All posts in Fantasy & Science fiction

Die Gesetze der Magie

cover-rez

von  Jenny Karpe

Verlag: Piper

Quantenphysikerin Willow wird von ihrem Mentor Anthony eingeladen, am magischen Institut „Tholeros Kosmos“ zu promovieren. Dieses Institut beschäftigt sich mit der Erforschung der Magie, jedoch geht es dort nicht mit rechten Dingen zu. Welche Geheimnisse verbergen sich und was versuchen die Studierenden zu vertuschen?

Zunächst muss ich sagen, dass mich der Klappentext und die Vermarktung des Buches sehr angesprochen haben. Ich bin ein großer Fan vom Dark-Academia-Genre und habe mich sehr auf das Buch gefreut. Leider wurde ich enttäuscht, denn ich habe das Buch nach den ersten 50 Seiten für eine längere Zeit abgebrochen und musste mich aufraffen, es weiterzulesen. Ich bin einfach nicht mit dem Schreibstil warm geworden und die Geschichte hat aus meiner Sicht keine Spannung aufgebaut. Es gab vereinzelt Stellen, die mir sehr gut gefallen haben, jedoch muss ich leider sagen, dass mich das Lesen der Geschichte, die meiste Zeit nicht sonderlich gefreut hat. Was man dem Buch aber eindeutig zugutehalten muss, ist die tolle und magische Atmosphäre. Mit dem Schauplatz in Dublin ist man trotz allem in eine magische Welt gehüpft, auch wenn mich die Geschichte und der Schreibstil nicht überzeugt haben.

Christina, 15

Bound by Firelight – Magie der Farben

cover

Autorin: Dana Swift, Verlag: One

Inhalt:

(zweiter Teil, die Rezension enthält ev. Spoiler) Adraa Belwar wird angeklagt, einen Vulkanausbruch verursacht zu haben, und wird in ein Gefängnis gesperrt. (Näheres ist im Klappentext nachzulesen)

Meinung:

Das Buch hat mich ganz ehrlich nicht vom Hocker gerissen. Den ersten Teil fand ich sehr vielversprechend, daher habe ich mich auch auf den zweiten Band gefreut. Leider hat sich diese Freude während dem Lesen verflüchtigt.

Hier kurz meine Kritik zum ersten Band, denn ohne diese würde man meine Meinung zu dem zweiten Teil nicht verstehen: Mir hat der erste Band der Reihe wirklich gut gefallen, vor allem hat mir der vordere Abschnitt des Buches gefallen, da die Welt vorgestellt wurde und auch die illegalen Aktivitäten sehr interessant beschrieben wurden. Als sich der erste Band dem Ende zuneigte, ist mir die Geschichte sogar für eine Fantasy-Geschichte zu surreal vorgekommen. Generell war ich kein Fan von dem Ende des ersten Bands, weil ich feststellen musste, dass ich den Spannungshöhepunkt der Geschichte nicht so wirklich spannend fand. Dennoch wollte ich den zweiten Band lesen, da mich die ersten 350 Seiten des ersten Bands überzeugt haben.

Der zweite Teil hat mich, ehrlich gesagt, im Gegensatz zum ersten Band wirklich enttäuscht. Da sehr viele Dinge auf einmal passiert sind und auch der dauernde Perspektivenwechsel sehr viel zum Mitdenken war, konnte man das Lesen nicht mehr so richtig genießen und sich fallen lassen. Außerdem fand ich es sehr demotivierend, dass sich die ersten 200 Seiten des Buches sehr gezogen haben und man so schon am Anfang die Lust am Lesen verlor. Auch die Handlung hat dazu beigetragen, welche hauptsächlich in einem Gefängnis spielte, dass man keine Motivation mehr hatte. Man konnte auch die Handlungen und Entscheidungen der Protagonisten nicht ganz nachvollziehen, auch das Gefängnis und die Welt wurden für meinen Geschmack nicht gut genug beschrieben. Zum Beispiel konnte ich mir unter „In der Höhe konnte man hunderte runde Käfige entdecken, welche über einem pechschwarzen Gewässer baumelten“ nicht viel vorstellen.

Auch wenn mir das Buch nicht zugesagt hat, bin ich fester Überzeugung, dass das Buch anderen besser gefällt als mir. Außerdem denke ich, dass das Buch für ein etwas jüngeres Publikum besser geeignet ist. Nichtsdestotrotz danke ich dem One-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kathi, 13 Jahre

Fantasy-Dilogie Magie der Farben:

Band 1: Cast in Firelight – Magie der Farben
Band 2: Bound by Firelight – Magie der Farben

The Queen’s Rising (The Queen’s Rising 1)

cover

Verlag: Carlsen

Autorin: Rebecca Ross

Inhalt: Brienna, die Tochter eines maevanischen Mannes und einer valeniaschen Frau, geht in das Haus Magnalia, um eine Berufung zu erlernen. Nach ihrer Ausbildung werden sie von einem Gönner ausgesucht und stehen in dessen Obhut, meistens brauchen sie ungefähr 5 bis 7 Jahre, bis sie alles erlernt haben. Brienna hat aber einen sehr großen Teil davon in 3 Jahren erlernt.

Brienna versteht sich auch sehr gut mit ihrem Lehrer Cartier, der sich auch sehr für maevanische Geschichte interessiert. Sie fühlt sich recht angezogen von ihm. Als sie einmal ein maevanisches Buch von ihm ausleiht, ist sie plötzlich in der Erinnerung von einem Mitglied der 14 Häuser von Maevana. Dort gab es vor vielen Jahren eine Familie, die Magie beherrschte, die Kavanaghs, dies taten sie durch einen bestimmten Stein.

Jedoch verloren sie die Magie und auch den Stein. Damals durften auch nur Frauen den Thron besteigen, aber ihr Reich wurde erobert und nun steht ein Mann an der Spitze. Brienna findet heraus, dass sie zu einem der Häuser von Maevan gehört, und will den den Stein zurückbringen. Dadurch bringt sie sich in Gefahr.

Meine Meinung: Ich fand das Buch sehr gut, mir hat die Storyline so gut gefallen. Die Art, wie es geschrieben wurde, war sehr fortgeschritten und es gab auch sehr viele alte Wörter, was auch kein Wunder ist, da die Geschichte im 15. Jahrhundert spielt. Die Idee der Geschichte ist meiner Meinung nach sehr schön und die Umsetzung auch. Mir gefiel es auch, dass die Frauen als sehr stark dargestellt werden. Ich würde das Buch allen empfehlen, die geduldig sind, da das Buch auch sehr genau beschreibt und die Handlungen nicht immer so schnell geschehen.

Schülerin, 14 Jahre

Buchreihe

Band 1: The Queen’s Rising
Band 2: The Queen’s Resistance

Die Schule der magischen Tiere. Endlich Ferien 9: Elisa und Silber

covdfr

Buchreihe: Die Schule der magischen Tiere. Endlich Ferien

Die Schule der magischen Tiere. Endlich Ferien 1: Rabbat und Ida
Die Schule der magischen Tiere. Endlich Ferien 2: Silas und Rick
Die Schule der magischen Tiere. Endlich Ferien 3: Henry und Leande
Die Schule der magischen Tiere. Endlich Ferien 4: Helene und Karajan
Die Schule der magischen Tiere. Endlich Ferien 5: Benni und Henrietta
Die Schule der magischen Tiere. Endlich Ferien 6: Hatice und Mette-Maja
Die Schule der magischen Tiere. Endlich Ferien 7: Max und Muriel
Die Schule der magischen Tiere. Endlich Ferien 8: Franka und Cooper
Die Schule der magischen Tiere. Endlich Ferien 9: Elisa und Silber

The Cat´s Paw

cover

Adele 11 Jahre

Skyborn – Die Goldflügel-Prüfung

cover

Paula, 12 Jahre

Skyborn Reihe

1. Band: Skyborn – Die Goldflügel-Prüfung
2. Band: Skyborn – Die Macht des Himmelssteins

Die Ufer der bunten Zeit (Der Sumpfloch-Mythos 1)

cover

Johanna, 13 Jahre

Sumpfloch – Mythos- Reihe

Band 1: Die Ufer der bunten Zeit

Song of Silver – Das verbotene Siegel

cover

Autorin: Amelie Wen Zhao, Verlag: Ars Edition

Inhalt:

Lan lernt Zen kennen und damit beginnt ein Abenteuer mit Kampf und Magie. (Näheres ist im Klappentext nachzulesen)

Meinung:

Ganz ehrlich, ich hatte mir von dem Buch irgendwie mehr erwartet. Ich weiß nicht, was mir gefehlt hat, aber irgendwas Wichtiges hat gefehlt. Die Handlung ist mir außerdem sehr schleppend vorgekommen und ich glaube, dass wenn ich für mich selbst nicht die Regel hätte, dass ich kein Buch abbreche, hätte ich es höchstwahrscheinlich nach der Hälfte abgebrochen.

Die Handlung war, glaube ich, eher ein nebensächlicher Faktor, sondern eher der Schreibstil war mein Problem. Außerdem haben die Handlung und der Schreibstil einen nicht angespornt zum Weiterlesen. Also, wenn man liest, war es okay, aber es war nicht so, dass man sofort weiterlesen will, sondern nach einiger Zeit denkt man sich, ich hab keine Lust mehr. (Ich hoffe, man versteht, was ich meine)

Insgesamt war es nicht so meins, aber es gefällt anderen bestimmt besser. Ich würde es Fantasy-Leser*innen ab 12 Jahren empfehlen, die nicht empfindlich auf den Umgang von Schimpfwörtern reagieren.

Danke an Ars Edition für das Rezensionsexemplar!

Kathi, 13 Jahre

Romantasy-Dilogie
Band 1: Song of Silver – Das verbotene Siegel
Band 2: Dark Star Burning – Das letzte Kaiserreich

Skyborn – Die Macht des Himmelssteins

cover

Skyborn Reihe

1. Band: Skyborn – Die Goldflügel-Prüfung
2. Band: Skyborn – Die Macht des Himmelssteins

Alea Aquarius 9 Teil 1. Der Gesang der Wale

cover

Alea Aquarius – Der Gesang der Wale

Von Tanya Stewner

Alea kehrt endlich wieder zu ihren treuen Freunden auf die Crucis zurück. Aber Alea und ihre Freunde sehen sich einer größer als erwarteten Herausforderung gegenüber. Nicht nur, dass Doktor Orions Männer immer mehr Müll in den Ozean kippen, sondern auch das große Klimakonzert in Rom wird zu einer Bewährungsprobe. Sie riskieren mit ihrem Auftritt dort nicht weniger als ihr Leben, denn der böse Doktor hat sie ins Visier genommen. Wird es einen Angriff auf das Stadion geben und werden sie es schaffen, lebend hinauszukommen?

Meine Meinung

Das Buch ist sehr nett und vor allem sehr spannend geschrieben. Ich finde die Schilderungen und Beschreibungen von einzelnen Szenen großartig, weil ich sie mir dann richtig gut vorstellen kann. Wenn man mal angefangen hat zu lesen muss man einfach weiterlesen! Ich würde dieses Buch Leser*innen ab 11 Jahren empfehlen.

Danke, dass ich dieses Buch lesen durfte!

Pia 11

Buchreihe:

Alea Aquarius 1. Der Ruf des Wassers
Alea Aquarius 2. Die Farben des Meeres
Alea Aquarius 3. Das Geheimnis der Ozeane
Alea Aquarius 4. Die Macht der Gezeiten
Alea Aquarius 5. Die Botschaft des Regens
Alea Aquarius 6. Der Fluss des Vergessens
Alea Aquarius 7. Im Bannkreis des Schwurs
Alea Aquarius 8. Die Wellen der Zeit
Alea Aquarius 9 Teil 1. Der Gesang der Wale
Alea Aquarius 9 Teil 2. Der Gesang der Wale

Finale (Caraval 3)

cover

von Stephanie Garber

Verlag: Piper

Das magische Spiel ist noch nicht vorbei. Die beiden Schwestern werden vor schwierige Aufgaben gestellt, die es zu meistern gilt.

Der 3. Teil und somit der Abschluss der Caraval- Reihe. Leider leider war ich von diesem Band sehr enttäuscht. Ich habe wirklich gehofft, dass dieser Band das Potenzial der Geschichte ausschöpft, aber leider war dem nicht so. Die Geschichte hat sich extrem lang gezogen und ist teilweise so langweilig geworden, dass ich überhaupt keinen Spaß mehr beim Lesen hatte. Auch Donatella ist mir wieder gewaltig auf die Nerven gegangen. Das ganze Hin und Her zwischen ihr und Legend war teilweise sehr mühsam. Wen ich wirklich mochte, waren Julian und Scarlett. Aber ansonsten muss ich sagen, dass diese Reihe meiner Meinung nach dem Hype nicht gerecht wird. Der erste Teil war zwar sehr gut und hat mir großen Spaß gemacht, wenn ich jedoch alles abschließend betrachte, bin ich eher negativ als positiv überrascht. Also wirklich überrascht, denn vor allem auf Tiktok und Instagram sind die Leute sehr von den Büchern begeistert.

Mein Fazit ist (traurigerweise), dass ich die Reihe nicht empfehlen kann.

Christina, 14 Jahre

Caraval – Triologie
Caraval (Caraval 1)
Legendary (Caraval 2)
Finale (Caraval 3)

Die Tochter der Mondgöttin 2: Das Herz des Sonnenkriegers

cover

Das Buch „Das Herz des Sonnenkriegers“ von Sue Lynn Tan ist der zweite Band der „Die Tochter der Mondgöttin“-Dilogie.

Xingyin und ihre Mutter, die Mondgöttin, leben frei und glücklich auf dem Mond, bis sich General Wu als Meister Gang ausgibt und in einer Nacht versucht, den Lorbeerbaum zu fällen bzw. die Samen zu ernten. Dieser Baum ist nämlich besonders, da er sich sofort, nachdem er verletzt wurde, wieder heilt. Kurze Zeit später greift der Himmlische Kaiser den Mond mit seiner Armee an und sie müssen flüchten. Während all das passiert, macht Liwei, der Sohn des Kaisers, Xingyn einen Heiratsantrag, doch auch Whenzi, ein Dämon, der sie schon einmal verraten hat, taucht wieder auf. Xingyn ist hin- und hergerissen. Noch dazu trifft sie ihren totgeglaubten kranken Vater.

Kann sie sich und ihre Familie retten?

Mir hat das Buch von der Geschichte her gut gefallen, weil es abwechslungsreich und spannend ist, aber ich habe mir beim Lesen ein bisschen schwergetan, da so viel passiert und es sich sehr in die Länge zieht. Ich finde das Cover und auch die gut beschriebene Welt wunderschön. Auch die Figuren sind toll beschrieben und man kann sie sich gut vorstellen. Lieblingsfigur oder -stelle habe ich nicht, da ich fast alle bzw. alles mag.

Ich würde das Buch Mädchen ab 12 oder 13 Jahren empfehlen, die Romantasy-Bücher mögen. Es ist aber sehr wichtig, zuerst den ersten Teil zu lesen.

Schülerin,

»Die Tochter der Mondgöttin«-Dilogie:

Die Tochter der Mondgöttin (Band 1)
Das Herz des Sonnenkriegers (Band 2)

Legendary (Caraval 2)

cover

Caraval – Triologie
Caraval (Caraval 1)
Legendary (Caraval 2)
Finale (Caraval 3)

Die Stadt der Schattenschläfer und die Melodie der Albträume

cover

Olivia Vieweg

Ueberreuter

Elly lebt in Quedlinburg, einer Stadt in Deutschland. Aber nicht nur irgendeine Stadt, sondern DIE Blasmusikhauptstadt der ganzen Welt. Jährlich kommen viele hunderte Menschen in das idyllische Städtchen, um das Flair zu spüren und vielleicht von einer der Blasmusikkapellen aufgenommen zu werden. Klingt doch alles sehr schön, oder? Aber da gibt es ein Problem, zumindest für Elly. Die hasst nämlich Blasmusik. Sie würde viel lieber Heavy Metal spielen. Aber in dieser Stadt geht das nicht. Ihr Leid wird etwas geschwächt, als Herr Hellborn auftaucht. Und der ist alles andere als normal. Er macht Elly, Nana und Luki, drei Kindern, die nicht so ganz mit der Blasmusik einverstanden sind, klar, dass etwas in dieser Stadt nicht stimmt. Dann verschwindet Herr Hellborn und hinterlässt Elly nur einen Hinweis. Einen Namen. Doch wer ist die ehrenwerte Frau, und was hat sie mit dem Geheimnis von Quedlinburg zu tun?

Dieses Buch ist so lustig und spannend zugleich. Nichts ist so, wie es erst scheint, und hinter jeder Ecke wartet eine neue Wende. Mit ein bissl Schmäh liest sich das Buch supergut. Allerdings finde ich das Cover und den Klappentext ein bisschen irreleitend, da ich mich danach auf ein Kinderbuch eingestellt habe, aber das ist es definitiv nicht. Denn ich finde es ganz schön gruselig. Aber genau richtig schaurig. Ich würde das Buch auf jeden Fall erst ab 11 Jahren empfehlen, weil sonst findet man es, glaub ich, auch nicht so lustig. Auf jeden Fall aber ein lesenswertes Buch!

Leserin, 15

Feuerblüte – Stadt der Wolkentrinker

cover

Das Buch „Feuerblüte – Stadt der Wolkentrinker“ von Katja Brandis ist der zweite Teil der Feuerblüte – Trilogie.

Als das Dorf Gilmor die Nachricht erreicht, dass die Grenze von Daresh einen Riss bekommen hat und einige nicht bekannte, aber sehr gefährliche Wesen nach Daresh kommen, machen sich Alena, Cchraskar, Kilian und seine Schwester Jelica auf den Weg über die Grenze. Nur dank Jorak, dem Gildenlosem aus Etakan, schaffen sie es lebend zu den Schattentoren. Nach einiger Zeit stoßen sie auf die Stadt Rhiannon, wo alles perfekt scheint und niemand arbeiten muss. Doch bald stellt sich heraus, dass die Stadt einige Geheimnisse birgt.

Schaffen sie es lebend aus Rhiannon und über die Grenze?

Wie alle Bücher, die ich von Katja Brandis kenne, war auch dieses spannend und sehr gut geschrieben. Eine meiner Lieblingsstellen ist, wie Alena und ihre Freunde nach Rhiannon kommen und dort von den Wachen aufgehalten werden, weil es spannend, geheimnisvoll, irgendwie lustig ist, und ich hatte beim Lesen keine richtige Idee, was als Nächstes passieren wird. Auch das Cover gefällt mir sehr gut und die Farben sind sehr schön.

Ich würde es vor allem Mädchen, aber auch Burschen, ab 11 Jahren empfehlen, die Fantasy-Geschichten mögen. Es ist wichtig, dass der erste Teil zuerst gelesen wird, da doch einiges wiederkommt und man sich sonst nicht auskennt. Zusätzlich ist es nicht schlecht, wenn man am Anfang „Daresh“ liest, weil es die Geschichte zu Alenas Mutter und der Vermittlerin Rena ist.

Rosa, 13

Triologie  Feuerblüte
Band 1: Feuerblüte – Tochter der Flammen
Band 2: Feuerblüte – Stadt der Wolkentrinker
Band 3: Feuerblüte – Orakel des Mondes

Der Fuchs von Aramir

cover

von Katja Brandis

Devan ist ein Fuchs in der berühmten Stadt Aramir. Als Fuchs erledigt der Junge scheinbar unmögliche Aufgaben für die Reichen und Adeligen. Doch als er einen Auftrag von Stadtfürst Jolon erhält, welcher über Devans Leben oder seinen Tod entscheidet, ist er ratlos. Er muss eine Singelfe vom Volk der Elis Cantaja finden, die den Fürsten heiraten will. Chancenlos macht er sich auf den Weg zu den Geheimnisvollen Elfen. Rouka, seine beste Freundin, begleitet ihn natürlich. Jedoch geschehen auf dieser Reise einige Dinge, die die Beziehung zwischen den beiden für immer verändert. Als dann auch noch einige Leute verzaubert werden, bereut nicht nur Fürst Jolon seine Entscheidung.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es aus den Augen verschiedener Charaktere geschildert wird, und so immer sehr spannend und abwechslungsreich ist. Wenn man einmal begonnen hat, ist es schwer wieder aufzuhören. Das Buchcover und die Seiten sind sehr schön gestaltet.

Ich würde das Buch Mädchen und Jungen ab 12 empfehlen, die Fantasy-Bücher mögen und gerne in andere, magische Welten eintauchen.

Schüler

Kings & Thieves (Band 1) – Die Letzte der Sturmkrallen

cover

Autorin: Sophie Kim

Verlag: Loewe

Inhalt: Lina ist eine  Assassine und eine  Diebin, obwohl sie das eigentlich nicht wollte, aber ihre alte Gang, die Sturmkrallen  wurden von den Schwarzkranichen getötet und sie ist die einzige Überlebende. Sie hat keine Möglichkeit zu fliehen, da die Kraniche ihre kleine Schwester gefangen halten und sie damit erpressen. Als sie eines Tages etwas von einem Dokkaebi (jemandem, der von einem Gott abstammt) stiehlt, verschwindet der Anführer der Schwarzkraniche und sie wird beauftragt, ihn zurückzuholen, da er wahrscheinlich von dem Dokkaebi entführt wurde. Sollte sie ihn in 30 Tagen nicht zurückbringen, weden die Kraniche ihre kleine Schwester töten. Als sie das Reich vom Dokkaebi erreicht, meint der Dokkaebi Haneul Rui, dass er ihren Anführer und sie gehen lässt, wenn sie es schafft, ihn umzubringen. Was unmöglich ist, da er so gut wie unsterblich ist. Also schließt sie sich den Rebellen des Reichs an, um ihn umzubringen. Die Rebellen sind selber Dokkabei, aber nicht so stark wie Rui. Sie wollen einen Trank brauen, der sie genauso stark macht wie Haneul Rui. Jedoch darf Haneul Rui nichts davon erfahren.

Meine Meinung zum Buch ist, dass ich es unglaublich gemocht habe. Es war nicht zu einfach oder zu schwer geschrieben, also man konnte es sehr gut lesen. Was mir sehr gefallen hat, war diese bestimmte Spannung zwischen der Hauptfigur und dem Dokkaebi Rui, die ständig zwischen Liebe und Hass schwankte. Auch die Idee der Geschichte hat mir sehr gefallen.  Es ist ein gutes Enemies-to-Lovers-Buch. Ich würde das jedem empfehlen, der gerne Romantasy und Enemies-to-Lovers liest , außerdem würde ich es auch, wie der Verlag, ab 14 empfehlen.

Susana, 14 Jahre

The Serpent and the Wings of Night (Crowns of Nyaxia 1)

cover

“The Serpent and the Wings of Night” ist ein Fantasyroman von Carissa Broadbent, welcher am 15.02.2024 (Deutsche Ausgabe) erschienen ist. Das Buch handelt von Oraya, welche als Kind vom Vampirkönig adoptiert wurde. Als Mensch ist sie natürlich die Beute aller Vampire und dies ist äußerst unpraktisch als Tochter des Vampirkönigs. Die einzige Möglichkeit ist nun die Teilnahme am Kejari. Das Kejari ist ein Turnier, bei dem man verschiedene Aufgaben erfüllen muss, um weiterzukommen. Dabei geht es auch um Leben und Tod. Damit Oraya zumindest eine Chance hat, um das Turnier zu gewinnen, muss sie mit Raihn, ihrem größten Feind, ein Bündnis eingehen.

Das Buch hat mich leider nicht ganz überzeugt. Die Handlung war ganz gut – es war schön, mal wieder etwas über Vampire zu lesen und nicht nur über Fae, und ein Turnier mit verschiedenen Aufgaben ist immer ganz spannend. Jedoch hat mich der Schreibstil sehr beeinträchtigt. Ich weiß nicht wieso, aber ich habe unfassbar lange gebraucht, um in das Buch reinzukommen, und auf Seite 80 wollte ich schon aufgeben. Ich finde bei einem so gehypten Buch muss alles stimmen: die Handlung, die Figuren, die Kapitellänge und auch der Schreibstil. Deshalb finde ich, es verdient den ganzen Hype nicht. Auch die Schriftgröße fand ich ein bisschen zu klein, aber dafür kann die Autorin nichts.

Im Großen und Ganzen war es ein akzeptables Buch und ich verstehe teilweise, warum so viele es lieben. Ich würde es Fantasy-Liebhabern empfehlen und auch LeserInnen, die Bücher mit Vampiren mögen. Die Altersfreigabe sollte eingehalten werden, jedoch wird man nicht traumatisiert werden, wenn man ein Jahr jünger ist.

Trotzdem vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar!!

P.S.: Wer auch immer das Cover von Buch und Umschlag designt hat, verdient ein großes Lob!

Teodora, 16

Buchreihe  Crowns of Nyaxia
Band 1: The Serpent and the Wings of Night
Band 2: The Ashes and the Star-Cursed King

Die Gesellschaft der geheimen Tiere (Band 1)

cover

Buchreihe:
Band 1: Die Gesellschft der geheimen Tiere
Band 2: Die Gesellschaft der geheimen Tiere – Der geraubte Phönix

Divine Rivals

cover

Autorin: Rebecca Ross

Verlag: lyx

4,5 von 5 Sternen

Die 18-jährige Iris Winnow lebt in der östlichen Stadt Oath, während im Westen der Krieg zwischen Göttern tobt. Ihr älterer Bruder Forest wird an der Front vermisst und ihre Mutter verdrängt ihre Sorgen mit Alkohol. Verzweifelt versucht Iris, mit ihrem Job als Journalistin bei der „Oath Gazette“ den Lebensunterhalt für sich und ihre Mutter zu verdienen. Die Beförderung zur Kolumnistin könnte ihr die Chance auf ein besseres Leben bieten, doch sie konkurriert mit dem arroganten Roman Kitt um die Stelle. Dabei schreibt sie auch noch Briefe an ihren Bruder, in der Hoffnung, ein Lebenszeichen von ihm zu erhalten. Auf unerklärliche Weise verschwinden diese in ihrem Kleiderschrank und landen durch eine magische Verbindung ihrer Schreibmaschinen ausgerechnet bei Roman Kitt, der Iris anonym zurückschreibt und ihr Mut und Hoffnung schenkt. So entsteht ein Briefaustausch zwischen ihnen und sie verlieben sich ineinander. Doch wird ihre Liebe die Last des Krieges überstehen?

Der erste Band der „Letters of Enchantment“-Dilogie wird den Erwartungen beim Anschauen des wunderschönen Covers auf jeden Fall gerecht. Dank dem flüssigen Schreibstil und dem mitreißenden Plot konnte ich dieses Buch innerhalb weniger Tage lesen. Äußerst spannend wird es erst in der zweiten Hälfte, aber davor sorgen interessante Dialoge zwischen den beiden Protagonisten und Nebenhandlungen für Unterhaltung.

Nun zum Genre dieses Buchs: Es ist so etwas wie Romantasy, aber es wird nicht sehr viel Wert auf das Worldbuilding und den Fantasy-Aspekt im Allgemeinen gelegt. Man erfährt grundsätzlich etwas über die Welt, in der die Geschichte spielt, aber es wird nicht ins Detail gegangen. Ich hoffe, meine ungeklärten Fragen zum Götterkrieg und seiner Entstehung werden im zweiten Band noch beantwortet. Im Großen und Ganzen hat mich der Mangel an Fantasy beim Lesen aber nicht gestört. Außerdem muss ich loben, dass die Autorin meistens auf den Punkt gekommen ist und kaum unnötige Details eingebaut hat. Es gab nicht viele Überraschungen, doch dafür waren die wenigen vorhandenen umso eindrucksvoller. Die Idee der verzauberten Schreibmaschinen ist zwar etwas weit hergeholt, aber die Geschichte dahinter finde ich sehr originell.

Die Protagonisten und die fortwährende Veränderung ihrer Persönlichkeiten werden gut geschildert. Für das Romantasy-Genre sind die Hauptfiguren ziemlich typisch (Stichwort: arroganter Typ, der sich als Held mit einem weichen Herzen entpuppt) und dennoch liegen sie mir sehr am Herzen. Obwohl die Geschichte in der 3. Person erzählt wird, erfahren wir durch die eingeschobenen Briefe und die personale Erzählperspektive viel über die Gefühle von Iris und Roman. Die Nebenfiguren sind nicht sehr ausgearbeitet, aber das passt auch irgendwie so.

Der erste Band hat nach einigen actionreichen Schlussszenen in einem fiesen Cliffhanger geendet. Band 2 soll voraussichtlich Ende Juni erscheinen. Ich empfehle „Divine Rivals“ an Romantasy-Fans ab 14, die sich bei der Handlung nicht viel Tiefe wünschen und lieber ein Buch schnell lesen.

Marija, 15 Jahre

Letters of Enchantment-Dilogie

Band 1: Divine Rivals
Band 2  Ruthless Vows