All posts in Junge Erwachsene

We fell in love in october

cover

Autorin: Inka Lindberg

Verlag: Moon Notes

Über das Buch:

Lisa lebt in einer Kleinstadt, hat einen Job bei der Bank und einen Freund, den ihre Eltern mögen. Alles scheint gut zu laufen, allerdings ist nicht immer alles, wie es scheint. Bei der Bank muss sie sich immer sexistische Sprüche anhören und ihr Freund und sie entwickeln sich immer weiter auseinander. Sie fühlt sie beengt und unterdrückt, bis das Ganze bei einem Vorfall in der Arbeit eskaliert. Wird sie sich endlich durchsetzen können und endlich für sich einstehen?

Meine Meinung:

Als ich den Titel “We fell in Love in October“ gesehen habe, wollte ich unbedingt dieses Buch lesen, eine meiner Lieblingssängerinnen (girl in red) hat als Liedtitel nämlich genau denselben. Außerdem habe ich das Buch im Oktober gelesen und es hat sehr nach Herbstfeelings gestrahlt. Ich wurde nicht enttäuscht, das Buch war spannend und romantisch auf seine eigene Art. Ich habe mich immer mehr in die Charaktere verliebt. Die Themen Sexualität, Outen und Labeln wurde sehr gut erklärt und ich habe viel Neues dazugelernt. Auch wenn man vielleicht am Anfang denkt, die Geschichte ist gleich vorherzusehen, finde ich, es war trotzdem spannend und es war auch ein „Slow Burn“ (eine Liebesgeschichte, die sich langsam entwickelt), was ich persönlich bevorzuge. Die Altersempfehlung liegt bei 16 Jahren, was ich nicht ganz nachvollziehen kann. Ich finde, es kommt darauf an, wie reif und leseerfahren man ist. Vor 12 Jahren würde ich es nicht empfehlen, da ein paar Themen vorkommen, die vielleicht triggern könnten. Insgesamt fand ich das Buch und den Schreibstill sehr gut und besonders als Herbststimmung perfekt.

Miriam, 13 Jahre

Queergestreift

Queergestreift-cover

Queergestreift-Alles über LGBTIQA+

Kathrin Köller und Irmela Schautz

Hanser Verlag

In „Queergestreift“ geht es um die Sexualitäten und Geschlechter hinter den Buchstaben „LGBTIQA+“. Zu jedem Buchstaben gibt es ein Kapitel, wo genau erklärt wird, was das ist. Inklusive Interview und Portrait.

Wusstest du zum Beispiel, dass Inter* nicht intersexuell ist, sondern intergeschlechtlich heißt? Nur in Englisch heißt es intersex, da das sowohl Geschlecht als auch Sexualität bedeutet. Auch wird Auskunft darüber gegeben, wo man sich mehr Informationen zu dem Geschlecht oder zu der Sexualität holen kann.

Mir hat das Buch super gefallen. Es wird toll beschrieben und man erfährt mehr über LGBTIQA+. Es gibt auch sehr viele Bezeichnungen für LGBTQIA+, um nur zwei zu nennen. Man erfährt auch einiges von der Geschichte von LGBTQIA+.

Es gibt tolle Illustrationen und so versteht man alles noch viel besser. Es ist definitiv ein Sachbuch, allerdings gibt es Portraits über Personen, die eine besondere Geschichte zu ihrer Sexualität oder ihrem Geschlecht haben.

Es ist ein gutes Buch, welches ich nur empfehlen kann. Eigentlich allen Menschen, da alle sich mit dem Thema auskennen sollten.

Viel Spaß beim Lesen!

Schülerin, 12 Jahre

Catcalls – Auch Worte sind Belästigung

catcalls-cover

Bi

bi_cover

The Summer of Lost Letters

lost-letters-cover

von Hannah Reynolds

aus dem Englischen von Fabienne Pfeiffer

2022 vom Carlsen Verlag veröffentlicht

477 Seiten

ab 14 empfohlen

Als Abby sich entscheidet, ihren Sommer ganz alleine auf Nantucket, der Insel, auf der alle bekannten und vor allem reichen Leute Urlaub machen, zu verbringen, hat sie nicht damit gerechnet, dass es ihr ganzes Leben ändert. Eigentlich wollte sie nur etwas über die Vergangenheit ihrer Familie herausfinden, einen Ferienjob antreten und über ihren ersten Freund hinwegkommen. Doch als sie sich auf die Suche nach dem Absender der etlichen Liebesbriefe, die ihre Großmutter vor vielen Jahren bekommen hat, macht, wühlt sie in einer Vergangenheit, die sie besser hätte ruhen lassen sollen. Sie erfährt Dinge und trifft Menschen, die ihr Leben für immer verändern.

Anfangs hatte ich etwas Angst, das der ursprüngliche Grund für Abbys Aufenthalt auf Nantucket, mehr über ihre Familiengeschichte zu erfahren, in Vergessenheit gerät und es nur mehr um eine oberflächliche Liebesgeschichte gehen wird. Doch schnell wurde klar, dass ich mich irrte, denn bis zum Schluss verfolgt Abby ihre ursprünglichen Ziele und meine Erwartungen wurden sogar übertroffen. Zusätzlich bekam man eine unglaublich tolle Liebesgeschichte zu lesen. Wie nebenbei wurden wichtige Themen wie Religionsfreiheit, Ausländerfeindlichkeit, Umweltschutz und die LGBTQ+-Community thematisiert. Ich empfehle diesen Young Adult-Roman jedem von ganzem Herzen.

Emma, 13

Bad Influence. Reden ist Silber, Posten ist Gold (Romantic Suspense auf der “Titanic 2.0″)

Bad-influence-cover

Autorin: Stefanie Hasse

Über das Buch: Als Tara von ihrer besten Freundin Lola auf eine Kreuzschifffahrt mit der berühmten „Siren“ eingeladen wird, muss sie erstmals schlucken. Auf dem Schiff werden viele Influencer sein und mit Social Media hatte sie bis jetzt nicht so gute Erfahrungen. Allerdings würde sie gerne den Bruder von Lola, Jonah, besser kennenlernen.

Als sie schließlich doch zustimmt, weiß sie noch nicht, dass jede Menge Drama und Liebesprobleme auf sie zukommen würde. Ob sie wohl über ihren Schatten springen kann, um die Vergangenheit endlich loszulassen? Und was hat das alles mit ihrer Schwester zu tun?

Meine Meinung:

Ich finde das Buch sehr spannend und nachvollziehbar geschrieben, aber die Liebesgeschichte war nach den ersten paar Kapitel sehr vorhersehbar.

Es wurden wichtige Themen angesprochen und man merkt, wie sich die Charaktere immer weiter entwickeln, außerdem hat jede Figur eine eigene und starke Persönlichkeit, bei denen man sich häufig wiedererkennt und beginnt darüber nachzudenken.

Das Buch ist für Leute geeignet, die gerne Bücher mit Spannung und Liebesdrama lesen. Die Altersbegrenzung liegt bei 14 Jahren, was ich gut finde, denn es kommen schon ein paar Themen vor, die für jüngere vielleicht verwirrend sein könnten.

Die Geschichte erinnert auch ein wenig an die Titanic, sozusagen „Die moderne Titanic“. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und mich auch zum Nachdenken gebracht!

Hinten im Buch wurden auch Trigger Warnungen zu diesen Themen gegeben (Achtung Spoiler): Sexuelle Belästigung, KO-Tropfen und Bodyshaming, außerdem sind ein paar Hilfenummern angegeben.

Miriam, 12 Jahre

Sowas wie Sommer, sowas wie Glück

so-was-wie-sommer-cover

von Lise Villadsen
2022 auf deutsch im Oetinger Verlag erschienen
250 Seiten
ab 14 Jahren empfohlen

Am liebsten würde Astrid einfach einen Sommer erleben, wie ihn sich jeder Teenager erträumt, mit ihrem besten Freund einen Trip durch die Welt machen, auf Partys gehen und vielleicht sogar mit Kristoffer, ihrem Ex-Nachbarn, zusammen sein. Doch ihr Hochgefühl wird jedes Mal durch ihre große Schwester gedämpft, die kaum freiwillig einen Fuß aus dem Haus setzt und mit vielen Ängsten zu kämpfen hat. Kann Astrid glücklich sein, obwohl es ihre Schwester nicht ist?

Das Buch beschäftigt sich mit einem sehr wichtigem und umfangreichem Thema, von dem ich finde, das es unbedingt mehr thematisiert werden muss.

Ängste und Angststörungen können sehr inviduell sein und dennoch hatte ich das Gefühl, die Autorin hat sich nicht genügend mit dem Thema beschäftigt. Für mich war die Schilderung einfach nicht authentisch genug.

Die Hauptprotagonistin, Astrid, war für meinen Geschmack auch viel zu oberflächlich. ACHTUNG! SPOILER! Und als Astrid einmal einen ,,Wutanfall” hatte, dann bestand er nur darin, dass sie ein wenig die Stimme gehoben und ihre Mutter weggeschoben hat, als sie Astrid umarmen wollte. Das ist unrealistisch.

An sich ist die Idee des Buches sehr gut, aber ich finde, man hätte viel mehr aus ihr machen können.

Emma, 13

Sara auf der Suche nach Normal

Sara-cover

von Wesley King

Ich fand „Sara auf der Suche nach normal“ sehr spannend zu lesen. Das Buch ist sehr tiefgründig, da es viel um psychische Störungen geht.

Handlung:

In dem Buch geht es darum, dass Sara (Hauptfigur) an psychischen Krankheiten leidet. Als sie jedoch Erin als Freundin gewinnt, ändert sich ihr Leben. Sie macht viel mehr „normale“ Sachen (z.B. ins Kino gehen). Doch schnell merkt sie, dass etwas bei Erin nicht sitmmt.

Mein Lieblingscharakter ist:

Sara, denn obwohl sie an psychischen Krankheiten leidet, ist sie sehr stark und mutig wie eine Löwin. Sie wagt sich an neue Dinge heran, obwohl sie anders als andere Kinder ist.

LeRoy, 11 Jahre

Loveless

Untitled-1

Loveless: Wann endlich beginnt meine Story?

von Alice Oseman

Loewe Verlag

Georgia ist 18 Jahre alt und wechselt dieses Jahr auf die Uni. Und das ist ihre letzte Chance vor der Universität noch geküsst zu werden, auf der After-Prom Party. Und da bietet sich eine so gute Gelegenheit: Tommy, in den sie seit 7 Jahren verknallt ist, möchte sie küssen.

Doch Georgia schreckt zurück. Ausgerechnet sie, die größte Liebhaberin von Romantik, findet jemanden zu küssen auf einmal ekelig. Doch wie kann das sein? Und dann trifft sie die Erkenntnis. Sie war gar nicht richtig in Tommy verknallt. Das wirft sie völlig aus der Bahn.

Auf der Uni versucht sie dann ihre große Liebe zu finden. Und zum Glück wird sie toll von ihrer Freundin Pip und ihrem Freund Jason unterstützt. Und natürlich von ihrer neuen Zimmernachbarin und von ihrem College-Elternteil Sunil. Er führt sie auch in die Pride Society ein. Doch ihre große Liebe lernt sie nicht kennen. Doch irgendwann… Und wenn da gar keine Liebe ist? Zumindest nicht für sie?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn man sagen muss, dass der Schreibstil nichts Besonderes ist. Aber dafür ist die Geschichte genial. Ich habe davor noch nie ein Buch über Asexualität und Aromantik gelesen und finde es gut, dass auch dieses Thema mal bearbeitet wird. Ich kann das Buch nicht wirklich für ein Alter empfehlen, da es je darauf ankommt, wie man über LGBTQIA + aufgeklärt ist. Man sollte sich nämlich schon auskennen, denn sonst wird es schwer, das Buch zu verstehen. Sonst ein wirklich gutes Buch, und ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

Schülerin, 12 Jahre

Ein amerikanischer Traum (Neu erzählt für junge Leserinnen und Leser)

Barack-Obama_cover

„Ein amerikanischer Traum“ ist die Autobiografie von Barack Obama.

Ich habe mir das Buch ausgesucht, weil ich bereits die Autobiografie von Michelle Obama gelesen habe und sie sehr spannend fand. Ich finde es ist eine tolle Idee, solche Bücher für Kinder und Jugendliche neu zu verfassen.

Ich finde es im Gegensatz zu Michelle Obamas Autobiografie eher langweilig. Nicht, dass die Geschichte langweilig gewesen ist, sie wurde einfach nur nicht so spannend beschrieben. Es gibt viele Zeitsprünge und ich war oft verwirrt, warum Barack Obama auf einmal vom Kindesalter in die High-School gesprungen ist. Es ist wahrscheinlich für ein Referat sehr gut, aber was ich auch noch verwirrend finde, ist, dass nur sein Leben, bis er beginnt Jura zu studieren, beschrieben wird.

Ich habe mir etwas ganz anderes vorgestellt, aber ich glaube, man kann das Buch sicher gut für Referate und Schulisches verwenden, doch nur so als Lektüre fand ich es nicht so geeignet. Aber Menschen, die gerne so etwas lesen, werden das Buch sicher mögen.

Also viel Spaß beim Ausprobieren dieser Leserichtung!

Wenn euch dieses Buch gefällt, lest gerne auch die Biografie von Michelle Obama.

Leserin, 12 Jahre

Die Tochter

die-Tochter-cover

Von Kim Hye-Jin

Handlung:

In diesem Buch geht es überwiegend um Green, die Mitte dreißig ist. Jedoch ist das Buch nicht aus ihrer eigenen Sicht beschrieben, sondern der ihrer Mutter.

Die Mutter wünscht sich eine perfekte Tochter, die einen guten Beruf hat, verheiratet ist und Kinder hat. Jedoch sind dies nicht die Pläne ihres Kindes. Green hat eine Partnerin, geht auf Demos und kämpft für queere Rechte.

Nach einiger Zeit geht Green das Geld aus, also zieht sie mit ihrer Freundin zu ihrer Mutter, die nicht so sehr begeistert von der Freundin ist. Skeptisch sieht ihre Muter allerdings Greens LEben, das Green perfekt findet, ihre Mutter aber gar nicht.

Es entstehen sehr viele Auseinandersetzungen zwischen Green und ihrer Mutter, aber die Tochter bringt ihre Mutter dazu, die Welt aus einer anderen Sicht zu sehen.

Meinung:

Ich habe dieses Buch geliebt. Es ist so wundervoll geschrieben und so wichtig für mich. Ich kann mich vor allem selber in den Charakter Green reinfühlen. Es sind so viele wichtige Themen besprochen und die Charakterentwicklung der Mutter ist so groß. Ich habe zu Beginn die Mutter sehr gehasst, was wahrscheinlich auch so gedacht war.

Was auch noch großartig war, waren die abwechselnden Mittelpunkte der Kapitel, einmal ging es um Greens Leben und dann das der Mutter. Ich glaube sogar, dass es zu einem meiner Lieblingsbüchern zählt. Ein zweites Mal werde ich es auf jeden Fall lesen, da es auch recht kurz ist. Ich habe es in 2 Tagen durchgelesen.

Empfehlung:

Ich würde das Buch ab 14 empfehlen, da es sehr wichtige Inhalte hat, aber sie sehr gut erklärt sind. Und obwohl das Buch nicht als Jugendbuch gilt, würde ich es Jugendlichen vorschlagen, da es einfach so wundervoll ist.

Essy, 15

The Girls I’ve Been

cover

The Girls I´ve been

von Tess Sharpe

die deutsche Auflage ist 2021 im Carlsen Verlag erschienen

ab 14 Jahren empfohlen

Nora hatte schon viele Namen. Und alle waren Namen für perfekte Töchter. Perfekte Töchter für einen perfekten Betrug. Denn genau das war es, was sie und ihre Mutter machten. Einen Betrug nach dem anderen. Irgendwann gelingt ihr die Flucht aus diesem Leben, bis es sie nach ein paar Jahren wieder einholt, als sie in einen Banküberfall verwickelt wird und die Verbrecher den Fehler machen, sich mit Nora anzulegen. Denn die Jahre mit ihrer Mutter sind nicht spurlos an ihr vorbeigegangen. Und genau das bekommen sie jetzt zu spüren.

Nora ist ein unglaublich interessanter und starker Charakter und hat mich von Anfang an fasziniert. Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Der Schreibstil hat etwas Besonderes an sich und auch, dass immer wieder Kapitel in Noras Vergangenheit spielen, macht das Buch außergewöhnlich. Es wurden auch einige wichtige Themen angesprochen, unter anderem die LGBTQ+ Community und häusliche Gewalt. Ich würde dieses Buch jedem, der spannende und ereignisreiche Bücher, mag ans Herz legen.

Emma, 13

Der Masterplan der letzten Chancen

masterplan-cover

Von Kate Hattemer

2021 im Carlsen Verlag erschienen

Ab 14 Jahren empfohlen

Die veraltete Tradition, dass nur die Jungs die Mädchen zur Prom einladen dürfen, sollte schön langsam Vergangenheit werden (Mal in der Vergangenheit bleiben), findet Jemima, die schon Feministin ist, seitdem sie denken kann. Also schmiedet sie einen Plan, der alles ändern soll. Doch das alles wird komplizierter als gedacht. Und während des ganzen Chaos um die Prom kommen natürlich auch die Gefühle nicht zu kurz.

Ich habe mich unglaublich auf dieses Buch gefreut, aber ich muss leider sagen, das meine Erwartungen nicht annähernd erfüllt wurden. Jemima ist meiner Meinung nach viel zu oberflächlich und auch wenn ich finde, jeder Charakter sollte seine Fehler haben, ist die Autorin da etwas über die Ziellinie geschossen. Und auch der Teil, auf den ich mich am meisten gefreut habe, nämlich, dass der sogenannte Masterplan umgesetzt wird, kam mir zu kurz und auch die Prom kam im Endeffekt nur in ein paar Sätzen vor.

Allerdings wurden auch wichtige und aktuelle Themen wie Sexismus, Rassismus und die LGBTQI+ Community behandelt.

Ich finde die Idee ist echt gut, sie hätte aber viel mehr Potenzial, wenn sie anders umgesetzt geworden wäre. Aber nur, weil mir dieses Buch nicht gefallen hat, heißt das nicht, dass es jemandem anderen nicht gefallen könnte. Vielleicht ist es ja ganz nach dem Geschmack von jemand anderem.

Emma, 13

Good Night Stories for Rebel Girls 4 100 Lebensgeschichten Schwarzer Frauen

schwarze-frauen-cover

Good Night Stories for Rebel Girls: 100 Lebensgeschichten Schwarzer Frauen

Hanser-Verlag

Wusstest du, woher #blacklivesmatter kommt? Dieses Buch gibt dir eine Antwort auf diese und viele weitere Fragen. Es zeigt blacklivesmatter von einer anderen Seite, der der Frauen. Computer erkannten zum Beispiel nur weiße Menschen und schwarze Männer, aber nicht dunkelhäutige Frauen.

100 Frauen, die meistens keinen einfachen Start hatten, und doch bewundernswerte und wichtige Frauen geworden sind. Bewundernswert sind wir alle, auch das zeigt uns die ganze Serie an Büchern „Good Night Stories for Rebel Girls“, und dass alle gleich sind. Egal, welche Hautfarbe man hat oder aus welchem Land man stammt. Vielleicht findest du ja auch du eine Heldin aus dem Land, aus dem du kommst oder deine Verwandten kommen?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn in manchen Kurzbiografien das Ende fehlt. Es steht dort, wofür sie sich einsetzen, doch nicht, ob es ihnen gelungen ist. Außerdem ist für mich ein Kritikpunkt, dass man überhaupt ein eigenes Buch für dunkelhäutige Frauen braucht. Denn man sieht auch in den anderen Büchern, dass weiße Frauen noch immer in der Überzahl sind. Man hätte in den anderen Büchern ebenfalls ein Gleichgewicht schaffen sollen. Das ist mir allerdings nur in den normalen „Good Night Stories for Rebel Girls“ aufgefallen. In dem über Migrantinnen und über Jugendliche existiert ein ungefähres Gleichgewicht. Das sind meine einzigen Kritikpunkte, ansonsten finde ich das Ganze eine gute Idee und mir haben alle Teile gut gefallen, so auch dieser.

Ich empfehle das Buch allen, die die restliche Reihe schon mitverfolgt haben, aber auch Neu-Lesern, die eine einfache Lektüre für die Ferien brauchen. Viel Spaß beim Lesen!

Schülerin, 12 Jahre

Buchreihe

Band 1 – Good Night Stories for Rebel Girls

Band 2 – Good Night Stories for Rebel Girls 2

Band 3 – Good Night Stories for Rebel Girls – 100 Migrantinnen, die die Welt verändern

Band 4 – Good Night Stories for Rebel Girls – 100 Lebensgeschichten Schwarzer Frauen

Band 5 – Young Rebels – 25 Jugendliche, die die Welt verändern!

Band 6 – Book Rebels – 75 Heldinnen aus der Literatur

Immunity Dein Leben, deine Entscheidung

immunity-cover

Rowan & Ash – Ein Labyrinth aus Schatten und Magie

Rowan-&-Ash-cover

„Rowan und Ash. Ein Labyrinth aus Schatten und Magie“ von Christian Handel.

Handlung:

Die Geschichte handelt von dem sechszehnjährigen Rowan, für den seit seiner Kindheit schon eine Heirat mit Alyss geplant ist. Er ist ein Prinz ist und aus wirtschaftlichen Gründen muss die Heirat stattfinden, sonst kann er nicht König werden. Jedoch verliebt er sich eines Sommers in den Prinzen Ash. Nun weiß er nicht, wie er erklären soll, dass er nicht Alyss liebt, sondern auf einen Jungen steht. So wird die Liebesgeschichte erzählt, während gleichzeitig das Schattenlabyrinth außer Kontrolle gerät. Das Schattenlabyrinth ist das weiße Schloss der Elfen, das die schwarze Hexe verzaubert hat und dort schon seit Jahren schläft. Das Labyrinth ist die Quelle der Magie. Die Situation wird immer schlimmer, weil Monster aus dem Labyrinth ausbrechen. Sollen sie das Labyrith schließen oder nicht? Jedoch gibt es die Befürchtung, dass somit auch die Magie verschwinden könnte.

Meinung:

Zu Beginn war es etwas schwer, in das Buch hineinzukommen, da mehr von der Hintergrundgeschichte erzählt wurde und weniger Handlung passiert ist. Aber es war schön beschrieben, also fand ich es nicht allzu schlimm. Gegen Ende hin ist jedoch viel passiert und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen. Ich liebe Bücher mit einer Mischung aus Liebesgeschichte und Fantasy, also war das eigentlich das perfekte Buch für mich. Besonders gut hat mir gefallen, wie die Charaktere beschrieben wurden und auch wie gezeigt wurde, wie Rowan sich vor der Reaktion seiner Verwandten und des Königreichs fürchtet, da es leider in der realen Welt auch noch oft so läuft. In diesem Buch gibt es eine gute Verbindung zur realen Welt, aber es ist trotzdem ein Fantasybuch mit vielen fantastischen Elementen.

Empfehlung:

Ich würde es auf jeden Fall Leuten empfehlen, die so wie ich auf Liebesgeschichten und Fantasy stehen, aber auch in Richtung queere Geschichten lesen. Das Buch ist nicht allzu gewalttätig oder irgendetwas in diese Richtung, also würde ich es schon ab 12 und auch für Erwachsene (und alle dazwischen) empfehlen.

Essy, 15 Jahre

Watched. Du sollst (nicht) lügen

watched-cover

Book Rebels – 75 Heldinnen aus der Literatur

book-Rebels-literatur-cover

von Annette Pehnt und Felicitas Horstschäfer

Hanser Verlag

In diesem Buch werden 75 Heldinnen oder Rebellinnen aus der Literatur beschrieben. Hier geht es von Alice im Wunderland über Pippi Langstrupf bis zu Starr Carter aus The Hate U Gift. 75 kurze Biografien über ihr Leben und ihre Heldentaten von verschiedenen Autoren. Jede Geschichte wurde schön illustriert, nicht immer kann man gleich die Figur erkennen. Lerne deine Heldinnen besser kennen und erkenne dich selbst wieder!

Ich finde das Buch wirklich toll. Ich mag alle Bücher dieser Reihe „Rebel Books für Rebel Girls“ und finde es toll, wie man damit anderen Mut macht. Ich habe mit diesem Buch neue Buchfiguren kennengelernt, wie auch meine persönlichen Heldinnen besser kennengelernt. Nicht alle Mädchen sind Rebellinnen, aber haben es trotzdem geschafft, in diesem Buch einen Platz zu bekommen. Am Ende kann man seine eigene Bücherheldin beschreiben, was ich sehr toll finde.

Meiner Meinung nach kann man das Buch lesen, sobald man einige Buchfiguren kennengelernt hat.

Viel Spaß beim Lesen!

Schülerin, 12 Jahre

Buchreihe

Band 1 – Good Night Stories for Rebel Girls

Band 2 – Good Night Stories for Rebel Girls 2

Band 3 – Good Night Stories for Rebel Girls – 100 Migrantinnen, die die Welt verändern

Band 4 – Good Night Stories for Rebel Girls – 100 Lebensgeschichten Schwarzer Frauen

Band 5 – Young Rebels – 25 Jugendliche, die die Welt verändern!

Band 6 – Book Rebels – 75 Heldinnen aus der Literatur

Sanctuary Flucht in die Freiheit

sanctuary-cover

Von: Paola Mendoza und Abby Sher

Carlsen Verlag

Es ist das Jahr 2032 in der USA. Alle Bürger werden über einen ID-Chip überwacht. Vali und ihre Mutter besitzen beide einen gefälschten, da sie unerlaubt aus Kolumbien eingewandert sind. Valis Bruder Ernie, der in der USA geboren ist, hat einen echten und ist daher vor den Behörden sicher. Doch Vali, die gerade erst 16 Jahre alt ist, und ihre Mutter müssen in ständiger Angst leben.

Sie leben in Vermont, doch als die Regierung beginnt, systematisch das Land nach Illegalen zu durchforsten, wollen sie flüchten, erst nach New York und dann weiter nach Kalifornien, dem einzigen sicheren Bundesstaat. Doch Valis Mutter wird an einem Busbahnhof festgenommen und die Kinder müssen bis nach New York laufen. Werden sie es schaffen, von dort zu einer Frau namens Lotti, die ihre Mutter erwähnt hat, und weiter nach Kalifornien kommen?

Ich fand das Buch sehr traurig, aber es wurde auch gezeigt, dass Zusammenhalt sich selber und die anderen stärkt. Teilweise war es sehr dramatisch, weil man nie wusste, was als nächstes kommen würde. Man hat erst in der Mitte erfahren, was mit Valis Vater passiert ist und auch, warum sie aus Kolumbien geflohen sind.

Aber es war ein sehr schönes Buch und da die Geschichte noch nicht ganz auserzählt ist, hoffe ich, dass es einen zweiten Teil geben wird.

Ich empfehle es erst ab 12 Jahren zu lesen, da es eben sehr traurig und aufwühlend ist.

Ich wünsche viel schöne Zeit, die ihr beim Lesen dieses Buches verbringt.

Leserin, 12 Jahre

Off the Record. Unsere Worte sind unsere Macht

off-the-record-cover