudia Pietschmann, die 1969 in der Mark Brandenburg geboren wurde, in Berlin Betriebswirtschaftslehre studierte und anschließend als Marketingberaterin und Werbetexterin arbeitete, hat 368 Seiten und wird ab zwölf Jahren empfohlen. Er erschien im August 2017 im Arena Verlag.

Die Protagonistin Emma Stone erzählt in der Ich-Perspektive und in der Gegenwart von der Zeit nach dem Tod ihres Bruders. Das tödliche Unglück ihres kleinen Bruders Ethan zerreißt Emma ebenso wie ihre Eltern, die kurz vor der Trennung stehen. Auch von ihren ehemaligen Freunden hat sich das Mädchen abgeschirmt und lebt ihren Schmerz ganz alleine und für sich aus.

Als sie eines Tages auf Facebook die Freundschaftsanfrage eines Jungens namens Paul annimmt, ändert sich alles. Plötzlich hat sie einen Freund, der sie versteht, da auch er seine Mutter verloren hat, ihr zuhört und dem sie vertraut. Sie verliebt sich. Doch nicht alle vertrauen dem unbekannten Jungen aus dem Internet so blind, allen voran Matt, ein Kindheitsfreund. Schließlich sucht Emma nur noch die Antwort auf die Frage: Wer ist Paul?

Der Roman hat einen kompakten, ausgeglichenen Schreibstil. Die Ereignisse werden klar und deutlich geschildert, er enthält keine lang ausschweifenden Beschreibungen, man findet nichtsdestotrotz aber auch tiefgründige Abschnitte im Buch. Emmas Gedankengänge sind logisch und gut nachvollziehbar.

Die Handlung ist gut zu verfolgen und regt einen an, immer weiter zu lesen, da das Ende des Buches bis zu den letzten Seiten nicht klar ist. Es ist ein ständiges Hin und Her. Dinge, die zunächst simpel und alltäglich erscheinen, verwandeln sich in etwas komplett Unerwartetes. Vieles im Buch hat mit futuristischer Technik zu tun. Ich denke, dass die Autorin damit auch auf die Probleme und Schwierigkeiten hinweisen will, die entstehen würden, sollte die Menschheit irgendwann anfangen, wirklich so viel Technik ins persönliche Leben einzubauen. Dies stört die Handlung aber nicht im Geringsten, die Hinweise, die leise Bitte, sich darüber Gedanken zu machen, verleihen der Handlung noch mehr Lebendigkeit.

Ich kann das Buch allen denen empfehlen, die ein einzigartiges Buch suchen, das auf eine Art und über das Thema der digitalen Überwachung geschrieben ist, das so noch nie zu lesen war. Die Idee ist absolut originell.

~ Karin, 16 Jahre