GODS AND WARRIORS – Die Insel der Heiligen Toten

Gods_and_Warriors_01_jpg

Autor: Michelle Paver

Inhalt:

Das Buch handelt von Hylas, einem 12jährigen Ziegenhirten. Er lebt in der Antike in Lykonien (heutiges Griechenland). Als kleines Kind wurde er gemeinsam mit seiner vier Jahre jüngeren Schwester Issi ausgesetzt. Aufgenommen wurden sie von dem Oberhaupt des Dorfes Lapithos, auf dessen Ziegen die beiden Kinder aufpassen und sich so ihren Lebensunterhalt verdienen. Eines Tages kommen fremde Krieger in Bronzerüstung auf Pferden in die Berge geritten und jagen alle Hirten, die sie finden können. Hylas und Issi können entkommen, werden aber voneinander getrennt. Als Hylas im Dorf Zuflucht sucht, weisen ihn alle Dorfbewohner ab. Deswegen beschließt er, seinen Freund Telamon, dessen Vater der mächtigste Mann von Lykonien ist, aufzusuchen. Während der Suche trifft er auch einen Fremdling, der ihn um Hilfe bittet. Als Belohnung bekommt er einen Dolch aus Bronze, der sehr wertvoll ist. Als er in den Bergen schließlich Telamon trifft, tauchen wieder die Krieger, die von der Bevölkerung “Krähen” genannt werden und nur Fremde jagen, auf und Hylas flieht mit dem kostbaren Pferdewagen, der dem Vater seines Freundes gehört. Telamon kann ihm noch einen Hinweis auf den Verbleib seiner Schwester geben. Nach einer abenteuerlichen Fahrt die Berge hinunter und dem Verlust der Pferde gelangt er zum Meer, wo er ein Boot stiehlt. Wieder wird er von “Krähen” entdeckt, die ihn mit ihren Booten verfolgen. Erschöpft schläft Hylas ein und als er wieder aufwacht treibt er am Meer in für ihn unbekannten Gewässern umher…….

Kritik:

Am Beginn des Buches sind zwei Landschaftskarten, die zum besseren Verständnis der Geschichte beitragen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil die Geschichte schon sehr spannend beginnt und die Spannung auch bis zum Schluss gehalten wird. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und bin neugierig, wie es Hylas gelingen wird, seine Schwester zu finden. Spannend war auch, dass die Geschichte nicht in der Gegenwart spielt.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Konrad, 11 Jahre

mehr Infos
fold-left fold-right
About the author
SchülerInnen des GRG 19 in Wien

Leave a Reply