Rory Shy, der schüchterne Detektiv – Das Rätsel um Schloss Eichhorn

Rory-Shay-cover

Rory Shy

Der schüchterne Detektiv

Teil drei: Das Rätsel um Schloss Eichhorn

Oliver Schlick

Ueberreuter Verlag

Achtung Spoiler (ersten beiden Teile) – was man bisher wissen muss: Matilda ist die Assistentin des berühmten schüchternen Detektivs Rory Shy. Wie das kam, liest man im ersten Teil, ebenso, was Rorys Geheimnis ist. Dr. Herkenrath ist Matildas Dackel, der panische Angst vor fast allem hat, besonders vor Eichhörnchen. Caroline war Matildas erfundene Freundin, die sie als Alibi für Frau Zeigler, ihre Babysitterin, benützt hat.

Inhalt des 3. Teiles:

Eine Kaffeedose als Urne für eine Beerdigung ohne Tote? Matilda denkt sich nichts dabei und nimmt die Kaffeedose und vergräbt sie bei einem feierlichen Begräbnis für ihre erfundene Freundin Caroline im Garten. Die einzigen Gäste: sie selbst und Dr. Herkenrath, der zugegeben keinen besonders guten Trauergast abgibt. Schnell noch die Urne eingraben, denn jetzt hat Matilda andere Sorgen.

Sie braucht ein neues Alibi, um mit dem schüchternen Detektiv über die Ferien ermitteln zu können. Ihre Eltern sind wieder einmal nicht da, also steht nur noch Frau Zeigler im Weg. Und rasch fällt ihr auch schon etwas ein: Doro Puderzucker, die Besitzerin eines Cafés. Frau Zeigler spricht nicht mit ihr, was natürlich perfekt für Matilda ist. Doro erzählt sie, dass sie eine Überraschung für ihre Mutter mit Dr. Herkenrath einübt, und dass sie Doro als Alibi dafür braucht. Alles ist geritzt, die Ermittlungen können starten.

Und schon trudelt ein Fall ein. Ein Mord ohne Leiche, das ist ja noch verrückter als eine Beerdigung ohne Tote! Der Mord ist schon vor 25 Jahren auf dem Nobelinternat Schloss Eichhorn passiert. Und jetzt sind Hinweise aufgetaucht, die darauf hindeuten, dass es kein Unfall war. Es gibt nur noch fünf Personen, die der Mörder sein können. Die Direktorin, die Rory auch beauftragt hat, drei Lehrer und der Hausmeister, alle haben auch schon vor 25 Jahren auf dem Schloss gearbeitet. Und mit seinen geheimen Methoden wird Rory auch diesen Fall lösen. Oder doch nicht?

Der bisher schwerste Fall des Teams, mit Schüchternheitsattacken von Matilda und Eichhörnchen-Anfällen von Dr. Herkenrath.

Oliver Schlick hat wieder ein Wunder vollbracht. Ich fand Rory Shy 3 genauso gut wie die beiden anderen Teile, wenn nicht noch besser. Ein ganz schön vertrackter Fall, wo Rorys besondere Fähigkeiten nicht weiterhelfen. Wer wissen will, was seine Fähigkeiten sind, muss leider den ersten Teil lesen, denn wenn ich das jetzt verrate, ist die ganze Spannung des ersten Teiles weg.

Ich mag den Schreibstil und hoffe, dass noch ein Teil der Rory Shy Reihe herausgebracht wird. Ich empfehle das Buch ab neun Jahren, wenn nicht schon früher, denn die Geschichte wird nie richtig gruselig, sondern eben nur spannend. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

Schülerin, 12 Jahre

mehr Infos
fold-left fold-right
About the author
GRG in 1210 Wien

Leave a Reply