Freya und das Geheimnis der Großmutter von Andrea Weibel

Freya

Freya ist jung als ihre Eltern sterben. Sie kommt zu den Nachbarn Joachim und Justine. Die sind nett und lieben sie da sie keine Kinder haben, aber Kinder lieben. Sie beschließen Freya zu ihrem Onkel und ihre Tante ins Dorf zu schicken, damit sie eine bessere Ausbildung erhält. Gesagt, getan, Freya kommt zu ihrer Tante und ihrem strengen frömmlichen Onkel. Das gefällt ihr gar nicht, da sie sich ihr ganzes Leben lang frei durch den Wald und durch Wiesen treiben konnte. Auch die Schule langweilt sie, weil ihr Lehrer sie das Alphabeth aufsagen lässt und nichts von spannendem Unterricht versteht. Dort lernt sie Caspar kennen. Caspar ist ein armer Junge. Als sie ihn einmal besucht und ihm Kräuter für die Kuh und den Caspars kleinen Bruder geben will trifft sie auf seine Großmutter. Bei der sie auf Wiederstand stößt, auch bei seinem Vater findet sie diesen Wiederstand wieder.
Wieso die Leute sie aus dem Dorf sie nicht mögen und ob Caspars Bruder und seine Kuh wieder gesund werden müsst ihr selbst herausfinden…

Mir hat das Buch total gut gefallen, weil Freya, ein fast schon “verwildertes” Mädchen, das aber doch die Geborgenheit liebt, plötzlich ins Dorf kommt und nicht sehr nett behandelt wird. Ich finde es schön geschrieben und man erfährt richtig wie sie sich dabei fühlt, wie sie sich dann extrem verändert und wie sie Caspar immer mehr liebt. Ich finde es wunderbar wie zum Beispiel beschrieben wird wie schön Alice zeichnet. Insgesamt mag ich Alice sehr gern. Ich finde das Buch total schön geschrieben und hoffe ein paar von euch lesen es.

Jo (11 Jahre)

mehr Infos
fold-left fold-right
About the author
Schülerin einer Wiener AHS; geb. 2000

5 Replies to Freya und das Geheimnis der Großmutter von Andrea Weibel

  1. Jo sagt:

    Hallo Claudia,
    ich will jetzt nicht zu viel verraten, aber es spielt in der Zeit einige Jahre nach der Abschaffung der Hexenverfolgung, im 18. Jahrhundert (das Letzte mal, dass Frauen verbrannt wurden war glaub ich 1738). Aber weißt du das nicht eh schon? Es steht ja ganz oben in der Beschreibung vom Jungbrunnenverlag.
    Lg
    Jo

    • Claudia sagt:

      Nein, Jo, dass weiß ich nicht. Da verlass ich mich ganz auf die Leser. Manchmal ist es leichter nachzufragen, als nachzuschauen. Deshalb vielen Dank! Schon schaut die Geschichte für mich anders aus. Ich dachte die Geschichte spielt so um 1900, vielleicht weil mich das Cover an eine Tapete erinnert.
      Jetzt habe ich gerade nachgeschaut und das ist natürlich fürchterlich peinlich, weil es wirklich der erste Satz in der Beschreibung war. Aber was soll´s.
      LG
      Claudia

      • Jo sagt:

        Liebe Claudia!
        Das ist überhaupt nicht peinlich. Ich hab nur gedacht, dass du mich fragst, weil du dir gedacht hast, dass es gut wäre wenn es auf w4m steht.
        Tschüss
        Jo

        PS: Danke nochmal fürs weiterleiten von der Email vom Jungbrunnen Verlag.

        • Claudia sagt:

          Nein, die Fragen die ich stelle, interessieren mich wirklich. Da denk ich nicht an die Verlage, weil die könnten ja auch jederzeit mitschreiben und Kommentare posten.
          LG
          Claudia

  2. Claudia sagt:

    Liebe Jo,
    hört sich nach einem tollen Buch an. Was mich noch interessieren würde, wann spielt diese Geschichte? Wenn ich mir Geschichten vorstelle, dann weiß ich auch immer wie die Menschen aussehen und ein bisschen weiß ich das von Freya. Es würde mich interessieren, ob ich richtig liege. Danke.
    Claudia

Leave a Reply