Die Bestimmung – Veronica Roth

Die Bestimmung von Veronica Roth

In der Stadt gibt es fünf Fraktionen. Die Menschen haben sich nach ihren Überzeugungen aufgeteilt. Die Altruan, die Selbstlosen, die das Wohl der anderen über ihr eigenes stellen; die Ken, die das Wissen als das höchste Gut betrachten; die Ferox, denen nichts über Mut und Tapferkeit geht; die immer ehrlichen Candor und die friedliebenden Amite. Sie leben in Gemeinschaften. Jedes Jahr wählen die Sechzehnjährigen, welcher Fraktion sie angehören wollen. Ob sie bei ihrer Familie bleiben oder sie möglicherweise nie wieder sehen. Dieses Jahr sind auch Beatrix Prior und ihr Bruder Caleb unter ihnen.
Einen Tag vor der Zeremonie der Bestimmung findet der Eignungstest statt. Er soll nicht für dich entscheiden, sondern dich nur in die richtige Richtung lenken. Er findet in Form einer Simulation statt. Als Beatrix hineingeht, weiß sie nicht was sie erwartet. Sie weiß, dass sie nicht selbstlos genug für die Altruan, bei denen sie aufgewachsen ist, ist. Allerdings weiß sie nicht, ob sie bereit ist deshalb ihre Familie für immer zu verlassen. In dem Raum erwartet sie eine Ferox. Sie wird die Simulation leiten. Beatrix geht durch eine Reihe von Aufgaben. Als sie aufwacht verhält sich ihre “Prüferin” komisch und verlässt den Raum. Nach ein paar Minuten kommt sie wieder und verkündet Beatrix, dass sie eine Unbestimmte ist. Dass sie für mehrere Fraktionen in Frage kommen würde. Für die Ken, die Altruan und die Ferox. Ihr wird mitgeteilt, dass sie mit niemandem darüber sprechen darf; dass es gefährlich für sie wäre.
Am Tag der Bestimmung, weiß Beatrix immer noch nicht ob sie bei den Altruan bleiben sollte, oder sich trauen sollte zu den Ferox zu gehen. Ihr Tendenz, zu den Ferox zu gehen wird weiter ins Schwanken gebracht als ihr Bruder, entgegen aller Erwartungen, zu den Ken übertritt. Doch als sie entscheiden muss, wählt sie trotz allem die Ferox. Jetzt ist sie eine Initiantin der Ferox. Schon auf dem Weg zum Hauptquartier sterben die ersten oder werden fraktionslos, was dem Tod ziemlich nahe kommt. Und im Quartier erfahren sie, dass es noch mehr werden. Es gibt mehrere Male Rankings und immer wieder werden die Schlechtesten ausgesondert. Sie werden Fraktionslos oder sterben. Jetzt liegt es an Tris, ihre Zeit als Initiantin zu überstehen und noch mehr kommt auf sie zu.

Okay… Also… Das Buch ist eines der genialsten Bücher die ich je gelesen habe. Wer es noch nicht gelesen hat sollte dringend damit anfangen. Es ist wirklich beeindruckend wie Veronica Roth (bzw. der/die Übersetzer/in) mit der Sprache umgeht. Ich finde es wirklich toll, dass diese ewigen Panemkopien langsam aufhören. Denn, auch wenn ich es interressant finde wie sich manche Menschen die Zukunft vorstellen, finde ich es recht langweilig, dass es dabei (fast) jedes Mal eine Dreierbeziehung gibt, (fast) jedes Mal im ersten Teil, das Mädchen irgendwie mit der Regierung auf einmal was zu tun hat und rebelliert, sie im zweiten Teil zur Rebellentruppe kommt und die Psychospielchen so richtig beginnen und im 3. Teil dann Krieg herrscht. Ich finde es wirklich toll, dass es endlich mal was anderes gibt. Das einzige was mich sowohl im ersten als auch im zweiten Teil stört, ist dass Tris immer Ewigkeiten braucht um zu verstehen, was in den Herzen anderer Leute vorgeht. Aber naja, vielleicht begreift sie im 3. Teil, der jetzt ja irgendwann mal auf deutsch rauskommt (oder ist er schon?) ja schneller. Ich hoffe euch gefallen die Bücher genauso gut wie mir und tut mir leid dass ich mich so lange nicht gemeldet habe.

Jo

fold-left fold-right
About the author
Schülerin einer Wiener AHS; geb. 2000

One Reply to Die Bestimmung – Veronica Roth

  1. claudia sagt:

    Eine schöne Überraschung, freue mich sehr darüber, Jo!
    Erholsame Ferien
    Claudia

Leave a Reply