All posts in ab 11 Jahren

Das verdrehte Leben der Amélie (Band 1): Beste Freundinnen

Amélie1-cover

Autorin: India Desjardins

Eigene Meinung: Das Buch hat 272 Seiten (keine Bilder, außer paar kleine Kritzeleien an jedem Monatsbeginn). Es ist ein Roman in Tagebuchform. Das Cover hat mir persönlich nicht so gut gefallen aber dafür fand ich den Inhalt und den Schreibstil super.

Hauptfigur: Amélie Laflamme

Inhalt: In diesem Buch geht es um ein 14-jähriges Mädchen namens Amélie. Dieses Buch ist sozusagen ihr Tagebuch, sie schreibt darin über ihre alltäglichen Probleme und Erlebnisse (Schule, Jungs, Pickel, Mütter, erster Zungenkuss,…).

Am Anfang hatte sie Streit mit ihrer besten Freundin Kat (Katryne), weil Amélie aus Versehen Kat’s Geheimnis verraten hat. Kat ist stinksauer geworden und spricht nicht mehr mit Am (Amélie). Amélie weiß nicht mehr mit wem sie über ihr Probleme sprechen soll, sie fragt sich andauernd ob ihre Mutter in den Schuldirektor verliebt ist?! Oder ob ihr Vater ein Außerirdischer ist und er sie eines Tages abholt? Und dann taucht noch plötzlich der süße Nicolas vor Amélie auf…

Luchia, 13 Jahre

Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

timm-thaler-cover

Autor/in: James Krüss

Das Buch gefällt mir sehr!

Ich wollte es schon immer haben, weil meine Mutter mir erzählte, dass sie den Film, als sie noch klein war, sah und das Buch auch las und sie sagte, dass es ihr sehr gefällt.

Also nahm ich auch das Buch und ich bin sehr zufrieden, dass ich es gefunden habe.

Ich empfehle es euch weiter,weil es sehr spannend ist. Ich glaube, wenn ihr es beginnt zu lesen, wollt ihr nie aufhören,denn ich konnte gar nicht aufhören.

Ich gebe dem Buch 100/100 Sterne!!!!

Viel Spaß beim Lesen!!!

Tamari, 11 Jahre

Zuckerwatteträume

zuckerwattetraeume-cover

Im Buch “Zuckerwatteträume” von Nora Miedler geht es um ein Mädchen namens Alicia.

Nachdem sie ihren heimlichen Schwarm blamiert hat, entscheidet sie sich dafür, ihre Sommerferien bei ihrer Tante im Freizeitpark als Aushilfe zu arbeiten. Alicia ist sich sicher, dass sie so vor ihrem Schwarm Ben und allen anderen Typen sicher ist, die ihr Leben so kompliziert machen.

Doch dort begegnet sie Louis, der als Erschrecker in der Geisterbahn arbeitet, und spätestens ab dann war ihr Plan, Fettnäpfchen aus dem Weg zu gehen, zum Scheitern verurteilt.

Ich fand das Buch gut, weil es ziemlich realitätsnah geschrieben ist und da ich den Schreibstil sehr gut fand, da der Stil realistisch ist.

Was mich etwas gestört hat war, dass das Ende ziemlich vorhersehbar ist, aber es ist trotzdem ein gutes Buch. Es war etwas wie “Gregs Tagebuch” geschrieben, da es auch ein Tagebuch ist. Meiner Meinung nach ist “Zuckerwatteträume” gut geeignet für Kinder ab 11 Jahren, allerdings ist es wahrscheinlich interessanter für Mädchen als für Jungs.

Marie-Claire, 13

Woodwalkers: Carags Verwandlung

woodwalkers-cover

AUTOR/VERLAG: Katja Brandis/Arena
INHALT:
Carag sieht aus wie ein ganz normaler Mensch. Doch der Schein trügt, denn Carag ist ein Gestaltwandler. Seine Familie und er sind als Pumas in den Rocky Mountains aufgewachsen. Doch seit er die große bunte Stadt gesehen hat, lebt er bei den Menschen. Dort erfuhr Carag, dass es eine ganze Schule für Woodwalkers gab! Und mit seinen neuen Freunden erlebt er spannende Abendteuer.

EIGENE MEINUNG: Mir hat Woodwalkers sehr gut gefallen. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den nächsten Teil und hoffe, dass noch viele folgen werden. Dieses Buch kriegt 5 Sterne!

EMPFEHLUNG: Ich glaube alle Warrior Cats Fans könnte dieses Buch sehr gut gefallen, so wie mir! Ganz dringende Empfehlung!

VIEL SPAß BEIM LESEN!

Fabienne, 11 Jahre

Echt am Limit

echt-am-limit-cover

In diesem Buch sind zwei Bände enthalten, nämlich „Echt Fertig“ und „Echt Durchgeknallt“. Ich bespreche hier den zweiten Band „Echt Durchgeknallt“

Autor: Hans-Jürgen Feldhaus

Gestaltung: Das Cover gefällt mir, da man schon kleine Einblicke in das Buch erhält, da kleine lustige Comicfiguren abgebildet sind.

Seiten: 326

Inhalt:

Ich beschreibe hier den zweiten Teil des Doppelbandes, mit dem Titel „Echt Durchgeknallt“.

In diesem Buch geht es wieder um den alltäglichen Wahnsinn des 13jährigen Jan Hensen. Diesmal hat er große Probleme in Englisch und um Aufsteigen zu können, braucht er eine 4 im Zeugnis.

Zum Glück bietet ihm seine Lehrerin , Mrs. Hamann, eine Möglichkeit an, seine Note zu verbessern. Jan muss ein Logbuch über die bevorstehende Austauschwoche schreiben und einen Austauschschüler, Jacky Portland, eine Woche lang begleiten. Er muss auf Englisch dokumentieren, was passiert. Sein Austauschschüler Jacky Portland bringt ihn oft auf die Palme, da er jede Szene mit seinem supermodernen Smartphone fotografiert.

Gleichzeitig hat Jan noch andere Probleme, er ersteigert irrtümlich einen Plastik-Bart Simpson auf Ebay um EUR 495,50, da er sich vertippt hat.

Außerdem entdeckt Jan bei einem Ausflug seinen Vater auf der Elbe mit einer Motorjacht, und als Begleitung hat er auch noch eine stark gebräunte Blondine dabei. Das kann Jan nicht auf sich sitzen lassen und gründet einen Detektivclub, der seinen Vater observiert.

Eigene Meinung:

Das Buch war sehr abwechslungsreich mit vielen Höhenpunkten erzählt. Man erlebt hautnah den

alltäglichen Dschungel.

Empfehlung:

Ich empfehle dieses Buch Kindern, die gerne ein lustiges Buch mit vielen Bildern lesen.

Emil, 12 Jahre

Echt am Limit! Zwei Katastrophen in einem Band

echt-am-limit-cover

In diesem Buch sind zwei Bände enthalten, nämlich „Echt Fertig“ und „Echt Durchgeknallt“. Ich bespreche hier den ersten Band „Echt Fertig“
Autor:
Hans-Jürgen Feldhaus

Gestaltung:
Das Cover gefällt mir, da man schon kleine Einblicke in das Buch erhält, da kleine lustige Comicfiguren abgebildet sind.

Seiten:
306
Inhalt:
In diesem Buch geht es um Jan Hensen. Er verliebt sich in Lena Senger. Leider hat Lena ein Auge auf den Angeber Justus Bloch geworfen, den Jan überhaupt nicht mag. Zum Glück steht die Projektwoche vor der Tür und Jan ist mit Lena in einer Gruppe. Allerdings ist Justus auch dabei undNadine Müller, Lenas beste Freundin. Als Gegenleistung dafür, dass er in ihrer Gruppe mitmachen darf, muss er das Protokoll führen. Das Thema der Projektwoche ist auch nicht das interessanteste, nämlich „Leben und leben in Hamburg“.
Jans Team hat eine Powerpoint Präsentation (P.P.P.) geplant. Sie wollen sich abwechselnd bei jedem Teammitglied zu Hause treffen und schreiben auf, was der jeweilige Elternteil arbeitet und fotografieren auch wichtige Dinge. Aber Justus provoziert Jan und so gibt er damit an, ein MAC-Book Pro und ein iPad zu besitzen. In
Wirklichkeit hat er aber nur einen sehr schlechten Laptop. Aber Justus Bloch ist mit allen Wassern gewaschen und jeder Plan, Lenas Aufmerksamkeit zu erregen, geht wegen Bloch in die Hose.
Eigene Meinung:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Meine Lieblingsfigur ist Jan, da er nie aufgibt und immer einen neuen Versuch startet, Lenas Aufmerksamkeit zu bekommen.
Empfehlung:
Ich empfehle dieses Buch Kindern, die gerne ein lustiges Buch mit vielen Bildern lesen.
Emil, 12 Jahre

Dusty in Gefahr

Dusty_02-Gefahr_cover

Autor: Jan Andersen, ist ein Pseudonym

Cover: Das Titelbild gefällt mir sehr gut, da ein fröhlicher Hund darauf abgebildet ist.

Seiten: 203

Inhalt:

Dieses Buch handelt von Paul Sommerfeld und seinem Hund Dusty. Als in Pauls Haus eingebrochen wurde, verjagt Dusty die Bande. Er und seine Freundin Alex kommen zu dem Entschluss, die Bande zu fangen. Aufgrund eines Hinweises ihrer Nachbarin Frau Besenbinder gerät ihr Freund Lukas in Verdacht. Allerdings stellt sich bei genauerer Nachforschung heraus, dass Lukas’ Bruder in die Sache verwickelt ist. Im Zuge der Ermittlungen verschwindet auch Dusty, der ihnen am Ende aber hilft , den Dieben das Handwerk zu legen.

Eigene Meinung:

Meine Lieblingsfigur ist Dusty, da er immer zu Paul hält und sehr mutig ist. Das Einzige, was mir nicht so gefallen hat, war, dass die Geschichte mit dem Fangen der Bande endet. Ich hätte mir noch gewünscht, dass man noch erfährt, was danach passiert.

Empfehlung:

Ich empfehle dieses Buch Kindern, die gerne eine Kriminalgeschichte oder eine Tiergeschichte lesen.

Emil, 11 Jahre

J.C . Agent im Fadenkreuz

JJC_01-Fadenkreuz_cover

Autor: Joe Craig, geboren 1981 in London

Gestaltung: Das Titelbild zeigt eine aufregende Szene, die im Buch nicht vorkommt, aber trotzdem gut gestaltet ist und mir sehr gut gefällt.

Seiten: 315

Inhalt:

In diesem Buch geht es um Jimmy Coates, der eigentlich ein ganz normaler Junge ist, aber von heute auf morgen wird er von schwarz gekleideten Männern verfolgt.

Seine Eltern werden von ihnen entführt, seine Schwester verschwindet und Jimmy verfügt auf einmal über die Fähigkeiten eines Superagenten mit Superkräften.

Es kommt ihm auch so vor, als würde die Polizei mit den schwarzgekleideten Männern kooperieren.

Jimmy gerät zwischen die Fronten zweier sich feindlich gesinnten politischen Parteien, wo er erst nach und nach teilweise herausfindet, was ihr Ziel ist.

Nach einiger Zeit bemerkt der Junge auch, dass er eine menschliche Maschine ist, die über viele verschiedene Fähigkeiten verfügt.

Nach vielen gefährlichen Situationen findet er seine Eltern wieder und er flüchtet.

Doch was dann passiert ist offen.

Eigene Meinung: Meine Lieblingsfigur ist Jimmy, weil er die coolsten Kampftechniken beherrscht und sich immer zu helfen weiß. Es hat mich gestört, dass es ein offenes Ende gibt und man nicht weiß, wie es weitergeht.

Empfehlung: Ich empfehle dieses Buch Jugendlichen, die gerne einen außergewöhnlichen Thriller mit Science Fiction Anteil lesen.

Emil,  12 Jahre

Sie muss sterben

Sie_muss_sterben_cover

Ich hab das Buch ,,Sie muss sterben”, von Susan Crawford gelesen.

Inhalt:. Es geht um eine depressive Frau namens Dana Catrell die mit ihrem Mann Peter zusammen wohnt. Sie führen seit langer Zeit eine problematische Ehe. An einem Morgen wacht sie mit Kopfschmerzen auf, da sie am Abend davor bei ihrer Nachbarin Celia Steinhauser zu viel getrunken hat. Sie erfährt, dass Celia in der letzten Nacht ermordet wurde und Dana wahrscheinlich die Letzte war, die sie lebendig gesehen hat. Nun ist sich Dana nicht sicher, ob sie Celia umgebracht hat. Nach einiger Zeit erfährt sie, dass ihr Mann Peter Dana mit Celia betrogen hat. Den ganzen Fall übernimmt ein Detektive namens Jack Moss. Er und Dana lernen sich während den Ermittlungen gut kennen und lösen gemeinsam den Fall. Wer Celia Steinhauser umgebracht hat und wie es mit Dana und Jack Moss ausgeht erfährt ihr, wenn ihr das Buch lest.

Bewertung: Ich fande das Buch sehr gut, da es sehr genau beschrieben wird. Aber am Anfang war es ein bisschen verwirrend, da zwischen Danas Ex-Freund und ihrem Mann Peter hin und her gewechselt wurde und man sich irgendwann nicht mehr auskennt. Deswegen gebe ich dem Buch 3-4 Sterne, da es mir sonst sehr gut gefällt.

Empfehlung: Ich empfehle es für Leute ab 11 Jahren, da es um eine depressive Frau geht und auch die ein oder andere verrückte Stelle dabei war und für die, die Geschichten mögen, die sehr genau beschrieben sind.

Isabel H. (13)

Die Traumknüpferin

Die_Traumknuepfer_cover

Ich habe das Buch “Die Traumknüpfer”, von Carolin Wahl gelesen.

Inhalt: In dem Buch “Die Traumknüpfer” geht um die letzten Überlebenden des sogenannten “Verlorenen Volkes”. Sie sind Halbgötter und besitzen magische Kräfte. Vor Jahrhunderten wurden sie FAST ausgerottet, weil die Menschen Angst vor ihnen hatten. Sie sind entweder Weltenwandler, Seelensänger oder Traumtrinker. Sie leben wie ganz normale Menschen auf der Erde und halten sich versteckt.

Die Menschen und die Halbgötter leben auf der Welt der vier Jahreszeiten.(Vier Kontinente-> vier Jahreszeiten-> vier Götter)
Der Mittelpunkt der Erde bildet die Insel Mii, auf der die Traumknüpferin Udinaa in einer Art Trance Träume knüpft. Damit hält sie das Gleichgewicht der vier Jahreszeiten zusammen. Wenn jemand Udinaa weckt, dann zerbricht der geknüpfte Traum in tausende Splitter, die sich über die Welt verteilen.

Eine Hauptperson ist Kanaael D’Ar , der einmal Herrscher vom Sommerland werden soll und Traumtrinker ist. Er und Naviia, die 2. Hauptperson,  haben von der Frühlingsgöttin Kev den Auftrag bekommen Udinaa zu beschützen. Durch einen Hinterhalt wird Udinaa geweckt und somit zerbricht ihr Traum.
Können Kanaael und Naviia es schaffen , die Welt wieder ins Gleichgewicht zu bringen, und wenn ja, wie?

Bewertung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen , da es so spannend geschrieben ist, dass man gar nicht mehr zu lesen aufhören will, aber der Anfang war ein bisschen langweilig. Deswegen gebe ich dem Buch 4 -einhalb von 5 Sternen.

Empfehlung: ich empfehle das Buch Buben und Mädchen ab 11 Jahren weil 715 Seiten schon viel ist.
P.S:Tut mir Leid das der Inhalt so lang geworden ist.! :-)

Susanna P. (13)

Lauter Kröten und kein Kuss in Sicht

lauter-kroeten-cover

Autorin: Kerstin & Noa Kropac

Eigene Meinung: Das Buch hat 222 Seiten (keine Bilder) und für mich war es leicht zu lesen und das Cover hat mir gut gefallen.

Hauptfigur: Die Hauptfigur ist Lisa Marlene Walther.

Inhalt: In diesem Buch geht es um ein Mädchen namens Lisa, sie ist unglaublich in einen Jungen aus ihrer Klasse verliebt. Aber der Junge zeigt keine Interesse. Doch Lisa gibt nicht auf und ihre beste Freundin Tori (Viktoria) hilft ihr dabei, ihn zu erobern. Das klappt aber leider nicht immer, zum Beispiel versucht sie das Mädchen Schneewittchen mit dem Jungen nachzuspielen.

Empfehlung: Ich würde dieses Buch allen Mädchen empfehlen, die gerne Bücher lesen.

Luchia, 12 Jahre

Murks Magie Das verflixte Klassenschlamassel

murks_magie-coverjpg

Inhalt:

Nory ist die Tochter vom Direktor der Genie-Schule. Hier lernt jeder ein großartiger Magier oder eine großartige Magierin zu werden. Allerdings ist es sehr schwer aufgenommen zu werden, da es eine Privatschule ist.

Nory hat jetzt schon Angst vor der Aufnahmeprüfung. Sie hat nämlich ein Problem, von dem nur ihr Bruder Laurence und ihre Schwester Dalia wissen (die beiden gehen auf die Genie-Schule). Eigentlich ist sie ein Fluxer und kann sich in alle Tiere verwandeln. Allerdings schafft sie nie ein ganzes Tier und verliert die Kontrolle. Zum Beispiel wird sie halb Katze, halb Biber und zernagt die Möbel von ihrem Vater so, dass sich Laurence eine Ausrede einfallen lassen muss.

Am Tag der Prüfung ist sie sehr aufgeregt, da ihr Vater noch gar nicht weiß, dass sie vermurkst ist. So nennt man Leute, deren Magie nicht den gewünschten Effekt bringt. Zuerst läuft alles gut, aber dann kommt es wie es kommen musste. Sie kann sich nicht mehr unter Kontrolle halten und richtet ein heilloses Durcheinander an.

Die Wochen darauf spricht niemand darüber. Bis eines Tages plötzlich Tante Margo auftaucht und sie erfährt, dass sie an die Dunwiddle-Zauberschule gehen muss und zwar in die Spezialklasse für Murks-Magier. Niemand hat ihr etwas erzählt und plötzlich muss sie weg von ihrer Familie und zieht bei Tante Margo ein.

In ihrer neuen Klasse sind alle genauso vermurkst wie sie. Elliot ist eigentlich ein Fackler, aber anstatt Sachen zum Brennen zu bringen, friert er sie ein. Pepper ist eigentlich ein Flauscher, aber statt dass sie alle Tiere lieben, haben sie panische Angst vor ihr. Andrés ist eigentlich ein Flieger, aber er kann nicht mehr landen und fliegt ohne Hilfe davon. Sebastian ist ein Flirrer, aber statt Dinge unsichtbar zu machen, kann er unsichtbare Dinge sehen. Willa ist auch ein Fackler, genau wie Elliot, aber sie kann es in geschlossenen Räumen regnen lassen. Bax ist ein Fluxer wie Nory, aber er verwandelt sich immer in einen Stein und nicht in ein Tier. Marigold ist ein Flirrer genau wie Sebastian, nur dass sie Dinge schrumpfen lässt, anstatt unsichtbare Dinge zu sehen.

Wie die Geschichte weitergeht müsst ihr selber nachlesen.

Bewertung:

Mir gefällt die Idee sehr gut und wie sie von den Autoren umgesetzt wurde. Ich würde es Leuten empfehlen, die gerne nicht so dicke Bücher aber lustige Geschichten, die etwas Magisches haben, lesen. Ich persönlich fand es sehr gut geschrieben, allerdings ein bisschen zu kurz, weswegen ich 9,5/10 Sternen gebe.

Viel Spaß beim Lesen!

Isabel (11)

Escape

Escape_cover

Der Schwerverbrecher Robert Puller, welcher sein eigenes Land verraten hat, konnte aus dem sicherstem Gefängnis der USA dem “United States Disciplinary Barrack” fliehen. Deshalb setzt die Army den einzigen Mann der den Fall lösen kann John Puller, Robert Pullers jüngeren Bruder, auf den Fall an. Doch die Armygesetze verbieten, dass ein Verwandter in einem Fall von diesem Verbrechen arbeiten darf. Deshalb muss  John Puller niemandem über den Fall bekannt geben. John Puller hat nicht viel Zeit als er herausfand, dass nicht nur er hinter seinem Bruder her ist.

Bewertung: Ich geben dem Buch 5 von 5 Sternen, weil es von Anfang bis Ende sehr spannend geschrieben ist.

Altersfreigabe: Ich würde dieses Buch für Kinder ab 11 Jahren empfehlen, weil es auch schon brutalere Szenen gibt. Dennoch glaube ich, dass die meisten Kinder Action geladene Bücher lieben und immer gerne lesen egal wie viele Seiten das Buch hat.

Matteo,

Nonstop online? Grenzenlos digital unterwegs

nonstop-online-cover

Autor: Ilona Einwohlt

Die Hauptfigur des Buches ist ein reiches Mädchen namens Johanna, ihre Freundinnen nennen sie Jenni.

In diesem Buch geht es um ein reiches Mädchen, das auf das Land zieht. Dort ist sie sehr unglücklich, sie geht auf eine Ganztagsschule. Sie macht sehr viele ??? Aktivitäten, zum Beispiel Chinesisch lernen und vieles mehr. Da bleibt wenig Zeit für Freunde. Darum zieht sie sich in das Internet zurück. Aber dort erwarten sie böse Überraschungen.

Mir hat gut gefallen, dass das Buch spannend ist.

Am besten hat mir gefallen, dass die Hauptfigur ein Mädchen ist.

Meine Lieblingsfigur ist Johanna.

Ich kann das Buch Jugendlichen von 10-13 empfehlen, weil ein paar Internetbegriffe vorkommen, die kleinere nicht verstehen könnten.

Ich empfehle das Buch Mädchen, weil die Hauptfigur ein Mädchen ist. Die meisten Figuren in dem Buch sind Mädchen.

Abezash, 11

Kalt bläst der Wind

kaltblaest

(Zugelassen ab 12 Jahren)

Autorin: Michaela Holzinger

„Kalt bläst der Wind mein Krähenkind

Und nimmt dich fort von diesem Ort,

wenn Zögern trübt den Flügelschlag“  (Seite 5)

Erscheinungsdatum: April 2016

Genre: Drama/Abenteuer

Hauptperson: Malena, ein Mädchen im Teenageralter mit fuchsrotem Haar.

Inhalt: Malena lebt zusammen mit ihrer depressiven Mutter. Ihr Vater war Luis Kalteis, ein bekannter Maler. Er machte ihr Leben bunter. Doch leider starb er an einem Gehirntumor. Als Malena erfährt, dass ein Familienmitglied, von dem sie nichts gewusst hatte, gestorben war, beschließt sie, die bevorstehende Klassenreise als Ausrede zu nutzen, um nach Tannhöh, dem Heimatsdorf ihrer Mutter, zu fahren. Dort trifft sie Mary, ein nettes Mädchen in ihrem Alter. Zusammen erfahren sie Schritt für Schritt die schlimme Vergangenheit ihrer Mutter.

Sprache: Das Buch ist nicht kompliziert geschrieben und deshalb eher leicht zu lesen. Mir gefällt auch die Story des Buches sehr.

Kritik: Dieses Buch ist echt toll. Man kann gar nicht aufhören zu lesen. Ich habe keine „Schwachpunkte“ des Buches gefunden. Daumen hoch. Meine persönliche Altersbeschränkung liegt bei 11 Jahren, weil dieses Buch eigentlich nichts Schlimmes an sich hat.

Nikola, 13

The third twin

the-third-twin-cover

Das Buch “The third twin” handelt von einem Mädchen namens Lexi. Sie hat eine eineiige Zwillingsschwester namens Ava. Sie werden kurz nach ihrer Geburt ausgesetzt, aber gefunden und von ihrem neuen Vater adoptiert. Als sie noch jung waren erfanden sie ein Spiel, indem sie so taten, als hätten sie einen dritten Zwilling. Sie nannten ihn Alica. Im Buch sind sie dann 16 Jahre alt. Eines Tages lassen sie ihr Spiel wieder auferstehen und geben sich abwechselnd bei Dates als Alicia aus. Bald steht jedoch ein Polizist vor ihrer Tür, der Fingerabdrücke von Alicia verlangt. Doch die existiert in Wirklichkeit ja gar nicht! Alicia wird nämlich von der Polizei wegen Mordes verdächtigt. Sie soll angeblich einen Jungen, mit dem Alicia öfters ausgegangen war, umgebracht haben. Jetzt müssen Lexi und Ava die Polizei überlisten und den wahren Mörder finden, bevor es zu spät ist!

Bewertung: Ich finde das Buch ist sehr, weil es einen schönen Inhalt hat und alles sehr gut beschrieben ist.

Empfehlung: Ich empfehle  das Buch ab 11 Jahren und finde, dass es eher für Mädchen geeignet ist aber Jungs können es auch gerne lesen :)

Sophie 12 Jahre

Vier Pfoten im Schnee

Vier_Pfoten_im_Schnee_cover

Autor : Greg Kincaid

Der 24-jährige Todd arbeitet im örtlichem Tierheim. Er hat eine Behinderung, die seine Denkfähigkeiten eingrenzt. Aber er wird von seinen Eltern, seiner Freundin Laura die ebenfalls eine Krankheit hat und von ihrer Hündin Gracie im Alltag geholfen wird und seinem Hund Christmas unterstützt. Doch dann kommt die schockierende Nachricht, die Schließung des Tierheims steht bevor, und somit bricht für Todd eine Welt zusammen. Werden sie das Tierheim vor der Schließung retten können ?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

Ich würde das Buch ab 10-11 Jahren empfehlen

Liliane

Sturmgeflüster

sturmgeflüster

Die 16-Jährige Tinka wird wegen den Eheproblemen ihrer Eltern kurzerhand zu ihren Großeltern auf Sylt abgeschoben.

Aber als sie in die meerblauen Augen von Kitesurfer Sven sieht, überlegt sie es sich noch mit dem langweiligen Sommer.

Es könnte der Sommer ihres Lebens werden, währe da nicht eine düstere Vergangenheit über die Sven und seine Clique beharrlich schweigen.Von Tag zu Tag fühlt Tinka sich immer  mehr beobachtet und weiss bald nicht mehr wem sie wirklich vertrauen kann. Erst als sie mit einem Fuß im Grab steht begreift sie das sie eine dunkle Vergangenheit wieder heraufbeschworen hat.

Mir hat das Buch ganz gut gefallen,  wobei es mir zu kurz war. Dafür war es aber spannend und gleichzeitig romantisch.

Lesealter: 12-13 Jahre

Laura, 11 Jahre

Tribute von Panem 1. Teil Tödliche Spiele

panem_1

Die Autorin des Buches ist Suzanne Collins . Die Hauptfiguren heißen Katniss EVerdeen , Peeta Mellark und Gale Hawthorne . Das Buch spielt in einem Land namens Panem. Das Buch ist gut aufgebaut und meine Lieblingsstelle war , als Rue getötet wurde . Rue ist ein Mädchen aus einem anderen Distrikt, das zu den alljährigen Hungerspielen gezogen wurde . Katniss und Rue waren zusammen in der Arena , sie waren Verbündete . Sie hatten einen Plan , bei dem Rue von einem anderen Tribut in der Arena umgebracht wurde . MIr hat die Stelle so gut gefallen , weil Katniss Rue in den tot gesungen hat und das war wirklich sehr trautrig , aber gleichzeitig auch schön . Das Buch war sehr spannend , traurig und schön zugleich . Ich habe alle drei Teile gelesen , doch der erste war der beste.Ich würde das Buch natürlich weiterempfehlen .

Katharina 11 Jahre

Train Kids

train-kids_cover

Autor: Dirk Reinhardt

“Von hundert Leuten, die den Fluss überqueren, packen es gerade mal zehn durch Chiapas, drei bis zur Grenze im Norden und einer schafft´s rüber. Rüber in die USA.” (Klappentext/S. 5)  Dies sagt Fernando bevor sie auf den Güterzug springen. Die letzte Chance zurück in ein normales Leben. Doch keiner von uns kehrt zurück. (S.5) Miguel, Fernando, Emilio, Jaz und Angel haben alle das gleiche Ziel: über die Grenze in die USA zu kommen. Denn ihre Mütter, Väter, oder gar beide hatten sie als Kleinkinder in Guatemala zurückgelassen um in den Vereinigten Staaten ihr Glück zu versuchen. Auch Miguels Mutter. Sie schrieb Briefe, in denen sie versprach, bald zurückzukommen und sie mitzunehmen, nur um ein paar Monate später eine Absage zu schicken, in der sie sich entschuldigte und eine Ausrede erfand, um sie schließlich doch nicht abzuholen. Und das schon seit geschlagenen 5 Jahren. Nun will Miguel selbst in die USA, um seine Mutter wiederzusehen, und sie all das zu fragen, was ihm schon seit Jahren auf der Zunge liegt.

Und jetzt steht er hier. Geduckt, hinter einem nichtfunktionierenden Güterzug, um nicht von der Migra (spanisch= Polizisten) gesehen zu werden. (S.17) Fernando, Jaz, Emilio und Angel hat er bei der Migrantenstation kennengelernt. Sie alle kriechen jetzt hinter dem Zug hervor, haben das Brummen und Pfeifen des Zuges in den Ohren, der sie hoffentlich durch die zahlreichen Gefahren geleiten wird. Dass es kein Spaziergang werden wird, ist den fünf bewusst. Aber sie springen trotzdem. In den Tod.

Als sie auf dem Dach des Zuges ankommen, sehen sie wie viele Migranten schon dort sitzen. Vielleicht haben sie ja eine Chance… Fernando, der Älteste der Gruppe, erzählt von seinen vielen Versuchen über die Grenze zu kommen. Je weiter der Zug in den Urwald hineinfährt, desto schneller schlägt Miguels Herz. Mit jeder Minute, die vergeht, entfernen sie sich von seiner Heimat und nähern sich Chiapas, dem Abschnitt der Hölle. Stunden, Tage, Wochen vergehen ohne viel zu Essen oder zu Trinken. Das Essen besteht aus getrockneten Trauben, die sie bei mehreren Absprüngen vom Zug pflücken, und zu trinken gibt es nur Schmutzwasser. Die Truppe muss immer auf der Hut vor der Migra, Kontrollen und blutrünstigen Gangs sein.

Eines Nachts hält der Zug plötzlich an. Gebrochene Gleise heißt es.(S.48-51) Aber der Wald der sich vor den fünf erstreckte war anders. Dieser Ort ist die Heimat der Gangs, die, wie Fernando einst erzählt hatte, seine Opfer bis zum letzten Tropfen Blut und das letzte Stückchen Fleisch auffressen. Doch sie schaffen es durch. Springen wieder auf den Zug. Die Zeit vergeht so langsam, wie in Zeitlupe. Miguel ist wie betäubt und nimmt alles wie durch eine verschwommene Brille wahr. Das jetzige Leben kommt ihm vor wie eine Sanduhr. Jede Minute, die verstreicht, stirbt ein unschuldiger Mensch und das allein weil, das, was sie gerade tun, verboten ist. Sie werden mehrmals angehalten und ausgeraubt, verletzt oder blöd angequatscht. Bis sie eines Tages an einer Migrantenstation ankommen, und Angel sich entschließt, dort zu bleiben und dann zurück nach Guatemala zu fahren.(S.242-244) Er wollte diese Reise nie wirklich antreten und La Santa (Betreuerin) hat dies bestätigt. Jetzt sind sie nur noch zu viert und es dauert sicher nicht mehr lange, bis sich der nächste entschließt heimzukehren. Richtig, nur Wochen später wird Emilio von einem Clan vom Güterzug geworfen und es steht in den Sternen, ob er das überlebt hat. Die Freunde suchen trotzdem nach ihm, tagein, tagaus, bis sie schließlich die Hoffnung verlieren und aufgeben. Nun sind sie nur noch zu dritt und die Wahrscheinlichkeit, zu überleben, deutlich geringer. Trotzdem schaffen sie es bis zur Grenze. Bis jetzt liegt Fernando mit seiner Prophezeiung richtig, aber Miguel hofft innerlich, der letzte Teil würde nicht in Erfüllung gehen. In Nuevo Laredo (Stadt vor der Grenze) versuchen sie zu dritt genügend Geld zusammenzukratzen um den Fährmann zu bezahlen, der sie über den Fluss bringen soll. Jaz und Miguel gehen mit reichen Männern aus der USA mit, die sie vergewaltigen wollen, nur um sie kurz vor dem Fluss zusammenzuschlagen und ihnen das Geld aus dem Portemonnaie zu klauen. (S.272) Schließlich ist die Nacht der Abreise gekommen, und Miguel erinnert sich an seine kleine Schwester und betet, dass das hier hoffentlich gut ausgehen würde. Sie betreten das wackelige Boot und der Fährmann lotst sie zur anderen Seite. Er sagt, die Kanalisation, die unter der Mauer ist, zu nehmen, ist die sicherste Variante. Mit klopfendem Herzen kriechen sie hindurch, wobei sie den Gestank voll und ganz ignorieren. Fernando klettert die Leiter, die ins Freie führt hinauf und sagt: “Ich lenke die Polizisten ab, ihr zwei läuft schnell zu den Autos die euch an euer Ziel bringen werden. Ich habe nichts zu verlieren. Lebt wohl.”  Und mit diesen Worten springt er hinaus, Jaz und Miguel folgen ihm bis zu einer Abzweigung, dann verlieren sie sich aus den Augen. Dann geht alles ziemlich schnell. Miguel und Jaz sehen sich noch ein letztes Mal tief in die Augen, bevor sie in die Autos springen und für immer davonfahren. Miguel sollte eigentlich glücklich sein, doch in seinem Körper ist nichts als Trauer um Jaz, aber auch um Fernando, denn er ist sich sicher, dass er sie nie wiedersehen würde. Aber eins gibt ihm Mut: Fernando hatte unrecht. 2 Menschen haben es geschafft und das ist auch richtig so.

Und mit diesem Funken Hoffnung im Herzen blickt er nach vorne, in die Dunkelheit, wo hoffentlich bald das Licht des Tages sein wird und seine Arme schätzend um ihn und um all seine Freunde legen wird. Hoffentlich… (S. 306-307)

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, zum einen, weil es sehr gut und abwechslungsreich geschrieben ist, aber auch weil es einen zum Nachdenken anregt. Denn das Buch beschreibt das Leben vieler lateinamerikanischer Kinder und uns in Europa ist oftmals gar nicht bewusst, dass es Leute gibt, denen es nicht so gut geht wie uns. Wir sollten dankbar sein, für all das was wir haben und nicht wegen total unwichtigen Dingen meckern.

Lea 11