All posts in Liebe, Freundschaft & Familie

Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Harry Potter 2)

potter-2

Die Kammer des Schreckens

In dem Buch von Joanne K. Rowling geht es darum, dass auf Schloss Hogwarts komische Dinge passieren. Ein Schüler nach dem anderen erstarrt. Als Harry die Katze Mrs. Norris neben einer Wasserlacke und einer Aufschrift “Die Kammer des Schreckens wurde geöffnet- Feinde des Erbens nehmt euch in Acht!” findet, wird er verdächtigt, alle erstarrt zu haben. Er findet ein Tagebuch von Tom Riddle, einem ehemaligen Schüler auf Hogwarts und wird von ihm in die Vergangenheit gezogen. Dort sieht er wie eine tote Schülerin aus der Toilette transportiert wird und dass Hagrid ein Monster in die Schule geschmuggelt hat, welches ihm allerdings entwischt ist.

In dem Buch von Joanne K. Rowling geht es darum, dass auf Schloss Hogwarts komische Dinge passieren. Ein Schüler nach dem anderen erstarrt. Als Harry die Katze Mrs. Norris neben einer Wasserlacke und einer Aufschrift “Die Kammer des Schreckens wurde geöffnet- Feinde des Erbens nehmt euch in Acht!”  findet, wird er verdächtigt, alle erstarrt zu haben. Er findet ein Tagebuch von Tom Riddle, einem ehemaligen Schüler auf Hogwarts und wird von ihm in die Vergangenheit gezogen. Dort sieht er wie eine tote Schülerin aus der Toilette transportiert wird und dass Hagrid ein Monster in die Schule geschmuggelt hat, welches ihm allerdings entwischt ist. Harry ist sich daraufhin sicher das alles mit dem Monster zusammenhängt und es sich in der Kammer des Schreckens versteckt. Von den Lehrern, möchte ihm zwar keiner von der Kammer des Schreckens erzählen, doch er macht sich trotzdem, mit Hilfe seiner Freunde Hermine und Ron auf die Suche.

Wir fanden das Buch sehr spannend und eines der besten “Harry Potter”- Bücher von J. K. Rowling. Sie hat die Figuren super umgesetzt und es ist sehr spannend gewesen das Buch zu lesen. Das Ende kam unserer Meinung nach, sehr unerwartet du überraschend, was die Geschichte noch einmal so richtig aufgepeppt hat. Für ein bisschen Gänsehaut hat es sicherlich auch gesorgt.

Wir können es auf jeden Fall für Leute die Fantasy sehr mögen empfehlen für Leute die Spinnen nicht mögen könnten ein paar Stellen etwas unangenehm werden, trotzdem ein super Buch!

Frieda und Silvia, 12 Jahre alt

Witchy Wishes – Ohne Magie klappt das nie

witchy-wishes-cover

Von Holly Bourne

dtv Verlag

Sophia, Alexis und Mia sind ca. 13 Jahre alt und probieren sich an Magie aus dem Internet. Und bald darauf küsst Sophia den beliebtesten Jungen der Schule, und wird dann enttäuscht und abserviert. Mia möchte sich selbst mit einem Bannzauber belegen, vielleicht hat das etwas damit zu tun, dass sie seit einem Jahr nur noch langen Ärmeln und schwarz trägt. Alexis schafft es sogar ihren Hund aus der Totenwelt zurückzuholen.  Ist das alles nur Zufall oder können die Mädchen wirklich zaubern?

Mir hat das Buch leider nicht so gut gefallen. Der Titel war vielversprechender und leider nicht so passend, denn das Buch hatte fast nichts mit Magie zu tun. Der Klappentext war zutreffender, aber ich habe mir etwas anderes erwartet. Für alle die Liebesgeschichten mögen ist das das perfekte Buch. Ich bin mir sicher, dass viele das Buch mögen werden. Das Cover ist sehr schön gestaltet und auch der Schreibstil ist gut. Alle, die keine Lovestory mögen, finden wahrscheinlich auch dieses Buch nicht so wunderbar, aber es werden sicher auch viele lesen und toll finden.

Soulhorse 1: Mein Traumpferd und andere Katastrophen

soulhorse-cover

Wer zuletzt lügt

wer-zuletzt-lügt-cover

Das Buch „Wer zuletzt lügt“ wurde von L.E.Flynn geschrieben und vom Verlag Carlsen im Jahr 2021 veröffentlicht.

Im Buch geht es um die 16-jährige Mädchen Fiona, dessen Leben wegen ihrer neuen Freundin Trixi plötzlich verändert wird.
Früher war Fiona Cheerleaderin, aber als sie erfährt, dass ihre alte Freundin statt Training mit ihren Crush ausgeht, bleibt sie lieber in ihrem Auto allein. Auf dem Parkplatz trifft sie Trixi, die ihr eine andere Seite des Lebens zeigt. Die zwei werden gute Freundinnen, verbringen viel Zeit gemeinsam, aber eines Tages verschwindet Trixi nach einer Party plötzlich und manche von ihren Sachen werden am Meeresufer gefunden. Ein Mann behauptet sogar, dass er sie ins Wasser gehen sah. Die Polizei vermutet, es sei Selbstmord gewesen, aber Fiona glaubt, dass Trixi noch lebt, deswegen beginnt sie mit Trixis Exfreund Toby nachzuforschen. Dabei stößt sie auf Geheimnisse und sie muss daraufkommen, dass sie ihre Freundin eigentlich gar nicht kennt.

Ich fand das Buch sehr gut und sehr spannend, man langweilt sich nie beim Lesen. Es zeigt uns, dass Lügen nie gut sind. Ich empfehle das Buch für Jugendliche, die gerne Thriller lesen.

D.P
15 Jahre alt

Wolkenherz – Die Spur des weißen Pferdes

wolkenherz-cover

Sabine Giebken: Wolkenherz – Die Spur des weißen Pferdes

Inhalt: Jola und ihr Vater Jan sind auf einer langen Reise in Neuseeland, aber dann beschließen sie, wieder sesshaft zu werden. Ein guter Freund von Jolas Vater bietet ihnen an, eine Weile bei ihm zu wohnen. Das ist ein Reiterhof und sie ziehen ein und Jola bemerkt, dass sie leicht eine Beziehung zu Pferden aufbauen kann. Jola muss auch in die Schule gehen und der Freund von ihrem Vater hat auch zwei Kinder, die Anna und die Katie. Katie und Jola verstehen sich am Anfang jetzt nicht so gut und Katie beachtet Jola in der Schule nicht so.

Aber dann steht plötzlich ein weißes Pferd im Stall und alle sind ganz verblüfft, wo es herkommt. Sie sagen dann auch im Radio, dass sich die Besitzer melden sollen, aber niemand meldet sich.

Und dann gibt es da noch die Einbrüche in Sattlereien, wo sie alles Teure, also die teuren Sattel und so, stehlen. Und Katies Vater hat auch eine Sattlerei und ich verrate jetzt nicht, ob es dort auch einen Einbruch geben wird.

Ich finde das Buch sehr spannend, die Autorin hat die Figuren sehr gut dargestellt. Und dann gibt es noch diese besonderen Kapitel, in denen es um eine Frau in früherer Zeit geht, auch mit einem Pferd. Da weiß man aber nicht, wer das genau ist, aber es wird immer wieder darüber erzählt und das ist auch sehr gut geschrieben. Wie das mit dem Rest der Geschichte zusammenhängt, dann erfährt man vielleicht in den nächsten Bänden, es gibt nämlich noch mehr.

Meine Lieblingsstelle ist die, bei der Jola mit dem weißen Pferd alleine ist, weil sie eine besondere Verbindung haben.

Ich würde das Buch Mädchen und Buben, aber das Buch ist schon eher für Mädchen gemacht, im Alter von 10-15 Jahren empfehlen, weil die Julia und die Katie sind auch ca. 12-13 Jahre alt. Und allen, die pferdefanatisch sind, denen auf jeden Fall.

anonym, 11 Jahre

Interview mit der Rezensentin: Wolkenherz_Band1

Flüsterwald Der verschollene Professor

flüsterwald-cover

Von Andreas Suchanek

Ueberreiter Verlag

ACHTUNG 2. Teil

Kurze Erklärung um 1. Buch

Lukas zieht mit seinen Eltern und seiner kleinen Schwester in eine neue Stadt. In dem Haus, in dem sie jetzt leben, findet Lukas ein geheimes Zimmer, dort stehen jede Menge geheimnisvolle Fläschchen und Döschen mit Pulver und Säften. Als Lukas unabsichtlich eines umstößt, es einatmet und dann in den Wald hinter dem Haus geht, ist dieser voller magischer Bewohner. Er ist im Flüsterwald. Dort lernt er auch seine Freunde Rani den Menok, Felicitas, die Fee, und ihre Aufpasserin Punchy, die Katze, kennen. Doch leider auch seine Feinde…

2. Buch

Wieder ein neuer Tag ohne seine Freunde aus dem Flüsterwald und schon wieder lauert Ella, die nervige Enkeltochter des Professors, ihm auf. Sie will unbedingt in den Flüsterwald, um ihren Großvater zu suchen, doch dieser hat einen Bann über das Haus gelegt, deshalb kann sie es nicht betreten und bettelt Lukas an, ihr Flüsterpulver zu geben, was der natürlich nicht macht. Und als dieser an diesem einen Tag von der Schule nach Hause kommt, sind seine drei Freunde aus dem Wald da. Gemeinsam springen sie durch das Uhrportal und landen in einem Baumhaus. Doch dann kann Ella ihnen auf einmal folgen und kommt auch in den Flüsterwald. Anfangs mag Lukas Ella nicht, doch dann merkt er, dass sie doch ganz nett sein kann. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem verschollenen Professor.

Mir haben beide Bände sehr gut gefallen, und würde sie jedem weiterempfehlen, der Geheimnisse und Magie mag. Ich finde, man kann das Buch ab acht Jahren lesen, da es keine schwere Schreibweise hat und es auch groß geschrieben ist.

Also viel Spaß beim Lesen!

12 Jahre

Lia Sturmgold – Die Macht der Kristalle

lia-Sturmgold-1-cover

„Lia Sturmgold“ wurde von Aniela Ley geschrieben.

Das Buch beginnt damit, dass eine Elfenprinzessin sich in ein Menschenmädchen verwandeln will, weil sie gerne mal als Mensch leben will. Aber aus Versehen wechselt sie mit einem Mädchen Körper, so dass nun das Menschenmädchen wie eine Elfe aussieht und die Elfenprinzessin wie ein Menschenmädchen. Aber innen sind sie immer noch sie selbst.

Das Mädchen Lia ist nicht so begeistert, aber damit sie ihren Körper wieder zurückbekommt, muss sie in die Elfenwelt und dort aus dem Koffer der Prinzessin Taukristalle holen. Der Koffer ist aber im Elfeninternat Springwasser, wo die Kinder von vielen verschiedenen Elfenarten zusammen lernen sollen. Währenddessen bleibt die Elfenprinzessin bei Lias Mutter und tut so, als wäre sie ein normales Mädchen. Zum Glück vergeht die Zeit in der normalen Welt viel viel langsamer, so dass Lia in der Elfenwelt Zeit hat, die Kristalle zu finden. Die sind nämlich gleich verschwunden…

Lias Bruder Dorient hilft Lia, weil er weiß, wer sie in Wirklichkeit ist. Und Lia lernt in der Schule andere Elfen kennen, die sehr verschieden sind, manche werden ihre Freundinnen, manche aber nicht…

Mehr will ich nicht verraten, es passieren dann noch spannende Sachen!

Was mir am besten gefallen hat:
Mir haben die Freundinnen von Lia am besten gefallen. Sie sind so verschieden und es ist spannend, wie man sie langsam kennenlernt. Den Tanz, den sie gemeinsam tanzen, fand ich auch super, so etwas habe ich in einem anderen Fantasybuch noch nicht gelesen.

Was mir nicht so gut gefallen hat:
Am Anfang fand ich das alles ein bisschen verwirrend, wer jetzt wer ist und wie sie beide aussehen. Das konnte ich mir nicht immer so gut vorstellen. Aber sobald Lia in der Elfenwelt ist, ist alles einfach und supergut beschrieben.

Ein bisschen erinnert die Elfenschule Springwasser an Hogwarts von Harry Potter, auch, weil es viel um Freundschaft geht. Aber dann ist die Geschichte wieder ganz anders, weil man die einzelnen Elfenarten kennenlernt, und das gibt es bei Harry Potter nicht.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich glaube, es könnte anderen zwischen 10 und 12 Jahren auch gefallen. Viele Figuren sind Mädchen, aber es gibt auch ein paar Jungs. Aber ich glaube, das Buch werden eher Mädchen lesen.

Sirina, 11 Jahre

Interview: LiaSturmgold1

Goodbye Bellmont

goodby-cover

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

heute schreibe ich über das Buch >>Goodbye Belmont<<. Es ist ein Roman, in welchem sehr viel Freundschaft und Basketball enthalten ist. Also setzt euch hin, holt vielleicht ein Wasser und habt viel Spaß beim Lesen der Rezension.

Das Buch spielt in einer Stadt, die Belmont heißt. Es geht um einen Jungen namens Finley, doch seine Spieler nennen ihn White Rabbit, da er der einzige weiße Spieler in seinem Team ist. Doch sie verstehen sich nicht schlecht, sind aber nicht die besten Freunde. Außerdem hat er eine Freundin, welche Erin heißt. Sie spielt auch Basketball. Finley lebt zusammen mit seinem Vater und Großvater.
Dann kommt die neue Basketballsaison, Finleys letzte vor dem Highschoolabschluss (Matura). Dann bittet ihn noch der Coach, auf einen Jungen namens Russ, welcher sich auch Boy21 nennt, aufzupassen. Der Coach sagt, er wäre ein toller Basketballspieler, sei jetzt aber mehr mit Weltraum und Kosmos beschäftigt, seitdem seine Eltern ermordet wurden und er zu seinen Großeltern nach Belmont gezogen ist.

Ich finde >>Goodbye Belmont<< ein ziemlich interessantes Buch, vor allem wenn man (nicht wie ich) ein Fan von Basketball ist. Es hat geschafft, die Geschichte immer zu drehen und zu wenden. Es ist einer der tollsten Romane, die ich gelesen habe. Und ich hoffe, dass ihr es jetzt auch mögt. Ich danke euch für die Zeit, meine Rezension zu lesen und viel Spaß!

Anonym

Ein Kleid aus Seide und Sternen

kleid-aus-seide-und-sternen-cover

Ich habe das Buch „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ gelesen und es ist eins meiner Lieblingsbücher geworden.

Es ist ein Fantasybuch, in dem es um ein Mädchen namens Maia Tamarin geht. Sie lebt in A’landi, A’landi ist ein Fantasyreich, aber laut dem Buch soll es so ähnlich wie Indien oder Saudi-Arabien sein.

Maia ist eine gute Schneiderin, sie arbeitet im Laden ihres Vaters. Leider ist es Frauen dort untersagt, einen Beruf zu erlernen. Sie hat auch noch drei Brüder, ihre Mutter ist leider schon länger tot. Mehr will ich nicht verraten.

Es ist ein Buch für Leute, die Fantasy mögen und sich für Farben oder Nähen interessieren. Es kommt außerdem noch sehr viel Magie drinnen vor, zuerst scheint es zwar nicht wirklich so, aber wenn man mit dem ersten Drittel des Buches durch ist dann geht es um nichts anderes mehr.

Und ich will nur noch mal betonen, dass das Buch erst ab 14 Jahren empfohlen wird. Ich bin 12 und manche Sachen sind dann komisch, Sachen die wirklich erst ab 14 sind.

Der Inhalt ist sehr umfangreich, es passieren viele Sachen, aber es ist es wert, sich durchzukämpfen. An manchen Stellen ist es etwas brutal, aber es ist nicht gruselig. Die Autorin hat das Buch wirklich gut geschrieben, es ist spannend, es ist erleichternd, es ist traurig, es ist romantisch, es ist manchmal auch ein bisschen deprimierend.

Was ich besonders gut finde, ist, dass es die ganze Zeit so viele Fragen gibt und das regt an, immer weiter zu lesen, es sind nämlich Fragen, die keiner so schnell beantworten kann und auch Fragen, die man sich selbst manchmal stellt und selber nicht weiß, was richtig ist. Die Autorin macht es nie sehr offensichtlich und das ist, was ich persönlich so an dem Buch mag.

Du wirst in die Geschichte reingezogen und begibst dich auf eine Abenteuerreise, aus der du nicht so schnell wieder raus kommst.

von Charlotte (12)

Autorin: Elizabeth Lim

Carlsen Verlag, Hamburg, 2020, 445 Seiten

Der Koffer der tausend Zauber

der-koffer-der-tausend-zauber-cover

Inhalt:

In dem Buch geht es um einen armen Jungen namens Rabe, der einen Koffer mit vielen Geheimnissen vererbt bekommt. Später trifft er einen reichen Jungen in einer Villa und sie werden beste Freunde. Sein Name ist Benja. Zusammen machen sie ein großes Abenteuer durch.

Empfehlung:

Ich empfehle das Buch Kinder von 10-12 Jahren, da viel Magie vorkommt. Außerdem ist es noch spannend und das gefällt auch vielen.

Alex (13)

Doggerland Die Versunkene Welt

doggerland-cover

Eine Rezension über

Doggerland Die Versunkene Welt
von Daniel Bleckman
erschienen im Ueberreuter Verlag

Lex und Leya, zwei Zwillinge, die in ein Zeitalter 8000 Jahre vor ihrer Geburt reisen. Ausgerechnet zu der Zeit, in der die große Flut stattfindet und alles überschwemmt. Wie kommen sie zurück und werden sie es überhaupt überleben?
Glücklicherweise treffen sie auf die Brüder Alif und Shaggabug. Die zwei sind die Söhne des Stammeshäuptling. Doch nicht alle sind so nett wie Alif und Shagga. Da ist nehmlich Jórunn, die Schamanin, die ihre Geister beseitigen will.

Dieses Buch ist einfach genial! Die Kapitel sind abwechselnd aus Lex, Leyas und Alifs Sicht geschrieben. Auch wenn vieles der Fantasie des Autors entstanden ist, war es interessant, den Alltag vor 8000 Jahren mitzuerleben. Zwar sind Lex, Leya und Alif sehr nett und sympathisch, doch letztentlich ist es Shagga, der mir besonders ans Herz gewachsen ist. Er ist von Anfang an den Zwillingen offen gegenüber und voller Lebensenergie, er kann aber auch überraschend ruhig werden.

Da das Buch für Mädchen so wie Jungs geeignet ist, empfehle ich es allen ab 10 Jahren, doch auch ältere Kinder kann es sicher in den Bann ziehen.

Lasst euch in die Welt von Doggerland entführen.

Emma, 12 Jahre

Ein Pferdesommer

ein-pferdesommer-cover

Ein komischer Vogel traut sich was

Cover

Die Lieblingsszenen der Kinder aus der 2. Klasse Volksschule:

Ein Wettrennen auf den Hügel

Das Baumklettern

Als sich der kleine Drache bückte um eine Blume anzusehen, purzelten alle über ihn und den Hügel hinunter.

Ein Habicht stürzt sich auf den Hasen und der kleine rote Drache verhindert das Schlimmste.

Das Fliegen

Die Überlieferung der Welt

Die-Überlieferung-der-Welt-cover

von Selin Visne

Das Buch beginnt mit den zwei (meiner Meinung nach) relevantesten Charakteren des Buches, den Heilern Laelia und Hadrian. Laelia, die nach dem Tod ihres Vaters allein ihre Familie über Wasser halten muss, und Hadrian, der beinahe die rechte Hand des Kriminellen Neros wird, stoßen nach einer Reihe von Geschehnissen auf einen mysteriösen Mann, den Seher Divan. Dieser offenbart ihnen, dass sie die Personen, die sie verloren haben, wieder zum Leben erwecken können, wenn sie ihn auf seiner Reise begleiten. Trotz des Mangels an Informationen, die Divan ihnen verrät, entscheiden Laelia und Hadrian, sich  ihm anzuschließen, um ihre Liebsten zurückzugewinnen.

Persönlich hat mir das Buch gut gefallen. Ich mochte die originellen und gut durchdachten Arten von Magie, die in der Welt vorkamen, wie z.B. das Kontrollieren von Blut und Schatten. Die Welt, die die Autorin schildert, sowie die Charakteristiken zu den verschiedenen Magiern (z.B. Blutende = Schneeweiß), fand ich ebenfalls sehr gut gelungen und erfrischend. Jedoch fand ich es anfangs ein bisschen schwierig mich hineinzulesen, da es länger braucht, damit die Geschichte endlich so richtig anfängt.

Wobei die Geschichte im Hauptteil recht ausgefüllt und voller Handlung steckt, ist das Ende im Vergleich recht „kurz“ und knapp gebunden, bevor man sich versieht, ist man plötzlich auf der letzten Seite des Buches und das Ende ist an einem vorbeigezogen (jedenfalls nach meinem Empfinden).

Obwohl mir die sich durch die Geschichte lang entwickelte Beziehung zwischen Hadrian und Laelia sehr gefallen hat, hätte ich mir gewünscht, dass vielleicht ein bisschen mehr auf die Beziehung zwischen den anderen Charakteren, die alle individuell sehr interessant und komplex waren, eingegangen wäre. Obwohl man viel von den dazukommenden Charakteren erfährt, von ihren Gründen der Gruppe beizutreten bis zu ihren Merkmalen, konnte ich mich nicht wirklich dazu bringen, diese auch richtig zu mögen, da sie danach mehr oder weniger im Hintergrund verblassten.

Trotz des knappen Endes fand ich es sehr gut gelungen! Der Twist, der dann offenbart wurde, ist im Vergleich zu anderen Fantasy-Büchern, in denen es um Magie geht, echt originell.

Ich hoffe es kommt noch ein zweiter Teil, indem das offene, aber auch relativ geschlossene Ende weiter ausgebaut wird. Ich empfehle dieses Buch jedem, der eine erfrischende Sichtweise auf Magie bekommen will und auf interessante Charaktere steht!

Die drei ??? und der dunkle Taipan

taipan-cover

Winterhaus

winterhaus-cover

Winterhaus

Das Buch „Winterhaus“ ist ein sehr spannend, lustig und geheimnisvoll. Es geht um ein Mädchen namens Elizabeth, die bei ihrer Tante und ihrem Onkel lebt. Obwohl sie wenig Geld hatten, schickten sie Elizabeth in ein Hotel Winterhaus. Dort trifft sie ihren neuen besten Freund Freddy, zusammen erforschen sie Winterhaus. Doch das Hotel ist kein normales Hotel, jemand will die gute Laune zerstören und Winterhaus vernichten…

Mir hat das Buch sehr gefallen, weil es bis zum Ende ein Geheimnis bewahrt, man kann nicht aufhören zu lesen, weil man fast in der Geschichte drin ist.

Ich empfehle das Buch denen, die Magie, Abenteuer, Detektivgeschichten und Rätsel mögen.

Und noch zum Schluss will ich noch sagen das die Bilder wunderschön sind und man in die Atmosphäre von der Winterstimmung kommt.

Josie 12

Ein Baum für Tomti

ein-Baum-für-tomti-cover

Zusammenfassungen mit Lieblingsszenen

von Konstantin als Buch gebunden

Die SchülerInnen besuchen die 2. Klasse Volksschule

Das Buch hat ein Baumlexikon im Anhang

Die Überlieferung der Welt

Die-Überlieferung-der-Welt-cover

Ich möchte heute ein Buch und die Autorin vorstellen, die mir sehr am Herzen liegen:

“Die Überlieferung der Welt” von Selin Visne

Selin habe ich über diesen Blog kennengelernt und immer schon hat sie mich mit ihren Rezensionen und ihrer Lese- und Schreibgeschwindigkeit fasziniert. Mit 17 Jahren schrieb sie ein Buch, gewann einen Wettbewerb und dieses Buch sollte auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt werden. Es gab sie nicht – die Buchmesse in Leipzig 2020 -, aber es gibt dieses Buch.

Eine Fantasiereise, spannend wie ein Krimi, eine Liebesgeschichte, die nicht kitschig ist, eine Aufgabe die schwer zu erfüllen sein wird. Manchmal musste ich nach dem Lesen an Selin denken, es ist ihr feiner Humor, es sind ihre exakt gewählten Worte, aber es gibt keine Figur, die aussieht wie sie und es gibt keinen Ort den ich kenne. Auch wenn ich Selin höre, ist die Geschichte nicht Teil dieser Zeit und dieser Welt. Chapeau, Selin.

Ich würde mir ganz viele Rezensionen wünschen, auch hier.

Claudia



Moving Forward 1

moving-forward-cover

Der Manga “Moving Forward” von Nagamu Nanaji hat mir total gut gefallen. In dem Buch geht es um ein junges Mädchen, Kuko, und ihr Leben. Es gibt mehrere Personen mit denen sie zusammen kommen könnte, obwohl sie alle so verschieden sind. Kuko ist ein fröhliches Mädchen mit einem etwas traurigerem Hintergrund, was sie meiner Meinung nach sehr sympathisch macht. Mein Lieblingscharakter ist aber ein Junge, der in die Stadt, in der Kuko lebt, gezogen ist.

Den Manga würde ich für 10 Jahre vorschlagen.

12, Marian

Street Warriors – Operation P.R.O.T.E.U.S.

street-warriors-cover

In „Street Warriors – Operation P.R.O.T.E.U.S.“ geht es um die Street Warriors (Jack, Charlie, Slink, Obi, Mädchen), eine Straßenbande aus 5 Mitgliedern, die einem in der Einleitung kurz vorgestellt werden. Das Ganze spielt in London und in einem WW2-Bunker, der als Versteck für die jugendliche Straßenbande dient. Die Bande versucht, miesen reichen Leuten das Geld abzunehmen und es den Armen zu geben, die es dringend brauchen. Man erfährt teilweise etwas über Jack, der gegenüber den anderen ein Geheimnis hütet.

Im Laufe der Story, also nach ihrem Einsatz, um den Armen zu helfen, sieht Obi etwas, was er Jack unbedingt zeigen wollte. Er hat einen Quantencomputer, der den Namen P.R.O.T.E.U.S. trägt, auf den Überwachungskameras von dem Gebäude, von wo sie ihren letzten Einsatz aus beobachtet haben, gesehen. Am Anfang glauben sie ihm nicht, doch später stellt sich das vorher Verspottete als wahr heraus…

Meine Meinung zu dem Buch lautet: Das Buch ist gut geschrieben. Dennoch gibt es Stellen, die nicht so schlau sind. Im Großen und Ganzem betrachtet, hat mir das Buch gut gefallen und ich möchte schon das nächste aus der Reihe lesen!

Matthias, 13