Siren

siren_cover

’Siren’ von Kiera Cass entführt die Leser in eine etwas überdrehte, aber dennoch wundervolle Liebes-Fantasy-Geschichte.

Die Hauptprotagonistin ist Kahlen. Sie dient dem Meer und bringt mehrere Menschen mit ihrer Stimme um, um das Meer zu füttern und der Menschheit zu helfen. Als Sirene muss man dem Meer 100 Jahre dienen, aber man altert nicht und ist wunderschön, braucht keinen Schlaf und kein Essen. Dennoch gibt es aber strenge Regeln. Ein Wort an einen Sterblichen und schon wird er in den Tod getrieben. Das war für Kahlen kein Problem, da sie sehr abweisend gegenüber den Menschen war.

Doch eines Tages lernte sie einen Jungen in der College-Bibliothek kennen, Akinli. Er ist jung, attraktiv und perfekt für Kahlen. Er redet gerne mit ihr, obwohl sie nie antworten kann, da sie ihn sonst töten würde, was sie auf gar keinen Fall will, da sie ihn liebt. Deswegen antwortet sie in Gebärdensprache, gestikuliert oder schreibt es auf. Kahlen und Akinli erleben eine Liebesgeschichte, die gegen Ende ein bisschen turbulent wird, aber doch ein Happy End hat.
Mir gefiel das Buch sehr, obwohl es am Anfang ein bisschen kompliziert zum Lesen ist, doch man gewöhnt sich daran. Die Handlung ist manchmal sehr schnell, manchmal ausführlicher und manchmal nicht, aber immer passend.
Das Cover passt sehr gut zum Buch, man sieht eine junge Frau in einem wunderschönen Kleid, das vor einem Meer steht.
Ich würde das Buch ab 13/14 empfehlen für Menschen die sich für Romantik und bisschen Fantasy interessieren.
Elena, 13

mehr Infos
fold-left fold-right
About the author
GRG in 1210 Wien

Leave a Reply