Lia Sturmgold – Das Geheimnis der Meereselfe

Lia-2-Cover

von Aniela Ley

Was soll ich sagen? Obwohl es erst 2 Teile von der magischen Elfen Buchreihe gibt, zählt „Lia Sturmgold“ jetzt schon zu einem meiner Lieblingsbücher. Es ist spannend, emotional und es geht vor allem darum, einen guten Freund nie im Stich zu lassen und sich immer Zeit für ihn zu nehmen, falls er mal Hilfe braucht. Ich empfehle das Buch für Leute in meinem Alter, also 11 bis 13 Jahre.

Wie manche von euch bestimmt schon erfahren haben, geht es in dem Buch drunter und drüber. Die schusselige Elfenprinzessin Asalia wollte einen Clon-Zauber bei Lia, einem Menschenmädchen, ausführen, doch sie vermasselt ihn und tauscht stattdessen mit der armen Lia den Körper. Asalia beschwert sich nicht, sie hat das bekommen, was sie wollte, einen Urlaub in der Menschenwelt. Für sie ist das alles super, sie übernimmt Lias Leben, lernt, was ein Handy ist, freundet sich mit den Klassen-Tussis an und benutzt Lias Zahnspange als Haarklammer.

Doch in diesem Buch geht es nicht darum, was Asalia in Lias Körper anstellt, sondern was Lia in Asalias Körper macht. Naja, sie wollte das alles nicht, es war nicht ihr Wunsch, eine Elfen-Prinzessin zu sein, nein, nein, nein. Es war sogar ganz und gar nicht ihr Wunsch, sie wurde nämlich in der Elfenschule fürs Flugtraining angemeldet, nur ein Problem: Sie hat riesengroße Höhnangst. Was soll Lia denn mit einer Elfenschule und einem paar Flügel anfangen? Doch sie findet schnell Freunde, aber leider genau so schnell auch Feinde.

Auf einmal geht alles den Bach runter. Irgendwas verbirgt ihre Undinen-Freundin Serafina, aber was? Sie verhält sich sehr verdächtig und schlecht gelaunt in letzter Zeit. Was ist denn mit ihr los, fragt sich Lia.

Wenn du dich das auch fragst, empfehle ich es dir, das Buch zu lesen!

Charlotte-F26 liest

mehr Infos
fold-left fold-right
About the author
GRG in 1210 Wien

Leave a Reply